Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Münster - Dienstleistungen des Druckgewerbes
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909474214507 / 319482-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
05.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79820000 - Dienstleistungen des Druckgewerbes
DE-Münster: Dienstleistungen des Druckgewerbes

2019/S 130/2019 319482

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landschaftsverband Westfalen-Lippe
Freiherr-vom-Stein-Platz 1
Münster
48133
Deutschland
Telefon: +49 251-591-4334
E-Mail: [1]henning.lensmann@lwl.org
Fax: +49 251-591-5422
NUTS-Code: DEA

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.lwl.org

Adresse des Beschafferprofils: [3]http://www.lwl.org/zek
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://lwl.org/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Detail
s&TenderOID=54321-Tender-1653c78cd95-636eb13f2bfeeeb6
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.lwl.org/eVergabe
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Massendruck- und Kuvertierleistungen für die LWL-IT Service Abteilung
Referenznummer der Bekanntmachung: RVH-017-32-18
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79820000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Vom Auftraggeber übermittelte Druckaufträge sind vom Auftragnehmer zu
drucken, zu kuvertieren und an die verschiedenen Anlieferstellen des
LWL sowie an den LWL-Vertragspartner für den Postversand in Münster zu
übergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA
Hauptort der Ausführung:

Landschaftsverband Westfalen-Lippe
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Rahmenvertrag über Druck und Kuvertierung von Entgeltnachweisen,
Lohnsteuerbescheinigungen und Sozialversicherungsbescheiden sowie von
Bescheiden aus dem Sozialwesen. (Massendruck aus Fachverfahren und
Einzelfall-Schriftgut).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Auftragsumsetzungskonzept / Gewichtung:
40,00
Preis - Gewichtung: 60,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/02/2020
Ende: 31/01/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Sofern eine Pilotphase erfolgreich verläuft, gibt es Überlegungen, die
Dienstleistung für den Druck von Einzelfall-Schriftgut auszuweiten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Vertrag tritt am 1.2.2020 in Kraft und endet spätestens nach Ablauf
von 48 Monaten am 31.1.2024. Der Vertrag kann unter Einhaltung einer
Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Ende des jeweiligen Vertragsjahres
schriftlich gekündigt werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Mit der Abgabe seines Angebotes erklärt der Bieter bzw. die
Bietergemeinschaft ausdrücklich, dass:

er/sie das Gewerbe angemeldet hat,

er/sie die gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und
Sozialversicherungsbeiträgen erfüllt und beachtet und die
krankenversicherungspflichtigen Arbeitnehmer bei der Krankenkasse
angemeldet hat,

er/sie das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen
Beschäftigung vom 23.7.2004 (in dergeltenden Fassung) beachtet,

er/sie nicht aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen
bestraft worden ist, die die berufliche Zuverlässigkeit in Frage
stellen,

das Angebot auf autonomer sowie betriebsindividueller Kalkulation und
Preisbildung beruht und in keinem Zusammenhang mit
wettbewerbsbeschränkenden Abreden oder sonstigen Vereinbarungen
ähnlicher Art steht,

er/sie bei Vertragsabschluss über eine ausreichende Berufs- bzw.
Betriebshaftpflichtversicherung verfügen wird, die das Risiko der
Leistung abdeckt. Eine aktuelle Police der Haftpflichtversicherung wird
dem Auftraggeber auf Verlangen vorgelegt,

keine Verfehlungen vorliegen, die seinen/ihren Ausschluss von der
Teilnahme am Wettbewerb rechtfertigen könnten oder gem. § 5
KorruptionsbG NRW zu einem Eintrag in das Vergaberegister führen
könnten.

Der Bieter/die Bietergemeinschaft versichern, dass die in §§ 123, 124
GWB aufgeführten Ausschlusstatbestände nicht auf sie zutreffen. Sofern
abweichend hiervon ein oder mehrere Ausschlusstatbestände zutreffen
sollten, sind diese in einer separaten Anlage zu erläutern und die
ggf.getroffenen Maßnahmen gem. § 125 GWB darzustellen.

Zudem ist eine Erklärung abzugeben, ob sich der Bieter bzw. ein
Mitglied der Bietergemeinschaft in einem Insolvenzverfahren oder
Liquidation befindet.

Im Weiteren ist eine Erklärung abzugeben, dass die Voraussetzungen für
einen Ausschluss nach § 19 Abs.1 MiLoG nicht vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Mit den Angebotsunterlagen sind Angaben zum Unternehmen (Name und
Hauptsitz, Adresse des Unternehmens), Amtsgericht /
Handelsregister-Nr., Art der wirtschaftlichen Tätigkeit des Gewerbes
oder der Branche sowie der Gesamtumsatz im Geschäftsbereich der zu
vergebenen Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren anzugeben.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Auftragnehmer kommt nur eine Unternehmen in Betracht, dass seine
Daten ausschließlich an Standorten hostet und verarbeitet, die im
Geltungsbereich der EU-DSGVO liegen.

Es ist erforderlich, dass der Auftragnehmer über eine Zertifizierung
nach ISO 9001 und/oder 27001 oder gleichwertige Zertifizierung verfügt.
Diese ist den Angebotsunterlagen beifügen.

Weiterhin ist die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im
Bereich der zu vergebenen Leistungen anzugeben.

Zum Nachweis der Leistungsfähigkeit, Fachkunde und Zuverlässigkeit sind
mindestens mind. 3 Referenzen zu benennen, die hinsichtlich Art und
Umfang der ausgeschriebenen Leistungen (Druck von sensiblen /
persönlichen Daten wie Entgeltnachweisen, Lohnsteuerbescheinigungen,
Sozialhilfebescheide, Bußgeldbescheide etc.) vergleichbar sind. Das
jährliche zu bearbeitende Druckvolumen der anzugebenen Referenzgeber
muss dabei mindestens 500 000 Druckseiten betragen.

Bei einer der anzugebenen Referenzen muss die Auftragsdurchführung mit
einer Druckertreiberlösung erfolgt sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft muss den Auftrag gemäß der den
Vergabeunterlagen beigefügten besonderen Vertragsbedingungen zur
Einhaltung des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW (BVBTariftreue-und
Vergabegesetz NRW) ausführen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 15/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 05/08/2019
Ortszeit: 11:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Angebote müssen in elektronischer Form über das sog. Bietercockpit
abgegeben werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass ein Auszug aus dem
Gewerbezentralregister und Vergaberegister NRW vom Auftraggeber
eingeholt wird.

Zusätzliche Informationen sind in elektronischer Form bei der o. g.
Ansprechperson spätestens anzufordern bis 30.7.2019.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48128
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig,
soweit

1) Der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) Mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:henning.lensmann@lwl.org?subject=TED
2. http://www.lwl.org/
3. http://www.lwl.org/zek
4. https://lwl.org/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1653c78cd95-636eb13f2bfeeeb6
5. https://www.lwl.org/eVergabe

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau