Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Bauleistungen im Hochbau
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019070809035610307 / 315287-2019
Veröffentlicht :
08.07.2019
Angebotsabgabe bis :
01.08.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
45210000 - Bauleistungen im Hochbau
44211000 - Vorgefertigte Gebäude
45212000 - Bauarbeiten für Gebäude, die der Freizeitgestaltung, dem Sport, der Kultur, der Unterbringung und Verpflegung dienen
45212320 - Bauleistungen für Gebäude, die künstlerischen Aufführungen dienen
45212300 - Bauarbeiten für Kunst- und Kulturgebäude
DE-München: Bauleistungen im Hochbau

2019/S 129/2019 315287

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gasteig München GmbH
Rosenheimer Straße 5
München
81667
Deutschland
Telefon: +49 8948098243
E-Mail: [1]einkauf@gasteig.de
Fax: +49 8948098280
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DF5939AD-6
C59-431D-B631-11D01D73873A
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DF5939AD-6
C59-431D-B631-11D01D73873A
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Generalunternermerleistungen Interims-Philharmonie
Referenznummer der Bekanntmachung: IQ_GU_Interims-Phil
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45210000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Planung und Errichtung einer Interims-Philharmonie für das
Interimsquartier Gasteig in München.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
44211000
45212000
45212320
45212300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Gasteig und auf dem Gasteig-Gelände sind umfangreiche Sanierungs-
und Modernisierungsmaßnahmen geplant. Nach aktuellem Stand wird die
Bauausführung 2020 beginnen. Die Generalsanierung des Gasteig wird sich
voraussichtlich über einen Zeitraum von bis zu fünf Jahren erstrecken.
Da in dieser Phase alle Räumlichkeiten und das Gelände des Gasteigs
vollständig geräumt sein müssen, werden die Geschäftsbetriebe der
Nutzer währenddessen in Interimsquartieren stattfinden. Als ein
Interimsstandort für eine Interims-Philharmonie sowie für die weiteren
Nutzungen des Gasteig wurde das Grundstück an der
Hans-Preißinger-Straße 8-16 in München identifiziert. Eine
Machbarkeitsstudie (MBS-IQ) hat die generelle Machbarkeit bereits
attestiert. Eigentümer des Grundstücks ist die Stadtwerke München GmbH,
die der Gasteig München GmbH die Nutzung überlassen hat. Aufgabe des AN
ist der Neubau einer Interimsphilharmonie für die Nutzungsdauer von ca.
5 Jahren, als Versammlungsstätte mit einem akustischen und
multifunktionalen Konzertsaales für die Münchener Philharmonie,
Gastorchester und Multifunktionale Veranstaltungen, mit ca. 1800
Frontview-Plätzen und max. 1956 Sitzplätzen. Integration der
Zugangsbereichen und den Fluchtwegtreppenhäusern, sowie den wichtigsten
Nebenfunktionen des Konzertsaales aus dem Bedarfsprogramms MPHIL und
GMG, das sind u. A. die Stimmzimmer/Künstlerumkleiden, Räume für
Dirigenten, Solisten, Inspizienten, Orchesterwarte, Künstler-und
Personal-WCs, Lagerflächen für die Saal- und Orchesterbestuhlung. Der
Saal der Philharmonie ist als akustischer Konzertsaal mit hohen bau und
raum akustischen Anforderungen zu Errichten. Die Planung der weiteren
Interimsgebäude betreffend Halle E und Modulbauten auf dem Grundstück
gehören nicht zum Auftragsumfang des AN, sondern werden vom AG im
Rahmen eines gesonderten Vergabeverfahrens vergeben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Energieeinsparung (Energieeffizienz) /
Gewichtung: 5
Qualitätskriterium - Name: Auftragsbezogenes Terminkonzept /
Gewichtung: 25
Qualitätskriterium - Name: Optische Gestaltung der Fassade /
Gewichtung: 10
Preis - Gewichtung: 60
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 16/08/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber behält sich vor Wartungsleistungen für die
Sicherheitstechnischen Einrichtungen über die Dauer von 5 Jahren zu
vergeben.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Für die Auswahl der Bewerber gemäß § 122 GWB, §§ 6 f. VOB/A sind vom
Bewerber 4 Referenzen über vergleichbare Leistungen betreffend
Schlüsselfertigbau in den letzten 5 Jahren (Inbetriebnahme nicht älter
als 2014) zu nennen. Hierbei sind folgende Angaben zu machen:
Auftragsgegenstand (Art der Maßnahme und Leistungsumfang in
Leistungsphasen), Projektgesamtkosten (KG 200-700 nach DIN 276 (netto),
Ausführungszeit und vollständige Adresse einschließlich Telefonnummer
des Auftraggebers mit Benennung des zuständigen Ansprechpartners. Die
Teilnehmer mit der höchsten Punktzahl werden zur Angebotsabgabe
aufgefordert. Gewichtung der Auswahlkriterien (insgesamt 30 Punkte): 4
Generalunternehmerprojekte betreffend Schlüsselfertigbau, wobei die
Inbetriebnahme nicht älter als 2014 sein darf. Projektvolumen (KGR 200
700 > 20 Mio. EUR (netto): max. 5 Punkte) Geringere Projektvolumina
werden bei der Bewertung linear interpoliert, jedoch auf- bzw.
abgerundet auf 0,25 Punkte. Je Referenzprojekt können somit max. 5
Punkte, bei max. 4 zu wertenden Referenzprojekten max. 20 (4 x 5
Punkte) Punkte erreicht werden. 10 Zusatzpunkte können erreicht werden,
wenn eines der als Referenz benannten Projekte einen
Generalunternehmerauftrag einschließlich Ausführungsplanung
(Leistungsphase 5) beinhaltet. 10 weitere Zusatzpunkte können erreicht
werden, wenn eines der als Referenz benannten Projekte den Einbau einer
Bühnentechnik (Ober- und Untermaschinerie) in einer Versammlungsstätte
enthält. Damit können insgesamt max. 40 Punkte erreicht werden.
Erzielen mehrere Teilnahmeanträge die gleiche Punktzahl und stehen
damit auf dem gleichen Rang, ist aber nur noch ein Platz im begrenzten
Bewerberkreis, der zur Angebotsabgabe aufgefordert wird, zu vergeben,
so erfolgt die Vergabe des Platzes durch Losentscheid.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bieter haben nachfolgend benannte Eignungsnachweise zu erbringen.
Die Eignungsnachweise sind über die Formblätter (Anhang B) zu
erbringen:

a) Basisinformationen (Firma, Rechtsform, Anschrift) nach Anhang B, B.2
zum Unternehmen des Bewerbers und, sofern zutreffend, zusätzlich nach
Anhang B, B. 3 zu der Bewerbergemeinschaft;

b) Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach
dem Formblatt in Anhang B, B. 4.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

c) Nachweis über die Berufshaftpflichtversicherungsdeckung mind. 3-fach
maximiert von mind. 10 Mio. EUR für Personenschäden und mind. 10 Mio.
EUR für sonstige Schäden. Eine schriftliche Erklärung des Versicherers
zur Erhöhung der Berufshaftpflichtversicherung im Auftragsfall muss den
Bewerbungsunterlagen beigefügt werden. (Anhang B, B.5.);

d) Erklärung, sofern zutreffend, zum Vorliegen einer Eignungsleihe
(Anhang B, B.6);

e) Unterauftragnehmer: Durch den Bewerber ist in Anhang B, B.7
anzugeben, ob und ggfs. in Bezug auf welche Teilleistungen beabsichtigt
ist, Unterauftragnehmer einzusetzen. Der Auftraggeber behält sich vor,
vor Auftragserteilung die Benennung der Unterauftragnehmer und von
diesen eine Erklärung zu den Ausschlussgründen nach dem Formblatt
Anhang B, B.4 zu verlangen;

f) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3
Geschäftsjahren (Gefordert ist ein Mindestjahresumsatz von 50 Mio. EUR
pro Geschäftsjahr) (Anhang B, B.8);

g) Eigenerklärung über den Umsatz des Bewerbers für entsprechende
Dienstleistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren (Vergleichbare
Leistungen sind Schlüsselfertigbauten, die vom Bewerber als
Generalunternehmer betreut wurden) (Anhang B, B.8).
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [6]2018/S 209-478897
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 01/08/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 09/08/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [7]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen,

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
03/07/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf@gasteig.de?subject=TED
2. https://www.deutsche-evergabe.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DF5939AD-6C59-431D-B631-11D01D73873A
4. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/DF5939AD-6C59-431D-B631-11D01D73873A
5. https://www.deutsche-evergabe.de/
6. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:478897-2018:TEXT:DE:HTML
7. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau