Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bonn - Beihilfen, Unterstützungsleistungen und Zuwendungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061209234961383 / 271400-2019
Veröffentlicht :
12.06.2019
Angebotsabgabe bis :
10.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
75310000 - Beihilfen, Unterstützungsleistungen und Zuwendungen
DE-Bonn: Beihilfen, Unterstützungsleistungen und Zuwendungen

2019/S 111/2019 271400

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern
Brühler Straße 3
Bonn
53119
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentralstelle für IT-Beschaffung
Telefon: +49 22899610-3535
E-Mail: [1]ZIB@bescha.bund.de
Fax: +49 22899610-3537
NUTS-Code: DEA22

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.bescha.bund.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=262929
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.evergabe-online.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Elektronische Beihilfe
Referenznummer der Bekanntmachung: ZIB 12.09 - 9959/18/VV: 1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
75310000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Elektronische Beihilfe.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 21 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

System zur Festsetzung, Abrechnung und Auszahlung von Beihilfe durch
Beihilfestellen des Bundes.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 17 647 058.82 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 48
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Nach Ablauf der vereinbarten Vertragslaufzeit verlängert sich der
Vertrag zweimalig um jeweils 12 Monate, sofern die Auftraggeberin nicht
spätestens 3 Monate vor Ablauf widerspricht.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden geeigneten Bewerber
erfolgt anhand einer Bewertung der von den Bewerbern einzureichenden
Nachweise, Erklärungen und Referenzen. Aus der Bewertung ergibt sich
die Rangfolge, die darüber entscheidet, welche 3 best platzierten
Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert werden. Ein Bewerber gilt nur
dann als geeignet, um die ausgeschriebene Leistung zu erbringen, wenn
er mindestens 50 % der vergebenen Punkte für die Eignung erreicht hat
(mindestens 91 von möglichen 180 Punkten).

Auswahlkriterien:

Bewertet wird der Zielerfüllungsgrad der Auswahlkriterien entsprechend
der im Abschnitt III.1) dargestellten Systematik. Dabei erhält jedes
B-Kriterium eine Punktzahl zwischen 0 und 3. A-Kriterien sind zwingend
zu erfüllen.

Referenzen:

Bewertet wird die Qualität der Referenzen entsprechend der im Abschnitt
III.1) dargestellten Systematik. Die Qualität der Referenzen bemisst
sich nach der Vergleichbarkeit der vom Bewerber beschriebenen
Referenzprojekte in Bezug auf Art und Umfang mit dem
Auftragsgegenstand. Dabei wird eine einheitliche Punktzahl zwischen 0
und 3 für jede Referenz vergeben.

In das Gesamtergebnis gehen die vergebenen Punktzahlen mit ihrer
individuellen Gewichtung ein. Es können maximal 180 Punkte erreicht
werden. Anhand der Gesamtpunktzahl wird die Reihenfolge für das Ranking
festgelegt, wobei die höchste Punktzahl auf Platz 1 und dann
entsprechend absteigend platziert wird. Die 3 best platzierten Bewerber
werden zur Angebotsabgabe aufgefordert. Haben mehrere Bewerber die
drittbeste Punktzahl erreicht, werden diese alle aufgefordert.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Ausschlusskriterium (AK)

(AK) Führen Sie den Nachweis darüber, dass die Bewerberin einem Berufs-
oder Handelsregister oder ein vergleichbares Register eines anderen
EU-Mitgliedsstaates eingetragen ist. Bitte legen Sie einen Auszug bei,
der nicht älter als 3 Monate ist. (§ 44 VGV).

Erwartungshorizont (EH): Der geforderte Registerauszug der Bewerberin,
nicht älter als 3 Monate, liegt vor.

(AK) Füllen Sie (gem. § 48 VgV) für jede Bewerberin, jedes Mitglied
einer Bietergemeinschaft bzw. jede Unterauftragsnehmerin die Anlage
21_Eigenerklaerung_Ausschlussgruende" aus.

Erwartungshorizont (EH): Die komplett ausgefüllte Anlage
21_Eigenerklaerung_ Ausschlussgruende" liegt von jedem Beteiligten der
Bewerberin vor.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausschlusskriterium (AK) | Bewertungskriterium (BK)

(AK) Füllen Sie für jedes Unternehmen unabhängig von der
Bieterkonstellation die Anlagen 10_Unternehmensdarstellung" und
"22_Unternehmensdaten" aus.

Erwartungshorizont (EH): Die komplett aufgefüllten Anlagen
10_Unternehmensdarstellung" und "22_Unternehmensdaten" liegen von
jedem beteiligten Unternehmen vor.

(BK) Ergänzen Sie die in der Anlage 10_Unternehmensdarstellung"
gemachten Angaben zum Gesamtumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre (2016,
2017, 2018) bezogen auf den für die Ausschreibung maßgeblichen
Geschäftszweiges um folgende 2 Punkte:

1) Umsatz in der öffentlichen Verwaltung (ÖV);

2) Umsatz in der IT-Beratung und Softwareentwicklung in der
Versicherungsbranche, speziell Krankenversicherungen oder Beihilfe
Begrenzen Sie Ihre Ausführungen hierzu auf max. 1 DIN A4-Seite.

Das Kriterium wird wie folgt bewertet und mit einer
Gewichtungspunktzahl von 20 multipliziert:

0 Punkte:

Es liegen keine Angaben vor. oder

Der Gesamtumsatz liegt im Durchschnitt unter 5 Mio. EUR pro Jahr. oder

Der Umsatz in der ÖV liegt unter 5 % bezogen auf den Gesamtumsatz. oder

Der Umsatz in der Versicherungsbranche, speziell Krankenversicherungen,
oder Beihilfe liegt unter 5 % bezogen auf den Gesamtumsatz. oder

Die Angaben beziehen sich nicht auf den geforderten Zeitraum.

1 Punkt:

Der Gesamtumsatz liegt im Durchschnitt über 5 Mio. EUR pro Jahr. und

(Der Umsatz in der ÖV beträgt 6 bis 10 % bezogen auf den Gesamtumsatz.
oder

Der Umsatz in der Versicherungsbranche, speziell Krankenversicherungen,
oder Beihilfe beträgt 6 bis 10 % bezogen auf den Gesamtumsatz.)

2 Punkte:

Der Gesamtumsatz liegt im Durchschnitt über 5 Mio. EUR pro Jahr. und

Der Umsatz in der ÖV beträgt 11 bis 19 % bezogen auf den Gesamtumsatz.
und

Der Umsatz in der Versicherungsbranche, speziell Krankenversicherungen,
oder Beihilfe beträgt 11 bis 19 % bezogen auf den Gesamtumsatz.

3 Punkte:

Die Voraussetzungen für 2 Punkte sind gegeben. und

Der Umsatz in der ÖV beträgt mehr als 25 % bezogen auf den
Gesamtumsatz. und

Der Umsatz in der Versicherungsbranche, speziell Krankenversicherungen,
oder Beihilfe beträgt mehr als 20 % bezogen auf den Gesamtumsatz.

(AK) Führen Sie den Nachweis über eine aktuelle
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme für
Personenschäden von mind. 1 000 000 EUR sowie für sonstige Schäden von
mind. 500 000 EUR.

Bitte legen Sie einen Auszug vor der nicht älter als 3 Monate ist. (§
45 Abs. (4) VgV Punkt 2)

Erwartungshorizont (EH): Ein entsprechender Auszug über eine aktuelle
Betriebshaftpflichtversicherung, nicht älter als 3 Monate, liegt vor.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Ausschlusskriterium (AK) | Bewertungskriterium (BK)

(BK) Geben Sie (gem. § 46 Absatz 3 VgV) mindestens 3 Referenzen aus den
letzten fünf Jahren aus dem Bereich Bundesverwaltung mit Bezug zum
Leistungsgegenstand (vgl. Kapitel 3 des Leitfadens) an.

Verwenden Sie dazu jeweils die Anlage 09_Referenzen" (10 Hauptpunkte
und 7 Unterpunkte).

Bitte fügen Sie pro Referenz neben der Anlage max. 5 Seiten DIN A4 bei.

Jede der 3 Referenzen wird wie folgt bewertet und mit einer
Gewichtungspunktzahl von 10 multipliziert:

0 Punkte:

Es liegen keine Angaben vor. oder

Das Ende des Leistungszeitraums der Referenz liegt mehr als 5 Jahre
zurück. oder

Die in der Anlage 09_Referenzen" geforderten Angaben sind lückenhaft
oder nicht nachvollziehbar dargelegt.

1 Punkt:

Alle in der Anlage 09_Referenzen" geforderten Angaben sind komplett
und nachvollziehbar dargelegt.

2 Punkte:

Die Voraussetzungen zum Erreichen eines Bewertungspunktes sind erfüllt.
und

Die Ausführungen zu Herausforderungen, Problemen und deren
Lösungsansätze sind verständlich dargelegt und entsprechen im
Wesentlichem dem Leistungsgegenstand dieses Verfahrens.

3 Punkte:

Die Voraussetzungen zum Erreichen von 2 Bewertungspunkten sind erfüllt.
und

Die Referenz bezieht sich auf ein an den Leistungsgegenstand
angelehntes Projekt in der Größenordnung 500.000 bis 2 Mio.
Antragsbearbeitungen pro Jahr im Bereich Krankenversicherung/Beihilfe
der öffentlichen Verwaltung.

(AK) Sichern Sie zu, dass Sie für die in der Anlage
38_Rollen_und_Kompetenzen" aufgeführten Rollen geeignetes und
qualifiziertes Personal mit den geforderten Kompetenzen bereitstellen
werden. Füllen Sie hierzu das Formblatt
Eigenerklaerung_Kompetenzen_und_Rollen" aus.

Erwartungshorizont (EH): Das Formblatt, das alle in der bezeichneten
Anlage aufgeführten Rollen mit den darin geforderten Kompetenzen
bereitgestellt werden können, liegt vor.

(BK) Stellen Sie die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten bezogen
auf den Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren je Jahr dar
(2016, 2017, 2018).

Im Falle von Bewerbergemeinschaften (Eignungsleihe/Unteraufträge) geben
Sie die Anzahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen differenziert nach
den beteiligten Unternehmen an. (§ 46 Abs. (3) VgV Punkt 8)

Das Kriterium wird wie folgt bewertet und mit einer
Gewichtungspunktzahl von 10 multipliziert:

0 Punkte:

Es liegen keine Angaben vor. oder

Die Anzahl der Mitarbeiter liegt unter 50. oder

Die Angaben beziehen sich nicht auf den geforderten Zeitraum. oder

Die Angaben sind nicht vollständig.

1 Punkt:

Die Anzahl der Mitarbeiter liegt zwischen 50 und 99.

2 Punkte:

Die Anzahl der Mitarbeiter liegt zwischen 100 und 150.

3 Punkte:

Die Anzahl der Mitarbeiter liegt über 150.

(AK) Sichern Sie zu, dass alle Beschäftigten inkl. Vertretung, die für
die Ausführung der Leistung vorgesehen werden, die deutsche Sprache in
Wort und Schrift beherrschen (mind. CEFR Stufe C1).

Erwartungshorizont (EH): Die Zusage liegt vor.

(AK) Bestätigen Sie, dass sich das eingesetzte Personal einer
Sicherheitsüberprüfung (Ü1/Ü2) und/oder Ihr Unternehmen einer
Geheimschutzbetreuung unterzieht, wenn nach Zuschlag das Erfordernis
besteht.

Erwartungshorizont (EH): Die Bestätigung liegt vor.

(AK) Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Beschäftigten für die benannten
Rollen für das ausgeschriebene Projekt im Rahmen des ersten
Einzelabrufes (Werkvertrag) kontinuierlich eingesetzt werden, abgesehen
von Fällen, die der Auftragnehmer nicht zu vertreten hat. Änderungen
des Projektteams bedürfen der vorherigen schriftlichen Genehmigung
durch die Auftraggeberin und müssen vergleichbar sein. Die Änderungen
sind mind. 2 Wochen im Voraus anzuzeigen und zu begründen.

Erwartungshorizont (EH): Die Bestätigung liegt vor.

Weitere Eignungskriterien entnehmen Sie bitte VI.3)
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Bei Rahmenvereinbarungen Begründung, falls die Laufzeit der
Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Aufgrund der Komplexität und der Anzahl der erforderlichen
Projektschritte (Konzeption, Customizing, Test, Datenmigration,
Schulung etc.) des IT-Projektes ist nicht sichergestellt, dass die
Pilotierung und Anpassung des Kernsystems beim BVA und die
anschließende Bereitstellung der Leistung aus der Rahmenvereinbarung
für weitere Bundesbehörden innerhalb von vier Jahren erfolgen kann.
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 10/07/2019
Ortszeit: 11:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/04/2020
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Ausschlusskriterium (AK)

(AK) Im Rahmen der Leistungserbringung wird eine Auftragsverarbeitung
erfolgen, d.h. es werden durch die künftige Auftragnehmerin
personenbezogene Daten verarbeitet.

Füllen Sie für jede Bewerberin, jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft
bzw. jede Unterauftragsnehmerin die Anlage
15_Eigenerklaerung_Auftragsverarbeitung" aus.

Erwartungshorizont (EH): Die komplett ausgefüllte Anlage
15_Eigenerklaerung_ Auftragsverarbeitung" liegt von jedem Beteiligten
der Bewerberin vor.

(AK) Erklären Sie ob Sie sich als Bietergemeinschaft bewerben oder
beabsichtigen Teile des Auftrags im Wege der Unterauftragsvergabe an
Dritte zu vergeben.

Legen Sie für diese Fälle die entsprechenden Anlagen
11_Unterauftraege" bzw. "23_Bewerber_Bietergemeinschaftserklaerung"
sowie die Anlage
24_Verpflichtungserklärung_Eignungsleihe_Unterauftraege" ausgefüllt
vor.

Erwartungshorizont (EH): Die erforderlichen Unterlagen liegen vor.

(AK) Erklären Sie sich bereit, mit Vorlage eines Angebots die
Einhaltung der Kernarbeitsnormen ILO" (gem. Formular 27_Erklärung
soziale Nachhaltigkeit IT") zu gewährleisten.

Erwartungshorizont (EH): Die Bereitschaft zur Erklärung liegt vor.

Die Vergabeunterlagen wurden mit Hilfe der Beratungsunternehmen Cassini
Consulting GmbH sowie BearingPoint GmbH und CONET Business Consultants
GmbH erstellt. Sollten aus Sicht des Bewerbers/Bieters aufgrund der
Mitwirkung dieser Firmen bzw. einzelner Mitarbeiter dieser Firmen im
vorliegenden Vergabeverfahren ein Interessenkonflikt bestehen oder
drohen, teilen Sie dies bitte umgehend unter Darlegung der Gründe der
Vergabestelle mit. Auf Nachfrage werden die Namen der natürlichen
Personen, die für den Dienstleister mit dem Verfahren befasst sind bzw.
waren, mitgeteilt.

Die Auftraggeberin behält sich vor, inhaltliche Anforderungen an den
Auftrag zurückzunehmen.

Die Leistungen der hier ausgeschriebenen Rahmenvereinbarung können
neben den Behörden und Einrichtungen der unmittelbaren Bundesverwaltung
und Verfassungsorganen von folgenden Behörden und Einrichtungen
abgerufen werden (Bedarfsträger):

Bundesverwaltungsamt (BVA),

Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen (BAV),

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE),

Bundesrechnungshof (BRH),

Bundespolizei,

Generalzolldirektion (Zoll).
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163

Internet-Adresse: [6]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Unternehmen haben einen Anspruch auf Einhaltung der bieter- und
bewerberschützenden Bestimmungen über das Vergabeverfahren gegenüber
dem öffentlichen Auftraggeber, Bundesrepublik Deutschland, vertreten
durch das Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern (BeschA).

Sieht sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch
Nichtbeachtung von Vergabe-vorschriften in seinen Rechten verletzt, ist
der Verstoß innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gegenüber dem
BeschA zu rügen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 Gesetz gegen
Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)). Verstöße, die aufgrund der
Bekanntmachung oder der Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen
spätestens bis zu der in der Bekanntmachung benannten Frist zur
Bewerbung oder Angebotsabgabe gegenüber dem BeschA gerügt werden (§ 160
Abs. 3 S. 1 Nr. 2 und 3 GWB).

Teilt das BeschA dem Unternehmen mit, seiner Rüge nicht abhelfen zu
wollen, so besteht die Möglichkeit, innerhalb von 15 Tagen nach Eingang
der Mitteilung einen Antrag auf Nachprüfung bei der Vergabekammer zu
stellen (§ 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gemäß § 134 Abs. 1 GWB darüber
informiert. Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser
Information durch das BeschA geschlossen werden; bei Übermittlung per
Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist 10 Kalendertage.
Sie beginnt am Tag nach Absendung der Information durch das BeschA.

Ein Antrag auf Nachprüfung ist schriftlich an die Vergabekammern des
Bundes beim Bundeskartellamt, Villemombler Straße 76, 53123 Bonn zu
richten.

Hinweis: Das BeschA ist im Falle eines Nachprüfungsantrags
verpflichtet, die Vergabeakten, die auch die abgegebenen Angebote
enthalten, an die Vergabekammer weiterzuleiten. Die Beteiligten haben
ein Recht auf Akteneinsicht. Um Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse zu
wahren, teilen Sie uns konkret mit Bezug auf die entsprechenden
Dokumente des Angebotes mit, welche Informationen als Betriebs- und
Geschäftsgeheimnisse zu behandeln sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ZIB@bescha.bund.de?subject=TED
2. http://www.bescha.bund.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=262929
4. http://www.evergabe-online.de/
5. mailto:vk@bundeskartellamt.bund.de?subject=TED
6. http://www.bundeskartellamt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau