Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bernburg (Saale) - Dienstleistungen im Sozialwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110609154847637 / 525563-2019
Veröffentlicht :
06.11.2019
Angebotsabgabe bis :
13.12.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
85320000 - Dienstleistungen im Sozialwesen
DE-Bernburg (Saale): Dienstleistungen im Sozialwesen

2019/S 214/2019 525563

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Salzlandkreis
Postanschrift: Karlsplatz 37
Ort: Bernburg (Saale)
NUTS-Code: DEE0C
Postleitzahl: 06406
Land: Deutschland
E-Mail: [1]zvs@kreis-slk.de
Telefon: +49 34716840
Fax: +49 34716842828

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.salzlandkreis.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.evergabe.de/unterlagen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

SLK Betreibung GU Aschersleben
Referenznummer der Bekanntmachung: 0110/2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Betreibung der Gemeinschaftsunterkunft in Aschersleben, Froser Str. 65.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE0C
Hauptort der Ausführung:

Gemeinschaftsunterkunft

Froser Str. 65

06449 Aschersleben
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Betrieb einer Gemeinschaftsunterkunft mit 70 Plätzen.

Enthalten ist die soziale Betreuung. Der Betrieb der Liegenschaft
enthält insbesondere auch die Instandhaltung sowie die Unterhaltung von
Versicherung und die Übernahme von Verkehrssicherungspflichten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2020
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung zweimal für je 2 Jahre möglich
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Option zweimal für 2 Jahre möglich
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

2a) Eigenerklärung des Bieters zu zwingenden Ausschlussgründen gemäß §
123 GWB sowie nach Arbeitsnehmer-Entsendegesetz (AentG),
Mindestlohngesetz (MiLoG), Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz (SchwArbG)

Eigenerklärung gem. Nr. 8 und Nr. 10 im Angebotsschreiben

2b) Eigenerklärung des Bieters zu fakultativen Ausschlussgründen gemäß
§ 124 GWB

Eigenerklärung gem. Nr. 9 im Angebotsschreiben

2c) Eigenerklärung des Bieters, dass er die Verpflichtung zur Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung
erfüllt hat

Eigenerklärung gem. Nr. 8 im Angebotsschreiben

2d) Soweit der Eignungsnachweis über eine Präqualifizierung erfolgen
soll: Angabe der Zertifikatsnummer des Bieters bei der
Präqualifizierungsdatenbank für den Liefer- und Dienstleistungsbereich
(PQ-VOL) und/oder beim Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV)
der Auftragsberatungsstelle Sachsen-Anhalt und/oder dem Amtlichen
Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen (AVPQ)

Ggf. Angaben gem. Nr. 13 im Angebotsschreiben

2e) Eigenerklärung des Bieters, dass er in Bezug auf die Vergabe keine
unzulässigen wettbewerbsbeschränkenden Abreden mit Dritten getroffen
hat

Eigenerklärung gem. Nr. 12 im Angebotsschreiben

2f) Aktueller Auszug aus dem Handelsregister, bei Ablauf der
Angebotsfrist nicht älter als 6 Monate

Nachweis gem. Anlage 1 zum Angebotsschreiben

2g) Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von
Steuern und Abgaben (bei Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als 6
Monate; die Pflicht zur Vorlage gilt nicht, falls die für den Bieter
zuständige Finanzbehörde solche Nachweise nicht erteilt, was vom Bieter
ebenfalls zu belegen ist)

Nachweis gem. Anlage 2 zum Angebotsschreiben

2h) Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von
Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung (Krankenkasse, bei der
die meisten Arbeitnehmer versichert sind bei Ablauf der Angebotsfrist
nicht älter als 6 Monate)

Nachweis gem. Anlage 3 zum Angebotsschreiben

2i) Aktueller (d. h. bei Ablauf der Angebotsfrist noch gültiger)
Nachweis der Mitgliedschaft in einer Berufsgenossenschaft

Nachweis gem. Anlage 4 zum Angebotsschreiben

2j) Erweiterte Führungszeugnisse der Geschäftsführung/Leitung des
Bieters, bei Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als 3 Monate

Nachweis gem. Anlage 5 zum Angebotsschreiben
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

3a) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bieters sowie dessen Umsatz
bezüglich der ausgeschriebenen oder vergleichbarer Leistungen, jeweils
in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren

Eigenerklärung

Vordruck Anlage 6 zum Angebotsschreiben;

3b) Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung sofern
diese die Deckungssummen von 2 Mio. EUR für Personen- und Sachschäden,
500 000 EUR für Vermögensschäden und 15 000 EUR für das Abhandenkommen
von Sachen noch nicht aufweist, zusätzlich Bereitschaftserklärung einer
Versicherung, mit dem Bieter eine Haftpflichtversicherung mit den
genannten Deckungssummen abschließen zu wollen.

Nachweis gem. Anlage 7 zum Angebotsschreiben
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung von Referenzaufträgen der letzten 3 Jahre für die
Erbringung der ausgeschriebenen oder vergleichbarer Dienstleistungen,
mit einer aussagekräftigen Kurzbeschreibung des Objekts und der
durchgeführten Leistung, Durchführungszeitraum der Dienstleistung,
Bezeichnung des Auftraggebers, inklusive dessen Telefon-Nr.,
Leistungsumfang (Bewohnerzahl),

Eigenerklärung Vordruck Anlage 8 Angebotsschreiben,

Beschreibung der Maßnahmen des Bieters zur Gewährleistung der
Qualität,

Eigenerklärung gem. Anlage 9 zum Angebotsschreiben,

Erklärung über die Zahl der Beschäftigen (Jahresdurchschnitt der
letzten 3 Jahre),

Eigenerklärung gem. Anlage 10 zum Angebotsschreiben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/12/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/03/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/12/2019
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ausführliches soziales Betreuungskonzept, nach den Anforderungen aus
Anlage 2 der Bewerbungsbedingungen

Hygieneplan

Finanzierungsplan (Kalkulation) für die GU mit Erläuterung des Bieters
zur Aufschlüsselung der Positionen

Falls der Bieter Reinigungsleistungen über § 5 AsylbLG durch
Arbeitsgelegenheiten realisieren möchte:

Durchführungs- und Finanzierungskonzept hierfür,

Eigenerklärung gem. Anlage 11a zum Angebotsschreiben,

Erklärung des Bieters zum Einsatz von Unterauftragnehmern,

Eigenerklärung des Unterauftragnehmers (Benennung,
Bereitschaftserklärung zur Leistungserbringung, Eigenerklärungen zu
Ausschlussgründen wie unter 2a bis 2c

dieser Übersicht).

Für Unterauftragnehmer für wesentliche Leistungen sind auf Verlangen
des AG die gleichen Nachweise und Erklärungen wie für den
Hauptauftragnehmer vorzulegen

Nachweise auf Verlangen des AG vorzulegen.

Anlage Erklärungen nach Landesvergabesetz Sachen-Anhalt:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 15
Kalendertage nach Absendung der Vorinformation nch § 134 GWB an
unterlegene Bewerber ist der Vertragsschluss möglich (§ 134 Abs. 2
GWB). Wird die Vorabinformation per Fax oder auf elektronischem Wege
versendet, verkürzt sich diese Frist auf 10 Kalendertage. Sie beginnt
am Tag nach der Absendung der Information durch den Auftraggeber. § 160
GWB findet Anwendung. Die Vorschrift lautet auszugsweise

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein. []

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem AG nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen
gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem AG gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem AG gerügt
werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des AG, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Der Auftraggeber weist
darauf hin, dass der Bieter wegen des Akteneinsichtsrechts aller
Beteiligten eines Nachprüfungsverfahrens nach § 165 Abs. 1 GWB damit
rechnen muss, dass sein Angebot von den Beteiligten bei der
Vergabekammer eingesehen wird. Daher liegt es in seinem Interesse,
schon in seinen Angebotsunterlagen auf wichtige Gründe nach § 165 Abs.
2 GWB für eine Versagung der Akteneinsicht hinzuweisen und betroffene
Angebotsteile kenntlich zu machen (Geheimnisse, insbesondere
Fabrikations-, Betriebs- oder Geschäftsgeheimnisse). Zur Durchsetzung
seiner Rechte muss sich der Bieter an die Vergabekammer wenden. Die
Bieter haben sich unmittelbar nach Abruf der Vergabeunterlagen über
deren Vollständigkeit zu vergewissern. Sind die Unterlagen
unvollständig oder enthalten sie nach Auffassung des Bieters
Unklarheiten, so hat der Bieter den Auftraggeber vor der Abgabe der
Unterlagen unverzüglich per Email oder über das Evergabe Portal darauf
hinzuweisen. Alle Hinweise und sonstige Nachfragen sind ausschließlich
per Email oder über das evergabe-Portal an die unter 1.1 benannten
Ansprechpartner zu richten. Etwaige Bieterinformationen mit
Erläuterungen oder Änderungen an den Vergabeunterlagen wird der
Auftraggeber über seinen Ausschreibungsdienst elektronisch unter
[5]https://evergabe.sachsen-anhalt.de bereitstellen. Unternehmen müssen
sich dort selbstständig über etwaige eingestellte Bieterinformationen
informieren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Sachsen-Anhalt
Postanschrift: Ernst-Kamieth-Str. 2
Ort: Halle (Saale)
Postleitzahl: 06112
Land: Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/11/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zvs@kreis-slk.de?subject=TED
2. http://www.salzlandkreis.de/
3. http://www.evergabe.de/unterlagen
4. http://www.evergabe.de/
5. https://evergabe.sachsen-anhalt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau