Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Sebnitz - Kommunikationsnetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909474614509 / 319480-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
05.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
32412000 - Kommunikationsnetz
32412110 - Internet
32417000 - Multimedia-Netze
DE-Sebnitz: Kommunikationsnetz

2019/S 130/2019 319480

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadtverwaltung Sebnitz
Kirchstraße 5
Sebnitz
01855
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Ronald Kretzschmar
Telefon: +49 3597184202
E-Mail: [1]ronald.kretzschmar@stadtverwaltung-sebnitz.de
Fax: +49 3597153053
NUTS-Code: DED2F

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.sebnitz.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.de/unterlagen/2111391/zustellweg-auswaehlen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Breitbandausbau in Sebnitz (Deutschland)
Referenznummer der Bekanntmachung: BB-2019-1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Auftraggeber beabsichtigt, zur Versorgung von 421 in den weißen
Flecken befindlichen Teilnehmern (siehe
Anlage_1_Sebnitz_Layer_weißeFlecken_18-10-25) sowie ??? zusätzlichen
Teilnehmern (siehe Anlage_2_Sebnitz_zusätzlicheTeilnehmer) im
Projektgebiet mit breitbandigen Telekommunikationsdiensten den Bau und
Betrieb eines flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetzes sowie die
Erbringung von Endkundendienstleistungen in Auftrag zu geben. Die Stadt
Sebnitz hat im Rahmen des Förderprogramms des Bundes (Breitband) einen
Förderantrag eingereicht und diesen in vorläufiger Höhe bewilligt
bekommen. Die Stadt hat weiterhin einen Antrag auf Kofinanzierung nach
der Förderrichtlinie des Freistaates Sachsen Richtlinie Digitale
Offensive Sachsen RL DiOS gestellt und in vorläufiger Höhe bewilligt
bekommen. Ziel ist die Schließung der sogenannten
Wirtschaftlichkeitslücke im Sinne von Ziffer 3.1) der Förderrichtlinie
des Bundes.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412110
32417000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DED2F
Hauptort der Ausführung:

Sebnitz

DEUTSCHLAND
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ziel ist die Schließung der sogenannten Wirtschaftlichkeitslücke im
Sinne von Ziffer 3.1) der Förderrichtlinie des Bundes. Es soll die
Herstellung einer flächendeckenden Versorgung mit mindestens 1 Gbit/s
(vorzugsweise symmetrisch) für alle Anschlussnehmer im Projektgebiet
mit breitbandigen Telekommunikationsdiensten den Bau und Betrieb eines
flächendeckenden Hochgeschwindigkeitsnetzes sowie die Erbringung von
Endkundendienstleistungen in Auftrag gegeben werden. Mit der
Fertigstellung des NGA-Netzes müssen alle im Erschließungsgebiet
vorhandenen Anschlussnehmer zuverlässig an das NGA-Netz angeschlossen
sein und zuverlässig mit den geforderten Bandbreiten versorgt werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 84
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Gemäß Kriterien Teilnahmewettbewerb
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag sind (bei Benennung von Nachunternehmern zum
Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer) vorzulegen:

1) Firmenprofil: Gesellschaftsform; Anzahl
sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer, beschäftigter
Schwerbehinderter, Auszubildender, Freiberufler und sonstiger
Mitarbeiter, Dauer des Bestehens des Unternehmens bzw. Gründungsjahr,
Anteil des Geschäftsfeldes Telekommunikation am Gesamtunternehmen;

2) Auszug aus dem Berufs- oder Handelsregister;

3) Meldebestätigung nach § 6 TKG;

4) Ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung (bereitgestelltes
Formular);

5) Bei Bietergemeinschaften: Ausgefüllte Erklärung der
Bietergemeinschaft (bereitgestelltes Formular);

6) Beim Einsatz von Nachunternehmern: Ausgefüllte Erklärungen bei
Weitergabe von Leistungen an Nachunternehmer (bereitgestelltes
Formular)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag sind (bei Benennung von Nachunternehmern zum
Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer) vorzulegen:

1) Jahresabschlüsse/ Bilanzen bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre;

2) Eigenerklärung und soweit nicht durch verfügbare Mittel gedeckt
Bestätigung eines Finanzierungspartners bzw. Finanzdienstleisters, dass
die privat zu erbringenden Investitionen abgedeckt sind;

3) Nachweis des Vorliegens einer Betriebshaftpflichtversicherung.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

Mit dem Teilnahmeantrag sind (bei Benennung von Nachunternehmern zum
Nachweis der Bietereignung auch für Nachunternehmer) vorzulegen:

1) Vollständig und ordnungsgemäß ausgefüllte Eigenerklärung zur
Eignung (bereitgestelltes Formular);

2) Vorlage einer Aufstellung, aus der sich die Anzahl der durch den
Bieter mit Telefonie- und Internetdiensten versorgten Endkunden ergibt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

im Rahmen der auszufüllenden Eigenerklärung sind mindestens 3
Referenzen zu benennen,

Der Bieter muss mindestens 250 versorgte Endkunden nachweisen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Bedingungen für die Konzessionsausführung ergeben sich u. a. aus
dem im Begleitdokument, den unter II.1.4) genannten Rechtsgrundlagen,
der Leistungsbeschreibung und dem Angebot des bezuschlagten Bieters.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Das Ausschreibungsverfahren erfolgt zweistufig als
Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem, europaweiten
Teilnahmewettbewerb nach der (Konzessions-)Vergabeverordnung.

Die Teilnahme der Bewerber/ Bieter bei der Eröffnung der Bewerbungen
sowie der Angebote ist ausgeschlossen. Die Bewerber/
Bewerbergemeinschaften haben Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse
entsprechend und deutlich zu kennzeichnen. Der Konzessionsgeber behält
sich vor, fehlende, unvollständige und/ oder fehlerhafte Nachweise,
Unterlagen und Erklärungen unter angemessener Fristsetzung bei den
Bewerbern/ Bietern nachzufordern. Ebenso behält sich die Vergabestelle
vor, die Bestätigung der gemachten Angaben durch weitergehende
Nachweise bzw. Originale der eingereichten Kopien zu verlangen.

Die Vergabestelle überprüft zunächst die fristgerecht eingegangenen
Teilnahmeanträge (Siehe dazu IV.2.2) ) auf formale Richtigkeit und
Vollständigkeit sowie auf vergaberechtliche Ausschlussgründe. Bei den
nach dieser Prüfung verbleibenden Bewerbern wird in einem zweiten
Schritt geprüft, ob sie die unter Ziff. III.1.2) und III.1.3)
aufgeführten Mindeststandards (= Mindestbedingungen) erfüllen.
Bewerber, die diese nicht erfüllen, scheiden aus.

Die Vergabestelle wird anhand der von den Bewerbern vorgelegten
Unterlagen zu den einzelnen Eignungskriterien und des fachlichen
Beurteilungsspielraums eine Gesamtbewertung vornehmen. Anschließend
werden für die Durchführung des Verhandlungsverfahrens geeignete
Bewerber zur Abgabe von Angeboten aufgefordert.

Der Zuwendungsempfänger beabsichtigt, mit allen Bietern nach Vorlage
der Angebote eine Verhandlung durchzuführen. Über die Verhandlung wird
ein Protokoll gefertigt. Im Anschluss an die Verhandlung haben alle
Bieter die Möglichkeit, veränderte Angebote einzureichen, die dann
erneut auf der Basis der Zuschlagskriterien bewertet werden.

Es erfolgt keine Entschädigung für die Erstellung der
Teilnahmeunterlagen oder Angebote.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419773800
E-Mail: [5]post@lds.sachsen.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es
wird verwiesen auf VI.3). Da der Ausnahmetatbestand aus § 149 Nr. 8 GWB
eingreift und die Vergabe außerhalb des förmlichen EU-Vergaberechts
erfolgt, ist ein spezifisch vergaberechtlicher Rechtsweg zu der
Vergabekammer nicht eröffnet. Unabhängig hiervon haben Beanstandungen
zur Gestaltung der Ausschreibung bis zum Ablauf der unter IV.2.2)
gesetzten Frist zur Einreichung von Teilnahmeanträgen zu rügen, soweit
die beanstandeten Gesichtspunkte aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Sachsen
Braustraße 2
Leipzig
04107
Deutschland
Telefon: +49 3419773800
E-Mail: [6]post@lds.sachsen.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ronald.kretzschmar@stadtverwaltung-sebnitz.de?subject=TED
2. http://www.sebnitz.de/
3. https://www.evergabe.de/unterlagen/2111391/zustellweg-auswaehlen
4. https://www.evergabe.de/
5. mailto:post@lds.sachsen.de?subject=TED
6. mailto:post@lds.sachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau