Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Salzuflen - Rohbauarbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019061009111057279 / 267350-2019
Veröffentlicht :
10.06.2019
Angebotsabgabe bis :
11.07.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45223220 - Rohbauarbeiten
45262311 - Betonrohbauarbeiten
45262310 - Stahlbetonarbeiten
45223200 - Bauliche Anlagen
44114000 - Beton
45223500 - Stahlbetonkonstruktionen
45262300 - Betonarbeiten
45112400 - Aushubarbeiten
DE-Bad Salzuflen: Rohbauarbeiten

2019/S 110/2019 267350

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Bad Salzuflen
Rudolph-Brandes-Allee 19
Bad Salzuflen
32105
Deutschland
Telefon: +49 5222-952356
E-Mail: [1]k.kuller@bad-salzuflen.de
Fax: +49 5222-95288356
NUTS-Code: DEA45

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.deutsche-evergabe.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/C9C082A6-2
E59-44DE-A467-6B93DAC37623
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/C9C082A6-2
E59-44DE-A467-6B93DAC37623
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]https://www.deutsche-evergabe.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rathaussanierung Fundamentierungs-, Stahlbeton- und
Bodenaushubarbeiten
Referenznummer der Bekanntmachung: 65/2019/24
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45223220
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die ausgeschriebene Maßnahme umfasst das Projekt Energetische
Sanierung/Fassadensanierung des Rathauses der Stadt Bad Salzuflen. Das
Gebäude wurde in stahlbetonskelettbauweise errichtet und verfügt über
insgesamt 8 Geschosse und ein Kellergeschoss. Alle Dächer sind als
Flachdächer ausgebildet, die zum Teil noch unsaniert sind und einer
neuen Dämmung bedürfen. Die Kaltfassade muss ausgetauscht, sowie die
Waschbeton-Brüstungselemente demontiert werden. Die Fenster bilden den
thermischen Schwachpunkt des Gebäudes und werden im Zuge der Sanierung
ausgetuscht. Ziel ist es, das gesamte Gebäude durch ein
Sanierungskonzept auf einen Standard Effizienhaus 70, d. h. mindestens
30 % unter Neubaustandard nach aktueller Energieeinsparverordnung zu
erreichen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45262311
45262310
45223200
44114000
45223500
45262300
45112400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA45
Hauptort der Ausführung:

In den Vergabeunterlagen aufgeführt
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Zusammenhang mit der geplanten energetischen Sanierung der Fassade,
einer Teilaufstockung und der Errichtung eines Treppenturmes als
zweiter baulicher Rettungsweg werden Fundamente für einen großen
Turmdrehkran, für die Stützen unter der geplanten Aufstockung und den
Treppenturm benötigt. Bestandteil der Leistungsbeschreibung sind alle
für die oben beschriebenen Fundamente erforderlichen Arbeiten,
Erdarbeiten, Baugrubensicherung, Verbau, ggf. Wasserhaltung,
Pfahlgründungen, Entwässerungskanalarbeiten, Geräte, Materialien etc..
Die vorliegende Baugrunduntersuchung hat schwierige
Gründungsverhältnisse ermittelt, die unter der Fundamentplatte des
Kranes sowie unter den Einzelfundamenten der Stützen unter der
Aufstockung Pfahlgründungen erforderlich machen. Im Bereich des
Kranstandortes kann großes Bohrgerät eingesetzt werden, da der Bereich
gut befahrbar und nicht überbaut ist. Im Bereich der geplanten
Aufstockung steht wegen der Überbauung nur eingeschränkte Höhe zur
Verfügung. Die Wahl der Bohr- oder Rammverfahren ist -bei Einhaltung
der geforderten statischen und geologischen Anforderungen- dem Bieter
überlassen. Über der Pfahlgründung des Kranes ist eine
Stahlbeton-Sohlplatte (D= 80 cm) auszubilden, über den Pfahlgründungen
der Aufstockung Einzelfundamente. Der Treppenturm erhält ein
Stahlbeton-Blockfundament (D = 200 cm). Im Bereich des Treppenturmes
müssen die Fundamente des seitlich angrenzenden 2-geschossigen Gebäudes
unterfangen werden. Der grobe Umfang beläuft sich auf rund: 350 m^2
Pflaster aufnehmen 400 m^3 Bodenaushub 200 m^3 Lieferung/Einbau
zusätzliches Verfüllmaterial 120 m^3 Stahlbeton 5 t Betonstahl
(Stabstahl + Matten) 85 m Pfahlgründungen bei 9 Lastpunkten.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 26/09/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Öffentliche Auftraggeber sind im Bereich der VOB gesetzlich
verpflichtet, präqualifizierte Bauunternehmen anzuerkennen.
Präqualifikation ist die vorgelagerte, auftragsunabhängige Prüfung der
Eignungsnachweise entsprechend der in § 6 a VOB/A bzw. § 6 a VOB/A EU
definierten Anforderungen. Sofern Ihr Unternehmen präqualifiziert ist,
geben Sie diese Präqualifikation mit der Registriernummer und der
Präqualifikationsstelle bei der Angebotsabgabe bitte an.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung zu Steuern: Allen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern,
Abgaben oder Beiträgen zur Sozialversicherung wird nachgekommen und
diesbezüglich liegt keine rechtskräftige Verwaltungsentscheidung vor.
Erklärung zu Krankenkassen: Auf gesonderte Aufforderung ist eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkassen vorzulegen.
Erklärung zu Berufsgenossenschaft: Auf gesonderte Aufforderung ist eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Vertragserfüllungsbürgschaft i. H. v. 3 % der Angebotssumme.
Mängelbürgschaft i. H. v. 3 % der Summe der Abschlagszahlungen zum
Zeitpunkt der Abnahme.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/07/2019
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 09/09/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 11/07/2019
Ortszeit: 10:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Die Öffnung der Angebote wird von mindestens zwei Vertretern des
öffentlichen Auftraggebers unverzüglich nach Ablauf der Angebotsfrist
durchgeführt. Bei der Öffnung und Verlesung (Eröffnung) der
eingegangenen Unterlagen dürfen die Bieter und ihre Bevollmächtigten
nicht anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Mit der Angebotsabgabe ist eine GAEB-Datei im Austauschformat DA84
(Angebotsabgabe) sowie eine pdf-Datei des ausgefüllten
Leistungsverzeichnisses auf eVergabe hochzuladen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 2514111691
E-Mail: [6]vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de
Fax: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Etwaige Vergabeverstöße muss der Bewerber/Bieter gemäß § 160 Abs. 3
Nr. 1 GWB innerhalb von 10 Tagen nach Kenntnisnahme rügen.

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis zum
Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Abgabe der
Bewerbung oder der Angebote gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind nach § 160 Abs. 3 Nr. 3 GWB
spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbungs- oder Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.

(4) Ein Vergabenachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB
innerhalb von 15 Kalendertagen nach der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer
einzureichen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/06/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:k.kuller@bad-salzuflen.de?subject=TED
2. https://www.deutsche-evergabe.de/
3. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/C9C082A6-2E59-44DE-A467-6B93DAC37623
4. https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/C9C082A6-2E59-44DE-A467-6B93DAC37623
5. https://www.deutsche-evergabe.de/
6. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.nrw.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau