Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Potsdam - Computerterminals
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018051609053637457 / 208330-2018
Veröffentlicht :
16.05.2018
Angebotsabgabe bis :
25.06.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
30231100 - Computerterminals
DE-Potsdam: Computerterminals

2018/S 92/2018 208330

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH
Steinstraße 104-106
Potsdam
14480
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Thomas Ribbecke
Telefon: +49 3316456-470
E-Mail: [1]ausschreibung@lotto-brandenburg.de
Fax: +49 3316456-499
NUTS-Code: DE404

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.lotto-brandenburg.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YKGDRK
4
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YKGDRK
4
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Lotteriegesellschaft des Landes Brandenburg
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Staatliches Glücksspiel

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung neuer Lotterieterminals (Hardware) für die Verkaufsstellen im
Land Brandenburg
Referenznummer der Bekanntmachung: ÖA LBL 18/05-01
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
30231100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung, aufgeteilt in 2 Lose, von 700 Standard- (Los 1) und 60
kleinen (Los 2) Lotterie-Terminals (Hardware) einschließlich
hardwarenaher Software nebst Wartung für zunächst 5 Jahre sowie
Schulungen
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, Aufträge unter
Zusammenfassung der folgenden Lose oder Losgruppen zu vergeben:

Los 1 und Los 2
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 700 Standard-Terminals LotTe
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30231100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung:

Land Brandenburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH (Lotto Brandenburg, im Folgenden LBL)
mit Sitz in Potsdam ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des
Landes Brandenburg. Seit der Gründung im April 1991 führt die LBL im
Auftrag der Landesregierung verschiedene Lotterien und TOTO-Wetten
durch. Sie ist Mitglied des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB).
Dieser Zusammenschluss dient der einheitlichen Durchführung von
Lotterien und Sportwetten, der Poolung der Spieleinsätze und der
Berechnung einheitlicher Gewinnquoten. Zudem ist die LBL Mitglied der
Eurojackpot-Kooperation, welche die Zahlenlotterie Eurojackpot in 18
europäischen Ländern gemeinsam ausspielt.

Hierfür und um generell die Sicherheit der Durchführung des
Spielangebots zu gewährleisten, lässt die LBL sich regelmäßig nach
ISO27001 sowie nach dem Sicherheitsstandard der World Lottery
Association (zuletzt im September 2017 nach WLA:SCS 2016)
zertifizieren. Projekte, die die LBL durchführt, sind zu diesen
Standards konform durchzuführen. Das Spielangebot kann den aktuell
gültigen Teilnahmebedingungen entnommen werden. Die
Teilnahmebedingungen für das Spiel in den Verkaufsstellen sind den
Ausschreibungsunterlagen als Anlage beigefügt, für das Online-Spiel
finden sie sich unter
[5]https://www.lotto-brandenburg.de/de/lb/informationen/informationen/t
eilnahmebedingungen.html.

Beschaffungsgegenstand sind die Lieferung der Hardware und
Hardwarenahen Software neuer moderner Terminals zur Nutzung durch die
LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH (LBL) (insbesondere in den
Verkaufsstellen und zu Schulungszwecken), Durchführung technischer
Schulungen für entsprechendes Personal der LBL sowie
Ersatzteilversorgung und Wartung der Hardwarenahen Software.

Die LBL betreibt ein Verkaufsstellennetz mit ca. 670 Verkaufsstellen im
Land Brandenburg. Die derzeitigen Terminals der Firma Wincor-Nixdorf
wurden im Jahre 2006 installiert und solllen nun durch neue, moderne
Terminals ersetzt werden. Ziel ist es, bis Ende 2019 alle
Verkaufsstellen mit neuen Terminals auszustatten.

Die Beschaffung der Hardware betrifft die erste Stufe der
Modernisierung des Terminal-Netzes. Dabei wird zunächst in 2 Losen die
Terminal-Hardware inklusive Hardwarenaher Software ausgeschrieben (Los
1: Standard-Terminals, Los 2: kleine Terminals). Die Beschaffung der
Applikations-Software erfolgt in einem späteren Vergabeverfahren,
unmittelbar nach Beauftragung des Hardware-Lieferanten. Eine
entsprechende Kooperationsbereitschaft des Hardware-Lieferanten mit der
Vergabestelle und dem Lieferanten der Applikations-Software wird daher
vorausgesetzt. Nach Zuschlagserteilung an den erfolgreichen
Software-Anbieter beginnt das Umsetzungsprojekt. Zu diesem Zeitpunkt
entscheidet die LBL über die Verwendung der anzubietenden Option der
Erkennungssoftware in Los 1.

Als Hardware-Ausstattung ist insbesondere anzubieten:

PC-Einheit mit modernem Prozessor und genügend Schnittstellen,

Linux-Betriebssystem,

Touchfähiges Bediener- und Kundendisplay,

Spielscheinscanner oder optische Kamera,

Grafikfähiger Thermodrucker für Quittungsdruck,

Barcode-Leser für Bediener -und Kunde,

Fingerprint-Sensor für die erleichterte Anmeldung von Bedienkräften,

Erkennungssoftware für das Auslesen von Spielscheinen und Quittungen
(optional, zu ziehen durch LBL),

API für das sichere und einfache Ansprechen der Hardware,
insbesondere Spielscheinscanner und Quittungsdrucker,

Freie USB-3.0-Anschlüsse
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 27/02/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption 1: 2 Jahre (Jahr 6 und 7)

Verlängerungsoption 2: 2 weitere Jahre (Jahr 8 und 9)

Verlängerungsoption 3: 1 weiteres Jahr (Jahr 10)
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

1) Mehrungsoption von bis zu 100 weiteren Terminals

Der Auftraggeber behält sich vor, zwischen 25 und 100 weitere Terminals
abzufragen. Das Preisblatt enthält für Los 1 und Los 2 jeweils
Mehrungs- (Nachkauf-) Optionen für maximal 100 Geräte, zeitlich
begrenzt für 24 Monate ab Gesamtabnahme. Es werden dabei Stückpreise
für verschiedene Chargengrößen abgefragt. Diese Preise gehen mit einer
vom Auftraggeber angesetzten Wahrscheinlichkeit des Nachkaufs als
Wertungspreise in die Preisbewertung ein. Eine Abnahmeverpflichtung des
Auftraggebers für die Mehrungsoptionen ergibt sich dadurch nicht.

2) Optionale Erkennungssoftware
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es sind mehrere Hauptangebote zugelassen (siehe Verfahrensbedingungen).
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 60 kleinen Terminals LotTchen
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
30231100
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE4
Hauptort der Ausführung:

Land Brandenburg
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH (Lotto Brandenburg, im Folgenden LBL)
mit Sitz in Potsdam ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des
Landes Brandenburg. Seit der Gründung im April 1991 führt die LBL im
Auftrag der Landesregierung verschiedene Lotterien und TOTO-Wetten
durch. Sie ist Mitglied des Deutschen Lotto- und Totoblocks (DLTB).
Dieser Zusammenschluss dient der einheitlichen Durchführung von
Lotterien und Sportwetten, der Poolung der Spieleinsätze und der
Berechnung einheitlicher Gewinnquoten. Zudem ist die LBL Mitglied der
Eurojackpot-Kooperation, welche die Zahlenlotterie Eurojackpot in 18
europäischen Ländern gemeinsam ausspielt.

Hierfür und um generell die Sicherheit der Durchführung des
Spielangebots zu gewährleisten, lässt die LBL sich regelmäßig nach
ISO27001 sowie nach dem Sicherheitsstandard der World Lottery
Association (zuletzt im September 2017 nach WLA:SCS 2016)
zertifizieren. Projekte, die die LBL durchführt, sind zu diesen
Standards konform durchzuführen. Das Spielangebot kann den aktuell
gültigen Teilnahmebedingungen entnommen werden. Die
Teilnahmebedingungen für das Spiel in den Verkaufsstellen sind den
Ausschreibungsunterlagen als Anlage beigefügt, für das Online-Spiel
finden sie sich unter
[6]https://www.lotto-brandenburg.de/de/lb/informationen/informationen/t
eilnahmebedingungen.html.

Beschaffungsgegenstand sind die Lieferung der Hardware und
Hardwarenahen Software neuer moderner Terminals zur Nutzung durch die
LAND BRANDENBURG LOTTO GmbH ("LBL") (insbesondere in den
Verkaufsstellen und zu Schulungszwecken), Durchführung technischer
Schulungen für entsprechendes Personal der LBL sowie
Ersatzteilversorgung und Wartung der Hard-warenahen Software.

Die LBL betreibt ein Verkaufsstellennetz mit ca. 670 Verkaufsstellen im
Land Brandenburg. Die derzeitigen Terminals der Firma Wincor-Nixdorf
wurden im Jahre 2006 installiert und solllen nun durch neue, moderne
Terminals ersetzt werden. Ziel ist es, bis Ende 2019 alle
Verkaufsstellen mit neuen Terminals auszustatten.

Die Beschaffung der Hardware betrifft die erste Stufe der
Modernisierung des Terminal-Netzes. Dabei wird zunächst in 2 Losen die
Terminal-Hardware inklusive Hardwarenaher Software ausgeschrieben (Los
1: Standard-Terminals, Los 2: kleine Terminals). Die Beschaffung der
Applikations-Software erfolgt in einem späteren Vergabeverfahren,
unmittelbar nach Beauftragung des Hardware-Lieferanten. Eine
entsprechende Kooperationsbereitschaft des Hardware-Lieferanten mit der
Vergabestelle und dem Lieferanten der Applikations-Software wird daher
vorausgesetzt. Nach Zuschlagserteilung an den erfolgreichen
Software-Anbieter beginnt das Umsetzungsprojekt.

Als Hardware-Ausstattung ist insbesondere anzubieten:

PC-Einheit mit modernem Prozessor und genügend Schnittstellen,

Linux-Betriebssystem,

Touchfähiges Bediener- und Kundendisplay,

Grafikfähiger Thermodrucker für Quittungsdruck,

Barcode-Leser für Bediener und Kunden,

Fingerprint-Sensor für die erleichterte Anmeldung von Bedienkräften,

Freie USB-3.0-Anschlüsse.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Ende: 27/02/2025
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Verlängerungsoption 1: 2 Jahre (Jahr 6 und 7).

Verlängerungsoption 2: 2 weitere Jahre (Jahr 8 und 9).

Verlängerungsoption 3: 1 weiteres Jahr (Jahr 10).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Mehrungsoption von bis zu 100 weiteren Terminals.

Der Auftraggeber behält sich vor, zwischen 25 und 100 weitere Terminals
abzufragen. Das Preisblatt enthält für Los 1 und Los 2 jeweils
Mehrungs- (Nachkauf-) Optionen für maximal 100 Geräte, zeitlich
begrenzt für 24 Monate ab Gesamtabnahme. Es werden dabei Stückpreise
für verschiedene Chargengrößen abgefragt. Diese Preise gehen mit einer
vom Auftraggeber angesetzten Wahrscheinlichkeit des Nachkaufs als
Wertungspreise in die Preisbewertung ein. Eine Abnahmeverpflichtung des
Auftraggebers für die Mehrungsoptionen ergibt sich dadurch nicht. Die
Mehrungsoption ist für das Los 2 relativ zum Ausschreibungsvolumen von
60 Geräten relativ umfangreich. Für den Auftraggeber ist diese
Mehrungsoption über max. 100 Einheiten jedoch wichtig, da man die
Akzeptanz des kleinen Terminals aus Los 2 (LotTchen), zu dem es noch
kein produktives Pendant im Feld gibt, derzeit noch nicht sicher
abschätzen kann. Falls jedoch eine Mehrungsoption für Los 2 (unter
Berücksichtigung der regulatorischen Auflagen betreffs der maximal
zulässigen Anzahl von Verkaufsstellen) gezogen wird, hat der
Auftraggeber das gesamte Verkaufsstellennetz im Blick und muss sich
somit am Basisauftragsumfang von 760 Einheiten (700 Los 1, 60 Los 2)
bzw. derzeit ca. 670 Verkaufsstellen ungeachtet des Terminaltyps als
Bezugsgröße orientieren.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Es sind mehrere Hauptangebote zugelassen.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder
anderer Nachweis der Erlaubnis der Berufsausübung
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zum Jahresumsatz insgesamt sowie im Tätigkeitsbereich
des Auftrags in den letzten drei Geschäftsjahren
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Los 1:

Durchschnittlicher Mindestjahresumsatz in Höhe von 4 Mio. EUR innerhalb
der letzten drei Geschäftsjahre im Tätigkeitsbereich des Auftrags

Los 2:

Durchschnittlicher Mindestjahresumsatz in Höhe von 500 000 EUR
innerhalb der letzten drei Geschäftsjahre im Tätigkeitsbereich des
Auftrags
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und
Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten
höchstens 3 Jahren erbrachten wesentlichen Liefer- oder
Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise
Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers,

Eigenerklärung, aus der die durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte
in den letzten drei Jahren ersichtlich ist,

Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung in den Bereichen
Forschung und Entwicklung der Terminal Hard- und Software sowie der
Fertigung der Terminal-Hardware.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanzahl von 3 geeigneten Referenzen,

Mindestens 1 Referenz einer Lotteriegesellschaft, die Mitglied der
World Lottery Association (WLA) oder der European Lotteries (EL) ist.

Mindestanzahl von 50 Mitarbeitern (inklusive Führungskräfte) im
Tätigkeitsbereich des Auftrags (Produktion, Forschung und Entwicklung
sowie Qualitätssicherung) (Los 1),

Mindestanzahl von 15 Mitarbeitern (inklusive Führungskräfte) im
Tätigkeitsbereich des Auftrags (Produktion, Forschung und Entwicklung
sowie Qualitätssicherung) (Los 2).

Es muss mindestens eine ISO 9001-Zertifizierung oder eine
gleichwertige Bescheinigungen von akkreditierten Stellen aus anderen
Staaten nachgewiesen werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Siehe Vergabeunterlagen
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 25/06/2018
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 9 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 25/06/2018
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP9YKGDRK4
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Brandenburg beim Ministerium für Wirtschaft
und Energie
Henrich-Mann-Allee 107
Potsdam
14473
Deutschland
Telefon: +49 3318661-719
Fax: +49 3318661-652

Internet-Adresse:
[7]http://mwe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.482109.de#
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit

a) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt,

b) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

c) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

d) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:ausschreibung@lotto-brandenburg.de?subject=TED
2. http://www.lotto-brandenburg.de/
3. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YKGDRK4
4. https://vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPCenter/notice/CXP9YKGDRK4
5. https://www.lotto-brandenburg.de/de/lb/informationen/informationen/teilnahmebedingungen.html
6. https://www.lotto-brandenburg.de/de/lb/informationen/informationen/teilnahmebedingungen.html
7. http://mwe.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.482109.de

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau