Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018041409295588366 / 162905-2018
Veröffentlicht :
14.04.2018
Angebotsabgabe bis :
08.05.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71400000 - Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
DE-Berlin: Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

2018/S 73/2018 162905

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
50Hertz Transmission GmbH
Heidestr. 2
Berlin
10557
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Christian Wild
E-Mail: [1]christian.wild@50hertz.com
Fax: +49 3051502616
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.50hertz.com
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.50hertz.com/Portals/3/Content/Ber-Pas_Planfeststellung.zi
p
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Strom

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

380-kV-Leitung Bertikow Pasewalk, Planfeststellungsverfahren,
Umweltplanungsleistungen (Aktennotiz des Auftraggebers: A-T10 006 18)
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71400000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Umweltplanungsleistungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens
gemäß §§18 ff NABEG für die 380-kV-Freileitung Bertikow Pasewalk
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80
NUTS-Code: DE40
Hauptort der Ausführung:

s. Ausschreibungsunterlagen
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Ermittlung der Vorschlagstraße,

Erstellung Antrag,

Teilnahme Antragskonferenzen,

Umweltverträglichkeitsprüfung,

Natura 2000-Verträglichkeitsprüfung,

ASP,

LBP,

Einwendungsmanagement,

Verfahrensbegleitung / Projektsteuerung.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2018
Ende: 31/12/2022
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 6
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Referenzen: Die Referenzangaben eines Bewerbers werden in einer
Gesamtschau gewürdigt und mit Punkten bewertet. Maximal 100 Punkte
werden jeweils für die Referenzen mehr als 50 km lineare
Infrastrukturvorhaben: in PFV oder ROV führend oder begleitend
mitgearbeitet, mehr als 10 km Freileitung: im PFV oder ROV führend
oder begleitend mitgearbeitet und NATURA 2000-Prüfungen insbes. für
europäische Vogelschutzgebiete erarbeitet je Bewerber vergeben. Für
die Referenz Erfahrungen LBP werden maximal 50 Punkte vergeben.
Bewertet wird das aus den Referenzangaben erkennbare
Erfahrungsspektrum, welches mit der nachgefragten Leistung vergleichbar
sein muss. 100 Punkte zeigen ein herausragendes Erfahrungsspektrum, 80
Punkte ein sehr gutes, 60 Punkte ein gutes, 40 Punkte ein
befriedigendes und 20 Punkte ein nicht ausreichendes Erfahrungsspektrum
(Erfahrungen LBP: 50 P.: herausragend, 40 P.: sehr gut, 30 P.: gut,
20 P.: befriedigend, 10 P.: nicht ausreichend). Deshalb gilt eine
Mindestpunktzahl von jeweils 40 Punkten, um zur Angebotsabgabe
aufgefordert werden zu können (Erfahrungen LBP: 20 Punkte). Der
Auftraggeber behält sich vor, nur die besten 3 bis 6 Bewerber einer zu
erstellenden Rangliste zur Angebotsabgabe aufzufordern. Ebenso behält
er sich vor, die Anzahl der zur Angebotsabgabe aufzufordernden Bewerber
bis zur Höchstzahl von 8 zu erweitern, wenn es sachgerechte Gründe gibt
und jedenfalls die Mindestpunktzahl erreicht wurde.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Siehe hierzu die allgemeinen Erläuterungen unter Ziffer III.1.4) +
VI.3) der Bekanntmachung vorzulegen mit dem Teilnahmeantrag sind:

a) Aktueller Handelsregisterauszug;

b) Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe gemäß §§ 123, 124 GWB
bestehen (im Bewerberfragebogen anzugeben);

c) schriftliche Erklärung mit rechtsverbindlicher Unterschrift
folgenden Inhalts: Erklärung, dass das Unternehmen in der Lage ist, die
Angebotserarbeitung und die Abwicklung des gesamten Auftrags sowie die
Dokumentation in deutscher Sprache sicherzustellen. (im
Bewerberfragebogen anzugeben);

d) Darstellung der Unternehmensorganisation (insbesondere
Standorte/Niederlassungen, Eigentümerstruktur);

e) Eigenerklärung über die Einhaltung des gesetzlichen Mindestlohns
sowie etwaiger tariflicher Vergütungsregelungen für alle Mitarbeiter
(im Bewerberfragebogen anzugeben) .

Alle aufgeführten Punkte sind Mindestbedingungen.

Allgemeine Erläuterungen.

(1) Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet vom Datum
des Ablaufs der Teilnahmefrist;

(2) Falls ein Bewerber nicht wie gefordert eine Drittbescheinigung, z.
B. einen Registereintrag, vorweisen kann, ist eine vergleichbare
Drittbescheinigung vorzulegen und die Vergleichbarkeit durch
entsprechende Erläuterung nachzuweisen;

(3) Ausländische Bewerber: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/Nachweise auf Deutsch bzw. in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht.

Alle aufgeführten Punkte sind Mindestbedingungen.

Allgemeine Erläuterungen.

(1) Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet vom Datum
des Ablaufs der Teilnahmefrist;

(2) Falls ein Bewerber nicht wie gefordert eine Drittbescheinigung, z.
B. einen Registereintrag, vorweisen kann, ist eine vergleichbare
Drittbescheinigung vorzulegen und die Vergleichbarkeit durch
entsprechende Erläuterung nachzuweisen;

(3) Ausländische Bewerber: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/Nachweise auf Deutsch bzw. in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Siehe hierzu die allgemeinen Erläuterungen unter Ziffer III.1.4) +
VI.3) der Bekanntmachung vorzulegen mit dem Teilnahmeantrag sind:

a) Angabe der Gesamtumsätze sowie der Umsätze mit vergleichbaren
Leistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (im
Bewerberfragebogen anzugeben);

b) Aktuelle Bescheinigung einer Geschäftsbank über die wirtschaftlichen
Verhältnisse (z. B. Dauer der Geschäftsbeziehung), zur Kreditwürdigkeit
(z. B. erkennbare Überschuldung) und zur Zahlungsfähigkeit (z. B.
Angabe von Krediten) (nicht älter als 2 Monate ab dem Zeitpunkt der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung);

c) Eigenerklärung über Anzahl festangestellter + temporärer
Beschäftigter (im Bewerberfragebogen anzugeben);

d) Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine
Vertragserfüllungsbürgschaft i.H.v. 10 % des Gesamtauftragswertes
gestellt wird (im Bewerberfragebogen anzugeben).

Alle aufgeführten Punkte sind Mindestbedingungen.

Allgemeine Erläuterungen.

(1) Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet vom Datum
des Ablaufs der Teilnahmefrist;

(2) Falls ein Bewerber nicht wie gefordert eine Drittbescheinigung, z.
B. einen Registereintrag, vorweisen kann, ist eine vergleichbare
Drittbescheinigung vorzulegen und die Vergleichbarkeit durch
entsprechende Erläuterung nachzuweisen;

(3) Ausländische Bewerber: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/Nachweise auf Deutsch bzw. in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Vorzulegen mit dem Teilnahmeantrag sind:

a) Referenzangaben vergleichbarer Leistungen für mehr als 50 km lineare
Infrastrukturvorhaben (PFV oder ROV; führend oder begleitend
mitgearbeitet) der letzten 3 Geschäftsjahre mit Angabe des
Auftraggebers (Name, Anschrift; zugleich Name und Position eines
konkret befugten Ansprechpartners samt dessen Telefonnummer und
E-Mail-Adresse), Leistung, Leistungsumfang (km), Leistungs- und
Vertragslaufzeit;

b) Referenzangaben vergleichbarer Leistungen für mehr als 10 km
Freileitung (PFV oder ROV; führend oder begleitend mitgearbeitet) der
letzten 3 Geschäftsjahre mit Angabe des Auftraggebers (Name, Anschrift;
zugleich Name und Position eines konkret befugten Ansprechpartners samt
dessen Telefonnummer und E-Mail-Adresse), Leistung, Leistungsumfang
(km), Leistungs- und Vertragslaufzeit;

c) Referenzangaben vergleichbarer Leistungen über die Erarbeitung von
Natura 2000-Prüfungen insbesondere für europäische Vogelschutzgebiete
der letzten 3 Geschäftsjahre mit Angabe des Auftraggebers (Name,
Anschrift; zugleich Name und Position eines konkret befugten
Ansprechpartners samt dessen Telefonnummer und E-Mail-Adresse),
Leistung, Leistungsumfang, Leistungs- und Vertragslaufzeit;

d) Referenzangaben vergleichbarer Leistungen über Erfahrungen mit der
Erstellung von Landschaftspflegerischen Begleitplänen (LBP) der letzten
3 Geschäftsjahre mit Angabe des Auftraggebers (Name, Anschrift;
zugleich Name und Position eines konkret befugten Ansprechpartners samt
dessen Telefonnummer und E-Mail-Adresse), Leistung, Leistungsumfang,
Leistungs- und Vertragslaufzeit.

Alle aufgeführten Punkte sind Mindestbedingungen.

Allgemeine Erläuterungen.

(1) Aktuell bedeutet nicht älter als 6 Monate rückgerechnet vom Datum
des Ablaufs der Teilnahmefrist;

(2) Falls ein Bewerber nicht wie gefordert eine Drittbescheinigung, z.
B. einen Registereintrag, vorweisen kann, ist eine vergleichbare
Drittbescheinigung vorzulegen und die Vergleichbarkeit durch
entsprechende Erläuterung nachzuweisen;

(3) Ausländische Bewerber: Diese haben grundsätzlich die geforderten
Erklärungen/Nachweise auf Deutsch bzw. in amtlich beglaubigter
Übersetzung vorzulegen. Sollte eine Erklärung/ein Nachweis gänzlich
nicht geführt werden können, ist dies zu begründen, eine vergleichbare
Erklärung/ein vergleichbarer Nachweis vorzulegen und auf Deutsch zu
erläutern, warum die Vergleichbarkeit besteht.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

a) Aufbau des Teilnahmeantrags:

Der Teilnahmeantrag ist wie folgt zu gliedern und insofern auch in
Register aufzuteilen:

(1) unterzeichnetes Anschreiben;

(2) ausgefüllter und unterzeichneter Bewerberfragebogen;

(3) Erklärungen/Nachweise zu III.1.1) Bekanntmachung, dann jeweils in
aufsteigender Reihenfolge (soweit nicht bereits im Bewerberfragebogen
angegeben);

(4) Erklärungen/Nachweise zu Ziffer III.1.2) Bekanntmachung, dann
jeweils in aufsteigender Reihenfolge (soweit nicht bereits im
Bewerberfragebogen angegeben);

(5) Erklärungen/Nachweise zur Ziffer III.1.3) Bekanntmachung, dann
jeweils in aufsteigender Reihenfolge (soweit nicht bereits im
Bewerberfragebogen angegeben);

(6) Ggf. Erklärungen zur Eignungsleihe / Nachunternehmen (siehe unter
VI.3) b) (2));

(7) Ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung (siehe unter VI.3)) b) (1).

Weiter Formvorschriften: siehe VI.3) Zusätzliche Angaben.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Zahlungsverkehr in Euro
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/05/2018
Ortszeit: 23:59
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 6 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die Zahlung erfolgt elektronisch
VI.3)Zusätzliche Angaben:

a) Form des Teilnahmeantrags: Der Teilnahmeantrag ist komplett auf
Deutsch, schriftlich und zudem auf einem lesbaren Datenträger in einem
geschlossenen Umschlag vorzulegen. Der Umschlag muss mit dem Wort
vertraulich gekennzeichnet an die unter Ziffer I.1) Bekanntmachung
benannte Adresse gerichtet sein und die von der EU vergebene Nummer der
Bekanntmachung muss aufgetragen sein. Elektronisch übermittelte
Teilnahmeanträge werden nicht berücksichtigt. Bei Zweifelsfragen gilt
die schriftliche Version des Teilnahmeantrags;

b) Allgemeine Erläuterungen zum Inhalt des Teilnahmeantrags;

(1) Bewerbergemeinschaften: Diese haben mit dem Teilnahmeantrag eine
von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichnete und vollständig
ausgefüllte Bewerbergemeinschaftserklärung unter Verwendung des bei der
Vergabestelle abzurufenden Formblatts abzugeben. Insbesondere der
Aspekt der Übereinstimmung der Bildung der Bewerbergemeinschaft mit dem
Kartellrecht ist zu beachten. Jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft
hat die unter Ziffer III.1.1) und II.1.2) geforderten Erklärungen und
Nachweise vorzulegen. Für die Erklärungen und Nachweise unter Ziffer
III.1.3) gilt dies eingeschränkt, falls die Bewerbergemeinschaft eine
Aufgabenteilung vorsieht und insofern z. B. bestimmte Referenzen nur
von einem Bewerbergemeinschaftsmitglied vorgelegt werden können; eine
gegebenenfalls eingeschränkte Vorlage von Erklärungen und Nachweisen
ist von der Bewerbergemeinschaft erschöpfend in einer Anlage zur
Bewerbergemeinschaftserklärung zur erläutern. Für
Bewerbergemeinschaften gelten im Übrigen die gleichen Regeln wie für
Bewerber;

(2) Andere Unternehmen: Bewerber können sich zum Nachweis der Eignung
anderer Unternehmen bedienen (Eignungsleihe). Dann muss das andere
Unternehmen eine Verpflichtungserklärung vorlegen, wonach es im
Auftragsfall für den Bewerber eine konkret definierte Teilleistung
erbringen wird.

c) Fragen und Antworten

Interessierte Unternehmen können sich bis maximal 7 Werktage vor Ablauf
der Bewerbungsfrist per Mail mit Fragen an die Vergabestelle wenden.
Sollten die Fragen bzw. Antworten von allgemeinem Interesse sein,
werden sie in anonymisierter Form unter dem unter Ziffer I.3) genannten
Link zur Verfügung gestellt. Alle interessierten Unternehmen bzw.
Bewerber sind verpflichtet, die bekannt gegebenen Fragen und Antworten
bei der Abfassung ihres Teilnahmeantrags zu beachten;

d) Vergabeunterlagen

Die mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung abrufbaren
Vergabeunterlagen werden zum Zeitpunkt der Aufforderung zur
Angebotsabgabe konkretisiert. Bekanntmachung und gleichzeitig abrufbare
Vergabeunterlagen bieten im Sinne des Gesetzgebers eine vollständige
Grundlage, um interessierten Unternehmen eine Entscheidung über die
Teilnahme am Verfahren zu ermöglichen (siehe Begründung zu § 41
SektVO).

e) Ablauf der Prüfung der Teilnahmeanträge:

(1) Der Sektorenauftraggeber prüft die Teilnahmeanträge zunächst in
formaler Hinsicht:

Er behält sich vor, unvollständige, unrichtige, inhaltlich
unzureichende und inhaltlich unvollständige Teilnahmeanträge
auszuschließen. Er behält sich vor, Bewerbern, die derart fehlerhafte
Teilnahmeanträge vorgelegt haben, maximal zweimal eine Korrektur zu
ermöglichen. Auf solche Korrekturen besteht kein Anspruch. Wenn die
Nachfrage um Korrektur erfolgt, hat der Bewerber innerhalb der
vorgegebenen Frist wie nachgefragt zu korrigieren.

(2) Der Sektorenauftraggeber prüft die Teilnahmeanträge danach
inhaltlich:

Er prüft die generelle Eignung in einer Gesamtschau mit Blick auf die
nachgefragten bzw. vorgelegten Eignungsnachweis. Er behält sich vor,
andere als die vorgelegten Informationen für die Eignungsprüfung
heranzuziehen;

(3) Der Sektorenauftraggeber prüft die Teilnahmeanträge schließlich auf
Qualifikation zur Aufforderung zur Angebotsabgabe:

Die Prüfung der Bewerber dahingehend, ob sie zur Angebotsabgabe
aufgefordert werden, richtet sich nach dem in II.2.9) Bekanntmachung
bezeichneten Verfahren.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
E-Mail: [4]vergabekammer@senwtf.berlin.de
Fax: +49 3090137613

Internet-Adresse:[5]http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-und-
technologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen zur Einlegung eines Nachprüfungsantrags ergeben sich aus § 160
Abs. 3 GWB. Zur Klarstellung wird diese Regelung komplett
wiedergegeben. Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB
bleibt unberührt;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden;

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind..
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/04/2018

[BUTTON] ×

Direktlinks

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Schließen

References

1. mailto:christian.wild@50hertz.com?subject=TED
2. http://www.50hertz.com/
3. http://www.50hertz.com/Portals/3/Content/Ber-Pas_Planfeststellung.zip
4. mailto:vergabekammer@senwtf.berlin.de?subject=TED
5. http://www.berlin.de/sen/wirtschaft/wirtschaft-und-technologie/wirtschaftsrecht/vergabekammer/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau