Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Gelsenkirchen - Verglasungsarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071109053218312 / 323132-2019
Veröffentlicht :
11.07.2019
Angebotsabgabe bis :
14.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45441000 - Verglasungsarbeiten
45421000 - Bautischlerarbeiten
DE-Gelsenkirchen: Verglasungsarbeiten

2019/S 132/2019 323132

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Gelsenkirchen
Wildenbruchplatz 7 (Eingang Augustastraße)
Gelsenkirchen
45888
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 10 Personal und Organisation, 10/4.2
Zentrale Vergabestelle, Zimmer 3.03a (3.OG)
Telefon: +49 209 / 169-4833
E-Mail: [1]zentrale.vergabestelle@gelsenkirchen.de
Fax: +49 209 / 169-4821
NUTS-Code: DEA32

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.gelsenkirchen.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]https://www.gelsenkirchen.de/de/Rathaus/Informationen/Kommunale_Auss
chreibungen/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYHW
/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYHW
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Tischler- und Verglasungarbeiten (Holzfenster und Holztüren)
Heilig-Kreuz-Kirche, Bochumer Str. 115, 117 u. 117a, 45886
Gelsenkirchen
Referenznummer der Bekanntmachung: 10/4.2-2019-0150
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45441000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Umnutzung der endwidmeten Kirche in ein Veranstaltungszentrum, der
leerstehenden Wohngebäude in Bürogebäude mit Gastronomie und Erstellung
des Neubaus eines Magazingebäudes werden Tischler- und
Verglasungsarbeiten (Holzfenster und Holztüren) ausgeschrieben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45421000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA32
Hauptort der Ausführung:

Heilig-Kreuz-Kirche

Bochumer Str. 115, 117 und 117a

45886 Gelsenkirchen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Kirche: Die Arbeiten im Bereich der Kirche umfassen u. a. die
Erstellung von insgesamt 10 außenliegenden und 16 innenliegenden
Holzfenstern mit Isolierverglasung.

Bürogebäude: Die Arbeiten im Bereich des Bürogebäudes umfassen u. a.
die Erstellung von insgesamt 6 außenliegenden Holzfenstern sowie einer
Außentür mit Isolierverglasung und einem innenliegendem Windfangelement
aus Holz mit Einscheibenverglasung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 07/10/2019
Ende: 27/03/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE 2014
- 2020) "Investitionen in Wachstum und Beschäftigung".
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eigenerklärung des Bieters im Angebotsschreiben.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung des Bieters im Angebotsschreiben.

Einzureichende Unterlagen:

Umsatz (mit dem Angebot vorzulegen): Angaben über den Umsatz des
Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen betrifft, die mit der zu
vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils
bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung des Bieters im Angebotsschreiben.

Einzureichende Unterlagen:

Referenzen (mit dem Angebot vorzulegen): Angaben über die Ausführung
von Leistungen in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren,
die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (mindestens 3
Referenzangaben),

Arbeitskräfte (mit dem Angebot vorzulegen): Angaben über die Zahl der
in den letzten 3 Jahren abgeschlossenen Geschäftsjahren
jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach
Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Zahlungsbedingungen gemäß VOB/B.

Beabsichtigt der Bieter Leistungen von Nachunternehmern ausführen zu
lassen, muss er Art und Umfang der durch den Nachunternehmer
auszuführenden Leistungen angeben und die Eignung der Nachunternehmer
nachweisen. Fehlende Unterlagen/Erklärungen sind spätestens innerhalb
von 6 Kalendertagen nach Aufforderung durch den Auftraggeber
vorzulegen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 11/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/08/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Gelsenkirchen, Referat 10 Personal und Organisation, 10/4.2
Zentrale Vergabestelle, Wildenbruchplatz 7

Eingang Augustastraße, Raum 0.12 (UG)

45888 Gelsenkirchen
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Bieter oder ihre Bevollmächtigten dürfen nicht zugegen sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das offene Verfahren erfolgt gemäß VOB/A Abschnitt 2, dem Tariftreue-
und Vergabegesetz Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW), den
Teilnahmebedingungen (TB-GE-VOB) der Stadt Gelsenkirchen für die
Vergabe von Bauleistungen und den Zusätzlichen Vertragsbedingungen
(ZVB-GE-VOB) der Stadt Gelsenkirchen für die Ausführung von
Bauleistungen.

Nebenangebote müssen als Mindestanforderung, sofern in den
Vergabeunterlagen keine weitergehenden Anforderungen gestellt werden,
den Konstruktionsprinzipien und den vom Auftraggeber vorgesehenen
Planungsvorgaben entsprechen.

Fehlende Unterlagen sind spätestens innerhalb von 6 Kalendertagen nach
Aufforderung durch den Auftraggeber vorzulegen.

Die Abgabe der Erklärungen, Nachweise, Bescheinigungen und Referenzen
kann mit der vom Auftraggeber direkt abrufbaren Eintragung in die
allgemein zugängliche Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen, sofern
diese Bestandteil des Präqualifizierungsverfahrens sind. Die Nummer der
Eintragung in das Präqualifikationsverzeichnis ist dann im
Angebotsschreiben unter der Nummer 5. einzutragen. Der Auftraggeber
akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische
Eigenerklärung (EEE).

Rechtzeitig, schriftlich beantragte Auskünfte über die
Vergabeunterlagen werden bis spätestens 6 Kalendertage vor Ablauf der
Angebotsfrist über die Download-Plattform erteilt.

Ein auf der Download-Plattform eingestellter Nachtrag wird Teil der
Vergabeunterlagen.

Als Grundlage für das Angebot gilt das in der letzten Fassung
eingestellte Leistungsverzeichnis.

Zur Sicherstellung einer vollumfänglichen elektronischen Kommunikation
(z. B. Benachrichtigungen, bei Änderung der Vergabeunterlagen, u.s.w.)
wird dem Bewerber/Bieter dringend empfohlen, sich unter Angabe seiner
E-Mail-Adresse auf der Vergabeplattform für dieses Vergabeverfahren
anzumelden. Nicht angemeldete/freigeschaltete Bieter müssen daher
regelmäßig die Vergabeplattform auf Änderungen überprüfen.

Die Angebote sind in deutscher Sprache abzufassen.

Elektronische Angebote sind nur über die Vergabeplattform zugelassen.

Eine Übermittlung der Angebote auf anderen elektronischen Wegen (z. B.
per E-Mail, CD oder per Telefax) ist nicht gestattet.

Angebote von Bietergemeinschaften werden nur zugelassen, wenn das Ziel
der Bietergemeinschaft die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft ist. Im
Angebot ist eindeutig auf die Bildung einer Bietergemeinschaft
hinzuweisen.

Die Bietergemeinschaft hat mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern
unterzeichnete Erklärung abzugeben,

in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist,

in der alle Mitglieder aufgeführt sind,

in der der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte
Vertreter bezeichnet ist,

dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt,

dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften,

welche Einzelperson die kaufmännische Federführung ausübt,

welche Einzelperson die technische Federführung ausübt,

auf welche Bank- oder Sparkassenkonten (inkl. Angabe der
Bankverbindung) in der Bundesrepublik Deutschland die Zahlungen des
Auftraggebers in Euro mit befreiender Wirkung bargeldlos geleistet
werden können.

Bekanntmachungs-ID: CXS0Y6SYYHW
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251 / 411-3607
Fax: +49 251 / 411-2165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen sind ebenfalls bei der
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster erhältlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Beanstandung im Hinblick auf das
Vergabeverfahren die Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften, die sie
erkannt haben, gegenüber der Vergabestelle innerhalb von 10
Kalendertagen zu rügen haben und weiterhin Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die aus der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, von den Bietern spätestens bis zum
Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber der
Vergabestelle zu rügen sind, damit die Bieter für den Fall, dass der
Rüge nicht abgeholfen wird, ein Nachprüfungsverfahren vor der
Vergabekammer anstreben können.

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der
Antrag unzulässig.

Nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers über die beabsichtigte
Vergabe muss ein Nachprüfungsverfahren spätestens innerhalb von 15
Kalendertagen beantragt werden. Bei Übermittlung der Mitteilung auf
elektronischem Weg verkürzt sich die Frist auf 10 Kalendertage.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 251 / 411-3607
Fax: +49 251 / 411-2165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.vergabestelle@gelsenkirchen.de?subject=TED
2. https://www.gelsenkirchen.de/
3. https://www.gelsenkirchen.de/de/Rathaus/Informationen/Kommunale_Ausschreibungen/
4. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYHW/documents
5. https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXS0Y6SYYHW

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau