Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Nürnberg - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110809155463974 / 492212-2018
Veröffentlicht :
08.11.2018
Angebotsabgabe bis :
20.12.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
72000000 - IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung
DE-Nürnberg: IT-Dienste: Beratung, Software-Entwicklung, Internet und Hilfestellung

2018/S 215/2018 492212

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier
vertreten durch die Leiterin des Geschäftsbereiches Einkauf im
BA-Service-Haus
Regensburger Str. 104
Nürnberg
90478
Deutschland
Telefon: +49 911-179-4786
E-Mail: [1]Service-Haus.Einkauf-Informationstechnik@arbeitsagentur.de
Fax: +49 911-179-908051
NUTS-Code: DE

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.evergabe-online.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=224136
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.evergabe-online.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Sozialwesen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

7. RV SE IT-Verfahren
Referenznummer der Bekanntmachung: 12-18-00307
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Unterstützung des Geschäftsführungsbereiches SE (Systementwicklung)
des IT-Systemhauses benötigt die BA externe Unterstützungsleistungen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE254
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der GfB SE innerhalb des BA-IT-Systemhauses ist für die Neu- und
Weiterentwicklung sowie für die Pflege und Wartung von weit über 120
IT-Verfahren zuständig. Parallel dazu werden mehrere
IT-Entwicklungsprojekte durchgeführt.

Die zu erbringenden Dienstleistungen sollen den GfB SE in die Lage
versetzen, auf kurzfristig entstehende aktuelle Anforderungen in der
informationstechnischen Unterstützung veränderter oder neu entstehender
Geschäftsprozesse erfolgreich zu reagieren.

Ausschreibungsgegenstand ist vorliegend das Fachverfahren IT-Verfahren.

Ziel der Ausschreibung ist ein Rahmenvertrag mit den vier
wirtschaftlichsten Bietern.

Die geschätzte Abrufmenge beträgt ca. 8 480 Personenmonate (PM). Ein PM
entspricht dabei 20 Personentagen (PT) und ein PT 8 Personenstunden
(PS).

Über den gesamten Vertragszeitraum hinweg wird voraussichtlich die
folgende Anzahl an PM bzw. PS auf die jeweiligen Preisgruppen (PG) des
Fachverfahrens IT-Verfahren entfallen. Dabei handelt es sich lediglich
um eine Schätzung zum Zweck der Bildung einer Kalkulationsgrundlage.
Eine voraussichtliche jährliche Verteilung kann nicht angegeben werden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Zusicherung über den Besitz einer ausreichenden Betriebs- bzw.
Berufshaftpflichtversicherung im Falle der Zuschlagserteilung für die
Dauer der Auftragsausführung,

bitte geben Sie die Höhe des Netto-Jahresumsatzes in den letzten 3
Jahren (2015, 2016 und 2017) im Bereich des Ausschreibungsgegenstandes
an und bilden Sie den Durchschnitt. Bei Bietergemeinschaften und
Generalunternehmen/Subunternehmen werden die Umsätze addiert.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Beschreibung Leistungsportfolio, welches sich explizit auf den
Ausschreibungsgegenstand beziehen muss,

Angabe der durchschnittlichen Gesamtanzahl der Mitarbeiter/innen
bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren (2015,
2016 und 2017). (Bei Bietergemeinschaften und
Generalunternehmen/Subunternehmen werden die Mitarbeiterzahlen
addiert.),

Angaben von 2 Referenzen, die sowohl fachlich/technisch als auch vom
Auftragsvolumen vergleichbar mit dem Ausschreibungsgegenstand und
wünschenswert aus der öffentlichen Verwaltung sind. Gehen Sie hierbei
insbesondere auf die dort eingesetzten Skills ein,

stellen Sie dar, wie Sie in Ihrem Unternehmen alternative
Zusammenarbeitsmodelle leben bzw. leben würden. Heben Sie dabei
einerseits die Punkte hervor, bei denen Sie sich auf weitreichend
praktische Erfahrungen stützen, und kennzeichnen Sie andererseits die
Punkte, bei denen es sich um nicht oder weniger erprobte (theoretische)
Ansätze handelt, die Sie künftig anwenden möchten,

Bestätigung, das die zum Einsatz kommenden IT-Dienstleister-/innen
die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen,

Bestätigung, dass die zum Einsatz kommenden IT-Dienstleister-/innen
über V-Modell-Kenntnisse (V-Modell XT) sowie Kenntnisse in agilen
Methoden (Scrum) verfügen,

Bestätigung, dass die zum Einsatz kommenden IT-Dienstleister über
grundlegende Kenntnisse im Bereich des vom BSI entwickelten
IT-Grundschutzes verfügen,

Bestätigung, dass der Auftragnehmer sich verpflichtet, dass die zum
Einsatz kommenden IT-Dienstleister-/innen die vorgegebenen Standards
der Bundesagentur für Arbeit (wie z. B. Standardkatalog, Handbuch zum
Softwareentwicklungsprozess etc.) einzuhalten und die zum Einsatz
kommenden Personalressourcen vorab in diese geltenden Standards der
Softwareentwicklung des IT-Systemhauses einzuweisen,

Bestätigung, dass die vertraglich vereinbarten Kenntnisse von den
durch den Auftragnehmer gestellten IT-Dienstleistern/-innen je
Skillprofil erbracht und vollumfänglich in dem geforderten
Vertiefungsgrad abgedeckt werden.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Bei den Referenzen muss es sich um ein Softwareentwicklungsprojekt im
Sinne einer Neuentwicklung oder um die Weiterentwicklung/Instandhaltung
eines Softwareproduktes handeln. Das geforderte Leistungsspektrum
(Skillprofile) soll vollständig abgedeckt werden.

Erwartet werden Referenzen mit einer Laufzeit von mindestens 12
Zeitmonaten. Es ist ein aktuell laufendes Referenzprojekt anzugeben,
von dem bereits mindestens 6 Monate (bei einer Gesamtlaufzeit von bis
zu 12 Monaten) bzw. neun Monate (bei einer Gesamtlaufzeit von mehr als
12 Monaten), gerechnet ab dem Tag des Beginns der Angebotsfrist,
absolviert sein müssen. Die 2. Referenz darf nicht länger als 6 Monate
beendet sein, gerechnet ab dem Tag des Beginns der Angebotsfrist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

C.1: Erklärung zur Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen

C.4: Erklärung Sicherheitsüberprüfungsgesetz
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern
Geplante Höchstanzahl an Beteiligten an der Rahmenvereinbarung: 4
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 20/12/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 08/03/2019
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20/12/2018
Ortszeit: 11:05
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemomblerstr. 76
Bonn
53123
Deutschland
E-Mail: [5]vk@bundeskartellamt.Bund.de
Fax: +49 228-9499-163

Internet-Adresse: [6]http://www.bundeskartellamt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu
wollen, schriftlich bei der zuvor genannten Vergabekammer zu stellen (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB)
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Bundesagentur für Arbeit (BA), vertreten durch den Vorstand, hier
vertreten durch die Leiterin des Geschäftsbereiches Einkauf im
BA-Service-Haus
Regensburger Str. 104
Nürnberg
90478
Deutschland
Telefon: +49 911-179-4786
E-Mail: [7]Service-Haus.Einkauf-Informationstechnik@arbeitsagentur.de
Fax: +49 911-179-908051

Internet-Adresse: [8]http://www.evergabe-online.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:Service-Haus.Einkauf-Informationstechnik@arbeitsagentur.de?subject=TED
2. http://www.evergabe-online.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=224136
4. http://www.evergabe-online.de/
5. mailto:vk@bundeskartellamt.Bund.de?subject=TED
6. http://www.bundeskartellamt.de/
7. mailto:Service-Haus.Einkauf-Informationstechnik@arbeitsagentur.de?subject=TED
8. http://www.evergabe-online.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau