Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Duisburg - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071009404817180 / 322081-2019
Veröffentlicht :
10.07.2019
Angebotsabgabe bis :
08.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
71240000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
71250000 - Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie Vermessungsdienste
70123100 - Verkauf von Wohngrundstücken
71312000 - Beratung im Hochbau
DE-Duisburg: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2019/S 131/2019 322081

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW
Schifferstr. 10
Duisburg
47059
Deutschland
Kontaktstelle(n): SG ZA 5.2 Vergabe
Telefon: +49 20341757520
E-Mail: [1]za5.2.lzpd@polizei.nrw.de
NUTS-Code: DEA12

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.polizei.nrw.de/lzpd
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYD0YW05/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
RWP Rechtsanwälte PartG mbB über den Projektraum auf www.evergabe.de
Bleichstraße 8-10
Düsseldorf
40211
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Dr. Pascale Liebschwager
Telefon: +49 2118679031
E-Mail: [4]p.liebschwager@rwp.de
NUTS-Code: DEA11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.rwp.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYD0YW05
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung Beratungs- und Unterstützungsleistungen
Gewahrsamsmodernisierung
Referenznummer der Bekanntmachung: 1000340678
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Auftragnehmer zur
Unterstützung und Beratung der 47 Kreispolizeibehörden in NRW in
baufachlichen Belangen bei der Umsetzung der Gewahrsamsmodernisierung
der angemieteten Liegenschaften. Dabei benötigen die
Kreispolizeibehörden baufachliche Unterstützung und Beratung im
Wesentlichen in folgenden Themengebieten:

Steuerungs- und Controlling aufgaben bei der Umsetzung einzelner
Modernisierungsmaßnahmen in vor allem zeitlicher Hinsicht, die Klärung
baufachlicher Fragestellungen in den Bereichen des Gewahrsams und die
Erstellung von monatlichen Sachstandsberichten sowie baufachlichen
Stellungnahmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000
71250000
70123100
71312000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Land Nordrhein-Westfalen (NRW), vertreten durch das Ministerium des
Innern des Landes Nordrhein-Westfalen (IM NRW), dieses vertreten durch
das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste (LZPD NRW),
beabsichtigt, sich bei der Umsetzung der Gewahrsamsmodernisierung
beraten und unterstützen zu lassen.

Die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen ist seit dem 1.7.2007
zweistufig organisiert. Die Basis bilden hierbei die 47
Kreispolizeibehörden (KPBen). Das IM NRW ist die oberste
Aufsichtsbehörde. Es wird bei der Aufsicht über die KPBen von den 3
Landesoberbehörden (LAFP NRW, LKA NRW und LZPD NRW), die zudem noch
landeszentrale Aufgaben wahrnehmen, unterstützt. So nimmt das LZPD NRW
beispielsweise Aufgaben der Steuerung und Führung sowie Belange von
Haushalts-, Wirtschafts- und Liegenschaftsangelegenheiten landeszentral
für die KPBen in NRW wahr. Darüber hinaus übernimmt das LZPD für die
KPBen Koordinierungsaufgaben in liegenschaftlichen Angelegenheiten.

Liegenschaften der Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen werden
angemietet. Dies geschieht entweder beim Bau- und Liegenschaftsbetrieb
NRW (BLB NRW) oder bei Dritten. Seit 2008 läuft das NRW-weite
Gewahrsamsmodernisierungsprojekt. Bestehende Polizeigewahrsame werden
hierbei im Rahmen der im Bestand vorhandenen Möglichkeiten an die
Anforderungen des Erlasses zu Anforderungen an Gewahrsame der Polizei
des Landes Nordrhein-Westfalen angepasst. Die bauliche Umsetzung des
Projekts erfolgt durch den BLB NRW. Alle Gewahrsamsmodernisierungen,
die noch ausstehend sind, sollen bis Ende 2020 verbindlich eingeleitet
werden und im Anschluss zügig bis voraussichtlich Ende 2025 baulich
realisiert werden. Der AG beabsichtigt, sich hierbei von einem
Auftragnehmer unterstützen und beraten zu lassen. Der Auftrag umfasst
nicht nur reine Steuerungs- und Controlling aufgaben bei der Umsetzung
einzelner Modernisierungsmaßnahmen in vor allem zeitlicher Hinsicht,
sondern ebenso die Klärung baufachlicher Fragestellungen in den
Bereichen des Gewahrsams und die Erstellung von monatlichen
Sachstandsberichten sowie baufachlichen Stellungnahmen. Oberste
Priorität bei der Umsetzung des Projekts hat die Berücksichtigung des
übergeordneten Schutzzwecks für Insassen und Bedienstete der
Gewahrsame. Der Auftragnehmer soll im Ergebnis einen strukturierten und
koordinierten zeitlichen Ablauf der Gewahrsamsmodernisierung mit einem
möglichst wirtschaftlichen Ergebnis für den Auftraggeber erreichen.

Rechtsberatungsleistungen sind mit Ausnahme von bauordnungs- und
bauplanungsrechtlichen Fragestellungen nicht Auftragsgegenstand.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Rahmenvereinbarung hat eine feste Laufzeit von 2 Jahren. Die
Rahmenvereinbarung verlängert sich höchstens 5 Male um jeweils ein
weiteres Jahr, wenn sie nicht sechs Monate vor Ablauf durch den
Auftraggeber schriftlich gegenüber dem Auftragnehmer gekündigt wird.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Aktueller Nachweis, dass das Unternehmen im Berufs- oder
Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der
Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen
ist, in dem es ansässig ist. Im Fall der Beteiligung als
Bietergemeinschaft ist der Nachweis von jedem Mitglied der
Bietergemeinschaft einzureichen. Der Nachweis darf nicht älter als
sechs Monate ab Veröffentlichung der EU-Bekanntmachung sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Jeder Bieter/jede Bietergemeinschaft muss mindestens eine Referenz
über baufachliche Beratungsleistungen bei Hochbauprojekten (Büro-,
Verwaltungsgebäude, Hochschul-/Schulgebäude oder vergleichbare Fort-
und Ausbildungseinrichtungen (öffentlich/privat), Laborgebäude,
Krankenhäuser oder Altenheime) seit dem 1. Juni 2016 nachweisen, wobei
folgende Leistungen als baufachliche Beratungsleistungen anerkannt
werden:

Planungsleistungen nach der HOAI,

Projektmanagementleistungen nach der AHO und/oder

Bedarfsplanungen nach der DIN 18205.

2) Daneben muss jeder Bieter/jede Bietergemeinschaft mindestens eine
Referenz Steuerungs- und Controlling aufgaben bei der Umsetzung von
Hochbauprojekten in zeitlicher Hinsicht (Vgl. Ziffer VI. erster
Auflistungspunkt der Aufgabenbeschreibung) seit dem 1.6.2016
nachweisen.

Seit dem 1.6.2016" bedeutet bei beiden Referenzen, dass entweder liegt
der Auftragsbeginn vor diesem Stichtag und der Ausführungszeitraum
überschneidet sich mit dem Referenzzeitraum oder der Auftragsbeginn
fällt in den Zeitraum ab diesem Stichtag. In jedem Fall muss der
Abschluss der Beratungsleistungen in dem Zeitraum ab dem 1.6.2016
fallen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Kann der Bieter/die Bietergemeinschaft nicht jeweils mindestens eine
Referenz zu den beiden vorgenannten Kategorien nachweisen, wird das
Angebot ausgeschlossen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftraggeber wird für den bestplatzierten Bieter gemäß § 19 Abs. 4
MiLoG bzw. § 21 Abs. 1 SchwarzArbG vor Zuschlagserteilung einen Auszug
aus dem Gewerbezentralregister nach § 150a GewO anfordern.

Bei der Auftragsausführung sind die Besonderen Vertragsbedingungen des
Landes Nordrhein-Westfalen zur Einhaltung des Tariftreue- und
Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen zu beachten.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Der Auftraggeber ist darauf angewiesen, während des gesamten
Modernisierungsprojekts bis zum Abschluss aller Maßnahmen fortlaufend
beraten und unterstützt zu werden. Da die einzelnen
Modernisierungsmaßnahmen teilweise sehr lange Laufzeiten haben werden
und eine kontinuierliche Beratung durch einen AN wesentlich für deren
Erfolg ist, ist eine längere Laufzeit erforderlich.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/08/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 07/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08/08/2019
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Vergabeunterlagen inklusive der von den interessierten Unternehmen
auszufüllenden Unterlagen sind auf dem Vergabemarktplatz NRW unter dem
unter Ziffer I dieser Bekanntmachung angegebenen Link abrufbar.

Fragen zu dem Verfahren sind ausschließlich über dieses Internetportal
einzureichen.

Bekanntmachungs-ID: CXPNYD0YW05
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Auf die Rügepflicht des § 160 Abs. 3 GWB wird hingewiesen. Hiernach ist
ein Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer zulässig,
soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen
gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt
unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder
zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:za5.2.lzpd@polizei.nrw.de?subject=TED
2. http://www.polizei.nrw.de/lzpd
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYD0YW05/documents
4. mailto:p.liebschwager@rwp.de?subject=TED
5. http://www.rwp.de/
6. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYD0YW05

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau