Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Reinigungsdienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019011009300966347 / 11778-2019
Veröffentlicht :
10.01.2019
Angebotsabgabe bis :
15.02.2019
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
90910000 - Reinigungsdienste
90911200 - Gebäudereinigung
90911300 - Fensterreinigung
DE-Berlin: Reinigungsdienste

2019/S 7/2019 11778

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin),
vertreten durch die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Keibelstraße 36
Berlin
10178
Deutschland
Kontaktstelle(n): Yurdagül Saltabas
Telefon: +49 30901661890
E-Mail: [1]einkauf@bim-berlin.de
Fax: +49 30901661668
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://my.vergabeplattform.berlin.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId
/platformId/2/tenderId/107824
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[5]https://my.vergabeplattform.berlin.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Land Berlin (SILB Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Immobilienmanagement

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung von Gebäuden der
Feuerwehr in Berlin
Referenznummer der Bekanntmachung: V-2018-000255
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
90910000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Ausgeschrieben werden die Leistungen der Unterhalts-, Grund-, Glas- und
Sondereinigungen in 57 Feuerwehr-Objekten im Berliner Stadtgebiet in 4
Losen. Die konsolidierte Reinigungsfläche der 56 Objekte, in denen die
Unterhalts- und Grundreinigung zu erfolgen hat, beträgt insgesamt ca.
50 000 m^2. Die Glas- und Rahmenreinigung hat in 57 Objekten zu
erfolgen und umfasst eine zu reinigende Gesamtfläche von ca. 30 000
m^2.

Das Verfahren wird beim AG unter dem Aktenzeichen V-2018-000255
geführt.Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an. Wir weisen
darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen
Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie
von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die
abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
90911200
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Diverse Standorte in Berlin. Für die Auflistung siehe EVB.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben werden die Leistungen der Unterhalts-, Grund-, Glas- und
Rahmenreinigung in 57 Feuerwehr-Objekten im Berliner Stadtgebiet in 4
Losen. Die konsolidierte Reinigungsfläche der 56 Objekte, in denen die
Unterhalts- und Grundreinigung zu erfolgen hat, beträgt insgesamt ca.
50 000 m^2. Die Glas- und Rahmenreinigung hat in 57 Objekten zu
erfolgen und umfasst eine zu reinigende Gesamtfläche von ca. 30 000
m^2.

Reinigungsplanung [Entwurf]: Die Bieter haben auf Basis des mit
Veröffentlichung der Ausschreibung zur Verfügung gestellten Raumbuches
(Raumbuch_Musterobjekt.xls) sowie den weiteren Anforderungen des
Leistungskonzepts (z. B. Verzeichnis der Tätigkeiten (Kapitel 2.1))
eine vollständige Arbeits- und Revierplanung mit der Angebotsabgabe
einzureichen. Hinsichtlich der zu berücksichtigenden Inhalte dieser
Arbeits- und Revierplanung gelten die Inhalte des Abschnitts 1.7.4 des
Leistungskonzepts. Diese Muster-Reinigungsplanung ist von den Bietern
in einem PDF-Dokument gebündelt dem Angebot beizulegen. Sollten den
Bietern einzelne Informationen fehlen, sind realistische Annahmen vor
dem Hintergrund der Erfahrungen der Bieter aus bisherigen Mandaten zu
treffen.

Die in dem Raumbuch enthaltenen Flächen- und Intervalldaten sind
vollkommen losgelöst von den Inhalten der Leistungsverzeichnisse zu
betrachten. Durch die Berücksichtigung dieses Zuschlagskriteriums
sollen lediglich die allgemeinen Fähigkeiten der Bieter hinsichtlich
der Aufbereitung und Darstellung von Revier- und Arbeitsplanungen im
Rahmen der Zuschlagserteilung berücksichtigt werden.

Zu Punkt II 1.6) Die Aufteilung der Lose erfolgte nach Umfang der
gegenständlichen Leistungen in 4 Lose. Der Bieter kann dabei auf ein
oder mehrere Lose anbieten. Die Anzahl der Lose, für die der Bieter ein
Angebot abgeben kann, ist dabei unbegrenzt (keine Angebotslimitierung).
Ein Bieter kann allerdings nur für maximal 2 Lose einen Zuschlag
erhalten (Zuschlagslimitierung). Im Rahmen der Selbstauskunft hat der
Bieter eine Priorisierung der Lose vorzunehmen, für welche er ein
Angebot einreicht. Sollte der Bieter in mehr als 2 Losen als
obsiegender Bieter hervorgehen, erfolgt eine Beauftragung gemäß dieser
Lospriorisierung.

Das Verfahren wird beim AG unter dem Aktenzeichen V-2018-000255
geführt. Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an. Wir weisen
darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen
Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie
von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die
abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Jahresreinigungsstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 200 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Objektleiterstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 30 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Vorarbeiterstunden [in Std.p.a]- Berechnung:
kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte Stunden aller
Bewerber (wertbare Angebote) x 70 = erreichte Punkte (gewichtet) /
Gewichtung: 7
Qualitätskriterium - Name: Reinigungsplanung [Entwurf] / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis [in EUR p.a. netto]- Berechnung:
niedrigster Angebotspreis aller Bewerber/ Angebotspreis Bewerber xxx
(wertbare Angebote) x 650 = erreichtbare Punkte(gewichtet) /
Gewichtung: 65
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf der vereinbarten
Vertragslaufzeit gekündigt, verlängert er sich um jeweils 3 Monate. Die
Kündigungsfrist beträgt dann 6 Wochen zum Monatsende. Siehe EVB.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe EVB
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
90911200
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Diverse Standorte in Berlin. Für die Auflistung siehe EVB.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben werden die Leistungen der Unterhalts-, Grund-, Glas- und
Rahmenreinigung in 57 Feuerwehr-Objekten im Berliner Stadtgebiet in 4
Losen. Die konsolidierte Reinigungsfläche der 56 Objekte, in denen die
Unterhalts- und Grundreinigung zu erfolgen hat, beträgt insgesamt ca.
50 000 m^2. Die Glas- und Rahmenreinigung hat in 57 Objekten zu
erfolgen und umfasst eine zu reinigende Gesamtfläche von ca. 30 000
m^2.

Reinigungsplanung [Entwurf]: Die Bieter haben auf Basis des mit
Veröffentlichung der Ausschreibung zur Verfügung gestellten Raumbuches
(Raumbuch_Musterobjekt.xls) sowie den weiteren Anforderungen des
Leistungskonzepts (z. B. Verzeichnis der Tätigkeiten (Kapitel 2.1))
eine vollständige Arbeits- und Revierplanung mit der Angebotsabgabe
einzureichen. Hinsichtlich der zu berücksichtigenden Inhalte dieser
Arbeits- und Revierplanung gelten die Inhalte des Abschnitts 1.7.4 des
Leistungskonzepts. Diese Muster-Reinigungsplanung ist von den Bietern
in einem pdf-Dokument gebündelt dem Angebot beizulegen. Sollten den
Bietern einzelne Informationen fehlen, sind realistische Annahmen vor
dem Hintergrund der Erfahrungen der Bieter aus bisherigen Mandaten zu
treffen.

Die in dem Raumbuch enthaltenen Flächen- und Intervalldaten sind
vollkommen losgelöst von den Inhalten der Leistungsverzeichnisse zu
betrachten. Durch die Berücksichtigung dieses Zuschlagskriteriums
sollen leidglich die allgemeinen Fähigkeiten der Bieter hinsichtlich
der Aufbereitung und Darstellung von Revier- und Arbeitsplanungen im
Rahmen der Zuschlagserteilung berücksichtigt werden.

Zu Punkt II 1.6) Die Aufteilung der Lose erfolgte nach Umfang der
gegenständlichen Leistungen in 4 Lose. Der Bieter kann dabei auf ein
oder mehrere Lose anbieten. Die Anzahl der Lose, für die der Bieter ein
Angebot abgeben kann, ist dabei unbegrenzt (keine Angebotslimitierung).
Ein Bieter kann allerdings nur für maximal 2 Lose einen Zuschlag
erhalten (Zuschlagslimitierung). Im Rahmen der Selbstauskunft hat der
Bieter eine Priorisierung der Lose vorzunehmen, für welche er ein
Angebot einreicht. Sollte der Bieter in mehr als 2 Losen als
obsiegender Bieter hervorgehen, erfolgt eine Beauftragung gemäß dieser
Lospriorisierung.

Das Verfahren wird beim AG unter dem Aktenzeichen V-2018-000255
geführt. Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an. Wir weisen
darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen
Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie
von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die
abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Jahresreinigungsstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 200 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Objektleiterstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 30 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Vorarbeiterstunden [in Std.p.a]- Berechnung:
kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte Stunden aller
Bewerber (wertbare Angebote) x 70 = erreichte Punkte (gewichtet) /
Gewichtung: 7
Qualitätskriterium - Name: Reinigungsplanung [Entwurf] / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis [in EUR p.a. netto]- Berechnung:
niedrigster Angebotspreis aller Bewerber/ Angebotspreis Bewerber xxx
(wertbare Angebote) x 650 = erreichtbare Punkte(gewichtet) /
Gewichtung: 65
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf der vereinbarten
Vertragslaufzeit gekündigt, verlängert er sich um jeweils 3 Monate. Die
Kündigungsfrist beträgt dann 6 Wochen zum Monatsende. Siehe EVB.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe EVB
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
90911200
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Diverse Standorte in Berlin. Für die Auflistung siehe EVB.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben werden die Leistungen der Unterhalts-, Grund-, Glas- und
Rahmenreinigung in 57 Feuerwehr-Objekten im Berliner Stadtgebiet in 4
Losen. Die konsolidierte Reinigungsfläche der 56 Objekte, in denen die
Unterhalts- und Grundreinigung zu erfolgen hat, beträgt insgesamt ca.
50 000 m^2. Die Glas- und Rahmenreinigung hat in 57 Objekten zu
erfolgen und umfasst eine zu reinigende Gesamtfläche von ca. 30 000
m^2.

Reinigungsplanung [Entwurf]: Die Bieter haben auf Basis des mit
Veröffentlichung der Ausschreibung zur Verfügung gestellten Raumbuches
(Raumbuch_Musterobjekt.xls) sowie den weiteren Anforderungen des
Leistungskonzepts (z. B. Verzeichnis der Tätigkeiten (Kapitel 2.1))
eine vollständige Arbeits- und Revierplanung mit der Angebotsabgabe
einzureichen. Hinsichtlich der zu berücksichtigenden Inhalte dieser
Arbeits- und Revierplanung gelten die Inhalte des Abschnitts 1.7.4 des
Leistungskonzepts. Diese Muster-Reinigungsplanung ist von den Bietern
in einem Pdf-Dokument gebündelt dem Angebot beizulegen. Sollten den
Bietern einzelne Informationen fehlen, sind realistische Annahmen vor
dem Hintergrund der Erfahrungen der Bieter aus bisherigen Mandaten zu
treffen.

Die in dem Raumbuch enthaltenen Flächen- und Intervalldaten sind
vollkommen losgelöst von den Inhalten der Leistungsverzeichnisse zu
betrachten. Durch die Berücksichtigung dieses Zuschlagskriteriums
sollen leidglich die allgemeinen Fähigkeiten der Bieter hinsichtlich
der Aufbereitung und Darstellung von Revier- und Arbeitsplanungen im
Rahmen der Zuschlagserteilung berücksichtigt werden.

Zu Punkt II 1.6) Die Aufteilung der Lose erfolgte nach Umfang der
gegenständlichen Leistungen in 4 Lose. Der Bieter kann dabei auf ein
oder mehrere Lose anbieten. Die Anzahl der Lose, für die der Bieter ein
Angebot abgeben kann, ist dabei unbegrenzt (keine Angebotslimitierung).
Ein Bieter kann allerdings nur für maximal 2 Lose einen Zuschlag
erhalten (Zuschlagslimitierung). Im Rahmen der Selbstauskunft hat der
Bieter eine Priorisierung der Lose vorzunehmen, für welche er ein
Angebot einreicht. Sollte der Bieter in mehr als 2 Losen als
obsiegender Bieter hervorgehen, erfolgt eine Beauftragung gemäß dieser
Lospriorisierung.

Das Verfahren wird beim AG unter dem Aktenzeichen V-2018-000255
geführt. Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an. Wir weisen
darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen
Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie
von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die
abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Jahresreinigungsstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 200 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Objektleiterstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 30 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Vorarbeiterstunden [in Std.p.a]- Berechnung:
kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte Stunden aller
Bewerber (wertbare Angebote) x 70 = erreichte Punkte (gewichtet) /
Gewichtung: 7
Qualitätskriterium - Name: Reinigungsplanung [Entwurf] / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis [in EUR p.a. netto]- Berechnung:
niedrigster Angebotspreis aller Bewerber/ Angebotspreis Bewerber xxx
(wertbare Angebote) x 650 = erreichtbare Punkte(gewichtet) /
Gewichtung: 65
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf der vereinbarten
Vertragslaufzeit gekündigt, verlängert er sich um jeweils 3 Monate. Die
Kündigungsfrist beträgt dann 6 Wochen zum Monatsende. Siehe EVB.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe EVB
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Unterhalts-, Grund-, Glas- und Rahmenreinigung
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
90910000
90911200
90911300
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Nikolaus-Groß-Weg 2, 13627 Berlin
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ausgeschrieben werden die Leistungen der Unterhalts-, Grund-, Glas- und
Rahmenreinigung in 57 Feuerwehr-Objekten im Berliner Stadtgebiet in 4
Losen. Die konsolidierte Reinigungsfläche der 56 Objekte, in denen die
Unterhalts- und Grundreinigung zu erfolgen hat, beträgt insgesamt ca.
50 000 m^2. Die Glas- und Rahmenreinigung hat in 57 Objekten zu
erfolgen und umfasst eine zu reinigende Gesamtfläche von ca. 30 000
m^2.

Reinigungsplanung [Entwurf]: Die Bieter haben auf Basis des mit
Veröffentlichung der Ausschreibung zur Verfügung gestellten Raumbuches
(Raumbuch_Musterobjekt.xls) sowie den weiteren Anforderungen des
Leistungskonzepts (z. B. Verzeichnis der Tätigkeiten (Kapitel 2.1))
eine vollständige Arbeits- u. Revierplanung mit der Angebotsabgabe
einzureichen. Hinsichtlich der zu berücksichtigenden Inhalte dieser
Arbeits- und Revierplanung gelten die Inhalte des Abschnitts 1.7.4 des
Leistungskonzepts. Diese Muster-Reinigungsplanung ist von den Bietern
in einem pdf-Dokument gebündelt dem Angebot beizulegen. Sollten den
Bietern einzelne Informationen fehlen, sind realistische Annahmen vor
dem Hintergrund der Erfahrungen der Bieter aus bisherigen Mandaten zu
treffen. Die in dem Raumbuch enthaltenen Flächen- u. Intervalldaten
sind vollkommen losgelöst von den Inhalten der Leistungsverzeichnisse
zu betrachten. Durch die Berücksichtigung dieses Zuschlagskriteriums
sollen leidglich die allgemeinen Fähigkeiten der Bieter hinsichtlich
der Aufbereitung und Darstellung von Revier- und Arbeitsplanungen im
Rahmen der Zuschlagserteilung berücksichtigt werden.

Sonstige Beschreibung: Im Allgemeinen ist keine Objektbesichtigung
vorgesehen. Im Bereich des öffentlich zugänglichen Teils ist eine
Besichtigung in Eigenregie möglich. Der AG stellt den Bietern in den
Leistungsbeschreibungen Steckbriefe sowie Objektbeschreibungen - soweit
vorhanden - mit Angaben zu den Objekten zur Verfügung.

Beabsichtigt der Bieter eine Angebotslegung mit Bezug auf folgende
Lose, hat er an einer Objektbesichtigung teilzunehmen und die Teilnahme
im Rahmen der Angebotsabgabe durch einen Objektbesichtigungsnachweis zu
belegen. Dieser Objektbesichtigungsnachweis ist nicht als
Eignungsnachweis, sondern als Nachweis der Kenntnis der für die
Durchführung des Auftrages maßgeblichen Umstände anzusehen. Sofern der
Bieter eine Vorlage des Nachweises im Rahmen der Angebotsabgabe sowie
innerhalb einer angemessenen Frist zur Nachreichung versäumt, kann dies
einen Ausschluss des Bieters von dem weiteren Vergabeverfahren zur
Folge haben. Weitere Hinweise zu der Objektbesichtigung finden sich in
dem Teil zu objektspezifischen Besonderheiten im Leistungsverzeichnis:
Nikolaus-Groß-Weg 2 (Los 4),

Für folgende Objekte gelten besondere Sicherheitsanforderungen:

Nikolaus-Groß-Weg 2 (SÜ1).

Weitere dahingehende Anforderungen der erforderlichen
Sicherheitsüberprüfung sind bei den jeweiligen Objekten im
Leistungsverzeichnis dargestellt.

Zu Punkt II 1.6) Die Aufteilung der Lose erfolgte nach Umfang der
gegenständlichen Leistungen in 4 Lose. Der Bieter kann dabei auf ein
oder mehrere Lose anbieten. Die Anzahl der Lose, für die der Bieter ein
Angebot abgeben kann, ist dabei unbegrenzt (keine Angebotslimitierung).
Ein Bieter kann allerdings nur für maximal 2 Lose einen Zuschlag
erhalten (Zuschlagslimitierung). Im Rahmen der Selbstauskunft hat der
Bieter eine Priorisierung der Lose vorzunehmen, für welche er ein
Angebot einreicht. Sollte der Bieter in mehr als 2 Losen als
obsiegender Bieter hervorgehen, erfolgt eine Beauftragung gemäß dieser
Lospriorisierung.

Das Verfahren wird beim AG unter dem Aktenzeichen V-2018-000255
geführt. Bitte geben Sie dieses bei jedem Schriftwechsel an. Wir weisen
darauf hin, dass in dieser Bekanntmachung nur die wesentlichen
Informationen angegeben sind. Dies ist in den Formularen zur Richtlinie
von 2014 aufgrund der Zeichenbegrenzung so vorgesehen. Die
abschließenden Informationen zum Verfahren können den Vergabeunterlagen
entnommen werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Jahresreinigungsstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 200 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 20
Qualitätskriterium - Name: Objektleiterstunden [in Std.p.a]-
Berechnung: kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte
Stunden aller Bewerber (wertbare Angebote) x 30 = erreichte Punkte
(gewichtet) / Gewichtung: 3
Qualitätskriterium - Name: Vorarbeiterstunden [in Std.p.a]- Berechnung:
kalkulierte Stunden Bewerber xxx/ höchste kalkulierte Stunden aller
Bewerber (wertbare Angebote) x 70 = erreichte Punkte (gewichtet) /
Gewichtung: 7
Qualitätskriterium - Name: Reinigungsplanung [Entwurf] / Gewichtung: 5
Kostenkriterium - Name: Angebotspreis [in EUR p.a. netto]- Berechnung:
niedrigster Angebotspreis aller Bewerber/ Angebotspreis Bewerber xxx
(wertbare Angebote) x 650 = erreichtbare Punkte(gewichtet) /
Gewichtung: 65
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2019
Ende: 31/07/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Wird der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf der vereinbarten
Vertragslaufzeit gekündigt, verlängert er sich um jeweils 3 Monate. Die
Kündigungsfrist beträgt dann 6 Wochen zum Monatsende. Siehe EVB.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Siehe EVB.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Der Bieter hat mit seinem Angebot die Eigenerklärungen gemäß § 42 VgV
i. V. m. § 122 GWB sowie die Erklärung zur Ausbildungsförderung, die
Erklärung über Förderung von Frauen, die Erklärung zur Tariftreue,
Mindestentlohnung und Sozialversicherungsbeiträgen, die
Verpflichtungserklärung gem. Bundesdatenschutzgesetz und Eigenerklärung
zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen gem. Vergabeunterlagen (s.
Anlage Checkliste) abzugeben. Der Auftraggeber behält sich vor,
Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen zu
lassen. Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer III.1.2) und III.1.3).
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Auftrags-/Vergabeunterlagen. Die Unterlagen
stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang
gebührenfrei unter der URL gem. I.3) Kommunikation zur Verfügung.
Hierzu ist lediglich die unter II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben.

Mit dem Angebot ist die Anlage Selbstauskunft Auftragnehmer (Teil der
Vergabeunterlagen) vollständig aufgefüllt abzugeben.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestdeckungssummen für Haftpflichtversicherung:

Betriebshaftpflichtversicherung einer Versicherungsgesellschaft mit
Firmensitz in der EU mit einer Mindestdeckungssumme pro
Versicherungsfall von 1 000 000 EUR für Sachschäden, 1 500 000 EUR für
Personenschäden, 250 000 EUR für Vermögensschäden, 250 000 EUR für
Schäden gem. Bundesdatenschutzgesetz, 250.000 für Verlust von
Schlüsseln, 50 000 EUR für Abwasserschäden und 50 000 EUR für Obhuts-
und Bearbeitungsschäden.

Der AN wird das Bestehen des Versicherungsschutzes durch Vorlage einer
entsprechenden Bestätigung der Versicherung 4 Wochen vor
Leistungsaufnahme unaufgefordert nachweisen. Im Übrigen hat der AN auf
Verlangen des AG das Bestehen des Versicherungsschutzes jederzeit
nachzuweisen. Der AN wird im Wege der Eigenerklärung verbindlich
erklären, dass er im Fall der Auftragserteilung eine den
Mindestanforderungen genügende Haftpflichtversicherung abschließt.
Weitere geforderte Kautionen und Sicherheiten siehe Vergabe- und
Vertragsunterlagen.

Um die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nachzuweisen, ist bezogen auf
die anzugebenen letzten 3 Geschäftsjahre ein durchschnittlicher Umsatz
des Unternehmens mit Gebäudereinigungsleistungen in Höhe von mindestens
dem zweifachen der Angebotssumme pro Jahr (netto) (als Summe der
Angebotswerte p.a. aller angebotenen Lose) erforderlich. Bei Angeboten
von Bietergemeinschaften können die Anforderungen durch die addierten
Werte der einzelnen Mitglieder erfüllt werden.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungskriterien gemäß Auftrags-/Vergabeunterlagen. Die Unterlagen
stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang
gebührenfrei unter der URL gem. I.3) Kommunikation zur Verfügung.
Hierzu ist lediglich die unter II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben. Mit dem
Angebot ist die Anlage Selbstauskunft Auftragnehmer (Teil der
Vergabeunterlagen) vollständig aufgefüllt abzugeben.

Fachliche und technische Leistungsfähigkeit (Bestätigung durch die
Vorlage von Eigenerklärungen (siehe Selbstauskunft).Der AG behält sich
vor, die Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen
zu lassen.

Referenzen: Bei Leistungen für öffentliche AG: Der AG behält sich vor,
Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter (vom AG
ausgestellte Bescheinigung) von den Bietern, die nach der
Angebotswertung in der engeren Wahl sind, vorlegen zu lassen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

1) Beschreibung der personellen Ausstattung des Unternehmens:
Mindestforderung: Die Anzahl der Mitarbeiter (Summe aus
Aufsichts-/Kontrollpersonal und operativen Personal) muss im Mittel der
anzugebenden Jahre mind. 25 Mitarbeiter je angebotenem Los betragen;

2) Maßnahmen des Unternehmens zur Gewährleistung des Umweltschutzes:
Mindestforderung:

a) Aufbau oder Betrieb eines Umweltmanagementsystems (DIN EN ISO 14001,
DIN EN ISO 50001, EG-Öko-Audit-Verordnung EMAS, gleichwertiges System,
Branchen spezifisches System, integriertes System) o;

b) mind. 3 Aktivitäten zum Umweltschutz gem. D. Umweltschutz im
Unternehmen: (Maßnahmen/Aktivitäten zum Umweltschutz gem. D.
Umweltschutz im Unternehmen:

1) Umweltschutz o. Nachhaltigkeitsorientierte Standards, z. B.
DGNB-Mitgliedschaft, Standards für Bauten;

2) Teilnahme an der Umweltallianz Berlin /Umweltpartnerschaft
Brandenburg o. entsprechenden Vereinbarungen anderer Bundesländer;

3) Verwendung von umweltfreundlich gekennzeichneten Materialien, Geräte
u. Leistungen (z. B. Blauen Engel, Euroblume, FSC-/ EFCSiegel für Holz,
natureplus-/ecoNcert-/AUB-Siegel für Bauprodukte,
Energieeffizienz-Kennzeichnungen);

4) Einsatz von Leitlinien für den Umweltschutz / Umweltpolitik;

5) Führen eines Verzeichnisses der Umweltrechtsvorschriften;

6) Nachweisliche Kontrolle der Einhaltung der Umweltrechtsvorschriften;

7) Aktive Vermeidung von Umweltbelastungen (z. B. Material, Energie,
Abfall, Lärm);

8) Sammeln u. Auswerten von Daten über den Umweltschutz (z. B.
Material, Energie, Abfall, Lärm);

9) Ziele für besseren Umweltschutz definieren u. umsetzen;

10) Verantwortliche Personen für den Umweltschutz / gesetzliche
Beauftragte im Umweltschutz bereitstellen/einsetzen;

11) Investitionen/Ausgaben für den Umweltschutz, z. B. für Messgeräte,
energiesparende o. lärmarme Maschinen;

12) Schulungen/Weiterbildungen der Mitarbeiter für den Umweltschutz;

13) Bereitstellung von Umweltinformationen für die Mitarbeiter;

14) Darstellung von umweltrelevanten Informationen z. B. mittels
Homepage, Werbematerial, Umwelt-/Nachhaltigkeitsbericht;

15) Anweisungen für Umweltschutz relevante Tätigkeiten;

16) aktive Vorsorge gegen Umweltunfälle;

17) Nachweisbare Kontrollen/Messungen von Umweltschutz relevanten
Größen, z. B. Energieverbrauch, Lärm, Abfallmengen;

18) Kontrolle u. Bewertung der Leistungen im Umweltschutz durch die
Unternehmensleitung.

3) Angaben zur Qualifikation des eingesetzten Personals:
Mindestforderung: der Bieter erklärt mit der Signatur des Angebotes,
dass:

a) der im Objekt eingesetzte Objektleiter über eine abgeschlossene
Berufsausbildung als Geselle oder Meister im Gebäudereiniger-Handwerk
mit mind. 5 Jahren Berufserfahrung, davon mind. 3 Jahre als
Objektleiter u. nachweisbarer Erfahrung in der Betreuung eines
Portfolios mit mind. 20 000 qm BGF verfügt;

b) die im Objekt eingesetzten Vorarbeiter für die Reinigungsdienste
über eine abgeschlossene Berufsausbildung als Geselle o. einschlägige
Erfahrung in der Gebäudereinigung mit mind. 5 Jahren Berufserfahrung,
davon mind. 3 Jahre als Vorarbeiter, nachweisbarer Erfahrung in der
Betreuung eines Portfolios/Objektes mit mind. 10 000 qm BGF verfügen;

c) die im Objekt eingesetzten Reinigungskräfte müssen nachweislich über
eine abgeschlossene Berufsausbildung als Geselle im
Gebäudereiniger-Handwerk o. als angelernte Hilfskräfte über mind. 1
Jahr Berufserfahrung verfügen.

Weitere Mindeststandards unter VI.3) Zusätzliche Angaben!
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Der Auftragnehmer hat auf Verlangen des Auftraggebers für jede im
Rahmen dieses Vertrages beschäftigte Arbeitskraft ein Führungszeugnis
vorzulegen,das nicht älter als 6 Monate ist.Das Führungszeugnis ist
danach unaufgefordert alle 2 Jahre vorzulegen.Es ist auf Verlangen des
AG das operative Personal einer für den AN unentgeltlichen
Sicherheitsüberprüfung unterziehen zu lassen.Die Qualifikation des
vorgesehenen Personals ist auf Verlangen durch entsprechende Nachweise
zu belegen.Die Bieter werden auf die Pflicht zur Einhaltung von
Tarifverträgen gem. § 1 Abs. 2 Berliner Ausschreibungs- und
Vergabegesetz,sowie auf die Verpflichtung zur Weitergabe dieser Pflicht
an Nachunternehmer hingewiesen. Bei Kalkulation ist der zum Zeitpunkt
der Angebotsabgabe geltende Tariflohn zu berücksichtigen. Für die
Teilnehmer von Bietergemeinschaften sind die selben formalen
Bedingungen für jeden Teilnehmer zu erfüllen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 15/02/2019
Ortszeit: 09:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01/08/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15/02/2019
Ortszeit: 09:00
Ort:

Alexanderstraße 3

10178 Berlin
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es dürfen keine Personen bei der Submission anwesend sein.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Punkt I.3)

Die Abgabe der Angebote kann ebenfalls ausschließlich nur über die
Vergabeplattform erfolgen. Es werden nur Angebote zur Wertung
zugelassen, die bis zum Ablauf der Angebotsfrist auf die
Vergabeplattform hochgeladen wurden und elektronisch signiert vorliegen
oder bei der Abgabe in Textform die Person des Erklärenden benannt
wurde. Angebote, die in Papierform vorliegen, gelten als nicht
formgerecht abgegeben und werden ausgeschlossen.

Zu Punkt II.2.5)

Bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen erhalten im Rahmen der
geltenden vergaberechtlichen Bestimmungen bei den Regelungen des § 1, 7
und 8 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz entsprechenden und
sonst gleichwertigen Angeboten die Unternehmen bevorzugt den Zuschlag,
die Ausbildungsplätze bereitstellen, sich an tariflichen
Umlageverfahren zur Sicherung der beruflichen Erstausbildung oder an
Ausbildungsverbünden beteiligen. Als Nachweis wird von dem für den
Zuschlag vorgesehenen Bieter eine Bescheinigung der für die
Berufsausbildung zuständigen Stellen eingeholt. Gemäß
Frauenförderverordnung (FFV) müssen die Bieter eine entsprechende
Erklärung abgeben, die den Angebotsunterlagen beigefügt ist. Angebote,
die keine oder unvollständige Erklärungen gemäß § 1 Abs. 2 FFV
enthalten, werden nicht berücksichtigt.

Zu Punkt III 1.3)

4) Referenzen: bei Leistungen für öffentliche AG: Der AG behält sich
vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter (vom AG
ausgestellte Bescheinigung) von den Bietern, die nach der
Angebotswertung in der engeren Wahl sind, vorlegen zu lassen. Es sind
min. 3 Referenzen anzugeben, welche jeweils vergleichbar mit der
ausgeschriebenen Leistung (Unterhalts-, Grund- u./o.
Glasreinigungsleistungen) sein müssen. Außerdem sollte min. eines der
als Referenz angegebenen Objekte eine Gebäudefläche von mehr als 4 000
m^2 besitzen. Es sind min. 2 Referenzen zur Unterhalts-/Grundreinigung
mit einem Mindestumsatz i. H. v. 50 000 EUR p. a. netto sowie min. 1
Referenz z. Glasreinigung mit einem Mindestumsatz i. H. v. 5 000 EUR p.
a. netto anzugeben.Das Vertragsende einer Referenz darf nicht länger
als 3 Jahre zum Ende der Angebotsfrist zurückliegen. Aktuelle
Referenzen müssen eine bisherige Leistungserbringung von min. 1 Jahr
zum Ende der Angebotsfrist aufweisen. Referenzen können nur über das
vom AG vorgegebene Formular (Selbstauskunft) eingereicht werden;

5) Sonstige Nachweise und Befähigungen nur für Los 4:

a) Bereitschaftserklärung zur SÜ1-Überprüfung:Der Bieter erklärt sich
vor Einsatz in den Objekten zu einer rechtzeitigen Durchführung einer
SÜ1-Ü. gem. BSÜG bereit. Die Bereitschaftserklärung erfolgt über die
Selbstauskunft. b)Nachweis der Objektbesichtigung(OB): der Bieter
bestätigt die Teilnahme an einer OB. Ein entsprechender Nachweis der OB
wurde vom Bieter dem Angebot beigelegt.

Zu Punkt IV.)

Fragen zum Verfahren sind spätestens bis zum 6.2.18,12.00 Uhr unter dem
gegenständlichen Vergabeverfahren auf der Vergabeplattform des Landes
Berlin einzustellen o. direkt an die ausschreibende Stelle zu richten.
Es ist darauf hinzuweisen, dass die Übersicht zu den Bieterfragen und
den entsprechenden Antworten lediglich unter dem gegenständlichen
Vergabeverfahren auf der Vergabeplattform des Landes Berlin einzusehen
ist. Die Anforderung der Vergabeunterlagen kann nur über die
elektronische Vergabeplattform des Landes Berlin
[6]http://www.vergabeplattform.berlin.de erfolgen. Die Unterlagen
werden ausschließlich elektronisch über die Vergabeplattform
bereitgestellt. Eine Bewerbung ist nur noch über die Vergabeplattform
des Landes Berlin unter http:// [7]www.vergabeplattform.berlin.de
möglich. Es werden für diese Vergabe keine Vergabeunterlagen mehr in
Papier versendet, sondern ausschließlich in elektronischer Form bereit
gestellt. Um sich bewerben zu können, ist eine einmalige Registrierung
auf der Internetseite [8]http://www.vergabeplattform.berlin.de
notwendig. Nach der erfolgreichen Registrierung kann die sofortige
Bewerbung mit dem selbstvergebenen Benutzer-Login erfolgen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090138313
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Verstöße gegen Vergabevorschriften sind gegenüber dem Auftraggeber
unverzüglich zu rügen, bei Verstößen, die sich aus der Bekanntmachung
oder den Vergabeunterlagen ergeben, bis spätestens zum Ablauf der
Angebots- oder Bewerbungsfrist (§ 160 Abs. 3 Nr. 1-3 GWB). Teilt der
Auftraggeber mit, dass der Rüge nicht abgeholfen wird, kann innerhalb
von 15 Kalendertagen ein Nachprüfungsantrag bei der o. a. Vergabekammer
schriftlich gestellt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 4 GWB). Ein
Nachprüfungsantrag ist zudem unzulässig soweit der Antrag erst nach
Zuschlagserteilung zugestellt wird (§ 168 Abs. 2 GWB). Die
Zuschlagserteilung ist möglich 10 Tage nach Absendung (per Fax oder
elektronischem Weg) der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung (§ 134 Abs.
1 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Berlin; siehe Punkt VI.4.1
Berlin
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:einkauf@bim-berlin.de?subject=TED
2. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
3. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
4. https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/107824
5. https://my.vergabeplattform.berlin.de/
6. http://www.vergabeplattform.berlin.de/
7. http://www.vergabeplattform.berlin.de/
8. http://www.vergabeplattform.berlin.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau