Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Dortmund - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071110054720381 / 325233-2019
Veröffentlicht :
11.07.2019
Dokumententyp : Freiwillige ex ante-transparenzbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung der Vergabebekanntmachung
Zuschlagkriterien : Unbestimmt
Produkt-Codes :
72250000 - Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste
DE-Dortmund: Systemdienstleistungen und Unterstützungsdienste

2019/S 132/2019 325233

Freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stiftung für Hochschulzulassung (SfH)
Sonnenstraße 171
Dortmund
44137
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 12 Finanzen, Beschaffung, Innere Dienste
Telefon: +49 2311081-2240
E-Mail: [1]Beschaffung@hochschulstart.de
Fax: +49 2311081-2151
NUTS-Code: DEA52

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.hochschulstart.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.hochschulstart.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Öffentlich-Öffentliche Zusammenarbeit zwischen SfH und LRZ
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72250000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es wird eine Kooperationsvereinbarung zur Weiterentwicklung des
dialogorientierten Serviceverfahrens zur Studienplatzvergabe zwischen
der SfH und dem LRZ geschlossen, um damit eine institutionelle
Zusammenarbeit zu begründen und Forschung auf diesem Gebiet zu
betreiben. Hauptzielsetzung ist die Weiterentwicklung des DoSV, das
sich insbesondere während der erweiterten Service-Zeiten durch sehr
große Nutzerzahlen, ein sehr ungewöhnliches Nutzungsverhalten sowie ein
sehr ungewöhnliches Lastprofil auszeichnet. Die Erkenntnisse, die sich
aus dem operativen Betrieb der Anwendung gewinnen lassen, sind mit
Hilfe synthetischer Last- oder Nutzungstests nicht zu gewinnen. Daher
ist es für SfH und LRZ wichtig, den operativen Betrieb als
Erkenntnisquelle nutzen zu können um die aus dem Betrieb gewonnenen
Erkenntnisse zur Optimierung nutzen zu können und auf andere Bereiche
übertragen zu können. Weiter soll langfristig eine Zeugnisdatenbank mit
Zertifizierung entwickelt werden.
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 8 000 000.00 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA52
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

Dortmund/Garching bei München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Seitens des LRZ wird im Rahmen dieser Kooperation die
IT-Basisinfrastruktur für DoSV und alle damit zusammenhängenden
Verfahren betrieben. Das LRZ wird die IT-Basisinfrastruktur im
laufenden Betrieb weiter entwickeln und neue Konzepte evaluieren, um
damit den Betrieb des DoSV zu verbessern. Dies betrifft sowohl die
Last, Massentauglichkeit, Performance, Verläßlichkeit, Zuverlässigkeit,
Ausfallsicherheit, Stabilität, aber auch die Wirtschaftlichkeit der
IT-Basisinfrastruktur. Auch die Auswirkungen durch das
Online-Zugangsgesetz auf die IT-Basisinfrastruktur und die Anwendungen
werden untersucht.

Seitens der SfH sind folgende Aktivitäten vertraglicher Gegenstand der
Zusammenarbeit:

Durchführung von Last- und Performancetests im DoSV zu
Forschungszwecken,

Bereitstellung von Anwendungs- und Testfällen, Testumgebungen und
Testgeneratoren durch die SfH. Dies dient dem Aufbau eines komplexen
Testmanagements auf DoSV-Basis mit Anwendungsorientierung auf
Hochschulen und Bewerber,

Abstimmung mit/Kommunikation gegenüber teilnehmenden Hochschulen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Auftragsvergabe ohne vorherige Bekanntmachung eines Aufrufs zum
Wettbewerb im Amtsblatt der Europäischen Union (für die unten
aufgeführten Fälle)
* Der Auftrag fällt nicht in den Anwendungsbereich der Richtlinie

Erläuterung:

Die zwischen SfH und LRZ zu schließende Kooperationsvereinbarung zur
Weiterentwicklung des dialogorientierten Serviceverfahrens zur
Studienplatzvergabe begründet eine institutionelle Zusammenarbeit und
Forschung auf diesem Gebiet im Rahmen der gesetzes- und satzungsmäßigen
Aufgaben beider Institutionen. Die SfH ist der Auffassung, dass die
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist, weil eine
öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit gemäß § 108 Abs. 6 GWB im
öffentlichen Interesse und zur Erreichung gemeinsamer Ziele vorliegt.
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
08/07/2019
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern
vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Garching b. München
Deutschland
NUTS-Code: DE21H
Der Auftragnehmer/Konzessionär wird ein KMU sein: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 8 000 000.00 EUR
V.2.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die SfH ist der Ansicht, dass die Auftragsvergabe ohne vorherige
Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen
Union zulässig ist, weil eine öffentlich-öffentliche Zusammenarbeit
gemäß § 108 Abs. 6 GWB vorliegt. Die SfH wird den Vertrag gemäß § 135
Abs. 3 GWB nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abschließen
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251411-3514
E-Mail: [4]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 251411-83514

Internet-Adresse: [5]http://www.bezreg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein öffentlicher Auftrag ist gemäß § 135 Abs. 1 GWB von Anfang an
unwirksam, wenn der öffentliche Auftraggeber den Auftrag ohne vorherige
Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen
Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund Gesetzes gestattet ist, und
dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden ist.

Gemäß § 135 Abs. 2 GWB kann die Unwirksamkeit nach Absatz 1 nur
festgestellt werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union geltend gemacht
worden ist.

Die Unwirksamkeit tritt gemäß § 135 Abs. 3 GWB nicht ein, wenn:

1) der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die
Auftragsvergabe ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zulässig ist,

2) der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet,
den Vertrag abzuschließen, und

3) der Vertrag nicht vor Ablauf einer Frist von mindestens 10
Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der Veröffentlichung dieser
Bekanntmachung, abgeschlossen wurde.

Diesem Zweck dient diese Bekanntmachung.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Beschaffung@hochschulstart.de?subject=TED
2. http://www.hochschulstart.de/
3. http://www.hochschulstart.de/
4. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED
5. http://www.bezreg-muenster.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau