Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Garching bei München - Mechanische Rührer
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071109145418648 / 323496-2019
Veröffentlicht :
11.07.2019
Angebotsabgabe bis :
09.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
38436500 - Mechanische Rührer
DE-Garching bei München: Mechanische Rührer

2019/S 132/2019 323496

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Technische Universität München Werner Siemens Lehrstuhl für
Synthetische Biotechnologie
DE811193231
Lichtenbergstraße 4
Garching bei München
85748
Deutschland
Kontaktstelle(n): Martina Haack
Telefon: +49 8928913252
E-Mail: [1]martina.haack@tum.de
Fax: +49 8928913255
NUTS-Code: DE21H

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.tum.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.wssb.ch.tum.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.deutsche-evergabe.de/
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Bildung und Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

12 fach paralleles Bioreaktorsystem
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
38436500 - RD03
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Es wird ein 12fach paralleles Bioreaktorsystem für die Kultivierung von
Hefen und Bakterien unter kontrollierten Bedingungen in kleinem Maßstab
60 - 150 ml benötigt. Die Bioreaktoren sollen aus Glas und
autoklavierbar sein. Die Bioreaktoren müssen unabhängig voneinander
betrieben und bzgl. pH, PO2, Rührerdrehzahl, Gasmischung (Druckluft/
reiner O2) geregelt werden können.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 353 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21H
Hauptort der Ausführung:

Technische Universität München

Werner Siemens Lehrstuhl für Synthetische Biotechnologie

Lichtenbergstraße 4

85748 Garching bei München
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

PC als Steuer- und Kontrolleinheit mit unterbrechungsfreier
Stromversorgung für den parallelen Betrieb von 12 Bioreaktoren,

der Rechner sollte über eine möglichst hohe Speicherkapazität, einen
ausreichendem Arbeitsspeicher sowie Prozessor für die problemlose
Nutzung der Software verfügen,

Software zur individuellen oder parallelen Kontrolle der 12
Bioreaktoren sowie zur Aufzeichnung, Steuerung und zur Archivierung der
Prozessdaten,

Bioreaktoren sollen aus Glas und autoklavierbar sein,

Gestelle für den Transport und Autoklavierprozess,

Arbeitsvolumen: mindestens 60 ml, höchstens 300 ml,

pH & pO2 Sensoren von Hamilton, Schaum- und Levelsensoren,
Temperatursensoren,

Bioreaktoren müssen unabhängig voneinander betrieben und geregelt
werden können, bzgl. pH, pO2, Rührerdrehzahl, Gasmischung (Druckluft,
O2, CO2 und N2) und Temperatur,

pH soll individuell einstellbar und regelbar sein zwischen 2 & 9,

konfigurierbare und verschachtelbare pO2 Kaskaden für
Drehzahlgeschwindigkeit der Rührer, O2/N2 Konzentration, Begasungsrate,

Gasmischstation für den Betrieb mit Druckluft und zu dosiertem reinem
Sauerstoff,

Begasung mittels L-Sparger mit Zuluftfilter,

Level/Schaumsensoren individuelle Messung, Steuerung und Einstellung
der Sensitivität für die 12 Bioreaktoren,

Rührer mit jeweils zwei 6 Blatt-Scheibenrührer mit direkt gekoppeltem
Überkopfantrieb für viskose Lösungen Anzeige des aktuellen
Drehmoments in der Software,

Rührgeschwindigkeit min. bis 2 000 U/min, Anzeige des aktuellen
Drehmoments,

für jeden Bioreaktor soll die Temperatur individuell einstellbar
sein,

minimaler Temperaturbereich von 15^oC bis 55^oC,

Abluftkühlung und Heizung/Kühlung der Bioreaktoren muss aus Platz-
und Sicherheitsgründen wasserfrei erfolgen,

jeder Bioreaktor sollte mindestens über vier sterile Ports für die
Flüssigkeitszugabe verfügen (Base, Säure, Antischaummittel,
Feed/Inokulum), die Erweiterung um 2 sterile Ports muss möglich sein,

für jeden Bioreaktor sollen mindestens 4 unabhängige frei belegbare
Peristaltik Pumpen mit einem minimalen Pumpenratenbereich von 0,005
ml/mi 7 ml/min (ohne Austausch von Pumpenköpfen),

Schlauchmaterial und Vorlageflaschen sollten im Angebot inkludiert
sein,

Möglichkeit zur sterilen Probenahme während des
Kultivierungsprozesses,

Cleaning-In-Place Funktion (CIP) für die chemische Reinigung und
Sterilisation der Medien und Pumpenschläuche,

eine Integration/Nachrüstung von Online-Analysegeräten von
Drittherstellern sollte möglich sein,

Software Eigenschaften:

Export in .csv Format,

vorgefertigte Routinen zur gleichzeitigen Kalibrierung der PO2 und
pH Sensoren,

flexible Programmierung zur Automatisierung von Prozessabläufen,

Benutzerdefinierte Regelkreise mit konfigurierbaren Eingangswerten,

spätere Einbindung von Fremdgeräten per Analogeingang, Modbus oder
OPC muss möglich sein Installation, Geräteabnahme und voll umfängliches
Anwendertraining vor Ort für die Handhabung des Systems und der
Software.

Das gesamte System muss weitestgehend selbstständig durch den Nutzer
gewartet und gereinigt werden können, dafür müssen geeignete Quellen
(z. B. Anleitungen oder Videos) oder ein Training bereitgestellt
werden.

Kundendienst und technischer Support muss in Deutschland vorhanden und
zu den in Deutschland üblichen Geschäftszeiten telefonisch erreichbar
sein.

Alle geforderten Spezifikationen müssen in den Angebotsunterlagen klar
ersichtlich sein. Mit dem Angebot muss die Site Preparation für das
System eingereicht werden.

Lieferung bis KW 48, frei Verwendungsstelle

Die gesetzliche Gewährleistung startet erst nach der Installation mit
der Abnahme des Gerätes.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 353 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 5
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe Ausschreibungsunterlagen Dokument:

04 EU_Eigenerklärung Eignung VgV unter URL:
[6]https://www.deutsche-evergabe.de/
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Ausschreibungsunterlagen Dokument:

04 EU_Eigenerklärung Eignung VgV unter URL:
[7]https://www.deutsche-evergabe.de/
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe Ausschreibungsunterlagen Dokument:

04 EU_Eigenerklärung Eignung VgV unter URL:
[8]https://www.deutsche-evergabe.de/
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/08/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09/08/2019
Ortszeit: 12:30
Ort:

Technische Universität München

Werner Siemens Lehrstuhl für Synthetische Biotechnologie

Lichtenbergstraße 4

85748 Garching bei München

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Technische Universität München kann Vorkasse nur gegen eine
entsprechende Bankbürgschaft für den zu leistenden Gesamtbetrag zahlen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Regierung von Oberbayern
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:
[9]https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/ve
rgabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:martina.haack@tum.de?subject=TED
2. http://www.tum.de/
3. http://www.wssb.ch.tum.de/
4. https://www.deutsche-evergabe.de/
5. https://www.deutsche-evergabe.de/
6. https://www.deutsche-evergabe.de/
7. https://www.deutsche-evergabe.de/
8. https://www.deutsche-evergabe.de/
9. https://www.regierung.oberbayern.bayern.de/behoerde/mittelinstanz/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau