Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Wilhelmshaven - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909423514319 / 319255-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
14.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71247000 - Beaufsichtigung der Bauarbeiten
71246000 - Festlegung und Aufstellung der für den Bau benötigten Mengen
DE-Wilhelmshaven: Beaufsichtigung der Bauarbeiten

2019/S 130/2019 319255

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Wilhelmshaven, FB 30 Rechtsamt, Zentrale Vergabestelle
Rathausplatz 1
Wilhelmshaven
26382
Deutschland
Telefon: +49 4421/161107
E-Mail: [1]zentrale.vergabestelle@wilhelmshaven.de
NUTS-Code: DE945

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.wilhelmshaven.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E31619327
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E31619327
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

BBS Friedenstraße Wilhelmshaven, Neubau Schul- u. Verw.-Gebäude, Neubau
Sporthalle Architektenleistung LPH 6 + 8
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71247000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planungsleistungen für die Leistungsphasen (LPH) 6 und 8 nach HOAI für
den Neubau eines Schul- und Verwaltungsgebäudes und den Neubau einer
4-Feld-Sporthalle.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 9 560 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71246000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DE9
NUTS-Code: DE94
NUTS-Code: DE945
Hauptort der Ausführung:

BBS Friedenstraße

Friedenstraße 60/62

26386 Wilhelmshaven
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist die Vergabe der Planungsleistungen für
die Leistungsphasen (LPH) 6 und 8 nach HOAI in der aktuellen Fassung
für den Neubau eines Schul- und Verwaltungsgebäudes und den Neubau
einer 4-Feld-Sporthalle auf dem Schulgelände BBS Friedenstraße,
Friedenstraße 60/62, 26386 Wilhelmshaven.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 520 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/10/2019
Ende: 30/08/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag im amtlichen Verzeichnis Präqualifizierter Unternehmen (AVPQ).
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärungen zur Eignung (Formblatt VOL
4.12) oder eine ausgefüllte Einheitliche Europäische Eigenerklärung
(EEE) mit dem Angebot vorzulegen.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Für Bescheinigungen,
welche nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung
in deutscher Sprache beizufügen.

Nachweise über: Kammereintrag, Nachweis der freiberuflichen Tätigkeit
oder vergleichbar;

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes;
Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Versicherungsträgers mit
Angabe der Lohnsummen; Nachweis der gesetzlichen Sozialversicherung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Nachweis über den Umsatz der 3 letzten abgeschlossenen Geschäftsjahre.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angaben zu den in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
beschäftigten Arbeitskräften;

Referenzliste oder/und Referenznachweise (mind. 3 Referenznachweise),
mit Angaben über die Durchführung einer vergleichbaren Leistung,
möglichst mit folgenden Angaben: Bezeichnung des Auftrags; Art der
ausgeführten Leistung;

Auftraggeber, Ansprechpartner mit Telefon-Nummer und Mail-Adresse;

Vertragliche Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner,
Nachunternehmer); Ausführungsort; Ausführungszeitraum; Stichwortartige
Benennung des Leistungsumfanges; Zahl der hierfür durchschnittlich
eingesetzten Arbeitnehmer; Auftragssumme;
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Zur Teilnahme berechtigt sind: Architekten/innen und
Bauingenieure/innen Architektur-/Ingenieurbüros, die jeweils die
Anforderungen an die Berufszulassung erfüllen, die an natürliche und
juristische Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates
zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in, bzw. Bauingenieur/in
berechtigen. Ist in dem Herkunftsland die Berufsbezeichnung
Architekt/Bauingenieur gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die
fachliche Voraussetzung, wer über ein Diplom, Master, oder sonstigen
Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der Richtlinie
2001/19/EG und der Richtlinie 2005/36/EG gewährleistet ist. Juristische
Personen, sofern deren satzungsmäßiger Geschäftszweck auf einschlägige
Planungsleistungen ausgerichtet ist und ein/e bevollmächtigter/e
Vertreter/in und der/die Verfasser/in der Planungsleistungen, die an
natürliche Personen gestellte Anforderungen erfüllt.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 12/11/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/08/2019
Ortszeit: 12:00
Ort:

Zentrale Vergabestelle Submissionsstelle

Rathausplatz 9

26382 Wilhelmshaven
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Submissions-Leiter/in, -Helfer/in, -Protokollant/in, Vertreter/in des
Rechnungsprüfungsamtes

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zum Submissionstermin sind mit dem Angebot zwingend folgende Unterlagen
vollständig ausgefüllt einzureichen:

Angebotsschreiben Formblatt VOL 4.6 Angebot, Leistungsbeschreibung,
Preisblätter 1 + 2 (Excel-Datei mit 3 Tabellenblättern), Eigenerklärung
Formblatt VOL 4.12 Eigenerklärungen zur Eignung, Nachweis der
Qualifikation (Nachweis ohne Formblatt)
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
An der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-15-13-34/35/36
E-Mail: [5]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-15-2943
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
An der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-15-13-34/35/36
E-Mail: [6]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-15-2943
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 3 Nr. 1 GWB müssen bekannte Verstöße gegen
Vergabevorschriften innerhalb von 10 Kalendertagen nach dem
Bekanntwerden bei der Vergabestelle gerügt werden. Verstöße gegen
Vergabevorschriften, die erst in Bewerbungsunterlagen erkennbar sind,
müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Abgabe der Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt
werden. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Antrag auf
Nachprüfung bei der Vergabekammer Niedersachsen (siehe VI.4.1)
innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden.
Andernfalls ist der Nachprüfungsantrag unzulässig.

Die Vergabestelle weist ferner auf die Vorschriften den § 134 GWB
(Informations- u. Wartepflicht) und den § 135 GWB (Unwirksamkeit) hin.

Insbesondere sind die Fristenregelungen in § 135 Abs. 2 GWB zur
Geltendmachung der in § 134 Abs. 1 GWB genannten Verstöße zu beachten.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit, Verkehr und Digitalisierung
An der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland
Telefon: +49 4131-15-13-34/35/36
E-Mail: [7]vergabekammer@mw.niedersachsen.de
Fax: +49 4131-15-2943
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
04/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:zentrale.vergabestelle@wilhelmshaven.de?subject=TED
2. http://www.wilhelmshaven.de/
3. https://www.subreport.de/E31619327
4. https://www.subreport.de/E31619327
5. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
6. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED
7. mailto:vergabekammer@mw.niedersachsen.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau