Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Köln - Rohbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070909050313028 / 317959-2019
Veröffentlicht :
09.07.2019
Angebotsabgabe bis :
12.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45223220 - Rohbauarbeiten
45262311 - Betonrohbauarbeiten
44212120 - Konstruktionen für Brücken
DE-Köln: Rohbauarbeiten

2019/S 130/2019 317959

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Neubau Rampebauwerk Halle 6
Messeplatz 1
Köln
50679
Deutschland
Kontaktstelle(n): Koelnmesse GmbH
Telefon: +49 2218210
E-Mail: [1]b.eu-beschaffung@koelnmesse.de
NUTS-Code: DEA23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.koelnmesse.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter: [3]www.subreport.de/E14233395
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.subreport.de/E14233395
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]www.subreport.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Messegesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Messen, Veranstaltungen und Events

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neubau Rampenbauwerk Halle 6
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223220
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Koelnmesse ist eine der führenden internationalen
Messegesellschaften. Sie beschäftigt weltweit rund 600 Mitarbeiter und
ist mit 284 000 m^2 Ausstellungsfläche in Köln-Deutz einer der größten
Messeplätze der Welt. Sie plant bis zum Jahr 2030 bedeutende
Investitionen in die Zukunft des Geländes und in das Messeprogramm.
Hierzu wurde die Baumaßnahme Koelnmesse 3.0 entwickelt.

Der Messebetrieb darf durch die Umsetzung der Baumaßnahme nicht gestört
werden. Der Messeplan ist für die nächsten Jahre festgelegt, aber
unterliegt der Dynamik zur Integration weiterer Veranstaltungen.
Grundsätzlich müssen sich sämtliche Bau- und Sanierungsmaßnahmen dem
Messebetrieb unterordnen. Durch den Neubau der Halle 1Plus und dem
damit verbundenen Abbruch einer bestehenden Rampe ist die Errichtung
einer neuen Logistikrampe an Halle 6 erforderlich.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262311
44212120
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA23
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die neue Logistikrampe besitzt eine Gesamtlänge von etwa 64 m. Die
Rampe kann in zwei Abschnitte unterteilt werden. Im Anfangsbereich
handelt es sich um ein auf Pfählen gelagertes Widerlager mit einer
Länge von 21 m. Ein dreifeldriges Brückenbauwerk mit einer Länge von 44
m führt schließlich an die Bestandsbrücke Brücke über die DB-AG
heran. Die Einzelstützweiten betragen 13,5 m 15,5 m 13 m. Die Länge
der Auskragung im Anschlussbereich beträgt 2 m.

Im Grundriss verläuft die Rampe zunächst in einem Kreisbogen und folgt
dann im Bereich des eigentlichen Brückenbauwerkes einer Geraden. In der
statischen Vorberechnung wird die Gradiente berücksichtigt. Die
maximale Längsneigung beträgt 12,5 %.

Der Überbau, bestehet aus einem schlaff-bewehrten
Stahlbetonplattenquerschnitt mit einer konstanten Bauhöhe von 0,7 m.
Die Überbaubreite beträgt 6,5 m. Im Anschlussbereich weitet sich der
Überbau auf 13m auf. Dies entspricht auch der Länge der
Übergangskonstruktion.

Bei den Pfeilern handelt es sich um runde Stützen mit einem Durchmesser
von 1,2 m. Die Höhe der Pfeiler ist variabel. Die Pfeiler werden
ebenfalls auf Bohrpfählen gegründet.

Die gewählte Brückenausstattung (Lager, Übergangskonstruktionen,
Entwässerung, Geländer, Abdichtung und Beläge) entspricht dem Stand der
Technik. Für eine Effektbeleuchtung des Rampenbauwerks sorgen die in
die Betonbrüstungselemente integrierten LED-Leuchten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 06/10/2019
Ende: 30/09/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Gemäß den Bedingungen zur Abgabe eines Angebotes.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß den Bedingungen zur Abgabe eines Angebotes.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß den Bedingungen zur Abgabe eines Angebotes.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Gemäß den Bedingungen zur Abgabe eines Angebotes.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/08/2019
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/10/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass diese Auftragsbekanntmachung
freiwillig erfolgt. Der Auftraggeber ist zwar eine Gesellschaft im
Besitz der öffentlichen Hand, erfüllt als gewerblich tätiges
Unternehmen aber nicht die Tatbestandsvoraussetzungen eines
öffentlichen Auftraggebers. Die Vergabekoordinierungs-Richtlinie und
die nationalen Vorschriften (GWB, VgV, EU-VOB/A etc.) finden deshalb
keine Anwendung.

Die wesentlichen Vergabevorschriften werden vom Auftraggeber jedoch
freiwillig angewandt; Weiteres ist in den Beschaffungsunterlagen
beschrieben. Es wird damit keine Befugnis zur Einleitung eines
Nachprüfungsverfahrens eröffnet oder zugestanden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland/Spruchkörper Köln, c/o Bezirksregierung Köln
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:b.eu-beschaffung@koelnmesse.de?subject=TED
2. http://www.koelnmesse.de/
3. http://www.subreport.de/E14233395
4. http://www.subreport.de/E14233395
5. http://www.subreport.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau