Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Hannover - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110609172147739 / 525615-2019
Veröffentlicht :
06.11.2019
Angebotsabgabe bis :
05.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
72200000 - Softwareprogrammierung und -beratung
DE-Hannover: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2019/S 214/2019 525615

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Land Niedersachsen, vertreten durch
IT.Niedersachsen FG 54 Zentrale Vergabestelle IT
Postanschrift: Humboldtstraße 33
Ort: Hannover
NUTS-Code: DE9
Postleitzahl: 30169
Land: Deutschland
E-Mail: [1]yvonne.horch@it.niedersachsen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://vergabe.niedersachsen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYRYUDW/docume
nts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYRYUDW
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landesverwaltung
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarungen über IT-Dienstleistungen
Referenznummer der Bekanntmachung: 02829-766/19
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Land Niedersachsen möchte mit der anstehenden Ausschreibung
Rahmenvereinbarungen für IT- Dienstleistungen ausschreiben. Es sollen
Rahmenvereinbarungen für 3 Lose geschlossen werden, aus denen die
Leistungen über Einzelabrufe abgerufen werden können. Bezugsberechtigt
sind sämtliche Dienststellen der unmittelbaren niedersächsischen
Landesverwaltung, welche von § 1 Abs. 2, mit Ausnahme der unter Abs. 3
Satz 1 genannten Dienststellen, der Benutzungs- und Beschaffungsordnung
für IT. Niedersachsen (Nds. MBl. 2014, 244) erfasst sind. Des Weiteren
sind folgende Stellen bezugsberechtigt:

Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT),

die Niedersächsischen Landesforsten,

der Niedersächsische Verfassungsschutz,

der Niedersächsische Landtag,

der Niedersächsische Landesrechnungshof und

das Landesbildungszentrum für Blinde Hannover.

Eine Erweiterung des Kreises der Bezugsberechtigten ist im Rahmen des
vergaberechtlich zulässigen möglich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 3
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 3
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

System- und Anwendungssoftwareentwicklung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72200000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung:

Niedersachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung ist:

die Unterstützung bei der Entwicklung von System- und
Anwendungssoftware durch den Auftragnehmer zur dauerhaften Überlassung
an den Auftraggeber als IT-Dienstleistung sowie

im Einzelfall die selbständige Entwicklung von System- und
Anwendungssoftware durch den Auftragnehmer als Werkleistung auf der
Grundlage eines gegebenenfalls für den jeweiligen Einzelauftrag
vereinbarten Pflichtenhefts, das der Auftragnehmer für den Auftraggeber
erstellen wird, einschließlich der jeweils erforderlichen
Beratungsleistung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bis zu 2 Mal um jeweils 12 Monate
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Angebotsabgabe werden nur die 5 Bewerber mit der höchsten
Eignungspunktzahl (EP) aufgefordert. Sollten auf Platz 5 mehrere
Bewerber mit der gleichen Eignungspunktzahl liegen wird die Maximalzahl
von 5 entsprechend erhöht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Betriebsunterstützung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung:

Niedersachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung ist die Erbringung von
Unterstützungsleistungen bei dem Betrieb der IT-Infrastruktur des
Auftraggebers einschließlich Administrations- und sonstiger technischer
und verwaltender Dienstleistungen, die damit im Zusammenhang stehen,
insbesondere:

Planung und Aufbau,

Installation und Konfiguration von Software und zugehöriger
Komponenten,

Unterstützung und systemtechnische Betreuung bei dem Betrieb
komplexer Softwareumgebungen sowie deren Überwachung und Anpassung,

Software-Pflege, insbesondere die Behandlung von während der
ordnungsgemäßen Nutzung von Software auftretender Fehler, Beratungs-
und Unterstützungsleistungen bezüglich Funktionen der Software,
Ermittlung und Überlassung von Updates/Upgrades und deren Installation,
Optimierung von Einstellungen,

Erstellung und Umsetzung von IT-Sicherheitskonzepten,

sonstige im einem konkreten Einzelauftrag beauftragte
betriebsunterstützende Leistungen.

Mit dem Ziel der kontinuierlichen Aufrechterhaltung und
Wiederherstellung der uneingeschränkten Betriebsbereitschaft in Bezug
auf die in dem jeweiligen Einzelauftrag in der Einschlussliste
beschriebene Hard- und Software umfassende IT-Infrastruktur des
Auftraggebers (Vertrags-IT) einschließlich dazu jeweils
erforderlicher Beratungsleistungen.

Soweit der Auftragnehmer im Rahmen seiner Unterstützungsleistungen auch
die Fehlerbehandlung schuldet, umfasst diese insbesondere die
Eingrenzung der Fehlerursache, die Fehlerdiagnose sowie Leistungen, die
auf die Behebung des Fehlers gerichtet sind (z. B. bei Software
insbesondere Patches und Service Packs). Leistungen der
Fehlerbehandlung im Zusammenhang mit Software können nach Wahl des
Auftraggebers auch durch eine Umgehung, Update- oder Upgrade-Lieferung
und nach Absprache mit dem Auftragnehmer auch durch Lieferung einer
neuen Version erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bis zu zweimal um jeweils 12 Monate
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Angebotsabgabe werden nur die 5 Bewerber mit der höchsten
Eignungspunktzahl (EP) aufgefordert. Sollten auf Platz 5 mehrere
Bewerber mit der gleichen Eignungspunktzahl liegen wird die Maximalzahl
von 5 entsprechend erhöht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Projektsteuerung und neutrale IT-Beratung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
72000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung:

Niedersachsen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Rahmenvereinbarung ist:

die Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung von
IT-Projekten (IT-Projektmanagementleistungen), insbesondere
Softwareentwicklungsprojekten, Organisations-/Veränderungs-projekten,
Migrations- und Rolloutprojekten, einschließlich Projektinitiierung und
-definition, Projektplanung, Projektdurchführung und Projektabschluss;
sowie

die neutrale IT-Beratung, insbesondere die Strategieberatung,
Organisations- und Prozessberatung, Beratungsdienstleistungen im
Zusammenhang mit Analyse, Konzeption, Design und Implementierung,
Unterstützung bei der Erstellung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtun-gen
und Erfolgskontrollen, Unterstützung der Projektleitungen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bis zu zweimal um jeweils 12 Monate
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Zur Angebotsabgabe werden nur die 5 Bewerber mit der höchsten
Eignungspunktzahl (EP) aufgefordert. Sollten auf Platz 5 mehrere
Bewerber mit der gleichen Eignungspunktzahl liegen wird die Maximalzahl
von 5 entsprechend erhöht.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

A) Mit Teilnahmeantrag (TA) sind sämtliche nachfolgend unter diesem
Abschnitt, den Abschnitten Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit und Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
genannten Nachweise, Erklärungen und Angaben (Unterlagen) vorzulegen.

Mehrere Unternehmen können sich zu einer Bewerbergemeinschaft (BG)
zusammenschließen. Hierzu ist mit Einreichung des TA ein Vordruck von
allen Mitgliedern unterschrieben auszufüllen, indem insbesondere
sämtliche Mitglieder der BG zu benennen sind, die rechtliche
Zulässigkeit der Bildung einer BG zu erklären ist, die
gesamtschuldnerische Haftung der BG im Falle der Zuschlagserteilung zu
erklären ist und ein bevollmächtigter Vertreter für das
Vergabeverfahren sowie den Abschluss und die Durchführung des Vertrages
zu bezeichnen ist.

Im Falle einer BG sind sämtliche hier aufgeführten Eigenerklärungen
jeweils von allen Mitgliedern bzw. dem bevollmächtigten Mitglied der BG
vorzulegen.

Ein Bewerber kann zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit und seiner technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit nach § 47 Abs. 1 VgV die Kapazitäten anderer
Unternehmen in Anspruch nehmen (Eignungsleihe), wenn er nachweist,
dass ihm dadurch die für den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich
zur Verfügung stehen werden. Der Nachweis in Form einer
Verpflichtungserklärung (Vordruck) ist vom Bewerber mit Einreichung des
TA zu erbringen. Der Auftraggeber akzeptiert Verpflichtungserklärungen,
deren Wirksamkeit aufschiebend durch die Zuschlagserteilung bedingt
ist.

Im Fall der Eignungsleihe hat der Bewerber die anderen Unternehmen in
seinem TA als eignungsrelevante Nachunternehmer zu benennen (Vordruck)
und die unter den Abschnitten Wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit und Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
bezeichneten Erklärungen, Nachweise und Angaben (Unterlagen) für diese
Nachunternehmen in dem Umfang vorzulegen in dem der Bewerber die
Kapazitäten dieser anderen Unternehmen für die Erfüllung von
Eignungskriterien zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit in Anspruch
nimmt sowie Eigenerklärungen dieser anderen Unternehmen vorzulegen,
dass Ausschlussgründe nach den §§ 123, 124 GWB nicht vorliegen.

Beabsichtigt ein Bieter, Teile des Auftrags durch Unterauftragnehmer zu
erbringen, die nicht bereits als eignungsrelevante andere Unternehmen
i. S. v. § 47 VgV angegeben worden sind, hat der Bieter die Teile des
Auftrags, die er im Wege von Unteraufträgen an Dritte zu vergeben
beabsichtigt, im TA anzugeben und Unterlagen zum Nachweis der Eignung
der für die Nachunternehmer auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen.

B) Die geforderten Eignungsanlagen im Einzelnen:

1.1) Abgabe eines TA (Vordruck) einschließlich der geforderten
Erklärungen zur Eignung (Vordruck):

Erklärung zur Akteneinsicht (§ 165 GWB),

Erklärung zur Einhaltung des Mindestentgelt (§ 4 Abs. 1 Nr. 1
NTVergG).

1.2) Abgabe eines Fragenkatalogs zur Eignung (Vordruck);

1.3) Soweit einschlägig Erklärung zur BG (Vordruck);

1.4) Soweit einschlägig Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von
eignungsrelevanten/weiterer Nachunternehmen (Eignungsleihe, Vordruck);

1.5) Verpflichtungserklärung für eignungsrelevante weitere
Nachunternehmer;

1.6) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen (§§
123,124 GWB).

C) Die Eignungskriterien sind wie folgt kategorisiert:

[A(usschluss) Kriterien] müssen uneingeschränkt erfüllt werden. Die
Nichterfüllung einer als A-Kriterium gekennzeichneten Anforderung führt
zum Ausschluss des Teilnahmeantrages.

[B(ewertungs) Kriterien] werden daraufhin geprüft, inwieweit der
Antrag des Bewerbers den Anforderungen zur Eignung entspricht. Der
jeweilige Erfüllungsgrad schlägt sich dann auf die Bewertungspunkte
(BP) mit 0-10 Punkte nieder.

Die [B-Kriterien] werden entsprechend ihrer Bedeutung durch
Gewichtungspunkte (GP) gewichtet.

Die Eignungspunkte (EP) pro Los ergeben sich wie folgt: EP = Summe über
aller B-Kriterien (BP*GP)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

2.1) Los 1, Los 2, Los 3:

Angabe, für welche Teile des Auftrags bzw. für welche Leistungsbereiche
Nachunternehmer im Rahmen der Eignungsleihe in Anspruch genommen werden
(Vordruck);

2.2) Los 1, Los 2, Los 3:

Angabe des Netto-Gesamtumsatzes des Bewerbers jeweils für die letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre. Bei einer BG sind die jeweiligen
Gesamtumsätze der Mitglieder pro Geschäftsjahr zu addieren und die
Summe ist je Geschäftsjahr anzugeben;

2.3) Los 1, Los 2, Los 3:

Angabe des Netto-Gesamtumsatzes des Bewerbers bezüglich der
Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist:

Los 1: System- und Anwendungssoftwareentwicklung,

Los 2: Betriebsunterstützung,

Los 3: Projektsteuerung und neutrale IT-Beratung.

Jeweils für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren an. Bei einer
BG sind die jeweiligen Gesamtumsätze der Mitglieder pro Geschäftsjahr
zu addieren und die Summe ist je Geschäftsjahr anzugeben.

2.4) Los 1, Los 2, Los 3:

Verpflichtung des Auftragnehmers zum Abschluss einer Berufs- oder
Betriebshaftpflichtversicherung i. H. v. mindestens 3 Mio. EUR je
Schadensereignis für Sach- und Personenschäden, die durch ihn oder
seinen Erfüllungsgehilfen entstehen nach Zuschlagserteilung für die
Dauer der Rahmenvereinbarung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

2.5) Los 1, Los 2, Los 3:

(A-Kriterium)

Der Netto-Mindestjahresumsatz des Bewerbers jeweils in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren beträgt:

Los 1, Los 2: 70 Mio. EUR,

Los 3: 130 Mio. EUR.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3.1) Los 1, Los 2, Los 3:

Angabe, für welche Teile des Auftrags bzw. für welche Leistungsbereiche
Nachunternehmer im Rahmen der Eignungsleihe in Anspruch genommen werden
(Vordruck);

3.2)

Los 1, Los 3: GP = 30

Los 2: GP = 60

(B-Kriterium)

Darstellung des Unternehmens und sein Leistungsspektrum mit Bezug zum
ausgeschriebenen Leistungsgegenstand:

Los 1: System- und Anwendungssoftwareentwicklung,

Los 2: Betriebsunterstützung,

Los 3: Projektsteuerung und neutrale IT-Beratung.

Berücksichtigung, der in der Leistungsbeschreibung aufgeführten
Bereiche und Projekte und insbesondere die Skill-Profile. Angabe,
welcher Auftragsteil bzw. welche Skill- und/oder Leistungsbereiche an
eignungsrelevante Nachunternehmer vergeben werden.

0-3 Pkt = Unzureichende Darstellung; die Darstellung des
Leistungsspektrums in Bezug auf den ausgeschriebenen
Leistungsgegenstand ist nicht nachvollziehbar oder entspricht nicht im
erforderlichen Umfang den Anforderungen der Leistungsbeschreibung; 4-7
Pkt = Schlüssige und gute Darstellung; die Darstellung des
Leistungsspektrums in Bezug auf den ausgeschriebenen
Leistungsgegenstand ist nachvollziehbar und entspricht den
Anforderungen der Leistungsbeschreibung; 8-10 Pkt = Sehr schlüssige und
fundierte Darstellung; die Darstellung des Leistungsspektrums in Bezug
auf den ausgeschriebenen Leistungsgegenstand ist nachvollziehbar und
dienst in besonderer Weise der Zielerreichung der
Leistungsbeschreibung.

3.3)

Los 1, Los 3: GP = 10

Los 2: GP = 5

[B-Kriterium]

Besitzt das Unternehmen eine gültige Zertifizierung ISO 14001
Environmental Management System oder gleichwertig. Der entsprechende
Nachweis ist dem Teilnahmeantrag beizufügen.

0 Pkt = nein; 10 Pkt = ja

3.4)

Nur für Los 3: GP = 25

[B-Kriterium]

Das Unternehmen besitzt eine Unternehmens- und/oder
Organisationszertifizierung für Projektmanagement (keine
Personen-Zertifizierungen)? Die entsprechenden Nachweise sind dem
Teilnahmeantrag beizufügen.

0 Pkt = keine; 5 Pkt = Ja, OPM3, P3M3; 10 Pkt = Ja, IPMA Delta

3.5)

Los 1, Los 2, Los 3:

[B-Kriterium]

Angabe der Mitarbeiterzahlen, die im Tätigkeitsbereich des Auftrages
Leistungsbereiche (LB) während der Vertragslaufzeit insgesamt zur
Verfügung stehen werden und im Zusammenhang mit der Leistungserbringung
eingesetzt werden sollen:

Los 1:

LB A: für Anpassung von Anwendungen GP = 20,

LB B Datenbanken GP = 20:

Jeweils für LB A-B: 0 Pkt = <5 Mitarbeiter (MA); 3 Pkt = 5-20 MA; 6
Pkt=21-40 MA, 10 Pkt = >40 MA,

LB C Entwicklung GP = 20:

Jeweils für LB C: 0 Pkt = <5 MA, 3 Pkt = 5-10 MA, 6 Pkt = 11-25 MA, 10
Pkt = > 25 MA.

Los 2:

LB A: für Netzwerk/TK GP = 7,

LB B: für Server & Storage GP = 7,

LB C: für Infrastrukturdienste GP = 7 ;

Jeweils für LB A-C: 0 Pkt = < 5 MA, 3 Pkt = 5-20 MA, 6 Pkt = 21-40 MA,
10 Pkt = > 40 MA,

LB D: für Datenbanken GP = 7,

LB E Services & Konfiguration GP = 7:

Jeweils für LB D-E: 0 Pkt = < 5 MA, 3 Pkt = 5-10 MA, 6 Pkt = 11-25 MA,
10 Pkt = > 25 MA.

Los 3:

GP = 35 Summe der gesamten Mitarbeiterzahlen über alle
Leistungsbereiche hinweg:

LB A: für Projektmanagement von Projekten bis 2 000 PT bzw. 4 000 000
EUR,

LB B: für Projektmanagement von Projekten größer 2 000 PT bzw. 4 000
000 EUR,

LB C: für Projektmanagement von Projekten größer 5 000 PT bzw. 15 000
000 EUR,

LB D: IT-Beratung für Netzwerk/TK,

LB E: IT-Beratung für Server,

LB F: IT-Beratung für Anwendungen,

LB G: IT-Beratung für Datenbanken,

LB H: IT-Beratung für Entwicklung,

LB I: IT-Beratung für Change Management,

LB J: IT-Beratung für Enabling,

LB K: IT-Beratung für eAkte,

LB L: IT-Beratung für Prozessdesign/ Informationsmanagement.

Für LB A-L in Summe:0 Pkt = < 93 MA, 3 Pkt = 93-150 MA, 6 Punkte =
151-300 MA, 10 Pkt = > 300 MA.

3.6) Los 1, Los 2, Los 3:

Angabe, für welche Teile des Auftrags bzw. für welche Leistungsbereiche
weitere Nachunternehmer in Anspruch genommen werden (Vordruck).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

3.7) Los 1, Los 2, Los 3:

(A-Kriterium)

Das Unternehmen besitzt eine gültige Zertifizierung ISO 27001
Information Security System oder gleichwertig. Der entsprechende
Nachweis ist dem Teilnahmeantrag beizufügen;

3.8) Los 1, Los 2, Los 3:

[A-Kriterium]

Das Unternehmen besitzt eine gültige Zertifizierung ISO 9001 Quality
Management System oder gleichwertig. Der entsprechende Nachweis ist dem
Teilnahmeantrag beizufügen;

3.9) Los 1, Los 2, Los 3:

[A-Kriterium]

Während der Vertragslaufzeit stehen mindestens nachfolgend angegebenen
Mitarbeiter, die im Tätigkeitsbereich des Auftrages (Leistungsbereiche
gemäß 3.5) und im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt
werden, zur Verfügung, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen
angehören oder nicht.

Los 1:

LB A: mind. 5,

LB B: mind. 5,

LB C: mind. 5.

Los 2:

LB A: mind. 5,

LB B: mind. 5,

LB C: mind. 5,

LB D: mind. 5,

LB E: mind. 5.

Los 3:

LB A: mind. 2,

LB B: mind. 10,

LB C: mind. 5,

LB D: mind. 2,

LB E mind. 2,

LB F: mind. 2,

LB G: mind. 2,

LB H: mind. 2,

LB I: mind. 15,

LB J: mind. 15,

LB K: mind. 15,

LB L: mind. 20.

3.10) Los 1, Los 2, Los 3:

(A-Kriterium)

Angabe

Los 1: Zweier Referenzprojektes (Vordruck),

Los 2, Los 3: Eines Referenzprojektes (Vordruck).

Aus den letzten 5 Jahren, bei dem der Gegenstand der Vergabe
hinsichtlich des Leistungsgegenstandes mit dem vorliegenden Auftrag
vergleichbar ist.

Los 1, Los: 2:

der Leistungsbeginn muss innerhalb des 5-Jahreszeitraums liegen. Die
Leistung (Auftrag) muss abgeschlossen sein. Der Leistungszeitraum
beträgt mindestens 12 Monate,

das Auftragsvolumen (netto) beträgt mindestens 1 Mio. EUR,

es sind mindestens 500 Personentage angefallen,

es wurden mindestens 3 verschiedene Mitarbeiter/innen in
unterschiedlichen Rollen im Rahmen.

Los 1: der Softwareentwicklung,

Los 2: der Betriebsunterstützung.

Eingesetzt.

Los 3:

der Leistungsbeginn muss innerhalb des 5-Jahreszeitraums liegen. Die
Leistung (Auftrag) muss abgeschlossen sein. Der Leistungszeitraum
beträgt mindestens 3 Jahre,

das Auftragsvolumen (netto) beträgt mindestens 2,5 Mio. EUR,

es sind mindestens 1 000 Personentage angefallen,

es wurden mindestens 20 verschiedene Mitarbeiter/innen eingesetzt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/12/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXQ6YYRYUDW
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und
Verkehr und Digitalisierung Vergabekammer
Postanschrift: Auf der Hude 2
Ort: Lüneburg
Postleitzahl: 21339
Land: Deutschland
Telefon: +49 4131151336
Fax: +49 4131152943

Internet-Adresse:
[5]https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht
/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber. Sieht sich ein am Auftrag interessiertes
Unternehmen durch die Nichtbeachtung von Vergabevorschriften in seinen
Rechten verletzt, ist der Verstoß innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gegenüber dem Auftraggeber zu rügen (§160 Abs. 3 Nr. 1
Gesetz gegen Wettbewerbsbeschänkungen GWB).

Teilt der Auftraggeber dem Unternehmen mit, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann von dem Unternehmen ein Antrag auf Nachprüfung gestellt
werden.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist gem. § 160 Abs. 3 GWB unzulässig,
soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; die Frist nach §134 Abs. 2 GWB bleibt
unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß 134 GWB darüber informiert. Ein
Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch den Auftraggeber geschlossen werden. Bei Übermittlung auf
elektronischem Weg oder per Fax beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
Sie beginnt am Tag nach der Absendung der Information durch den
Auftraggeber.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:yvonne.horch@it.niedersachsen.de?subject=TED
2. http://vergabe.niedersachsen.de/
3. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYRYUDW/documents
4. https://vergabe.niedersachsen.de/Satellite/notice/CXQ6YYRYUDW
5. https://www.mw.niedersachsen.de/startseite/themen/aufsicht_und_recht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau