Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Brühl - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909492714571 / 319540-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
07.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Brühl: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 130/2019 319540

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Brühl Zentrale Vergabestelle
Rathaus Uhlstr. 3
Brühl
50321
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 2232-795030
E-Mail: [1]vergabe@bruehl.de
Fax: +49 2232-795040
NUTS-Code: DEA27

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bruehl.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYSYG1Z/documen
ts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYSYG1Z
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau der Erich-Kästner-Realschule technische Ausrüstung
Referenznummer der Bekanntmachung: 2019/109 EU TW
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Auftragsvergabe zur Ausführung der Planungsleistungen im
Leistungsbild der technischen Ausrüstung (ALG 1, 2, 3, 8) beinhaltet
neben einer umfassenden Ausführung aller Grundleistungen auch die
Ausführung von besonderen Leistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA27
Hauptort der Ausführung:

Stadt Brühl Uhlstraße 3 50321 Brühl Erich-Kästner-Realschule

Römerstraße 294

50321 Brühl
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

In der städtischen Erich-Kästner-Realschule wurde im bisherigen
Hauptgebäude aus den 1960iger Jahren 2017 eine massive PCB-Belastung
festgestellt. Der belastete Schulkomplex wurde daraufhin

Sofort geräumt und für den Unterricht wurden Schulcontainer auf dem
Gelände aufgebaut.

Eine intensive Sachverständigenprüfung führte zu der Erkenntnis, dass
ein Abriss und Neubau an gleicher Stelle sich wirtschaftlicher und
sinnvoller als eine Sanierung darstellt.

An gleicher Stelle und nach Abbruch des vorhandenen Gebäudekomplexes
soll unter funktionaler Einbeziehung des neueren Ganztagsschulgebäudes
(Inbetriebnahme: 2010) und der auf dem Gelände stehenden
Dreifachturnhalle ein neues Gebäude für einen vierzügigen Schulbetrieb
nach neuesten Schulbaustandards errichtet werden.

Das abzureißende Gebäude hat eine BGF von ca. 4 800 m^2. Für den
angestrebten 4-zügigen Schulbetrieb wird grob mit einem Bedarf von ca.
8 700 m^2 bis 9 000 m^2 BGF gerechnet. Unter Berücksichtigung des
vorhandenen Ganztagsgebäudes (ca. 2 800 m^2 BGF) wird für den Neubau
ein Raumbedarf von ca. 5 900 m^2 6 200 m^2 kalkuliert.

Für den Neubau steht ein Budget von 20,6 Mio. EUR (brutto) zur
Verfügung.

Die Auftragsvergabe zur Ausführung der Fachplanungsleistungen soll gem.
HOAI 2013, Teil 4, Abschnitt 2, §§ 53-56, technische Ausrüstung,
abschnittsweise in 2 Stufen (LPH 1-4 und 5-9) jedoch ohne
Rechtsanspruch auf die Beauftragung der zweiten Projektstufe erfolgen.

Als Bemessungsgrundlage einer Honorarermittlung für jede spezifische
Anlagengruppe ist zuerst einmal von folgenden anrechenbaren Kosten mit
der jeweils festgelegten Honorarzone auszugehen:

ALG 1 netto 430 000,00 EUR, Honorarzone II,

ALG 2 netto 540 000,00 EUR, Honorarzone II,

ALG 3 netto 310 .000,00 EUR, Honorarzone II,

ALG 8 netto 95 000,00 EUR, Honorarzone III.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Auftragsbezogene Qualifikation und
Organisation des Projektteams / Gewichtung: 30
Qualitätskriterium - Name: Qualität und Herangehensweise zur Umsetzung
der Aufgabenstellung / Gewichtung: 50
Preis - Gewichtung: 20
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Fristgerechte Vorlage der geforderten Nachweise, Erklärungen und der
vollständig ausgefüllte Teilnahmeantrag,

die maximal zu erreichende Punktzahl beträgt 400.

Detaillierte Angaben können in den Anlagen zum Teilnahmeantrag
entnommen werden.

Soweit die Mindestanforderungen erfüllt sind, ist die Rangfolge der
erreichten Punkte für die Auswahl maßgebend. Falls Bewerber
Punktgleichheit erzielen, wird die Rangfolge mittels Losverfahren
bestimmt.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Personelle Besetzung 10 %,

Kontinuität 10 %,

Erfahrung 10 %.

Referenzprojekte 70 %
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Ingenieure (VgV § 75 in
Verbindung mit § 44).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/08/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 15/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 21/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1) Der Teilnahmeantrag sowie die beizufügenden Anlagen sind in
deutscher Sprache und gut lesbar vollständig auszufüllen und von
einem Büroinhaber, Geschäftsführer und/oder bevollmächtigten Vertreter
rechtsverbindlich zu unterschreiben. Andernfalls wird der Bewerber/die
Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Das Fehlen der
Unterschrift auf dem Teilnahmeantrag führt unmittelbar zum Ausschluss
aus dem weiteren Verfahren. Dies gilt allerdings nicht für
elektronische Teilnahmeanträge/Angebote.

Diese können grundsätzlich auf drei Arten eingereicht werden:

Einreichung in Textform nach § 126b BGB,

Einreichung mit fortgeschrittener elektronischer Signatur bzw.
fortgeschrittenen elektronischen Siegel,

Einreichung mit qualifizierter elektronischer Signatur bzw.
qualifizierten elektronischen Siegel.

Das Hochladen ist nur bis zum Ablauf der in der Auftragsbekanntmachung
bzw. dem Anschreiben genannten Teilnahme-/Angebotsfrist möglich.

2) Unter der oben genannten Internetadresse können alle Unterlagen zum
Teilnahmeantrag sowie Änderungen/Ergänzungen zur Bekanntmachung wie
auch weitere Auskünfte abgerufen werden. Bewerber sind verpflichtet,
sich eigenständig die Informationen dort zu beschaffen.

Rückfragen werden nur zugelassen und beantwortet, wenn sie 10 Tage vor
Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, damit der Auftraggeber rechtzeitig
6 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist die zusätzlichen Auskünfte
erteilen kann (§ 20 VgV).

3) Der Auftraggeber beabsichtigt, die Angebotsfrist zur Abgabe der
Honorarangebote im Einvernehmen mit den Bietern auf 15 Tage
festzulegen.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYYSYG1Z
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland,
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland

Internet-Adresse: [5]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Etwaige Verstöße gegen vergaberechtliche Bestimmungen sind gemäß § 160
Abs. 3 GWB zu rügen.

Der Nachprüfungsantrag muss spätestens 15 Kalendertage nach Eingang der
Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei
der zuständigen Vergabekammer eingereicht werden.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabe@bruehl.de?subject=TED
2. http://www.bruehl.de/
3. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYSYG1Z/documents
4. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYSYG1Z
5. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau