Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Magdeburg - Baustellenüberwachung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061309310865027 / 275034-2019
Veröffentlicht :
13.06.2019
Angebotsabgabe bis :
16.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71521000 - Baustellenüberwachung
DE-Magdeburg: Baustellenüberwachung

2019/S 112/2019 275034

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt
Otto-von-Guericke-Str. 5
Magdeburg
39104
Deutschland
Kontaktstelle(n): Vergabestelle Nord
Telefon: +49 391-5810
E-Mail: [1]vergabestelle.nord@lhw.mlu.sachsen-anhalt.de
Fax: +49 391-5811226
NUTS-Code: DEE03

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://lhw.sachsen-anhalt.de/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=263185
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=263185
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Landesbetrieb
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

AB Elbdeich links Heinrichsberg km 7,8-10,6 örtliche Bauüberwachung
Referenznummer der Bekanntmachung: 19/N/0353/SB
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71521000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Umsetzung der HWSK ist der linke Elbdeich zwischen
Elbe-Abstiegskanal und Ohremündung nach den a. a. R. d. T. auf der
Trasse zu sanieren. Es ist vorgesehen, nach Abtreppung des Altdeiches
einen Stützkörper aus Erdstoff mit Berme und einen Höhenausgleich aus
Erdstoffdichtung zum BHW zzgl. 1,00 m Freibord unter Berücksichtigung
der Bergsenkungsprognose anzubauen. Auf der Berme befindet sich der DVW
mit einer Gesamtbreite einschl. Bankette von 5,00 m. Auf der Deichkrone
ist der DKW mit einer Breite mit Banketten von 3,50 m herzustellen.
Darüber hinaus sind Anpassungen an baulichen Anlagen Dritter wie einer
Pflanzenkläranlage und einer Datenkabelkreuzung auszuführen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung:

Linker Elbe-Hauptdeich zwischen Elbe-Abstiegkanal und Ohremündung
nördlich der Ortslage Heinrichsberg von Deich-km 7,8 und 10,6
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Plausibilitätsprüfung der Absteckung,

Überwachen der vertragskonformen Ausführung der Bauleistungen,

Gemeinsames Aufmaß mit dem ausführenden Unternehmen und soweit
vorhanden seinen Nachauftragnehmern und Prüfen der Aufmaße sowie
Mengenermittlungen,

Mitwirkung bei behördlichen Abnahmen, bspw. im Zuge der Freigabe der
Archäologi-schen Dokumentation von Bodendenkmalen,

Mitwirken bei der Abnahme von Leistungen und Lieferungen,

Rechnungsprüfung, Vergleich der Ergebnisse der Rechnungsprüfung mit
der auf-tragssumme, Aufzeigen von Mehr- Mindermengen,
Endsummenprognosen,

Mitwirken beim Überwachen der Prüfung der Funktionsfähigkeit der
Anlagenteile und der Gesamtanlage,

Verfassen von Mangel- und Verzugsanzeigen auf Weisung der BOL und
oder des AG während der Bauausführung,

Teilnahme an den Bauberatungen (bei Bautätigkeit voraussichtlich
wöchentlich),

Teilnahme an öffentlichen Terminen (bspw. am 12.9.2019),

Prüfung der Bestandspläne.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 19/08/2019
Ende: 23/07/2021
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Bauzeitverlängerungen können eine Laufzeitverlängerung zur Folge haben,
da Teilleistungen in Abhängigkeit des Zeitpunktes der Bauabanahme gemäß
VOB/B zu erbringen sind. Näheres ist in der Aufgabenstellung
beschrieben.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Treten Änderungen des Leistungsumfanges der Bauausführung infolge von
Ursachen, die nicht durch den Auftragnehmer verursacht werden, auf, so
weiten sich die Leistung gemäß Pkt. 2.2 auf diese zusätzlichen
Leistungen aus. Dies gilt für:

Mehrmengen,

Zusätzliche Leistungen,

Rückabwicklung oder Anerkennung von Leistungen infolge eigenmächtiger
Abweichung.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

ELER HWS
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Gemäß § 75 Abs. 2 und 3 VgV
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nachweis über erforderliche Qualifikation und Referenzlisten für:

über eine abgeschlossenes Studium Bauingenieur Tief-, Straßen- und
oder Wasserbau oder gleichwertig,

5 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet Tief-, Straßen- und oder
Wasserbau oder gleichwertig,

abgeschlossene örtliche Bauüberwachung im Tief-, Straßen- und oder
Wasserbau oder geichwertige langgestreckte Anlagen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 16/07/2019
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 16/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 16/07/2019
Ortszeit: 14:00
Ort:

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt

Otto-von-Guericke-Str. 5

39104 Magdeburg

Deutschland
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Bieter zur Öffnung der Angebote zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ergänzend zur vorliegenden Bekanntmachung wird auf alle weiteren
Ausführungen, die den Vergabeunterlagen beigefügt sind, verwiesen.

Die Bewerber, die sich auf die vorliegende Bekanntmachung bewerben,
werden gebeten, sich freiwillig beim Auftraggeber zu registrieren (d.h.
ihren Namen und ihre Kontaktdaten per E-Mail anzugeben), um ihnen im
Falle etwaiger Fragen von Mitbewerbern die notwendigen Antworten zur
Verfügung zu stellen.

Bei der Abgabe von Eigenerklärungen sind die Umsatzzahlen der
vergangenen 3 abgeschlossenen Wirtschaftsjahre eindeutig einer
Jahreszahl zuzuordnen.

Wichtiger Hinweis:

Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie Ihren hierzu
Bestehenden Rechten erhalten Sie Informationen unter:

[5]https://lhw.sachsen-anhalt.de/datenschutzerklaerung
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt Land Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfverfahrens ist entsprechend
Rechtsbehelfsbelehrung gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:

1) der Antragssteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichung des Nachprüfantrages erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Abs. 1 Satz 1 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle.nord@lhw.mlu.sachsen-anhalt.de?subject=TED
2. https://lhw.sachsen-anhalt.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=263185
4. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=263185
5. https://lhw.sachsen-anhalt.de/datenschutzerklaerung

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau