Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Osnabrück - Hilfstätigkeiten für den Landverkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071110150920723 / 325583-2019
Veröffentlicht :
11.07.2019
Angebotsabgabe bis :
04.09.2019
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
63710000 - Hilfstätigkeiten für den Landverkehr
DE-Osnabrück: Hilfstätigkeiten für den Landverkehr

2019/S 132/2019 325583

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
TBOS Terminalbesitzgesellschaft Osnabrück mbH & Co. KG
Alte Poststraße 9, 49074 Osnabrück
Osnabrück
49074
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtwerke Osnabrück AG, Einkauf
Telefon: +49 54120022360
E-Mail: [1]christian.elixmann@swo.de
Fax: +49 54120023126
NUTS-Code: DE944

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtwerke-osnabrueck.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen elektronisch
via: [4]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT/documents
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Umschlageinrichtung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzession für den Betrieb der KV-Umschlaganlage in
Osnabrück
Referenznummer der Bekanntmachung: CXP4YM6YTYT
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen des gegenständlichen Konzessionsvergabeverfahrens wird der
Betrieb des KV-Terminals Osnabrück ausgeschrieben. TBOS plant, eine
neue diskriminierungsfrei zugängliche Umschlaganlage für den
kombinierten Verkehr Schiene-Straße (KV-Umschlaganlage) in Osnabrück zu
errichten. Der Standort befindet sich im Stadtteil Hafen im Norden der
kreisfreien Stadt Osnabrück in Niedersachsen. Der geplante Terminal ist
über die bestehenden Gleisanlagen der Stadtwerke Osnabrück AG im
Hauptbahnhof Osnabrück und in Osnabrück-Eversburg an das öffentliche
Schienennetz angeschlossen. Straßenseitig ist der Terminal über den
Emsweg und die Elbestraße sehr gut an die vierspurige Bundestraße B68
und damit an die A1 angebunden.

Weitere ausführliche Informationen unter
[5]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 11 100 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE944
Hauptort der Ausführung:

Stadtteil Hafen

49090 Osnabrück
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen des gegenständlichen Konzessionsvergabeverfahrens wird der
Betrieb des KV-Terminals Osnabrück ausgeschrieben. TBOS plant, eine
neue diskriminierungsfrei zugängliche Umschlaganlage für den
kombinierten Verkehr Schiene-Straße (KV-Umschlaganlage) in Osnabrück zu
errichten. Der Standort befindet sich im Stadtteil Hafen im Norden der
kreisfreien Stadt Osnabrück in Niedersachsen. Der geplante Terminal ist
über die bestehenden Gleisanlagen der Stadtwerke Osnabrück AG im
Hauptbahnhof Osnabrück und in Osnabrück-Eversburg an das öffentliche
Schienennetz angeschlossen. Straßenseitig ist der Terminal über den
Emsweg und die Elbestraße sehr gut an die vierspurige Bundestraße B68
und damit an die A1 angebunden.

Die Beschaffung erfolgt in einem Verhandlungsverfahren mit
vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb. Die für den Teilnehmerwettbewerb
erforderlichen Unterlagen können bei der unter Ziffer I.3 benannten
Adresse bezogen werden.

Diese umfassen eine Kurzbeschreibung des Standortes, der
Terminalbesitzgesellschaft und der wesentlichen Erwartungen an die
Leistungen des Bieters sowie die Angaben für die schrittweise
Reduzierung der Anzahl der Bewerber, die zur Angebotsangabe
aufgefordert werden sollen.

Weitere ausführliche Informationen unter
[6]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder
zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog
aufgeführt sind
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 11 100 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 240
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertragswert (siehe Ziffer II.1.5) ergibt sich aus den über die
Laufzeit der Konzession kumulierten fixen Konzessionsabgaben in Höhe
von rd. 11,1 Millionen EUR .

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind sämtliche der nachfolgend unter
Ziffer III.1.1 bis III.1.3 aufgelisteten Nachweise, Erklärungen und
Angaben (Unterlagen) beizubringen. Die Vergabestelle behält sich vor,
unter Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes fehlende oder
unvollständige Unterlagen bis zum Ablauf einer von der Vergabestelle zu
bestimmenden Nachfrist nachzufordern oder aufzuklären. Die Bewerber
haben keinen Anspruch auf Nachforderung/Nachreichung oder Aufklärung
von Unterlagen. Unterlagen sind, soweit nicht die Einreichung in Kopie
zugelassen ist, im Original einzureichen.

Weitere ausführliche grundlegende Informationen zu den
Teilnahmebedingungen unter
[7]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT.

(a) Allgemeine Darstellung des Bewerbers, insbesondere
Unternehmensform, Inhaber/Gesellschafter, Unternehmensstandorte
(Hauptsitz und ggf. Niederlassungen) sowie Angabe von verbundenen
Unternehmen (Mutter-, Tochter-, Schwestergesellschaften).

(b) Auszug aus dem Handelsregister oder einer gleichwertigen Urkunde
einer zuständigen Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des
Herkunftslandes, der/die zum Ablauf der Bewerbungsfrist nicht älter als
6 Monate sein darf. Der Nachweis reicht in einfacher, nicht
beglaubigter Kopie aus.

(c) Unterschriebene schriftliche Eigenerklärung des Bewerbers, dass
über sein Vermögen nicht das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares
gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder
dieser Antrag mangels Masse abgelehnt wurde,

er sich nicht in Liquidation befindet,

er keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit
als Bewerber in Frage stellt,

er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der
Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt hat,

er in diesem Konzessionsvergabeverfahren nicht vorsätzlich
unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde,
Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat und abgeben wird,

er wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften in den letzten 2
Jahren nicht mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder
einer Geldstrafe von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist,

die in § 6 Abs. 4 VOL/A-EG genannten Ausschlussgründe auf den
Bewerber nicht zutreffen.

Die Bewerber müssen für die Vorlage der Eigenerklärung den bei der
Vergabestelle zu beziehenden Vordruck 4 verwenden.

(d) Übersichtliche Darstellung der gesellschaftsrechtlichen Beziehungen
des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft, insbesondere falls
gesellschaftsrechtliche Verbindungen zur TBOS und/oder den TBOS
Gesellschaftern bestehen. Falls diese bestehen rechnerischer Nachweis,
dass unter Berücksichtigung der o. g. genannten Gesellschafteranteile
und der vom Bewerber/Bewerbergemeinschaft zusätzlich eingebrachten
Anteil das 50%-Kriterium nach Ziffer 4.6 der KV-Förderrichtlinie
nicht überschritten wird.

Im Falle von Bewerbergemeinschaften sind die unter Ziffer III.1.1
genannten Unterlagen für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft und
ggf. Dritte vorzulegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Vorlage der Bilanzen, Gewinn-und-Verlust-Rechnungen des Bewerbers für
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, falls deren
Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das
Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist. Soweit keine Offenlegung
vorgeschrieben ist, sind vergleichbare Unterlagen, zumindest Angaben
betreffend Bilanzsumme, Umsatz, Jahresüberschuss, Eigenkapital und
Fremdkapital, für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre
vorzulegen. Der Nachweis reicht in einfacher, nicht beglaubigter Kopie
aus.

Die Bewerber müssen für die Vorlage der Eigenerklärung den bei der
Vergabestelle zu beziehenden Vordruck 5 verwenden. Die unter Ziffer
III.1.2 aufgeführten Unterlagen können für die Bewerbergemeinschaft
insgesamt vorgelegt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(a) Schriftliche Eigenerklärung über mindestens 1 (eine) Referenz von
in den letzten 3 Jahren (Stichtag: Ablauf der Bewerbungsfrist)
abgeschlossener oder gegenwärtig erbrachter Betriebsführung für
mindestens eine KV-Umschlaganlage Schiene Straße unter Angabe

(i) des Leistungsgegenstandes (Projektbeschreibung: insbesondere
Projektstandort, Verkehrsträger, Umschlagvolumen in KV-Ladeeinheiten
pro Jahr, erbrachte Leistungen des Bewerbers),

(ii) des öffentlichen oder privaten Auftraggebers bzw.
Konzessionsgebers, einschließlich eines Ansprechpartners mit
Telefonnummer oder E-Mail-Adresse, und

(iii) des Auftragszeitraums.

(b) Schriftliche Darstellung des Bewerbers über die Kenntnisse der
technischen und güterbezogenen Besonderheiten im Rahmen des Umschlags
von Ladeeinheiten des Kombinierten Verkehrs (KV), insbesondere
kontinentalen KV.

(c) Schriftliche Darstellung des Bewerbers über die Kenntnisse und
Erfahrungen bei der technischen Betriebsführung (Wartung und
Instandhaltung der Infrastruktur sowie Umschlaggeräte und Einrichtungen
und der Software) einer KV-Umschlaganlage.

(d) Schriftliche Darstellung des Bewerbers über die Kenntnisse und
Erfahrungen bei der Organisation der Betriebsführung.

Die unter Ziffer III.1.3 aufgeführten Unterlagen können für die
Bewerbergemeinschaft insgesamt vorgelegt werden.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

a) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Anforderungen für Kautionen und andere Sicherheiten ergeben sich aus
den Konzessionsunterlagen, die mit der Aufforderung zur Angebotsabgabe
an die ausgewählten Bewerber versandt werden.

b) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften:

Der Konzessionsnehmer zahlt nach Übernahme der KV-Umschlaganlage der
Eigentümerin der KV-Umschlaganlage ein jährliches Entgelt in zwölf
gleichen monatlichen Raten jeweils im Voraus. Er refinanziert seine
Aufwendungen durch Umschlagerlöse und andere Erlöse.

c) Sonstige besondere Bedingungen:

Der Abschluss des Pacht- und Betreibervertrages (Konzessionsvertrages)
erfolgt im Einklang mit der Richtlinie (Verwaltungsvorschrift) zur
Förderung von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs vom 4.1.2017
und den Auflagen des Zuwendungsbescheides und gilt vorbehaltlich der
Zustimmung des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA), Bonn.
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 04/09/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

(1) Es wird darauf hingewiesen, dass den Bewerbern für die Teilnahme an
dem Verfahren keine Kosten erstattet werden.

(2) Bei der Zusammenstellung der Unterlagen ist auf die Vollständigkeit
der Unterlagen sowie auf eine übersichtliche Ausgestaltung zu achten.
Es wird darauf hingewiesen, dass die im Konzessionsbekanntmachungstext
(insbesondere unter Ziffer III.1) vorgegebene Nummerierung zu verwenden
ist.

(3) Der Teilnahmeantrag ist ausschließlich über den unter Ziffer I.3
genannten elektronischen Kommunikationsweg bis zu dem unter Ziffer
IV.2.2 benannten Zeitpunkt abzugeben. Das Versandrisiko für den
rechtzeitigen Eingang liegt beim Bewerber. Verspätet eingegangene
Teilnahmeanträge werden von der Vergabestelle nicht berücksichtigt.

(4) Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben.

(5) Zusätzliche bzw. ergänzende Bewerbungsunterlagen auf Datenträgern
oder in Papierform werden nicht berücksichtigt.

(6) Teilnehmer müssen sich gegenüber der Vergabestelle bei dem unter
Ziffer I.3 genannten Portal registrieren unter Angabe von Firmennamen,
Anschrift und Ansprechpartner mit Name, Funktion, Telefon-Nr. und
E-Mail, um Rückfragen zu stellen und über Antworten auf Rückfragen
anderer Bewerber informiert zu werden.

(7) Die unter Ziffer 1 bezeichnete Vergabestelle behält sich vor,
Rückfragen, die nicht spätestens 10 Tage vor Ablauf der Abgabefrist
eingegangen sind, nicht zu beantworten. Fragen und Antworten werden zur
Einsicht für alle registrierten Bewerber von der Vergabestelle
übersandt.

(8) Enthalten die Konzessionsbekanntmachung oder die Unterlagen zum
Teilnahmewettbewerb Unklarheiten, Widersprüche oder verstoßen diese
nach Auffassung des Bewerbers gegen geltendes Recht, so hat der
Bewerber den Auftraggeber unverzüglich schriftlich darauf hinzuweisen.
Erfolgt dies nicht, ist der Bewerber mit diesen Einwendungen
präkludiert.

Weitere ausführliche Informationen zu den weiteren Angaben unter
[8]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
E-Mail: [9]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943

Internet-Adresse: [10]www.mi.niedersachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten First zur Abgabe der Teilnahmeanträge (vgl.
Ziff. IV.2.2) gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Aufforderung zur
Angebotsabgabe benannten First zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden. Nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, eine Rüge nicht abhelfen zu wollen, muss ein
Nachprüfungsantrag spätestens innerhalb von 15 Kalendertagen bei der
Vergabekammer eingereicht werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131151334
E-Mail: [11]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131152943

Internet-Adresse: [12]www.mi.niedersachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:christian.elixmann@swo.de?subject=TED
2. http://www.stadtwerke-osnabrueck.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
4. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT/documents
5. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
6. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
7. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
8. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YM6YTYT
9. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
10. http://www.mi.niedersachsen.de/
11. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
12. http://www.mi.niedersachsen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau