Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Versicherungen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061009524558871 / 268972-2019
Veröffentlicht :
10.06.2019
Angebotsabgabe bis :
25.06.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
66510000 - Versicherungen
66515100 - Feuerversicherungen
66516000 - Haftpflichtversicherungen
DE-Berlin: Versicherungen

2019/S 110/2019 268972

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH
Werbellinstraße 12
Berlin
12053
Deutschland
Kontaktstelle(n): Strategischer Einkauf
E-Mail: [1]ausschreibung@stadtundland.de
Fax: +49 3068926467
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadtundland.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.berlin.de/vergabeplattform/
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/115525
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/115525
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: GmbH
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verbundene Gebäudeversicherung 1
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
66510000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Verbundene Gebäudeversicherung, einschließlich der Haus- und
Grundbesitzer-Haftpflicht-Versicherung für Immobilien und
Liegenschaften für den Bestand der Stadt und Land
Wohnbauten-Gesellschaft mbH einerseits (Versicherungsvertrag I) sowie
für den Bestand der WoGeHe Wohnungsbaugesellschaft Hellersdorf mbH
andererseits (Versicherungsvertrag II), Summe ca. 45 000 eigene
Wohnungen und 780 Gewerbeeinheiten:

Schaden- und Verlustversicherung,

Feuerversicherung,

Haftpflichtversicherung.

Summe der Versicherungsprämien in 2018 ohne Versicherungssteuer ca. 6
300 000 EUR.

Weitere Informationen zu dem Versicherungsgegenstand und zum
Schadensverlauf werden in der zweiten Stufe bekannt gegeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 25 000 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
66515100
66516000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
NUTS-Code: DE409
Hauptort der Ausführung:

Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe II.1.4.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Kostenkriterium - Name: Zielschadensquote zu 100 %, höchster Wert =
bestes Angebot / Gewichtung: 100
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 25 000 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/01/2020
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerung um jeweils ein Jahr, wenn nicht gekündigt wird.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Keine begrenzte Zahl von Bewerbern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Teilnehmer an diesem Ausschreibungsverfahren sind ausschließlich
Versicherungsunternehmen zugelassen, die über die Erlaubnis zum
Geschäftsbetrieb als Versicherer in der Bundesrepublik Deutschlandnach
Maßgabe der §§ 8 ff., 61 ff., 67 ff. des Versicherungsaufsichtsgesetzes
(VAG) oder vergleichbarer Vorschriften eines EU-Mitgliedstaates in der
ausgeschriebenen Sparte verfügen. Angebote unter Beteiligung von
Versicherungsmaklern werden vom Verfahren ausgeschlossen.
Mehrfachagenten und Assekuradeure sind zugelassen, sobald sie eine
entsprechende Vollmacht nachweisen.

Die Bildung eines Versicherungskonsortiums ist nicht
vorgesehen/zugelassen.

Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit gemäß §§ 123, 124 GWB zwingende
und fakultative Ausschlussgründe. Die Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Eigenerklärung gemäß Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz
(BerlAVG), den ArbeitnehmerInnen bei der Ausführung mindestens
diejenigen Arbeitsbedingungen einschließlich des Entgelts zu gewähren,
die der nach dem Arbeitnehmerentsendegesetz (AEntG) einzuhaltende
Tarifvertrag vorgibt oder andere gesetzliche Bestimmungen über
Mindestentgelte einzuhalten, den ArbeitnehmerInnen (ohne Auszubildende)
bei der Ausführung der Leistungen mindestens den jeweils geltenden
Mindestlohn zu bezahlen, die beauftragten Nachunternehmer oder einen
von ihm oder einem Nachunternehmer beauftragten Verleiher schriftlich
zu verpflichten, seinen ArbeitnehmerInnen mindestens die
Arbeitsbedingungen zu gewähren, die der Auftragnehmer selbst
einzuhalten verspricht, sicherzustellen, dass die Verpflichtung auf
einen von ihm beauftragten Nachunternehmer oder auf einen von ihm oder
einem Nachunternehmer beauftragten Verleiher jeweils schriftlich
übertragen wird und dem öffentlichen Auftraggeber auf Verlangen die
schriftliche Übertragung nachgewiesen wird, sicherzustellen, dass die
beauftragten Nachunternehmer ihrerseits den von ihnen beauftragten
Nachunternehmer oder von ihnen beauftragten Verleiher die oben
angegebenen Verpflichtungen jeweils schriftlich übertragen und
verpflichten, dem öffentlichen Auftraggeber auf Verlangen die
schriftlichen Übertragungen nachzuweisen. Diese Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Eigenerklärung gem. § 9 BerlAVG, § 13 Landesgleichstellungsgesetz (LGG)
und § 1 Abs. 2 Frauenförderverordnung (FFV), das geltende
Gleichbehandlungsrecht zu beachten, je nach Anzahl der Beschäftigten
gemäß § 3 FFV eine oder mehrere der in § 2 FFV aufgeführten Maßnahmen
der Frauenförderung und/oder der Förderung der Vereinbarkeit von Beruf
und Familie durchzuführen und sicherzustellen, dass zur
Vertragserfüllung eingeschaltete Nachunternehmer sich ebenfalls zur
Durchführung solcher Maßnahmen bereiterklären. Die Erklärung ist eine
Mindestanforderung.

Eigenerklärung gem. § 8 BerlAVG, der Auftragnehmer verpflichtet sich,
den Auftrag gemäß der Leistungsbeschreibung ausschließlich mit Waren
auszuführen, die nachweislich unter bestmöglicher Beachtung der in den
ILO- Kernarbeitsnormen festgelegten Mindeststandards gewonnen oder
hergestellt worden sind.

Der Auftraggeber stellt Interessenten unter der Internetadresse:

[6]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/115525

Die Formulare zum Teilnahmeantrag zur Verfügung.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, für vergleichbare Leistungen,
unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Aufträgen.

Mindestanforderung:

Erklärung zu den Geschäftsjahren 2016, 2017 und 2018:

Gebuchte Bruttobeiträge mind. 1 Mrd. EUR,

Anzahl von Versicherungsverträgen mind. 5 Mio. Stück.

Eigenerklärung zum Finanzkraftrating einer anerkannten
Rating-Einrichtung/-Agentur aus dem vorletzten Jahr oder aktueller, das
mindestens einen Ratingcode A-, A3, Alow oder vergleichbar ausweist.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Drei Referenzen über die Zeichnung von Verbundenen
Gebäude-Versicherungen, deren abzusicherndes Risiko mindestens 10 000
Wohneinheiten in Deutschland umfasst(e) und die in den letzten 3 Jahren
(nach dem 1.1.2016) beendet worden sind sowie mindestens 2 Jahre
bestanden haben oder seit mindestens 2 Jahren bestehen.

Der AN hat folgendes zu erklären:

es ist zu erklären, dass 4 zentrale Ansprechpartner mit werktäglicher
Erreichbarkeit für die Auftraggeberin für die Schadensabwicklung zur
Verfügung stehen,

es ist zu erklären, dass 2 zentrale Ansprechpartner mit werktäglicher
Erreichbarkeit für die Auftraggeberin für die Vertragsabwicklung zur
Verfügung stehen. Diese sind namentlich zu benennen und dürfen auch mit
der Schadensabwicklung betraut sein.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/06/2019
Ortszeit: 13:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 16/07/2019
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebote sind elektronisch einzureichen.

Die elektronischen Angebotsabgabe soll elektronisch in Textform" nach
BGB erfolgen.

Angebote in Papierform werden nicht Gewertet.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibung@stadtundland.de?subject=TED
2. http://www.stadtundland.de/
3. http://www.berlin.de/vergabeplattform/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/115525
5. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/115525
6. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/115525

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau