Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Betreuung in Tagesstätten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019110409352943310 / 521298-2019
Veröffentlicht :
04.11.2019
Angebotsabgabe bis :
03.12.2019
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
85312100 - Betreuung in Tagesstätten
45215221 - Bau von Tagesstätten
DE-Berlin: Betreuung in Tagesstätten

2019/S 212/2019 521298

Soziale und andere besondere Dienstleistungen Konzessionen

Vorinformation

Dienstleistungen
Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin, SE FM,
Zentraler Einkauf
Postanschrift: PF 910240
Ort: Berlin
NUTS-Code: DE300
Postleitzahl: 12414
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): SE Facility Management, Zentraler Einkauf
E-Mail: [1]Zentraler-Einkauf@ba-tk.berlin.de
Telefon: +49 30902974206
Fax: +49 30902974322

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/ser
vice-und-organisationseinheiten/facility-management/zentraler-einkauf/a
rtikel.1204
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via:
[4]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an die oben
genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Vergabe einer Bau- und Dienstleistungskonzession für die Errichtung und
Betreibung einer Kindertagesstättee in 12439 Berlin, Grimaustr. 8
Referenznummer der Bekanntmachung: TK 03122019-1100
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
85312100
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Bezirksamt Treptow-Köpenick sucht einen freien Träger der
Jugendhilfe, der auf einem bezirkseigenenGrundstück eine
Kindertagesstätte mit ca. 80 Plätzen errichtet und betreibt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45215221
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
Hauptort der Ausführung:

12439 Berlin

Grimaustr. 8
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel des Verfahrens ist die Bereitstellung von Betreuungsplätzen in der
Bezirksregion Niederschöneweide zur Sicherstellung der Gewährleistung
des Rechtsanspruchs auf Förderung von Kindern ab dem 1. Lebensjahr.

Aufgrund der hohen Nachfrage nach Betreuungsplätzen in
Kindertagesstätten und der prognostisch weiter steigenden Kinderzahlen
in der Bezirksregion Niederschöneweide und den angrenzenden
Bezirksregionen soll auf der o. g. Liegenschaft eine Kindertagesstätte
entsprechend der aktuellen Standards unter Beachtung der baulichen
Möglichkeiten errichtet wer-den. Mit der Maßnahme sollen mindestens 80
Plätze für Kinder im Alter von acht Wochen bis zum Schuleintritt
bereitgestellt werden.

Der Träger errichtet auf dem Grundstück eine Kindertagesstätte mit
mindestens 80 Plätzen und nimmt dieselbe als Träger in Betrieb.

Der Träger muss in der Lage sein, die erforderlichen Baumaßnahmen
durchzuführen, in Teilen zu finanzieren und die Bauherrenfunktion
auszuüben. Die Ausstattung der Einrichtung und die Gestaltung der
Freifläche sind ebenfalls durch den Träger zu gewährleisten. Eine
zügige Inbetriebnahme ist zu garantieren.

Das Flurstück 02377/000, Flur 001, Gemarkung Kanne (110507), mit einer
Fläche von 2 591 m^2 befinden sich im Fachvermögen des Jugendamtes und
kann einem künftigen Betreiber, der Träger der freien Jugendhilfe ist,
gemäß § 9 RV Tag für einen Zeitraum von 25 Jahren überlassen werden.

Die Planungen zur Durchführung der baulichen Maßnahmen sind mit den
zuständigen Abteilungen des Bezirksamtes Treptow-Köpenick sowie der
Erlaubnis erteilenden Behörde der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend
und Familie abzustimmen.
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 300
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Voraussetzung für die Teilnahme am Verfahren ist der Nachweis der
erforderlichen Kompetenzen zur Umsetzung des Auftrages.

Es werden Ausführungen zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit und
Darstellung der Kompetenzen des Trägers, das Bauvorhaben entsprechend
geltender fachlicher Standards durchzuführen, erwartet, ebenso Aussagen
zufachlich-inhaltlichen Kompetenzen.

Für die Beurteilung der Auswahl der Interessenten sind folgende
Unterlagen vorzulegen:

1) Beschreibung des Bewerber mit Kontaktdaten,

Tätigkeit des Bewerbers im Bereich der Jugendhilfe und Angabe, seit
wann.

a) Jugendhilfe;

b) Tagesbetreuung:

in welchen Bereichen und Bundesländern ist der Bewerber im Bereich
der Jugendhilfe außerdem tätig.

Eignungskriterien:

1) Nachweis der Anerkennung als freier Träger nach SGB VIII;

2) Umsatz in den letzten 3 Jahren;

3) Erfahrung im Betrieb von Kitas;

4) wirtschaftliche Leistungsfähigkeit;

5) Referenzen aus den letzten 3 Jahren über vergleichbare Leistungen;

6) Nachweis der Gemeinnützigkei.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Anerkannte Träger der freien Jugendhilfe nach SGB VIII
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Nachweis über die Anerkennung als freier Träger der Jugendhilfe nach
SGB VIII.

Aktueller Nachweis der Gemeinnützigkeit, durch Vorlage einer
entsprechenden Bestätigung durch dasFinanzamt, nicht älter als 3
Monate.
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 03/12/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Zugang zu den Vergabeunterlagen ist frei über die Vergabeplattform
möglich: siehe I.3).

Zur Teilnahme am Wettbewerb besteht die Verpflichtung gemäß § 9 Abs. 3
VgV, sich zu registrieren und eine eindeutige Unternehmensbezeichnung
sowie eine elektronische Adresse anzugeben (siehe Formular V
2121Hinweise Teilnahme am elektronischen Vergabeverfahren in den
Vergabeunterlagen).

Die Einreichung/Abgabe der Teilnahmeanträge hat elektronisch in
Textform gemäß § 126b BGB zu erfolgen.

Weitere Hinweise können unter [5]http://www.vergabe.berlin.de entnommen
werden.

Gemäß Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter und Bieterinnen
sowie Bewerberinnen und Bewerber eine entsprechende Erklärung abgeben,
die den Vergabeunterlagen beigefügt ist. Angebote, die keine oder
unvollständige Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV enthalten, werden nicht
berücksichtigt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Landes Berlin
Postanschrift: Martin-Luther-Str. 105
Ort: Berlin
Postleitzahl: 10825
Land: Deutschland
E-Mail: [6]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
oder in den Vergabeunterlagenerkennbar sind, sind spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegen über dem
Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen nach
Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag
ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen
Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB)). Die o.a. Fristen gelten nicht, wenn der Auftraggeber gemäß §
135 Absatz 1 Nr. 2 GWB den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung
einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat,
ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist. Setzt sich ein
Auftraggeber über die Unwirksamkeit eines geschlossenen Vertrages
hinweg, indem er die Informations- und Wartepflicht missachtet (§ 134
GWB) oder ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist, kann die Unwirksamkeit nur festgestellt werden,
wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach
der Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den
öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht
später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist.
Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen
Union bekannt gemacht, endet die Frist 30 Kalendertage nach
Veröffentlichung der Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt
der Europäischen Union (§ 135 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Offizielle Bezeichnung: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin,
Zentraler Einkauf
Postanschrift: PF 910240
Ort: Berlin
Postleitzahl: 12414
Land: Deutschland
E-Mail: [7]Zentraler-Einkauf@ba-tk.berlin.de
Telefon: +49 30902977201
Fax: +49 30902974322
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/10/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Zentraler-Einkauf@ba-tk.berlin.de?subject=TED
2. http://www.berlin.de/ba-treptow-koepenick/politik-und-verwaltung/service-und-organisationseinheiten/facility-management/zentra
ler-einkauf/artikel.1204
3. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
4. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
5. http://www.vergabe.berlin.de/
6. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED
7. mailto:Zentraler-Einkauf@ba-tk.berlin.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau