Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Verl - Kommunikationsnetz
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2019010909305964866 / 10526-2019
Veröffentlicht :
09.01.2019
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Zuschlagsbekanntmachung Konzession
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Produkt-Codes :
32412000 - Kommunikationsnetz
DE-Verl: Kommunikationsnetz

2019/S 6/2019 10526

Zuschlagsbekanntmachung Konzession

Ergebnisse des Vergabeverfahrens

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Zentrale Vergabestelle der Städte Rietberg, Verl, und der Gemeinde
Langenberg
05754032
Paderborner Straße 5
Verl
33415
Deutschland
Kontaktstelle(n): André Kraus
Telefon: +49 5244986354
E-Mail: [1]evergabe@gt-net.de
Fax: +49 524498617354
NUTS-Code: DEA42

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.verl.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

NGA-Breitbandausbau in den unterversorgten Wohnlagen der Stadt Verl
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
32412000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Verl ist bereit, zur Versorgung der Ausbaugebiete mit
Bandbreiten von wenigstens100 MBit/s downstream und 100 Mbit/s upstream
für 100 % der unterversorgten Anschlüsse in den bislang unterversorgten
Ortslagen (siehe Anlagen) dem ausgewählten Anbieter eine Beihilfe zur
Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke zu zahlen.

Der Auftraggeber beabsichtigt einen Antrag auf Förderung im Rahmen der
Richtlinie über die Gewerwährung von Zuwendungen zur Förderung des
Next-Generation-Access im Ländlichen Raum des Landes
Nordrhein-Westfalen vom 19.4.2016 zu stellen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: ja
II.1.7)Gesamtwert der Beschaffung (ohne MwSt.)
Wert ohne MwSt.: 3 985 806.41 EUR
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl Kaunitz/Österwiehe
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe Verhandlungsphase) erläutern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl Bornholte
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe Verhandlungsphase) erläutern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl Süd
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe - Verhandlungsphase) erläutern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl West
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe Verhandlungsphase) erläutern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl Sürenheide
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe Verhandlungsphase) erläutern.
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verl Sende
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
32412000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA42
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Ausschreibung erstreckt sich auf unterversorgte Gebiete, die als
sog. weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung
mit einer Downloadrate von weniger als 30 Mbit/s aktuell und nach den
eigenwirtschaftlichen Ausbautätigkeiten bis Juni 2020 nicht gegeben
ist.

Bei der Auswahl des Projektgebietes sind die Ergebnisse einer im
Vorfeld durchgeführten Markterkundung unter Einhaltung der Vorschriften
des europäischen und nationalen Beihilferechts berücksichtigt worden.

Das Projektgebiet umfasst insgesamt 386 unterversorgte Anschlüsse und
besteht aus folgenden Teilgebieten.

Die genaue Lage der unterversorgten Gebiete ist in der
Kartendarstellung beschrieben.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wird vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Preis

II.2.7)Laufzeit der Konzession
Laufzeit in Monaten: 84
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: ja
Projektnummer oder -referenz:

Fördermittel der EU (ELER)
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es wird ein zweistufiges Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Dazu mussten Bieter in der 1. Stufe fristgerecht (Ziffer
IV.2.2) einen Teilnahmeantrag (vgl. auch Ziffer I.3) einreichen und
ihre Eignung nachweisen. Die daraufhin als geeignet ausgewählten Bieter
erhielten die Vergabeunterlagen, welche die Modalitäten der
Angebotsabgabe (2. Stufe Verhandlungsphase) erläutern.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Vergabeverfahren mit vorheriger Veröffentlichung einer
Konzessionsbekanntmachung
IV.1.11)Hauptmerkmale des Vergabeverfahrens:
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [3]2018/S 011-021835

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 1
Bezeichnung des Auftrags:

Verl Kaunitz/Österwiehe
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glasfaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 673 577.00 EUR

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 2
Bezeichnung des Auftrags:

Verl Bornholte
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glasfaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 691 819.00 EUR

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 3
Bezeichnung des Auftrags:

Verl Süd
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 606 791.00 EUR

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 4
Bezeichnung des Auftrags:

Verl West
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 506 303.00 EUR

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 5
Bezeichnung des Auftrags:

Verl Sürenheide
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 811 632.00 EUR

Abschnitt V: Vergabe einer Konzession
Los-Nr.: 6
Bezeichnung des Auftrags:

Verl Sende
Eine Konzession/Ein Los wurde vergeben: ja
V.2)Vergabe einer Konzession
V.2.1)Tag der Entscheidung über die Konzessionsvergabe:
19/12/2018
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Konzessionärs
Deutsche Glaser Netz Entwicklung GmbH Büro Borken
Borken
Deutschland
NUTS-Code: DEA34
Der Konzessionär ist ein KMU: ja
V.2.4)Angaben zum Wert der Konzession und zu den wesentlichen
Finanzierungsbedingungen (ohne MwSt.)
Gesamtwert der Konzession/des Loses: 695 684.00 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Münster
48147
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Die Rügefrist für evtl. Vergaberechtsverstöße beträgt 10 Tage nach
Kenntnis eines Vergaberechtsverstoßes.

Gemäß § 160 GWB leitet die Vergabekammer ein Nachprüfungsverfahren nur
auf Antrag ein.

Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

Der Antrag ist unzulässig, soweit

der Antragsteller den geltende gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 GWB
bleibt unberührt,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung
oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Abs. 1 Nr. 2GWB. § 134 Abs. 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt.

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, müssen spätestens bis zu der in der Bekanntmachung
genannten Frist zur Bewerbung (Ziff. IV.2.2) gerügt werden. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, sind spätestens bis zum Ablauf der dort genannten Angebotsfrist
zu rügen. Sofern mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung
der Vergabestelle, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind,
ist die Rüge präkludiert.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen
Münster
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/01/2019

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:evergabe@gt-net.de?subject=TED
2. http://www.verl.de/
3. https://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:021835-2018:TEXT:DE:HTML

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau