Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Mainz - Gipskartonarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110809032251278 / 529008-2019
Veröffentlicht :
08.11.2019
Angebotsabgabe bis :
10.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45324000 - Gipskartonarbeiten
DE-Mainz: Gipskartonarbeiten

2019/S 216/2019 529008

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Gebäudewirtschaft der Stadt Mainz
Postanschrift: Am 87er Denkmal
Ort: Mainz
NUTS-Code: DEB35
Postleitzahl: 55131
Land: Deutschland
E-Mail: [1]verdingungsstelle@stadt.mainz.de
Telefon: +49 6131/12-3395
Fax: +49 6131/122071

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.mainz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E27539352
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E27539352
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erweiterung und Umbau IGS III (2. BA, Mensa/Verwaltung/GT-Bereich),
Ringstraße 41b, Mainz-Hechtsheim Trockenbau- und Abhangdeckenarbeiten
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45324000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die IGS III ist als Schwerpunkt schule mit Ganztagsbetrieb und
Oberstufe konzipiert. Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist der
zweite Bauabschnitt, der sich auf die Errichtung des Neubaus eines
Mensa-, Ganztags- und Verwaltungsgebäudes.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEB35
Hauptort der Ausführung:

IGS III, Ringstraße 41 b

55129 Mainz-Hechtsheim
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

ca. 164 m^2 abgehängte Gipsplattendecken liefern und einbauen,

ca. 38 m^2 abgehängte Decken aus zementgebundenen Platten liefern
und einbauen,

ca. 1 603 m^2 Akustikdecken als Langfeldrasterdecken (z. T. mit
Tieffrequenzabsorber-Streifen) liefern u. einbauen,

ca. 260 m^2 fugenlose Akustikdecken aus Gipslochplatten liefern und
einbauen,

ca. 148 m^2 abgehängte Deckenstreifen aus GK mit aufgeklebter
Akustikdecken-Verkleidung liefern und einbauen ca. 582 m abgehängte
(rahmenlose) abgehängte Akustikbaffeln liefern und einbauen,

ca. 150 m^2 abgehängte Akustikrasterdecken aus Hygieneplatten
liefern und einbauen,

ca. 88 m^2 abgehängte Decken als sturmsichere
Langfeld-Metallrasterdecke (für außen) liefern und einbauen,

ca. 881 m^2 Trockenbauwände (aus GK und zementgebundenen Platten)
als Einfach- und Doppelständerwände (z. T. mit Traversenverstärkungen)
liefern und einbauen,

ca. 276 m^2 Trockenbau-Vorsatzschalen (aus GK und zementgebundenen
Platten) liefern und einbauen,

ca. 63 m Installationsschachtabkofferungen (aus GK und
zementgebundenen Platten) liefern und einbauen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Lohn / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Ausbildungsbetrieb / Gewichtung: 10 %
Qualitätskriterium - Name: Verzicht auf Nachunternehmer / Gewichtung:
10 %
Preis - Gewichtung: 70 %
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 20/04/2020
Ende: 12/02/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Angebote sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln/einzureichen
(§ 13 EU Abs.1 Nr.1 VOB/A). Angebote per E-Mail oder Telefax erfüllen
nicht die geforderte Form und werden deshalb nicht zugelassen.
Schriftliche Angebote werden ebenfalls nicht zugelassen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung. Der Nachweis ist gemäß § 6b EU VOB/A zu führen, entweder
durch eine vom Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die
allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) oder durch Vorlage von
Einzelnachweisen.

Der Nachweis umfasst die folgenden Angaben gemäß § 6a EU Absatz 1
VOB/A:

1) Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung ist die
Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle
ihres Sitzes oder Wohnsitzes vorzulegen.

Als vorläufiger Nachweis genügt die Vorlage des
ausgefüllten/ergänzten Formblattes Eigenerklärung für (nicht)
präqualifizierte Unternehmen". Das Formblatt ist als Anlage in den
Vergabeunterlagen enthalten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung. Der Nachweis ist gemäß § 6b EU VOB/A zu führen, entweder
durch eine vom Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die
allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) oder durch Vorlage von
Einzelnachweisen.

Der Nachweis umfasst die folgenden Angaben gemäß § 6a EU Absatz 2
VOB/A:

a) Vorlage entsprechender Bankerklärungen oder gegebenenfalls Nachweis
einer entsprechenden Berufshaftpflichtversicherung;

b) Vorlage von Jahresabschlüssen, falls deren Veröffentlichung in dem
Land, in dem das Unternehmen ansässig ist, gesetzlich vorgeschrieben
ist;

c) Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen und
andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit
anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

Als vorläufiger Nachweis genügt die Vorlage des
ausgefüllten/ergänzten Formblattes Eigenerklärung für (nicht)
präqualifizierte Unternehmen". Das Formblatt ist als Anlage in den
Vergabeunterlagen enthalten.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Bieter muss mit dem Angebot seine Eignung nachweisen, ggf. auch auf
Nachforderung innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung. Der Nachweis ist gemäß § 6b EU VOB/A zu führen, entweder
durch eine vom Auftraggeber direkt abrufbare Eintragung in die
allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von
Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis) oder durch Vorlage von
Einzelnachweisen.

Der Nachweis umfasst die folgenden Angaben gemäß § 6a EU Absatz 3
VOB/A:

a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten 5
abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, wobei für die wichtigsten Bauleistungen
Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung und das Ergebnis
beizufügen sind;

b) Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen,
unabhängig davon, ob sie seinem Unternehmen angehören oder nicht, und
zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt
sind, und derjenigen, über die der Unternehmer für die Errichtung des
Bauwerks verfügt;

c) Beschreibung der technischen Ausrüstung und Maßnahmen des
Unternehmens zur Qualitätssicherung und seiner Untersuchungs- und
Forschungsmöglichkeiten;

d) Angabe des Lieferkettenmanagement- und -über wachungssysteme, das
dem Unternehmen zur Vertragserfüllung zur Verfügung steht;

e) Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung
des Dienstleisters oder Unternehmens und/oder der Führungskräfte des
Unternehmens;

f) Angaben der Umweltmanagementmaßnahmen, die der Unternehmer während
der Auftragsausführung anwenden kann;

g) Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal;

h) Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt;

i) Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen
als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt sind.

Als vorläufiger Nachweis genügt die Vorlage des
ausgefüllten/ergänzten Formblattes Eigenerklärung für (nicht)
präqualifizierte Unternehmen". Das Formblatt ist als Anlage in den
Vergabeunterlagen enthalten.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Bedingungen gemäß Vergabeunterlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 10/12/2019
Ortszeit: 10:30
Ort:

-
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Zur Angebotsöffnung sind Bieter nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angebote sind ausschließlich elektronisch zu übermitteln/einzureichen
(§ 13 EU Abs.1 Nr.1 VOB/A). Angebote per E-Mail oder Telefax erfüllen
nicht die geforderte Form und werden deshalb nicht zugelassen.
Schriftliche Angebote werden ebenfalls nicht zugelassen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [5]vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131/16-2234
Fax: +49 6131/16-2113

Internet-Adresse: [6]http://mwvlw.rlp.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland-Pfalz
Postanschrift: Stiftstraße 9
Ort: Mainz
Postleitzahl: 55116
Land: Deutschland
E-Mail: [7]vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de
Telefon: +49 6131/16-2234
Fax: +49 6131/16-2113

Internet-Adresse: [8]http://mwvlw.rlp.de
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die zuständige Stelle leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein (§ 160 Abs. 1 GWB). Die Antragstellung muss innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, erfolgen (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Vergabeprüfstelle bei der ADD Aufsichts- und
Dienstleistungsdirektion
Postanschrift: Willy-Brand-Platz 3
Ort: Trier
Postleitzahl: 54290
Land: Deutschland
E-Mail: [9]poststelle@add.rlp.de
Telefon: +49 651 / 9494-0
Fax: +49 651/9494-170

Internet-Adresse: [10]http://add.rlp.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:verdingungsstelle@stadt.mainz.de?subject=TED
2. http://www.mainz.de/
3. https://www.subreport.de/E27539352
4. https://www.subreport.de/E27539352
5. mailto:vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
6. http://mwvlw.rlp.de/
7. mailto:vergabekammer-rlp@mwvlw.rlp.de?subject=TED
8. http://mwvlw.rlp.de/
9. mailto:poststelle@add.rlp.de?subject=TED
10. http://add.rlp.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau