Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erlangen - Planungsleistungen im Bauwesen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019071009401817159 / 322087-2019
Veröffentlicht :
10.07.2019
Angebotsabgabe bis :
05.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
DE-Erlangen: Planungsleistungen im Bauwesen

2019/S 131/2019 322087

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Studentenwerk Erlangen-Nürnberg
Hofmannstr. 27
Erlangen
91052
Deutschland
Telefon: +49 9131800221
E-Mail: [1]julia.kusser@werkswelt.de
Fax: +49 91318002193
NUTS-Code: DE252

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.werkswelt.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=16981
9
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.staatsanzeiger-eservices.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Studentenwerk
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Versorgung von Studenten

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanungsleistungen HLS+MSR sowie ELT
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71320000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg errichtet als Ersatz für ein noch
zurückzubauendes Studentenwohnheim ein neues Studentenwohnheim. Das
neue Wohnheim soll ca. 400 Wohnplätze bieten. Es wird auch eine
mehrgruppige Kindertagesstätte errichtet.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung für die Anlagengruppen Abwasser- Wasser- und Gasanlagen,
Wärmeversorgungsanlagen, lufttechnische Anlage sowie Gebäudeautomation.
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Avenariusstr. 35

90409 Nürnberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg plant die Errichtung eines
Studentenwohnheims mit ca. 400 Wohnplätzen. Zudem soll eine
mehrgruppige Kindertagesstätte errichtet werden. Diese Nutzung werden
in verschiedenen Baukörpern, teilweise auch gemischt, untergebracht
werden.

Zur Umsetzung dieses Vorhabens werden Leistungen des Fachplaners
Technische Gebäudeausrüstung benötigt. Im Los 1 werden die Leistungen
für die Anlagengruppen 1, 2 3 und 8 nach § 53 HOAI beschafft. Die
Beauftragung erfolgt, unter anderem aufgrund der noch ausstehenden
Bewilligung von Fördermitteln, stufenweise. Hinsichtlich der Kosten
muss zwischen der Errichtung des Wohnheims und der Kindertagesstätte
unterschieden werden.

Die Objektplanung ist im Nachgang zu einem Architektenwettbewerb
bereits beauftragt. Eine fortgeführte Planung liegt noch nicht vor.

Die nähere Beschreibung des Objekts kann den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2019
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag wird stufenweise erteilt. Angesichts der unklaren Bauzeit
kann das Ende des Vertrags derzeit nicht näher angegeben werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Kriterien sind unter Ziff. I in VI.3 genannt. Die Reihenfolge der
Bewerber wird anhand der erreichten Punktzahlen gebildet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftrag wird stufenweise erteilt. Es sind folgende Stufen
vorgesehen:

Stufe 1 (Grundlagenermittlung bis zur Erstellung des
Fördermittelantrags),

Stufe 2 (Fortführung der Planung bis zur Vergabe der
Ausführungsleistungen),

Stufe 3 (Überwachung der Ausführung bis zum Ende der Verjährung der
Mangelansprüche gegen ausführende Unternehmen).

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg behält sich nach Abschluss einer
Stufe den Abruf der nächsten Stufe vor. Ein Anspruch hierauf besteht
aber nicht.

Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzlichen
Honoraransprüche hergeleitet werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Fachplanung für die Anlagengruppen Starkstromanlagen, fernmelde- und
informationstechnische Anlagen sowie Förderanlagen.
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
Hauptort der Ausführung:

Avenariusstr- 35

90409 Nürnberg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

As Studentenwerk Erlangen-Nürnberg plant die Errichtung eines
Studentenwohnheims mit ca. 400 Wohnplätzen. Zudem soll eine
mehrgruppige Kindertagesstätte errichtet werden. Diese Nutzung werden
in verschiedenen Baukörpern, teilweise auch gemischt, untergebracht
werden.

Zur Umsetzung dieses Vorhabens werden Leistungen des Fachplaners
Technische Gebäudeausrüstung benötigt. Im Los 2 werden die Leistungen
für die Anlagengruppen 4,5 und 6 nach § 53 HOAI beschafft. Die
Beauftragung erfolgt, unter anderem aufgrund der noch ausstehenden
Bewilligung von Fördermitteln, stufenweise. Hinsichtlich der Kosten
muss zwischen der Errichtung des Wohnheims und der Kindertagesstätte
unterschieden werden.

Die Objektplanung ist im Nachgang zu einem Architektenwettbewerb
bereits beauftragt. Eine fortgeführte Planung liegt noch nicht vor.

Die nähere Beschreibung des Objekts kann den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/09/2019
Ende: 31/12/2023
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag wird stufenweise erteilt. Angesichts der unklaren Bauzeit
kann das Ende des Vertrags derzeit nicht näher angegeben werden.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Kriterien sind unter Ziff. I VI.3 genannt. Die Reihenfolge der
Bewerber wird anhand der erreichten Punktzahlen gebildet.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftrag wird stufenweise erteilt. Es sind folgende Stufen
vorgesehen:

Stufe 1 (Grundlagenermittlung bis zur Erstellung des
Fördermittelantrags),

Stufe 2 (Fortführung der Planung bis zur Vergabe der
Ausführungsleistungen),

Stufe 3 (Überwachung der Ausführung bis zum Ende der Verjährung der
Mangelansprüche gegen ausführende Unternehmen).

Das Studentenwerk Erlangen-Nürnberg behält sich nach Abschluss einer
Stufe den Abruf der nächsten Stufe vor. Ein Anspruch hierauf besteht
aber nicht.

Aus der stufenweisen Beauftragung können keine zusätzliche
Honoraransprüche abgeleitet werden.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Es sind folgende Mindestanforderungen durch entsprechende Nachweise zu
belegen:

a) Erklärung, dass keine Ausschlussgründe gem. §§ 123, 124 GWB
vorliegen;

b) Erklärung, dass keine Interessenkollision gem. § 6 Abs. 3, 4 VgV
vorliegt;

c) Nachweis der Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung
Ingenieur für Versorgungstechnik, Architekt oder vergleichbar für
Projektleiter im Los 1 bzw. Architekt, Ingenieur für Elektrotechnik
oder vergleichbar für Projektleiter im Los 2;

d) (gegebenenfalls) Erklärung zur Bildung einer Bietergemeinschaft
nebst Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung.

Die vorstehenden Kriterien sind Mindestkriterien. Kann der Bieter die
Erfüllung dieser Kriterien nicht nachweisen, ist er als ungeeignet
auszuschließen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es sind folgende Mindestanforderungen durch entsprechende Nachweise zu
belegen:

a) Nachweis des Bestehens einer Berufshaftpflichtversicherung mit einer
Deckungssumme von 3 000 000,00 EUR für Personen- und 1 000 000,00 EUR
für sonstige Schäden (zweifach maximiert je Versicherungsjahr) bei
einem einzigen Versicherungsunternehmen für den Zeitpunkt der
Auftragserteilung (nicht älter als 6 Monate vor Ende der
Teilnahmefrist); bei BIEGE: für jedes Mitglied der BIEGE (Der
geforderte Mindestversicherungsschutz muss im Zeitpunkt der
Auftragserteilung bestehen. Die Zusage des Versicherungsunternehmens in
Textform, dass im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung
abgeschlossen werden wird, ist ausreichend. Die Erklärung darf bei
Ablauf der Teilnahmefrist nicht älter als 6 Monate sein.
Bietergemeinschaften müssen eine entsprechende Erklärung für jedes
Mitglied der Bietergemeinschaft vorlegen.)

b) Nachweis des Gesamtumsatzes und des Umsatzes mit Leistungen der im
jeweiligen Los ausgeschriebenen Fachplanung für jedes der
Geschäftsjahre 2018, 2017 und 2016 (Mindestumsatz: 200 000,00 EUR pro
Jahr)(Der geforderte Mindestumsatz muss sich auf Leistungen der jeweils
ausgeschriebenen Fachplanung beziehen. Für den Gesamtumsatz bestehen
keine Mindestanforderungen.)
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die vorstehenden Kriterien sind jeweils Mindestanforderungen. Kann der
Bewerber diese nicht nachweisen, wird sein Teilnahmenantrag
ausgeschlossen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien in VI.3 unter Ziff. II genannt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Die vorstehenden Kriterien sind jeweils Mindestanforderungen. Kann der
Bewerber diese nicht nachweisen, wird sein Teilnahmenantrag
ausgeschlossen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen ergeben sich aus dem den Vergabeunterlagen beigefügten
Vertragsentwurf.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 08:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

I) Auswahl der Bewerber im Teilnahmewettbewerb wird, soweit mehr als 3
Bewerber die Mindestanforderungen erfüllen, anhand folgender Kriterien
getroffen:

Los 1:

Erfahrung der vom Bewerber benannten Berufsträger:

0,5 Punkte pro Vollzeitberufsträger über der Mindestanforderung

0,5 Punkte pro Jahr Berufserfahrung über der Mindestanforderung

Erfahrung des Bewerbers anhand seiner Referenzen:

Anrechenbare Kosten

100 %-110 % der Mindestkriterien 2 Punkte

Bis 135 % der Mindestkriterien 7 Punkte

Über 135,1 % der Mindestkriterien 12 Punkte Planungsaufgabe

Neubau Studentenwohnheim 10 Punkte

Bezug zu Studentenwohnheim 5 Punkte

Integration Kinderbetreuung, inkl. Schulkinder, in Wohngebäude 10
Punkte

Mehr als 200 Verbrauchserfassungseinheiten 5 Punkte

Vernetzung verschiedener Baukörper 10 Punkte

Los 2:

Erfahrung der vom Bewerber benannten Berufsträger:

0,5 Punkte pro Vollzeitberufsträger über der Mindestanforderung

0,5 Punkte pro Jahr Berufserfahrung über der Mindestanforderung

Erfahrung des Bewerbers anhand seiner Referenzen:

Anrechenbare Kosten

100 %-110 % der Mindestkriterien 2 Punkte

Bis 135 % der Mindestkriterien 7 Punkte

Über 135,1 % der Mindestkriterien 12 Punkte

Planungsaufgabe

Neubau Studentenwohnheim10 Punkte

Bezug zu Studentenwohnheim5 Punkte

Integration Kinderbetreuung, inkl. Schulkinder, in Wohngebäude10 Punkte

Mehr als 200 Verbrauchserfassungseinheiten5 Punkte

Vernetzung verschiedener Baukörper 10 Punkte

Netzwerkanschlüsse für mindestens 200 Wohnungen 5 Punkte

II) Mindestkriterien für die technische und berufliche
Leistungsfähigkeit:

Los 1:

a) Anzahl der durchschnittlich vorhandenen Berufsträgern für die Jahre
2018, 2017 und 2016 mit Angabe der Summe der Jahre deren
Berufserfahrung (Mindestens 8 Berufsträger, davon mindestens 2
Projektleiter mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung und mindestens 6
Mitarbeiter mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung, also mindestens (2
x 5 + 6 x 2=) 22 Jahre Gesamtberufserfahrung jeweils pro Jahr);

b) Darstellung von mindestens 3 vergleichbaren Referenzprojekten im
Bereich HLS+MSR, welche nach dem 1.1.2014 abgeschlossen worden sind,
auf je max. 1 DIN-A4-Seite; Vergleichbar ist ein Referenzobjekt, wenn:

sich die Planungsaufgabe auf den Neubau von Wohnungen in einem
Mehrfamilienhaus bezogen hatte,

es der Honorarzone II zuzuordnen war,

die Leistungsphasen 1-9 erbracht worden sind und

die Summe der anrechenbaren Kosten für Heizung, Lüftung, Sanitär
sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mindestens 2 000 000,00 EUR
netto betragen hat;

c) Darstellung von mindestens 2 vergleichbaren Referenzprojekten im
Bereich HLS+MSR, welche frühestens am 1.1.2014 abgeschlossen worden
sind, auf je max. 1 DIN-A4-Seite; Vergleichbar ist ein Referenzobjekt,
wenn:

sich die Planungsaufgabe auf den Neubau einer Einrichtung zur
Betreuung von Kindern bezogen hatte,

es der Honorarzone III zuzuordnen war,

die Leistungsphasen 1-9 erbracht worden sind und

die Summe der anrechenbaren Kosten für Heizung, Lüftung, Sanitär
sowie Mess-, Steuer- und Regelungstechnik mindestens 2 000 000,00 EUR
netto betragen hat;

d) (gegebenenfalls) Benennung der Teilbereiche, in denen
Nachunternehmer eingesetzt werden sollen.

Los 2:

a) Anzahl der durchschnittlich vorhandenen Berufsträgern für die Jahre
2018, 2017 und 2016 mit Angabe der Summe der Jahre deren
Berufserfahrung (Mindestens 2 Berufsträger, davon mindestens 1
Projektleiter mit mindestens 5 Jahren Berufserfahrung und mindestens 1
Mitarbeiter mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung, also mindestens
(1x5 + 1x2=) 7 Jahre Gesamtberufserfahrung jeweils pro Jahr);

b) Darstellung von mindestens 3 vergleichbaren Referenzprojekten im
Bereich Starkstromanlagen, fernmelde- und informationstechnische
Anlagen sowie Förderanlagen, welche nach dem 1.1.2014 abgeschlossen
worden sind, auf je max. 1 DIN-A4-Seite; Vergleichbar ist ein
Referenzobjekt, wenn:

sich die Planungsaufgabe auf den Neubau von Wohnungen in einem
Mehrfamilienhaus bezogen hatte, -es mindestens der Honorarzone II
zuzuordnen war,

die Leistungsphasen 1-9 erbracht worden sind und -die Summe der
anrechenbaren Kosten für Starkstromanlagen, fernmelde- und
informationstechnische Anlagen sowie Förderanlagen mindestens 2 000
000,00 EUR netto betragen hat;

c) (gegebenenfalls) Benennung der Teilbereiche, in denen
Nachunternehmer eingesetzt werden sollen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern
Postfach 606
Ansbach
91511
Deutschland
Telefon: +49 981/531277
E-Mail: [5]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981/531837

Internet-Adresse:
[6]https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg21
01.htm
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Vergabenachprüfungsantrag ist gem. § 160 Abs. 3 GWB unzulässig,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Diese Regelungen gelten nicht bei einem Antrag auf Feststellung der
Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nummer 2 GWB. § 134 Abs. 1
Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:julia.kusser@werkswelt.de?subject=TED
2. http://www.werkswelt.de/
3. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=169819
4. https://www.staatsanzeiger-eservices.de/
5. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
6. https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt2/abt3Sg2101.htm

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau