Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061209540862540 / 272570-2019
Veröffentlicht :
12.06.2019
Angebotsabgabe bis :
09.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71000000 - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DE-Bonn: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2019/S 111/2019 272570

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Städtisches Gebäudemanagement
Berliner Platz 2
Bonn
53111
Deutschland
E-Mail: [1]referatvergabedienste@bonn.de
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.bonn.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYFYGAN/documen
ts
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Bundesstadt Bonn, Referat Vergabedienste
Berliner Platz 2
Bonn
53111
Deutschland
Telefon: +49 22877-4343
E-Mail: [4]referatvergabedienste@bonn.de
Fax: +49 22877-3602
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.bonn.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYFYGAN
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Bundesstadt Bonn, SGB-291451, Neubau Schulzentrum Tannenbusch
-Ingenieurleistungen- Fachplanung Heizungs, Sanitär-, Lüftungs-,
Förder-, Nutzungsspezifische- und gebäudeautomations Anlagen.
Referenznummer der Bekanntmachung: SGB-291451
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

SGB-291451

Fachplanung - Technische Ausrüstung, Leistungsbild Heizungs-,
Lüftungs-, Sanitär-, Förder-, Nutzungsspezifische und
Gebäudeautomationsanlagen gem. §53 HOAI, Grundleistungen der Lph. 1-9
(stufenweise Beauftragung) - Neubau des Schulzentrums Tannenbusch,
bestehend aus Freiherr-vom-Stein Realschule und Tannenbusch Gymnasium,
Bonn -Tannenbusch;

Zunächst wird die Grundlagenplanung und Vorplanung beauftragt. Für die
Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht kein Rechtsanspruch. Der
Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine
weitergehenden Vergütungsansprüche oder Schadenersatzansprüche
ableiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA22
Hauptort der Ausführung:

Bonn
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fachplanung - Technische Ausrüstung, Leistungsbild Heizungs-,
Lüftungs-, Sanitär-, Förder-, Nutzungsspezifische und
Gebäudeautomationsanlagen gem. §53 HOAI, Grundleistungen der Lph. 1-9
(stufenweise Beauftragung) - Neubau des Schulzentrums Tannenbusch,
bestehend aus Freiherr-vom-Stein Realschule und Tannenbusch Gymnasium,
Bonn -Tannenbusch;

Zunächst wird die Grundlagenplanung und Vorplanung beauftragt. Für die
Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht kein Rechtsanspruch. Der
Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine
weitergehenden Vergütungsansprüche oder Schadenersatzansprüche
ableiten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 45
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

a) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Gewichtung 10 %: Gemittelter Jahresumsatz für entsprechende
Dienstleistungen aus den Jahren 2016, 2017 und 2018.

b) Technische und berufliche Leistungsfähigkeit: 90 %, unterteilt in:

Gewichtung 55 %:

Referenzen Neubaumaßnahmen aus den Jahren 2013, 2014, 2015, 2016, 2017
und 2018 von ausgeführtenLeistungen, die mit der ausgeschriebenen
Leistung vergleichbar sind:

Kategorie a)

2 Punkte pro nachgewiesenem Referenzprojekt, welches bezüglich der
Aufgabenstellung vergleichbare Komplexitäts- und Qualitätsanforderungen
aufweist, u.a. durch Umsetzung eines erhöhten Energiestandards,und bei
dem die LPH 1-8 gem. HOAI erarbeitet wurden. Der Abschluss der
Leistungen (Abschluss LPH 8) muss innerhalb des Betrachtungszeitraums
liegen.

Kategorie b)

1 Punkt pro nachgewiesenem Referenzprojekt, welches bezüglich der
Aufgabenstellung vergleichbare Komplexitäts- und Qualitätsanforderungen
aufweist, bei dem aber nur teilweise Leistungsphasen erarbeitet wurden
oder bei dem die Leistungen derzeit noch nicht abgeschlossen sind (LPH
8), sowie Referenzen, dienicht ohne weiteres vergleichbar sind,
und/oder Projekte, die keinen erhöhten Energiestandard aufweisen.

Die Vergleichbarkeit ist unabhängig von der Nutzungsart.

In die Bewertung fließen max. 5 Referenzen ein.

Maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten bei Nachweis
von = 5 Projekten der Kategorie a).

Mindestbedingungen:

1) mindestens ein Referenzobjekt muss der Kategorie a) entsprechen;

2) mindestens ein Referenzobjekt muss für einen kommunalen Auftraggeber
ausgeführt worden sein nicht-Erfüllung der Mindestbedingungen führt zum
Ausschluss.

Gewichtung 10 %:

Qualifikation Technische/r Projektleiter/in, der/die das Projekt
durchführt, mit fachl. Lebenslauf und Referenzen;Bewertung: max. 2
Punkte pro nachgewiesene Referenz vergleichbarer Projekte;

Die max. Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten wird erreicht
bei Nachweis von = 5 vergleichbarenReferenzprojekten der Kategorie a)
(s. oben) in der Funktion der technischen Projektleitung; Teilpunkte
entsprechend Kategorie b).

Gewichtung 5 %: Berufserfahrung Technische/r Projektleiter/in,
der/die das Projekt durchführt.

Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten
wird erreicht bei Anzahl Berufsjahre = 15 Jahre.

Gewichtung 10 %: Anzahl der Mitarbeiter und Führungskräfte in den
Jahren 2016, 2017 und 2018 (Durchschnitt gemittelt).

Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten
wird erreicht bei AnzahlMitarbeiter = 15.

Gewichtung 10 %: Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der
Qualität der Dienstleistung.

Bewertung: Die maximale Punktzahl (max. Erreichungsgrad) von 10 Punkten
wird erreicht bei Nachweis eines zertifizierten QM-Systems oder
alternativ konkreten Aussagen zur Projekt- und Prozessorganisation
sowie Qualitätskontrolle.

Der Erreichungsgrad wird mit den Punktzahlen 0 (niedrigste Bewertung)
bis 10 (höchste Bewertung) bewertet unter Beachtung der jeweiligen
prozentualen Gewichtung die anteilige Bewertungszahl berechnet. Die
Einzelergebnisse (anteilige Bewertungssummen) werden addiert und auf
Grundlage der Gesamtsumme die Bewerberfolge ermittelt.

Die 3 bzw. 5 Bewerber mit den höchsten Bewertungssummen werden zur
Angebotsabgabe aufgefordert. Bei Bewerbern mit gleicher Punktzahl
entscheidet das Los.

Grundsätzliche Kriterien:

1.) Die maximale Anzahl der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft ist
auf 2 begrenzt.

2.) Die Anzahl der Unterauftragnehmer ist auf 1 begrenzt.

Bewerber, die die v. g. grundsätzlichen Kriterien nicht erfüllen,
werden aus dem Teilnahmewettbewerb ausgeschlossen.

Gesetzliche Grundlagen bilden die Verordnung über die Honorare für
Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI) und die Bestimmungen
über den Werkvertrag §§ 631 ff. BGB.

Weiteres siehe Wertungsmatrix Eignungskriterien.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Voraussichtlicher Planungsbeginn November 2019, voraussichtliche
Baufertigstellung Sommer 2023.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter [7]www.vmp-rheinland.de
vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind
vorzulegen:

Erklärung zur wirtschaftlichen Verknüpfung und Zusammenarbeit mit
anderen Unternehmen, Erklärung zu Personen, die die Leistung
tatsächlich erbringen und deren berufliche Qualifikation,
Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach §§ 123,124 GWB
vorliegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter [8]www.vmp-rheinland.de
vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind
vorzulegen:

Erklärung zur bestehenden Berufshaftpflichtversicherung oder der
Bestätigung dass diese im Auftragsfall abgeschlossen wird und eine
Erklärung über den gemittelten Jahresumsatz des Bewerbers für
entsprechende Dienstleistungen in den Geschäftsjahren 2016, 2017, 2018.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Bitte laden Sie sich zur Teilnahme den unter [9]www.vmprheinland.de
vorbereiteten Teilnahmeantrag herunter. Mit dem Teilnahmeantrag sind
vorzulegen:

Erklärungen über vergleichbare Leistungen

Eine Liste der wesentlichen in den Jahren 2014, 2015, 2016, 2017 und
2018 erbrachten Leistungen, die mit der ausgeschriebenen Leistung
vergleichbar sind: Erläuterung der Aufgabenstellung, Angabe des
Rechnungswertes, der Leistungszeit, der bearbeiteten Leistungsphasen,
sowie des öffentlichen oder privaten Auftraggebers der Dienstleistung
mit Kontaktdaten. Separate Darstellung der Referenzprojekte auf je
einem DIN A4 Blatt (Pläne, Bilder, Text).

Erklärung über die Technische Projektleitung

Eine Erklärung mit Angaben über die Technische Projektleitung und deren
Qualifikation in Form eines fachlichen Lebenslaufs mit Angabe der
Berufserfahrung in Jahren sowie Referenzen vergleichbarer
Dienstleistungen aus dem Leistungsbereich Sanierung mit Erläuterung der
Aufgabenstellung, Angabe der bearbeiteten Leistungsphasen und der
Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber der
Dienstleistung.

Erklärung über die Stellvertretung der Technischen Projektleitung

Eine Erklärung mit Angaben über die Stellvertretung der Technischen
Projektleitung und deren Qualifikation in Form eines fachlichen
Lebenslaufs mit Angabe der Berufserfahrung in Jahren sowie Referenzen
vergleichbarer Dienstleistungen aus dem Leistungsbereich Sanierung mit
Erläuterung der Aufgabenstellung, Angabe der bearbeiteten
Leistungsphasen und der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder
privaten Auftraggeber der Dienstleistung.

Erklärung zu Beschäftigten und Führungskräften

Eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den
Jahren 2016, 2017, 2018 Beschäftigten sowie die Anzahl der
Führungskräfte in den Jahren 2016, 2017, 2018 ersichtlich ist.

Erklärung zur technischen Ausstattung eine Erklärung zur technischen
Ausstattung, die für die Dienstleistung zur Verfügung steht. Angabe der
im Büro verwendeten Planungs- und Berechnungssoftware, Angaben über
möglichen Datenaustausch mittels dxf-Schnittstelle (oder Entsprechend
kompatibel), Angaben zu GAEB- Schnittstellen und Angabe der vorhandenen
Hardware.

Erklärung zur Gewährleistung der Qualität der Dienstleistung eine
Erklärung über die Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der
Qualität der Dienstleistung.

Erklärung zu eventuellem Unterauftrag eine Erklärung, welche Teile
des Auftrags der Bewerber oder Bieter unter Umständen als Unterauftrag
zu vergeben beabsichtigt.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestens ein Referenzobjekt muss für einen kommunalen Auftraggeber
ausgeführt worden sein. Nicht-Erfüllung der Mindestbedingungen führt
zum Ausschluss.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten wird als Berufsqualifikation der Beruf des Beratenden
Ingenieurs oder Ingenieurs gefordert, so ist zuzulassen, wer nach
dem für die öffentliche Auftragsvergabe geltenden Landesrecht
berechtigt ist, die entsprechende Berufsbezeichnung zu tragen oder in
der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden (§ 75 -
Eignung).
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

1) Teilnahmeber. sind in den EWR-/WTO/GPA-Staaten ansässige nat.
Personen, die nach dem für die Auftragsvergabe geltenden Landesrecht
befugt sind, die Berufsbezeichnung Architekt zu tragen oder in der BRD
als solcher tätig zu werden. Jur. Personen sind als Bewerber
zuzulassen, wenn Sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantw.
Berufsangehörigen nach der o. g. Voraussetzung benennen können (§ 75
VgV).

2) BG sind zugelassen, wenn bei jedem Mitglied die in Ziffer 1.)
genannte Anforderung für den jew. Leistungsbereich erfüllt ist.

3) Bewerber, die sich bei der Erfüllung des Auftrags anderer
Unternehmen bedienen, sind teilnahmeberechtigt, wenn sie nachweisen,
dass diese Unternehmen die Voraussetzungen nach Ziffer 1.+2. erfüllen
und ihnen die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen (§ 47 VgV).
Die Gewährleistung der gesamtschuldnerischen Haftung auch über die
Auflösung der ARGE hinaus ist durch eine verbindliche Erklärung
nachzuweisen. Mehrfachbew. werden ausgeschlossen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/07/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mehrfachbewerbungen werden ausgeschlossen.

a) Die Bewerbungsunterlagen sind nach der im Teilnahmeantrag
vorgegebenen Reihenfolge und Nummerierung zu gliedern. Zur Bewertung
ist eine schriftliche Aussage zu jedem Unterpunkt des Teilnahmeantrags
notwendig.

b) Die Bewerbung ist in Textform nach § 126b des Bürgerlichen
Gesetzbuchs mithilfe elektronischer Mittel nach § 10 Vergabeverordnung,
postalisch oder direkt zu übermitteln. Bei postalischer oder direkter
Übermittlung ist diese in einem verschlossenen, von außen
gekennzeichneten Umschlag beim Auftraggeber einzureichen (VgV § 53).
Zur Kennzeichnung ist der im Teilnahmeantrag zur Verfügung gestellte
Aufkleber zu verwenden.

c) Es werden ausschließlich nur Bewerbungen berücksichtigt, die
fristgerecht beim Auftraggeber eingereicht wurden. Die
Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auftraggeber und werden nicht
zurück gegeben.

d) Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen, und ist,
nach einer objektiven Auswahl entsprechend der zugrunde gelegten
Kriterien, die Anzahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert
werden, zu hoch, behält sich der Auftraggeber vor, die Auswahl unter
den verbleibenden Bewerbern gemäß §75 Abs. 6 VgV durch Los zu treffen.

Bekanntmachungs-ID: CXPTYYFYGAN
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211473116
E-Mail: [10]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: [11]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Fristen zur Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf §
160 Abs. 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)verwiesen.

§ 160 Einleitung, Antrag

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland
Zeughausstraße 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211473116
E-Mail: [12]vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de
Fax: +49 2211472889

Internet-Adresse: [13]www.bezreg-koeln.nrw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:referatvergabedienste@bonn.de?subject=TED
2. http://www.bonn.de/
3. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYFYGAN/documents
4. mailto:referatvergabedienste@bonn.de?subject=TED
5. http://www.bonn.de/
6. https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYYFYGAN
7. http://www.vmp-rheinland.de/
8. http://www.vmp-rheinland.de/
9. http://www.vmprheinland.de/
10. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
11. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/
12. mailto:vergabekammer@bezreg-koeln.nrw.de?subject=TED
13. http://www.bezreg-koeln.nrw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau