Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Regensburg - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018110709154162279 / 490538-2018
Veröffentlicht :
07.11.2018
Angebotsabgabe bis :
11.12.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71320000 - Planungsleistungen im Bauwesen
71321000 - Technische Planungsleistungen für maschinen- und elektrotechnische Gebäudeanlagen
DE-Regensburg: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2018/S 214/2018 490538

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Legal Basis:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Regensburg, Vergabeamt
D.-Martin-Luther-Str. 3, 4. Stock
Regensburg
93047
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadt Regensburg
Telefon: +49 941 / 507-5629
E-Mail: [1]vergabestelle@regensburg.de
Fax: +49 941 / 507-4629
NUTS-Code: DE232

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.regensburg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]www.vergaben.bayern.de
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]www.vergabe.bayern.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [5]www.vergabe.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

18 E 101 Fachplanung technische Ausrüstung gemäß §§ 53 ff. i.V.m.
Anlage 15 HOAI 2013
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Stadt Regensburg plant den Neubau des Zentraldepots für die Museen
und das Archiv der Stadt Regensburg mit integriertem Forschungszentrum.

Bestehend aus Depot-, Quarantäneräume, Werkstätten, Büros, An- u.
Ablieferungsräume für Kunstwerke.

Das Bauwerk soll in klimastabiler Bauweise zur Minimierung künstlicher
Klimatisierung ausgeführt werden.

Nutzfläche ca. 9 200 m^2 gesamt u. ca. 7 000 m^2 Hauptnutzfläche.

Hierbei war bisher mit den Planungsleistungen der Vergabe 16 E 003,
Planung der Sanitär-, Heizungs-, Lüftungstechnik u. nutzungsspezifische
Anlagen nach HOAI § 53 ff für die Leistungsphasen 1 bis 9 das
Ingenieurbüro Bummer Hof Planungs GmbH, Bad Kötzting beauftragt.

Der Planungsauftrag wurde für die bereits abgerufenen Leistungsphasen 1
bis 4, einschließlich der nutzungsspezifischen Anlagen bis zur
Leistungsphase 3, erfüllt.

Die dazugehörigen Ergebnisse sind in den Vergabeunterlagen als
zusammengefasste Erläuterungsberichte und Plananlagen zur Verfügung
gestellt.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71320000
71321000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE232
Hauptort der Ausführung:

Prüller Weg 13

93055 Regensburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Der Planungsauftrag wurde für die bereits abgerufenen Leistungsphasen 1
bis 4 einschließlich der nutzungsspezifischen Anlagen bis zur
Leistungsphase 3 erfüllt.

Für die Leistungsphasen 5 bis 9 der Planungsleistungen Sanitär-,
Heizungs-, Lüftungsanlagen und nutzungsspezifischen Anlagen nach § 53
ff HOAI muss wegen wesentlichen Auftragsänderungen während der
Vertragslaufzeit gemäß § 132 Abs. 1 GWB ein neues Vergabeverfahren
durchgeführt werden.

Umfang der Leistung gemäß § 53 HOAI i.V. m. Anlage 15 HOAI 2013:

Anlagengruppe 1: Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen Zone II

Anlagengruppe 2: Wärmeversorgungsanlagen, Zone II

Anlagengruppe 3: Lufttechnische Anlagen, Zone II und Zone III

Anlagengruppe 7: nutzungsspezifische Anlagen, Zone II

Neben den Grundleistungen werden auch Besondere Leistungen vergeben.

Der Umfang dieser ist den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Die Leistungen werden im Stufenvertrag mit verbindlichen Festlegungen
der Leistungserweiterungen vergeben.

Mindestanforderung an die Bieter:

Die vorgesehenen Personen des Bearbeitungsteams, sowie des
Projektverantwortlichen und deren Qualifikationen sind zu benennen.

Es sind verbindlich der Projektleiter oder federführender
Projektbearbeiter in der Ausführungsplanungsphase und der Bauleiter in
der Ausführungsphase zu benennen:

Hinweis: Die Bearbeitung des Projektes muss durch mind. 2 Person
erfolgen.

Dabei kann einer davon die berufliche Qualifikation als Ingenieur
Heizung/Lüftung/Sanitär oder vergleichbar und einer als Meister,
Techniker oder Ingenieur besitzen.

Projektleiter oder federführender Projektbearbeiter:

mind. 3 Jahre Berufserfahrung, nachweisliche federführende
Bearbeitung, in den Leistungsphasen 5 und 6 bei mind. einer wertbaren
eingereichten Referenz.

Bauleiter in der Ausführungsphase:

Meister oder staatlich geprüfter Techniker oder Ingenieur
Heizung/Lüftung/Sanitär oder vergleichbar,

mind. 3 Jahre Berufserfahrung in der Bauleitung.

Mindestanforderungen an die Referenzen des Büros/Bietergemeinschaft:

R1: AG 1

Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen

Anrechenbare Kosten mind. 50 000 netto, mind. HZ II und den erbrachten
Leistungsphasen 5-8

R2:AG 3

Lüftung für ein Museum oder für Depot eines Museums

Anrechenbare Kosten mind. 150 000 EUR netto, mind. HZ II und den
erbrachten Leistungsphasen 5-8.

R3:AG 3

Kältemaschine

Anrechenbare Kosten mind. 100 000 EUR netto, mind. HZ III und den
erbrachten Leistungsphasen 5-8.

Die Übergabe aller Referenzen an den Bauherrn/die Inbetriebnahme durch
den Bauherrn muss innerhalb der letzten 5 Jahre erfolgt sein, d. h. der
Zeitpunkt der Durchführung der Planung ist nicht entscheidend (Stichtag
für die Anerkennung aller geforderten Referenzen ist der 6.12.2013).

Weitere Informationen und weitere Kriterien erhalten die
Vergabeunterlagen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 24/01/2019
Ende: 31/03/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Auftraggeber behält sich vor Besondere Leistungen gemäß Anlage 15
HOAI 2013 an den Auftragnehmer zu übertragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Die Kommunikation mit dem öffentlichen Auftraggeber (Bieterfragen und
Antworten, Änderungen o. Ergänzungen an den Vergabeunterlagen) in der
Angebotsphase erfolgt nur noch ausschließlich über die elektronische
Plattform.

Die Abgabe der einzureichenden Unterlagen einschl.des Honorarangebots
ist ebenfalls nur noch über die Plattform [6]www.vergabe.bayern.de
möglich.

Bei Papierform erfolgt Ausschluss.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Die Bewerber müssen die Eintragung in einem Berufs- oder
Handelsregister des Staates, in dem sie niedergelassen sind, nachweisen
oder auf andere Weise die erlaubte Berufsausübung nachweisen (§ 44
VgV).

Hinweise zu Bietergemeinschaft, Nachunternehmern und Eignungsleihe
entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Natürliche Personen die gemäß den Rechtsvorschriften am Tag der
Bekanntmachung zur Führung derBerufsbezeichnung Ingenieur/in berechtigt
sind (§ 75 Abs. 2 VgV).

Ist in dem jeweiligen Bundesland die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht
geregelt, so erfüllt diefachliche Anforderung als Ingenieur/in, wer
über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen
sonstigenBeschäftigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach der
Richtlinie 2014/24/EU gewährleistet ist.

Juristische Personen, wenn deren satzungsgemäßer Geschäftszweck auf
Planungsleistung der hier gegebenenArt ausgerichtet ist.

Bewerber mit der Staatsangehörigkeit eines Mitgliedsstaates der
Europäischen Union oder einesVertragsstaates des Abkommens über den
Europäischen Wirtschaftsraum erfüllen die fachliche Voraussetzungfür
Ihre Bewerbung, wenn ihre Berechtigung zur Führung ihrer oben genannten
Berufsbezeichnung nach derRichtlinie 2014/24/EU über die Anerkennung
von Berufsqualifikationen gewährleistet ist und im Auftragsfalle
dieVorgaben des Art. 2 BauKaG erfüllt sind.
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Verpflichtende ausreichende (bei Bedarf tägliche) örtliche Präsenz auf
der Baustelle durch den Bauleiter in der Bauüberwachung, LPH 8.

Verpflichtende Präsenz zu den (im Bedarf wöchentlichen) Besprechungen
durch den Projektleiter in der Ausführungsplanung, LPH 5.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/12/2018
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/12/2018
Ortszeit: 07:00
Ort:

Achtung: Bieter und Bewerber dürfen bei der Öffnung nicht anwesend
sein, gemäß § 55 Abs. 2 Vergabeverordnung (VgV).

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Formale Anforderungen an das Angebot:

Das Angebot muss zwingend elektronisch über die Plattform
[7]www.vergabe.bayern.de eingereicht werden.

Angebote in Papierform können nicht angenommen werden und müssen
ausgeschlossen werden.

Für das Angebot sind zwingend die Vergabeunterlagen der Stadt
Regensburg zu verwenden und mit allen geforderten Angaben, Erklärungen
und den Unterschriften zu versehen.

Die Vergabeunterlagen können sofort unter [8]www.vergabe.bayern.de
unter der Vergabenummer 18 E 101 heruntergeladen werden.

Eine inhaltliche oder formale Änderung der Formulare kann einen
Ausschluss aus dem Vergabeverfahren nach sich ziehen.

Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind zwingend mit dem
Angebot einzureichen.

Eine Nachforderung fehlender Erklärungen oder Nachweise nimmt der
Auftraggeber nicht vor.

Zur Wertung:

Nach der Eröffnung der fristgerecht eingegangen Angebote erfolgt in
einem ersten Schritt die formale Prüfung. Nach abgeschlossener formaler
Prüfung wird die Eignungsprüfung anhand der veröffentlichten Kriterien
vorgenommen. Bei Erfüllung der Eignungskriterien werden die
Honorarangebote nach 100 % Preis gewertet. Den Zuschlag erhält das
wirtschaftlichste Angebot.

Weitere Hinweise sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Die Bewerber sind verpflichtet, mögliche Unklarheiten bzw. Widersprüche
in den Vergabeunterlagen sofort nach Bekanntwerden über die Plattform
als Bieterfrage zu kommunizieren.

Eine andere Form der Kommunikation (z. B. per Email) ist nicht mehr
zulässig.

Geschieht dies nicht, ist ein Einwand unklarer oder missverständlicher
Vergabeunterlagen in einem Nachprüfungsverfahren ausgeschlossen.

Falls Bewerberfragen notwendig werden, erbitten wir diese wenn
möglich bis 7 Kalendertage vor dem Ende der Angebotsfrist bei uns
einzureichen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981/531277
Fax: +49 981/531837
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981/531277
Fax: +49 981/531837
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der
Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem
Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt
hat (§ 160 Abs. 3 Nr. 1GWB),

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 2 GWB),

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden (§ 160 Abs. 3 Nr. 3
GWB),

4) mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in
Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per
Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 134 Abs. 2 GWB),

5) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§
160 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Stadt Regensburg, Vergabeamt
D.-Martin-Luther-Str. 3
Regensburg
93047
Deutschland
Telefon: +49 9415075629
E-Mail: [9]vergabestelle@regensburg.de
Fax: +49 9415074629

Internet-Adresse: [10]http://www.regensburg.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
06/11/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:vergabestelle@regensburg.de?subject=TED
2. http://www.regensburg.de/
3. http://www.vergaben.bayern.de/
4. http://www.vergabe.bayern.de/
5. http://www.vergabe.bayern.de/
6. http://www.vergabe.bayern.de/
7. http://www.vergabe.bayern.de/
8. http://www.vergabe.bayern.de/
9. mailto:vergabestelle@regensburg.de?subject=TED
10. http://www.regensburg.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau