Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Werne - Anstricharbeiten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018051609020837094 / 207956-2018
Veröffentlicht :
16.05.2018
Angebotsabgabe bis :
18.06.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45442100 - Anstricharbeiten
45442110 - Anstricharbeiten in Gebäuden
45442120 - Anstricharbeiten und Auftrag von Schutzanstrichen für Konstruktionen
DE-Werne: Anstricharbeiten

2018/S 92/2018 207956

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kommunalbetrieb der Stadt Werne
Konrad-Adenauer-Platz 1
Werne
59368
Deutschland
Kontaktstelle(n): Versandstelle
Telefon: +49 2389-71301
E-Mail: [1]versandstelle@werne.de
Fax: +49 2389-71323
NUTS-Code: DEA5C

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.werne.de
I.2)Informationen zur gemeinsamen Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD0YK4V
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD0YK4V
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Stadtbetriebe

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VE 376 Malerarbeiten
Referenznummer der Bekanntmachung: VE 376
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45442100
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Kommunalbetrieb Werne baut auf dem Standort der ehemaligen
Weihbachschule die Wiehagengrundschule in Werne.

Hauptmassen aus den Ausschreibungsunterlagen:

1 Malerarbeiten,

1.1 Musterflächen,

1.2 Vorbereitende Maßnahmen,

1.3 Dispersionsfarbe,

1.4 Dispersions-Silikatfarbe,

1.5 Dispersionsfarbe für Beamerprojektion,

1.6 Fugenausbildung,

1.7 Anstrich Metallflächen,

1.8 Bodenbeschichtung,

1.9 Treppenstufenbeschichtung,

1.10 Renovierungsarbeiten,

1.11 Bauheizung,

1.12 Dokumentation,

1.13 Stundenlohnarbeiten.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45442110
45442120
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA5C
Hauptort der Ausführung:

Wiehagengrundschule Stockumer Str. 99 59368 Werne
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand der Ausschreibung ist u.a. das Herstellen, Liefern und
Montieren der nachfolgend beschriebenen Malerarbeiten.:

Alle zu erbringenden Leistungen befinden sich im Innenbereich der
Grundschule Werne, vom EG bis 2.OG. Die in den Malerarbeiten
geforderten Leistungen umfassen alle Arbeiten, die für das Herstellen
einer funktionsfähigen Leistung erforderlich sind, auch wenn
Einzelheiten in der Beschreibung nicht genannt sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/01/2019
Ende: 15/03/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Eignungsanforderung ist die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister
oder in der Handwerksrolle.

Zur Nachweisführung genügt eine Eigenerklärung zur Eintragung im
Handelsregister im vorgegebenen Formblatt VHB 124 (Eigenerklärung zur
Eignung). Bei präqualifizierten Bietern genügt der Hinweis auf die
Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder in einem gleichwertigen
Verzeichnis anderer EU-Mitgliedstaaten, wenn und soweit sich die zuvor
genannten Angaben aus diesem Verzeichnis ergeben. Der Auftraggeber
behält sich vor, bei begründeten Zweifeln an der Richtigkeit der
Eigenerklärung bzw. der entsprechenden Angaben im Präqualifikations-
oder gleichwertigen Verzeichnis von den in die engere Wahl genommenen
Bietern im Wege der Aufklärung die Vorlage eines entsprechenden Auszugs
aus dem Register bzw. der Handwerksrolle zu verlangen.

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE), für deren Erstellung die
Bieter den elektronischen EEE-Dienst der EU-Kommission nutzen können,
welcher unter folgender Internetdresse aufgerufen werden kann:
[5]https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eignungsanforderungen für die wirtschaftliche und finanzielle
Leistungsfähigkeit sind:

a) Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen
Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen
betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter
Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Aufträgen;

b) Ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung,
soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen;

c) Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation;

d) Abschluss einer Unternehmenshaftpflichtversicherung (je 2 500 000
EUR Deckungssumme für Personen- und Sachschäden);

Die Nachweisführung erfolgt durch:

Zu a) eine Eigenerklärung im vorgegebenen Formblatt VHB 124
(Eigenerklärung zur Eignung) zu den entsprechenden Umsätzen in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren;

Zu b) eine Eigenerklärung im vorgegebenen Formblatt VHB 124
(Eigenerklärung zur Eignung) zur ordnungsgemäßen Erfüllung der zur
Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen
Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung
unterfallen;

Zu c) eine Eigenerklärung im vorgegebenen Formblatt VHB 124
(Eigenerklärung zur Eignung) mit Angaben zu Insolvenzverfahren und
Liquidation;

Zu d) eine Kopie eines bei Ablauf der Angebotsfrist gültigen Nachweises
über das Bestehen einer Unternehmenshaftpflichtversicherung in
entsprechender Höhe (je 2 500 000 EUR Deckungssumme für Personen- und
Sachschäden) bei einem Versicherungsunternehmen oder eine verbindliche
Bestätigung eines Versicherungsunternehmens über den Abschluss einer
entsprechenden Unternehmenshaftpflichtversicherung in entsprechender
Höhe (je 2 500 000 EUR Deckungssumme für Personen- und Sachschäden) im
Auftragsfall.

Bei präqualifizierten Bietern genügt anstelle der Eigenerklärungen zu
a) bis c) im vorgegebenen Formblatt VHB 124 (Eigenerklärung zur
Eignung) bzw. des geforderten Nachweises zu d) der Hinweis auf die
Eintragung im Präqualifikationsverzeichnis des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. oder in einem gleichwertigen
Verzeichnis anderer EU-Mitgliedstaaten, wenn und soweit sich die zuvor
genannten Angaben aus diesem Verzeichnis ergeben. Der Auftraggeber
behält sich vor, bei begründeten Zweifeln an der Richtigkeit der
Eigenerklärungen bzw. der entsprechenden Angaben im Präqualifikations-
oder gleichwertigen Verzeichnis von den in die engere Wahl genommenen
Bietern im Wege der Aufklärung zu verlangen: zu a) die Vorlage
geprüfter Jahresabschlüsse oder vergleichbarer Nachweise (z. B.
Steuerberaterbescheinigung) und zu b) eine
Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes und/oder der
Krankenkasse.

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE), für deren Erstellung die
Bieter den elektronischen EEE-Dienst der EU-Kommission nutzen können,
welcher unter folgender Internetdresse aufgerufen werden kann:
[6]https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de

Bei einer Eignungsleihe haben die Unternehmen, auf die sich der Bieter
zum Nachweis seiner Eignung beruft, die vorstehenden Anforderungen an
die Eignung ebenfalls zu erfüllen. Der Auftraggeber behält sich vor,
von den benannten Unternehmen entsprechende Nachweise zur Feststellung
der Eignung mit kurzer Fristsetzung zu fordern. Beruft sich der Bieter
im Wege der Eignungsleihe zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und
finanziellen Leistungsfähigkeit auf den Umsatz anderer Unternehmen (§
6d EU VOB/A), so wird gemäß § 6d EU Abs. 2 VOB/A vorgeschrieben, dass
diese Unternehmen gemeinsam mit dem Bieter für die Auftragsausführung
haften.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

a) die Ausführung von vergleichbaren Leistungen innerhalb der letzten
drei abgeschlossenen Geschäftsjahre;

b) die Anzahl der in 2015, 2016 u. 2017 jahresdurchschnittlich
beschäftigten Arbeitskräfte (gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert
ausgewiesenem technischen Leitungspersonal);

Die Nachweisführung erfolgt durch:

Zu a) eine Eigenerklärung im Formblatt VHB 124 zur Ausführung von
vergleichbaren Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren;

Zu b) eine Eigenerklärung im Formblatt VHB 124, dass ausreichende
Arbeitskräfte zur Ausführung der ausgeschriebenen Leistungen zur
Verfügung stehen;

Bei präqualifizierten Bietern genügt anstelle der Eigenerklärungen zu
a) und b) der Hinweis auf die Eintragung im
Präqualifikationsverzeichnis des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. oder in einem gleichwertigen Verzeichnis anderer
EU-Mitgliedstaaten, wenn und soweit sich die zuvor genannten Angaben
aus diesem Verzeichnis ergeben. Der Auftraggeber behält sich vor, bei
begründeten Zweifeln an der Richtigkeit der Eigenerklärungen bzw. der
entsprechenden Angaben im Präqualifikations- oder gleichwertigen
Verzeichnis von den in die engere Wahl genommenen Bietern im Wege der
Aufklärung die Vorlage geeigneter Nachweise zu verlangen: zu a) durch
drei Referenznachweise aus den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren (mit Angaben zu Auftraggeber und Ansprechpartner, Art
der ausgeführten Leistung, Auftragssumme, Ausführungszeitraum,
stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten
maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen,
Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer,
stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und
gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung)
Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller
Besonderheiten der Ausführung, Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau,
Umbau, Denkmal), Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer,
ARGE-Partner, Nachunternehmer), ggf. Angabe der Gewerke, die mit
eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden u. Bestätigung des
Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung) und zu
b: durch Angaben zur Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen
Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte,
gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen
Leitungspersonal.

Der Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine
Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE), für deren Erstellung die
Bieter den elektronischen EEE-Dienst der EU-Kommission nutzen können,
welcher unter folgender Internetadresse aufgerufen werden kann:
[7]https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de

Bei einer Eignungsleihe haben die Unternehmen, auf die sich der Bieter
zum Nachweis seiner Eignung beruft, die vorstehenden Anforderungen an
die Eignung ebenfalls zu erfüllen. Der Auftraggeber behält sich vor,
von den benannten Unternehmen entsprechende Nachweise zur Feststellung
der Eignung mit kurzer Fristsetzung zu fordern. Der Bieter kann sich zu
a) im Wege der Eignungsleihe zum Nachweis der Ausführung von
vergleichbaren Leistungen auf Referenzen anderer Unternehmen gemäß § 6d
EU Abs. 1 Unterabsatz 3 VOB/A nur dann berufen, wenn diese Unternehmen
die entsprechenden Arbeiten selbst ausführen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Nach TVgG NRW wird der Bestbieter aufgefordert, binnen der ges. Frist
[mindestens drei, höchstens fünf Werktagen] per E-Mail die nach dem
Landesvergabegesetz erforderlichen Nachweise und Erklärungen
vorzulegen. Dies sind die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentlohnung, die Verpflichtungserklärung zur Frauenförderung und
Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie die Besonderen
Vertragsbedingungen des Landes NRW zur Beachtung von
Mindestanforderungen der ILO.

Es sind die unter [8]https://www.vergabe.nrw.de/servicestelle-tvgg-nrw
abrufbaren Formulare zu verwenden.

Werden die Nachweise und Erklärungen nicht oder nicht fristgerecht
vorgelegt, wird das Angebot von der Wertung ausgeschlossen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: [9]2017/S 107-214378
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/06/2018
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 17/08/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/06/2018
Ortszeit: 14:00
Ort:

Stadt Werne

Konrad-Adenauer-Platz 1

Kontaktstelle(n): Abteilung I.1 Versandstelle - 3. OG

59368 Werne

Deutschland
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

§ 14 Abs. 1 EU-VOB/A: Bieter und deren Bevollmächtigte sind nicht
zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Ausschreibungsunterlagen können kostenlos beim Vergabemarktplatz
Metropole Ruhr [10]www.vergabe.metropoleruhr.de heruntergeladen werden.

Wir weisen darauf hin, dass anonyme Bewerber, die nicht auf der
Vergabeplattform registriert sind, nicht darüber informiert werden
können, wenn Bieterinformationen in die Vergabeplattform eingestellt
werden.

Der Zuschlag erfolgt unter dem Vorbehalt der Gewährung von
Fördermitteln.

Die Angebote können postalisch an die unter der in Pkt. I.1 genannte
Adresse oder elektronisch unter der in Pkt. I.3 genannte URL
eingereicht werden.

Bekanntmachungs-ID: CXPSYD0YK4V
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48128
Deutschland
Telefon: +49 2514112165
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein zulässiger Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten
Vergabekammer kann allenfalls bis zur wirksamen Zuschlagserteilung
gestellt werden. Eine wirksame Zuschlagserteilung ist erst möglich,
wenn der Auftraggeber die unterlegenen Bieter über den Grund der
vorgesehenen Nichtberücksichtigung ihres Angebots und den Namen des
Bieters, dessen Angebot angenommen werden soll, in Textform informiert
hat und seit der Absendung der Information 15 Kalendertage (bei Versand
per Telefax oder auf elektronischem Weg: 10 Kalendertage) vergangen
sind.

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit:

der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergaberechtsvorschriften schon vor Einreichen des Nachprüfungsantrages
erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von
zehn Kalendertagen gerügt hat,

Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die aufgrund dieser
Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in
IV.2.2) genannten Frist gerügt werden, oder,

Verstöße gegen Vergaberechtsvorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gerügt werden.

Teilt der Auftraggeber einem Bewerber oder Bieter mit, dass er einer
Rüge nicht abhelfen will, so kann der betroffene Bewerber oder Bieter
wegen dieser Rüge nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang
dieser Mitteilung einen zulässigen Nachprüfungsantrag stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Westfalen bei der Bezirksregierung Münster
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48128
Deutschland
Telefon: +49 2514112165
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
14/05/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:versandstelle@werne.de?subject=TED
2. http://www.werne.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD0YK4V
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPSYD0YK4V
5. https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de
6. https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de
7. https://webgate.acceptance.ec.europa.eu/espd/filter?lang=de
8. https://www.vergabe.nrw.de/servicestelle-tvgg-nrw
9. http://ted.europa.eu/udl?uri=TED:NOTICE:214378-2017:TEXT:DE:HTML
10. http://www.vergabe.metropoleruhr.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau