Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Aachen - Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909464514468 / 319414-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
12.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90911000 - Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung
90911200 - Gebäudereinigung
90911300 - Fensterreinigung
DE-Aachen: Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung

2019/S 130/2019 319414

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DWI Leibniz Institut für interaktive Materialien e. V.
Forckenbeckstr. 50
Aachen
52074
Deutschland
Kontaktstelle(n): Einkauf
Telefon: +49 241-8023321
E-Mail: [1]einkauf@dwi.rwth-aachen.de
Fax: +49 241-8023301
NUTS-Code: DEA2D

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.dwi.rwth-aachen.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYERY2SV/document
s
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYERY2SV
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Forschungseinrichtung der Leibniz Gemeinschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Forschung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts- und Glasreinigung
Referenznummer der Bekanntmachung: DWI_2019_012
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90911000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das DWI Leibniz Institut für Interaktive Materialien ist ein
international bekanntes Forschungsinistitut der Leibniz Gemeinschaft
und beabsichtigt für Flächen in dem Gebäude Forckenbeckstr. 50 in
Aachenauf auf der Basis des beiligenden Gebäudereinigungsvertrags einen
Dienstleistungsauftrag über die Unterhaltsreinigung (Los 1) und die
Glas-/Rahmenreinigung inkl. Jalousien in/an selbigem Gebäude (Los 2) zu
erteilen.

Die Laufzeit beträgt zunächst 1 Jahr; der Vertrag kann durch den
Auftraggeber insgesamt dreimal um jeweils 1 Jahr verlängert werden. Die
maximale Vertragslaufzeit beträgt also 4 Jahre. Die Probezeit beträgt 9
Monate.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Zuschlag
für beide Lose an einen einzelnen Bieter zu vergeben.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhaltsreinigung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911200
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:

DWI Leibniz Institut für interaktive Materialien e. V.

Forckenbeckstr. 50

52074 Aachen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand von Los 1 ist die in der Leistungsvereinbarung (Anlage 1 zum
Gebäudereinigungsvertrag) näher beschriebene Unterhaltsreinigung der
dort konkretisieren Räumlichkeiten des Gebäudes entsprechend dem
vorgegebenen Turnusplan.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat die dreimalige Option, den Vertrag um jeweils ein
Jahr zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Glas-/Rahmenreinigung inkl. Jalousien
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA2D
Hauptort der Ausführung:

DWI Leibniz Institut für interaktive Materialien e. V.

Forckenbeckstr. 50

52074 Aachen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand von Los 2 ist die in der Leistungsvereinbarung (Anlage 1 zum
Gebäudereinigungsvertrag) näher beschriebene Glas-/Rahmenreinigung
inkl. Jalousien der dort konkretisierten Glas- und Rahmenflächen und
Jalousien des Gebäudes entsprechend dem vorgegebenen Turnusplan.

Die Glas-/Rahmenreinigung inkl. Jalousien soll dabei 1x jährlich
durchgefürt werden. Die Glas-/und Jalousienreinigung außen kann wegen
des vorhandenen Licht- und Innenhofs teilweise nur durch 2
unterschiedliche Steiger erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber hat die dreimalige Option, den Vertrag um jeweils ein
Jahr zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) Unternehmensdarstellung:

Der Bieter hat eine Erklärung über die Unternehmensstruktur (Name des
Unternehmens (Firma), Anschrift, Rechtsform, organisatorische
Gliederung, Leistungsspektrum, Gründungsjahr, Niederlassungen),
einschließlich der personellen Kapazitäten abzugeben;

2) Berufs- und Handelsregistereintragung: Der Bieter hat eine
Eigenerklärung abzugeben, ob sein Unternehmen in das Berufs- oder
Handelsregister eingetragen ist. Falls das Unternehmen, eingetragen
ist, ist zudem die entsprechende Berufs- bzw. Handelsregisternummer mit
anzugeben;

3) Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB: Der
Bieter hat eine Eigenerklärung zum Vorliegen von zwingenden oder
fakultativen Ausschlussgründen abzugeben.

(Näheres siehe Vergabeunterlagen)
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Betriebshaftpflichtversicherung:

2) Mitgliedschaft in der zuständigen Berufsgenossenschaft;

3) Umsatzangaben der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1) Betriebshaftpflichtversicherung:

Während der Vertragslaufzeit muss mindestens eine
Betriebshaftpflichtversicherung mit folgendem Umfang vorgehalten
werden:

Versicherungssumme für Personen- und Sachschäden mindestens 3 000 000
EUR,

Allmählichkeitsschäden mindestens 1 000 000 EUR,

Vermögensschäden mindestens 100 000 EUR

Obhut-/Bearbeitungs-/Tätigkeitsschäden mindestens 500 000 EUR,

Abhandenkommen von Schlüsseln mindestens 150 000 EUR.

2) Mitgliedschaft in der zuständigen Berufsgenossenschaft nach den
Bestimmungen des Landes;

3) Umsatzangaben der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre. Der
Bewerber muss einen durchschnittlichen Netto-Jahresumsatz für die 3
Kalenderjahre 2016, 2017 und 2018 von mindestens 100 000,00 EUR
vorweisen können, anderenfalls wird das Angebot ausgeschlossen.

(Näheres siehe Vergabeunterlagen)
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

1) Unternehmensreferenzen;

2) Mitarbeiterprofil des Hauptansprechparntners/Vorarbeiters;

3) Fachkunde der Reinigungskräfte;

4) Umweltmanagement des Unternehmens.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1) Unternehmensreferenzen:

es sind mindestens 3 Referenzen vorzulegen,

die Projektreferenzen sind aus den vergangenen 3 abgeschlossenen
Kalenderjahren (2016, 2017, 2018) vorzulegen,

die Projektreferenzen müssen nach Art und Umfang mit der
beschriebenen Leistungen (des jeweiligen Loses) vergleichbar sein. Eine
Referenz gilt als vergleichbar, wenn sie bezüglich Aufgabenstellung und
Größe hinsichtlich der in den Wettbewerb gestellten
Reinigungsleistungen vergleichbar ist, d. h. das beschriebenen
Leistungsspektrum (des jeweiligen Loses) umfasst.

2 der vorzulegenden Projektreferenzen müssen jeweils die Reinigung von
Laboren umfassen. Werden die vorstehenden Mindestanforderungen an die
Unternehmens-Projektreferenzen nicht erfüllt, wird das Angebot
ausgeschlossen.

2) Mitarbeiterprofil des Hauptansprechpartners:

die geforderte Qualifikation des Vorarbeiters sind insbesondere durch
mitarbeiterbezogene Projektreferenzen nachzuweisen.
Qualifikationsanforderungen an den Vorarbeiter; (Disziplinarischer)
Zugriff auf die einzelnen Reinigungskräfte und entsprechende
Weisungsbefugnis; sehr gute praktische Projektmanagementkenntnisse
(insbesondere hinsichtlich Disposition, Teamsteuerung, Planung der
Reinigungsleistungen, Überwachung von der Einhaltung von
Reinigungszeiten, Controlling); fachliche Kompetenz hinsichtlich der
Reinigung von verschiedensten Böden und Materialien; fließende
Deutschkenntnisse, damit der Vorarbeiter ohne Schwierigkeiten mit den
Mitarbeitern des Auftraggebers kommunizieren kann und insbesondere auch
die deutschen Hinweise auf den Pflegemitteln unmittelbar versteht und
Sicherheitshinweise und Instruktionen verstehen und weitergeben kann.

3) Fachkunde der Reinigungskräfte

Der Bieter hat eine Eigenerklärung abzugeben, dass er für die
Leistungserbringung nur fachkundige und qualifizierte Reinigungskräfte
einsetzen wird.

4) Umweltmanagement des Unternehmens

Die Anforderungen für das Umweltmanagement umfassen, dass das
Unternehmen die Umwelteinwirkungen seines Handelns kennt, geschultes
Personal einsetzt, Leitlinien für Handlungs- und Entscheidungsabläufe
sowie die technische Ausrüstung bereithält, um auf Umweltauswirkungen
zu reagieren, alle relevanten Umweltschutzvorschriften erfüllt,
Umweltbelastungen vermeidet, und kontinuierlich die Umweltleistung
verbessert. Zum Nachweis kann der Bieter eine Zertifizierung nach EMAS
oder nach anderen gleichwertigen europäischen oder internationalen
Normen vorlegen. Andere gleichwertige Nachweise werden ebenfalls
akzeptiert. Der Bieter hat den Nachweis der Gleichwertigkeit mit dem
Angebot zu erbringen. Sollte der Bieter keine Zertifizierung besitzen,
hat er eine entsprechende Eigenerklärung abzugeben.

(Näheres siehe Vergabeunterlagen)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Siehe Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 03/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

2023
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Beantwortung von Fragen zum Verfahren sowie sämtliche Kommunikation
zwischen den Bietern und dem Auftraggeber erfolgt ausschließlich über
den Vergabemarktplatz.

Bekanntmachungs-ID: CXPNYERY2SV
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland Spruchkörper Köln
c/o Bezirksregierung Köln, Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 221-1473045
Fax: +49 221-1472889
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Vergabekammer leitet gemäß § 160 Abs. 1 GWB ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass gemäß § 160 Abs. 3 Satz 1 GWB
ein Nachprüfungsantrag vor der o. g. Vergabekammer unzulässig ist,
soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
(Vertragsabschluss nach Vorinformation)bleibt unberührt;

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Auf die prozessualen Vorschriften der §§ 160 ff. GWB wird außerdem
hingewiesen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf@dwi.rwth-aachen.de?subject=TED
2. http://www.dwi.rwth-aachen.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYERY2SV/documents
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPSatellite/notice/CXPNYERY2SV

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau