Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061009564459057 / 269127-2019
Veröffentlicht :
10.06.2019
Angebotsabgabe bis :
08.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71222000 - Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen
DE-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

2019/S 110/2019 269127

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Grün Berlin GmbH
DE
Ullsteinhaus, Mariendorfer Damm 1
Berlin
12099
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Nele Kossmann
Telefon: +49 30700906853
E-Mail: [1]eVergabe@gruen-berlin.de
Fax: +49 307009069220
NUTS-Code: DE3

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.gruen-berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: privatrechtlich organisierte, landeseigene Gesellschaft mbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Objektplanungsleistungen Freianlagen und optional Verkehrsanlagen für
die Außenanlagen und Erschließungsflächen des Eierhäuschens am
Spreepark, Berlin
Referenznummer der Bekanntmachung: E 2019-12 GB
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71222000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausschreibungsgegenstand sind Objektplanungsleistungen des
Leistungsbildes Freianlagen der LP 6-9 sowie Teilleistungen der LP 5
gemäß § 39 HOAI und optional Objektplanungsleistungen des
Leistungsbildes Verkehrsanlagen der LP 1-9 gemäß § 47 HO-AI für die
Außenanlagen und Erschließungsflächen des Eierhäuschens am Spreepark,
Berlin. Leistungsort ist das Gelände des denkmalgeschützten
Eierhäuschens in 12437 Berlin. Die Fläche grenzt im Norden an das
Spreeparkgelände, im Osten an das Spreeufer und im Süden und Westen ans
Landschaftsschutzgebiet Plänterwald. Das Eierhäuschen wird nach seiner
Fertigstellung als Ausflugslokal und Ausstellungsort genutzt und bietet
zusätzlich Raum für die Verwaltung und Künstlerresidenzen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Außenanlagen des Eierhäuschens müssen verschiedene Funktionen
erfüllen. Neben den Erschließungsfunktionen für Fußgänger, Rad- und
PkW-Verkehr, werden im Außenbereich Gastronomieflächen (Bier- und
Restaurantgarten) und im südlichen Bereich Spielflächen gestaltet. Die
Regenwasserbewirtschaftung erfolgt dezentral vor Ort, dafür ist neben
breitflächigen Versickerungsflächen auch eine Versickerungsmulde
geplant. Im Bereich der Werkhalle entsteht ein Platz, der als
Bindeglied zwischen Eierhäuschen und Spreepark fungiert und eine
Eingangssituation schafft. Er stellt zusätzlich eine Verbindung vom
Europaradweg zum Spreeuferweg und Schiffsanleger her.

Der Schwerpunkt der Leistungserbringung liegt auf der Planungsleistung
der Außenanlagen des Eierhäuschens. Auf Grundlage der Entwurfs- und
Ausführungsplanung des Planungsbüros Latz+Partner muss die Vergabe der
Bauleistungen vorbereitet und ausgeschrieben und die Bauausführung
begleitet werden. Die Fortführung der Ausführungsplanung wird dem AN
übertragen und honoriert.

Die verkehrliche Erschließung des Eierhäuschens erfolgt über das
Gelände des Spreeparks. Der Verlauf der Fahrbahn muss während der
Entwurfsplanung festgelegt werden. Diese Leistungen sind optional und
werden im Falle eines Abrufs gestuft beauftragt.

Für die Außenanlagen des Eierhäuschens liegt eine abgeschlossene
Entwurfsplanung vor. Diese ist derzeit in der baufachlichen Prüfung
(Vorplanungs- und Bauplanungsunterlage). Mit dem Vorliegen der
geprüften Bauplanungsunterlage wird Mitte September 2019 gerechnet. Die
Ausführungsplanung ist voraussichtlich im September 2019 abgeschlossen.
Unmittelbar erfolgt die Übergabe der Planungsunterlagen des
Planungsbüros Latz + Partner an das ausgewählte Planungsbüro der LPH
6-9 und der Beginn die Leistungen der Leistungsphase 6. Zur
termingerechten Fortschreibung der Planungen ist ein unmittelbarer
Beginn der Leistungserbringung der Leistungsphase 6 und 7 erforderlich.
Die Fertigstellung der Freianlagen soll bis zum 15.03.2021 erfolgen.
Die Planungsleistungen der Leistungsphase 3 und 4 für die
Erschließungsflächen des Eierhäuschens sollen voraussichtlich im
Oktober 2019 beauftragt werden. Die Fertigstellung der Bauleistung ist
für September 2021 geplant. Die Beauftragung dieser Leistungen erfolgt
optional und auf Abruf durch den AG. Ein Rechtsanspruch auf
Beauftragung dieser Leistungen besteht nicht.

Einzelheiten zu den ausgeschriebenen Leistungen können der funktionalen
Leistungsbeschreibung entnommen werden, die den Bewerbern zu
Informationszecken online zur Verfügung gestellt wird, siehe unter I.3.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 19
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Laufzeit in Monaten: 19 Monate zzgl. des Leistungszeitraums für die LP
9.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Ja. Die Leistungen werden teilweise stufenweise beauftragt und sind
insoweit optional, vgl. Erläuterungen zu II.2.4 Langversion.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Planungsleistungen des Leistungsbildes Verkehrsanlagen
Erschließungsfläche Eierhäuschen werden optional und sodann stufenweise
beauftragt.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Folgende Unterlagen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen:

a) Eigenerklärung, dass beim Bewerber keine Ausschlussgründe gemäß §§
123, 124 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung
der Bekanntmachung vom 26.6.2013, zuletzt geändert in Art. 1
Vergaberechtsmodernisierungsgesetz vom 17.2.2016 (BGBl. I S. 203)
vorliegen. Die Eigenerklärungen sind für jedes Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft und die vorgesehenen Nachunternehmer gesondert
vorzulegen;

b) ggf. (soweit beabsichtigt) Bewerbergemeinschaftserklärung, aus der
sich die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft, die Absicht ihres
Zusammenschlusses zu einer gesamtschuldnerisch haftenden
Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtigte Vertreter
ergeben;

c) ggf. (soweit beabsichtigt) Nachunternehmererklärung, aus der sich
ergibt, dass der Nachunternehmer im Auftragsfall verbindlich für die
Ausführung der Nachunternehmerleistung zur Verfügung steht;

d) Nachweis zur Überprüfung der Mitgliedschaft in einer
Architektenkammer der Bundesrepublik Deutschland als
Landschaftsarchitekt/in durch eine entsprechende Bescheinigung bzw. ein
vergleichbares Dokument aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union,
in Kopie.

Nachweise und Erklärungen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen
Union sind in einer Übersetzung vorzulegen. Soweit, wie hier, im
Zusammenhang mit der Berufszulassung amtliche Bestätigungen gefordert
werden, ist die Vorlage einer amtlichen Übersetzung notwendig. Bitte
berücksichtigen Sie, dass die zuvor genannten Ausführungen zu
Erklärungen und Nachweisen aus anderen Mitgliedstaaten der Europäischen
Union auch für die Darlegung zur wirtschaftlichen und finanziellen
Leistungsfähigkeit sowie zur technischen und beruflichen
Leistungsfähigkeit der Bewerber aus anderen Mitgliedstaaten der
Europäischen Union nach Maßgabe von III.1.2, III.1.3 und III.2.2
gelten.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Nachweis, nicht älter als 12 Monate, über den Abschluss einer
Berufshaftpflichtversicherung mit Angaben der Deckungssumme, getrennt
nach Personen- und Sach-/Vermögensschäden.

b) Eigenerklärung über den Umsatz in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren. Die Vergabestelle behält sich vor, zur Überprüfung der
in der Eigenerklärung gemachten Angaben weitergehende Nachweise zu
verlangen
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Geforderte Mindeststandards:

a) Die Vergabestelle fordert als Mindeststandard (Mindestbedingung) den
Nachweis des Abschlusses einer Berufshaftpflichtversicherung mit
Deckungssummen von 350 000,00 EUR für Personenschäden und 350 000,00
EUR für Sach-/Vermögensschäden (zweifach maximiert). Sofern die
Versicherungssummen derzeit niedriger sind, ist jedenfalls eine
entsprechende Erklärung der Berufshaftpflichtversicherung vorzulegen,
dass die hier geforderten Mindestdeckungssummen im Zuschlagsfall
bereitgestellt werden (Bereitstellungserklärung). Der Nachweis zum
grundsätzlichen Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung ist für
jedes Mitglied einer etwaigen Bewerbergemeinschaft und/oder
Nachunternehmer gesondert vorzulegen, die Deckungssummen müssen
jedenfalls bei einem Mitglied der Bewerbergemeinschaft erfüllt sein.

b) Die Vergabestelle fordert als Mindeststandard (Mindestbedingung)
einen durchschnittlichen Jahresmindestumsatz der vergangenen 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre von 150 000,00 EUR. Bei
Bewerbergemeinschaften und/oder beim Einsatz von Nachunternehmern kann
dieser Umsatz insgesamt, also durch Addition der einzelnen Umsätze der
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft, nachgewiesen werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) Eine Beschreibung des vorgesehenen Projektteams, welches sämtliche
geforderten Leistungen abdeckt, einschließlich Mitarbeiterinnen oder
Mitarbeitern mit abgeschlossenem Hochschulstudium der Fachrichtung
Landschaftsarchitektur und Übersendung der Lebensläufe der vorgesehenen
Mitarbeiter, aus denen die Qualifikation und die tatsächliche Mitarbeit
an den geforderten Referenzprojekten und die Dauer der Zugehörigkeit
zum Unternehmen hervorgeht.

b) Angaben zur grundsätzlichen personellen Ausstattung beim
Bewerber/der Bewerbergemeinschaft, insbesondere Angaben über die Zahl
der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren im
Jahresdurchschnitt beschäftigten Kräfte, gegliedert nach Berufsgruppen.

c) Eigenerklärung mit inhaltlichen Erläuterungen zu abgeschlossenen,
vergleichbaren Referenzprojekten mit der Benennung entsprechender
Ansprechpartner/innen, zum Volumen der Beauftragung und der
Projektgröße. Zur Zahl und Zusammensetzung siehe unten bei den
Mindeststandards.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

a) Die Vergabestelle fordert als Mindeststandard (Mindestbedingung)
eine durchschnittliche Mitarbeiterzahl von 6 Beschäftigten, wovon
mindestens 3 Beschäftigte ein abgeschlossenes Hochschulstudium der
Fachrichtung Landschaftsarchitektur nachweisen müssen und von denen
ein/einer auch eingetragene/r Landschaftsarchitekt/in sein muss. Bei
Bewerbergemeinschaften und/oder dem Einsatz von Nachunternehmern kann
die Mitarbeiteranzahl gemeinsam, also durch Addition, nachgewiesen
werden.

b) Die Vergabestelle fordert als Mindeststandard (Mindestbedingung)
mindestens folgende Referenzprojekte:

Zu den Leistungen Außenanlagen Eierhäuschen:

3 Referenzen zu ausgeführten Projekten mit Bezug zum Leistungsum-fang
des ausgeschriebenen Projektes.

Die 3 Referenzen dürfen maximal 8 Jahre alt sein; das bedeutet, dass
die letzte nach dem Vertrag auszuführende Leistung innerhalb des
8-Jahres-Zeitraums liegen muss,

Im Übrigen müssen die Referenzen folgende Anforderungen erfüllen:

mindestens 2 Projekte zur LPH 6-8,

mindestens ein Projekt mit einer Bausumme von mehr als 1,5 Mio. EUR
netto (Kostengruppe 500),

mindestens ein Projekt mit öffentlichem Auftraggeber

Zu den Leistungen Verkehrsanlagen/Erschließung:

2 Referenzen zu ausgeführten Projekten mit Bezug zum Leistungsumfang
des ausgeschriebenen Objektes

Die 2 Referenzen dürfen maximal 8 Jahre alt sein; das bedeutet, dass
die letzte nach dem Vertrag ausgeführte Leistung innerhalb des
8-Jahres-Zeitraums liegen muss,

Im Übrigen müssen die Referenzen folgende Anforderungen erfüllen:

mindestens ein Projekt zur LPH 3 und 4,

mindestens ein Projekt zur LPH 6-8.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten:

Im vorgesehen Projektteam ist die Mitarbeit mindestens eines/einer
eingetragener/n Landschaftsarchitekt/in vorzusehen, vgl. § 75 Abs. 1
VgV.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Im vorgesehen Projektteam ist die Mitarbeit mindestens eines/einer
eingetragener/n Landschaftsarchitekt/in vorzusehen, vgl. § 75 Abs. 1
VgV.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/07/2019
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftrag wird elektronisch erteilt. Es findet eine elektronische
Vergabe statt.

Teilnahmeanträge und Angebote sind auf der Vergabeplattform
[5]https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntma
chungen/

Aktenzeichen: E 2019-12 GB

(bitte als Suchbegriff auf der Vergabeplattform verwenden.)

Einzureichen. Ein elektronisches Verfahren wird geführt.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [6]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[7]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ver
gabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [8]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[9]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/ver
gabekammer/
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren auch nur auf Antrag einleitet und ein Antrag gem.
§ 160 Abs. 3 GWB unzulässig ist, soweit

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrages anerkannt
und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [10]vergabekammer@senweb.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:
[11]https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrechtsre
cht/Vergabekammer
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:eVergabe@gruen-berlin.de?subject=TED
2. http://www.gruen-berlin.de/
3. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
4. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
5. https://www.berlin.de/vergabeplattform/veroeffentlichungen/bekanntmachungen/
6. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
7. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
8. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
9. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
10. mailto:vergabekammer@senweb.berlin.de?subject=TED
11. https://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft/wirtschaftsrechtsrecht/Vergabekammer

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau