Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Salzgitter - Organisation von Messen und Ausstellungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809264252922 / 530592-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
16.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79956000 - Organisation von Messen und Ausstellungen
71356300 - Technische Unterstützung
39154100 - Messestände
DE-Salzgitter: Organisation von Messen und Ausstellungen

2019/S 216/2019 530592

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bundesamt für kerntechnische
Entsorgungssicherheit
Postanschrift: Willy-Brandt-Straße 5
Ort: Salzgitter
NUTS-Code: DE912
Postleitzahl: 38226
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Z6 Vergabe
E-Mail: [1]vergabestelle@bfe.bund.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bfe.bund.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=292658
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=292658
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betreuung Wanderausstellungen zum Standortauswahlverfahren mit
Transport, Auf- und Abbau, technischer Support, Durchführung und
Aufbewahrung
Referenznummer der Bekanntmachung: 0396/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79956000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mit dieser Ausschreibung soll der Beschaffungsbedarf des BfE für den
Transport, den Auf- und Abbau, die Wartung sowie Unterbringung der neu
konzipierten Wanderausstellungen mit jährlich ca. 20 Orten in
Deutschland deutschlandweit gedeckt werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71356300
39154100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Vergabe ist die Betreuung von Wanderausstellungen zum
Standortauswahlverfahren mit Transport, Auf- und Abbau, technischer
Support, Durchführung und Aufbewahrung. Dem BfE stehen derzeit 2
gestalterisch unterschiedliche Wanderausstellungen zur Verfügung. Die
Ausstellungen bestehen aus verschiedenen Exponaten in Form von Stelen,
Schauwänden oder Schaukästen und einer Medienstation. Sie nimmt eine
Fläche von ca. 8 x 8 m ein und ist als Informationsangebot in
öffentlichen Gebäuden wie Rathäusern, Landtagen, Bibliotheken oder
anderen öffentlichen Einrichtungen geplant. Die Ausstellungen bieten
ein ergänzendes Informationsangebot, das ohne zusätzliches Personal
auskommt. Bei einer durchschnittlichen Ausstellungszeit von 4 Wochen
sind im Jahr Ausstellungen in etwa 20 unterschiedlichen Städten und
Kommunen realisierbar. Der Dienstleister soll zwischen den
Ausstellungsorten auch für die Unterbringung/Aufbewahrung der Exponate
sorgen.

Einzelne Bestandteile der ausgeschriebenen Leistung sind den
Vergabeunterlagen, insbesondere der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der AG ist bis zum Ablauf der genannten Vertragsdauer berechtigt, den
Vertrag bis zu zweimal um jeweils ein Jahr zu verlängern (Option). Eine
Verpflichtung, diese Option auszuüben, besteht nicht. Im Fall der
Inanspruchnahme der Verlängerungsoption erfolgt eine gesonderte
schriftliche Beauftragung.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Rahmenvertrag darf nur an geeignete Bietende vergeben werden.
Geeignet sind Bietende, wenn sie die für die Erfüllung der vorgesehenen
vertraglichen Verpflichtungen erforderliche Fachkunde und
Leistungsfähigkeit besitzen und nicht nach §§ 123, 124 GWB vom
Verfahren auszuschließen sind (Mindestanforderung).

Mitglieder einer Bietergemeinschaft werden im Hinblick auf die
Fachkunde und die Leistungsfähigkeit insgesamt mit der Summe ihrer
jeweiligen Beiträge beurteilt. Das Nichtvorliegen der Ausschlussgründe
nach §§ 123, 124 GWB muss hingegen jedes Mitglied der
Bietergemeinschaft einzeln nachweisen (Mindestanforderung).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den jährlichen Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre
(Formblatt Erklärung zur Eignung);

Erklärung über die durchschnittliche Mitarbeiteranzahl der letzten 3
Geschäftsjahre (Formblatt Erklärung zur Eignung); Es wird der
Nachweis einer branchenüblichen Berufshaftpflichtversicherung für Sach-
und Personenschäden hilfsweise die Versicherungsbestätigung über den
zugesagten Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung im Falle einer
Auftragserteilung verlangt (Mindestanforderung).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Qualifikation der Projektleitung (Mindestanforderung):

Der Bieter muss eine in Bezug auf mobile Ausstellungen bzw. Roadshows
qualifizierte Projektleitung benennen. Die Projektleitung besteht aus
dem/der Projektleiter/in und dem/der stellvertretenden
Projektleiter/in. Die Mitglieder der Projektleitung müssen zum Nachweis
ihrer Qualifikation für den Auftrag nachweisen, dass sie Fähigkeiten
und Kenntnisse in den Bereichen Messebau/Tischlerei oder vergleichbar,
Gestaltungskompetenz, Veranstaltungsorganisation/Logistikkompetenz und
Elektroinstallation bzw. IT-Technik haben. Der Nachweis der
Qualifikation der Projektleitung erfolgt durch einen tabellarischen
Lebenslauf sowie einer Beschreibung der bisherigen Tätigkeiten. Hieraus
muss hervorgehen, dass die einzelnen Mitglieder der Projektleitung über
mindestens 5 Jahre Berufserfahrung in der Projektleitung verfügen.
Alternativ ist eine Berufserfahrung von 5 Jahren im Bereich der hier
auszuführenden Leistungen ausreichend, sofern die fragliche Person der
Projektleitung über eine Ausbildung verfügt, die den hier
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand zum überwiegenden Teil zum
Gegenstand hat;

b) Nachweis von Referenzprojekten (Mindestanforderung):

Der Bieter muss zum Nachweis seiner beruflichen Leistungsfähigkeit 3
Referenzprojekte über mit dem Auftragsgegenstand vergleichbare
Leistungen in den letzten 3 Jahren nachweisen. Der Bietende muss
hierbei Auftraggeber (inkl. Ansprechpartnern und Kontaktdaten),
Auftragsgegenstand, Produkt, Produktbeschreibung, finanzielles
Auftragsvolumen und Bearbeitungszeit angeben. Im Rahmen der
Produktbeschreibung hat der Bietende Fotografien und Zeichnungen
(Grundriss und Seitenansicht) im Rahmen der Referenz mit seinem Angebot
mit einzureichen. Hierfür kann der Bietende der Referenz Anlagen
beifügen, die im Dateinamen und im Dokument eine klare Zuweisung zu der
jeweiligen Referenz enthalten müssen. Eine Referenz ist mit dem
Auftragsgegenstand vergleichbar, wenn der Auftragsgegenstand Leistungen
über Ladenbauten bzw. Messestände bei Wanderausstellungen,
Aufbewahrung/Unterbringung von Exponaten zwischen den
Ausstellungszeiten, Transport, Auf- und Abbau, Wartung im laufenden
Betrieb oder Gestaltung, Messe-/und Ladenbau und Technik von Exponaten
umfasste.

Weitere Einzelheiten zur Eignungsprüfung und der Wertung der Referenzen
sind den Bewerbungsbedingungen zu entnehmen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/02/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/12/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Bundeskartellamt Vergabekammer des Bundes
Postanschrift: Villemombler Straße 76
Ort: Bonn
Postleitzahl: 53123
Land: Deutschland
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.bund.de
Telefon: +49 228-94990
Fax: +49 228-9499163

Internet-Adresse: [6]https://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen und Rügen ergeben sich aus
§ 160 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB). § 160 GWB
lautet:

§ 160 Einleitung, Antrag:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein;

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht;

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@bfe.bund.de?subject=TED
2. http://www.bfe.bund.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=292658
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=292658
5. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
6. https://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau