Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Penzberg - Bauarbeiten für Schwimmbäder
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071109155418688 / 323518-2019
Veröffentlicht :
11.07.2019
Angebotsabgabe bis :
12.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45212212 - Bauarbeiten für Schwimmbäder
43324100 - Einrichtungen für Schwimmbecken
DE-Penzberg: Bauarbeiten für Schwimmbäder

2019/S 132/2019 323518

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtwerke Penzberg AöR
Am alten Kraftwerk 3
Penzberg
82377
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herrn Josef Vilgertshofer
E-Mail: [1]josef.vilgertshofer@stadtwerke-penzberg.de
NUTS-Code: DE21N

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtwerke-penzberg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62Y127/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
CONSTRATA Ingenieur-Gesellschaft mbH
Oberntorwall 16-18
Bielefeld
33602
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Jens-Wilhelm Brand
E-Mail: [4]info@constrata.de
NUTS-Code: DEA41

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.constrata.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62Y127
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Wasser, Energie, Bäder

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Edelstahlbecken/ Neubau Hallenbad Penzberg
Referenznummer der Bekanntmachung: VE 383
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45212212
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Edelstahlbecken für den Neubau des Sport- und Familienbades in
Penzberg.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
43324100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21N
Hauptort der Ausführung:

Stadtwerke Penzberg AöR

Seeshaupter Str. 24

82377 Penzberg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Rahmen der Baumaßnahme Neubau eines Sport- und Familienbades in
Penzberg sind durch das Gewerk Edelstahlbecken die folgenden
Leistungen auszuführen:

Sportbecken 25,00 x 12,50 m; integrierter Teilhubboden,

Kombiniertes Lehr- und Freizeitbecken mit rund 185 qm Wasserfläche
und verschiedenen Wasserattraktionen (Sprudelliegen, Bodensprudler,
Strömungskanal).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/11/2019
Ende: 24/09/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 10
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Vorlage von folgenden Eignungsnachweisen entsprechend VOB/A § 6a EU:

Nachweise zur Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung nach VOB/A §
6a EU Nr. 1.:

durch Eintragungsnachweis in das Berufs- oder Handelsregister oder
der Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes des Bewerbers.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit nach
VOB/A § 6a EU Nr. 2.:

a) durch Vorlage entsprechender Bankerklärungen und den Nachweis einer
Berufshaftpflichtversicherung;

c) durch Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf
die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen
und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit
anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen. Der nachzuweisende
durchschnittliche Mindestjahresumsatz der letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre für vergleichbare Leistungen muss mindestens 1 000 000
EUR betragen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweise beruflichen und technischen Leistungsfähigkeit nach VOB/A §
6a EU Nr. 3.:

a) Angaben über die Ausführung von Leistungen in den letzten bis zu 5
abgeschlossenen Kalenderjahren, die mit der zu vergebenden Leistung
vergleichbar sind in folgender Form:

Benennung von Referenzanlagen:

Der Bewerber hat den Bau von mindestens 4 vergleichbaren
Edelstahlbecken-Referenzanlagen zu benennen, welche durch den Bewerber
innerhalb der letzten 5 Geschäftsjahre realisiert wurden und welche in
der Größenordnung mindestens der ausgeschriebenen Anlage entsprechen
(öffentlich betriebene und allgemein zugängliche Hallen- und Freibäder
oder privat betriebene Spaß- oder Freizeit-Hallen oder Freibäder). Bei
mindestens zwei der angegebenen Referenzanlagen muss es sich um eine
realisierte Hallenbadanlage handeln.

Die benannten Referenzanlagen müssen über eine behördliche und
auftraggeberseitige Abnahme verfügen.Die Referenzanlagen müssen über
einen bestandenen Färbeversuch gem. DIN 19643 verfügen. Die vom
Bewerber benannten Referenzanlagen sind mit Ansprechpartner und
Rufnummer des Auftraggebers in folgender Form zu benennen.

Referenzanlage: ........................................

Errichtungszeitraum: ........................................

Wasserfläche: ........................................ m^2

Auftraggeber: ........................................

Ansprechpartner des ........................................

Auftraggebers

(Name / Telefon): ........................................

b) durch Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen
Stellen, unabhängig davon, ob sie seinem Unternehmen angehören oder
nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle
beauftragt sind, und derjenigen, über die der Unternehmer für die
Errichtung des Bauwerks verfügt;

c) durch die Beschreibung der technischen Ausrüstung und Maßnahmen des
Unternehmens zur Qualitätssicherung und seiner Untersuchungs- und
Forschungsmöglichkeiten; in diesem Fall speziell durch Nachweis der
erforderlichen besonderen Eignungsangaben für die Ausführung von
Schweißarbeiten:

Nachweis der für die Ausführung der Schweißarbeiten erforderlichen
Herstellerqualifikation über die Erfüllung der Qualitätsanforderungen
der DIN EN ISO 3834-3 und mindestens der Klasse EXC2 nach EN 1090,

Nachweis entsprechender Eignungsnachweise (Eignungsnachweis des
Betriebes, Eignungsnachweis der eigenen Schweißaufsicht,
Eignungsnachweise der eigenen Schweißer nach DIN EN ISO 9606ff),
Nachweis über durchgeführte Verfahrensprüfungen.

g) durch Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen
Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal;

h) durch Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche
Geräte und welche technische Ausrüstung das Unternehmen für die
Ausführung des Auftrags verfügt;

i) durch Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter
Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y62Y127
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Suedbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bieter haben Verstöße gegen Vergabevorschriften unter Beachtung der
Regelungen in § 160 Abs. 3 GWB zurügen. Ein Nachprüfungsantrag ist nach
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegen über dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zuwollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:josef.vilgertshofer@stadtwerke-penzberg.de?subject=TED
2. http://www.stadtwerke-penzberg.de/
3. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62Y127/documents
4. mailto:info@constrata.de?subject=TED
5. http://www.constrata.de/
6. https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y62Y127

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau