Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ribnitz-Damgarten - Softwarepaket für das Facility-Management
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011309531834246 / 16068-2018
Veröffentlicht :
13.01.2018
Angebotsabgabe bis :
12.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48421000 - Softwarepaket für das Facility-Management
48451000 - Softwarepaket für die Unternehmensressourcenplanung (ERP)
72224100 - Planung im Bereich Systemimplementierung
72263000 - Software-Implementierung
72268000 - Bereitstellung von Software
72265000 - Software-Konfiguration
72267000 - Software-Wartung und -Reparatur
DE-Ribnitz-Damgarten: Softwarepaket für das Facility-Management

2018/S 9/2018 16068

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gebäudewirtschaft Ribnitz-Damgarten GmbH
Amtsgericht Stralsund Nr. 2915
Nördlicher Rosengarten 4
Ribnitz-Damgarten
18311
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Gabriele Wulff
Telefon: +49 38218791-18
E-Mail: [1]wulff@gbw-ribnitz-damgarten.de
Fax: +49 38218791-33
NUTS-Code: DE80L

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/ausschreibung-erp-software/artic
les/ausschreibung-erp-software.html
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/ausschreibung-erp-software/artic
les/ausschreibung-erp-software.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Klumpen GmbH
Amtsgericht Charlottenburg HRB 169704 B
Elberfelder Straße 4
Berlin
10555
Deutschland
Kontaktstelle(n): Holger Klumpen
Telefon: +49 30568373710
E-Mail: [5]ausschreibung@klumpen.com
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [6]www.klumpen.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: kommunale Eigengesellschaft
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Ersatzanschaffung eines ERP Wohnungswirtschaft
Referenznummer der Bekanntmachung: ERP2019
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48421000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Eine Software-as-a-Service ERP-Lösung wird hier zur vollständigen
Ersatzanschaffung ausgeschrieben, da die aktuell genutzte Software
seitens des Herstellers abgekündigt wurde. Das anzuschaffende System
stellt das zentrale EDV-System der Vergabestelle dar und ist somit von
zentraler und kritischer Bedeutung. Vorausgesetzt wird daher ein
getestetes ERP-System, welches die Prozesse in der Wohnungswirtschaft
mit einem angemessenen Arbeitsaufwand abbildet. Der Aufbau soll sowohl
die kaufmännische als auch technische Wohnungswirtschaft vollständig
abbilden. Die Lösung wird als ständig verfügbare SaaS-Lösung (Software
as a Service Lösung) ausgeschrieben. Die Inbetriebnahme soll zum
01.04.2019 erfolgen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48451000
72224100
72263000
72268000
72265000
72267000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE80L
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Aufgrund der Komplexität und der angestrebten Funktionalität der
anzuschaffenden Lösung und mit Blick auf die Effektivität wird der
Auftrag auf die Lieferung von Produkten der Aareon AG aus Mainz,
konkret Wodis Sigma SaaS" (Rechenzentrum), oder gleichwertigen
Produkten anderer Hersteller beschränkt. Somit wird eine reibungslose
und wirtschaftliche Modernisierung der über mehrere Jahre gewachsenen
ERP-Landschaft gewährleistet. Einhergehend damit wird sichergestellt,
dass seit Jahren etablierte Prozesse nicht unnötig neu definiert und
implementiert werden müssen. Dies ist vor allem vor dem Hintergrund von
wirtschaftlichen und personellen Überlegungen von entscheidender
Bedeutung. Weiter werden dadurch Risiken von Fehlfunktionen und
erhöhtem Zeit- und Kostenaufwand minimiert. Diese Vorgehensweise wurde
nach einer mehr als 2-jährigen Markterkundung gewählt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Die Vergabstelle hat das Recht, den Vertrag jeweils um weitere 12 Monat
e nach Ablauf der Erstvertragslaufzeit zu verlängern, es sei denn, eine
der Vertragsparteien kündigt den Vertrag mit einer Frist von 12
Monaten.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Um die Prozesse der GBW immer weiter zu digitalisieren, sollen
perspektivisch auch mobile Anwendungen eingeführt werden. Art und
Umfang der durch die mobilen Anwendungen zu optimierenden
Arbeitsabläufe sind zum Zeitpunkt der ERP-Ausschreibung noch nicht klar
und werden daher optional ausgeschrieben. Um eine möglichst hohe
Effektivität im Hinblick auf die nachgelagerten Prozesse zu erlangen,
wird eine integrierte Lösung bevorzugt. Die Sachbearbeiter sollen
deutlich entlastet werden. Die mobilen Anwendungen sollten dabei unter
anderem die Funktionen der mobilen Wohnungsabnahme, Bestandsdatenpflege
sowie Schadensmeldung beinhalten.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach den §§
123 und 124 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie
ggf. Maßnahmen des Bieters zur Selbstreinigung nach § 125 GWB,

Nachweis der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister nach
den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bieter niedergelassen
ist, oder Nachweis der erlaubten Berufsausübung auf andere Weise; der
Nachweis darf bei Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als sechs Monate
sein,

Nachweis durch Bescheinigung des Finanzamtes (Kopie ausreichend),
dass das Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern
nachgekommen ist; der Nachweis darf bei Ablauf der Angebotsfrist nicht
älter als sechs Monate sein,

Nachweis durch Bescheinigung der Sozialversicherungsträger (Kopie
ausreichend), dass das Unternehmen seinen Verpflichtungen zur Zahlung
von Abgaben oder Beiträgen zur Sozialversicherung nachgekommen ist; der
Nachweis darf bei Ablauf der Angebotsfrist nicht älter als sechs Monate
sein.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe des geforderten Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich
des Auftrages in 3 Geschäftsjahren,

Eigenerklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der
Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und, dass die dann
erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen,

Angabe des Teils des Auftrages, den der Bewerber an Dritte vergeben
will. Erklärung, dass die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung
stehen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Der geforderte Mindestjahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des
Auftrages beträgt jeweils 5 000 000 in Jahren 2014, 2015 und 2016.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Es ist eine Liste geeigneter Referenzen über die in den letzten drei
Jahren erbrachten wesentlichen Lieferleistungen vergleichbarer Art mit
Angabe des Werts, des Lieferzeitpunktes sowie des privaten oder
öffentlichen Empfängers vorzulegen.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Mindestanzahl 1.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung zur Konformität der angebotenen SaaS-Lösung mit dem
Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) der Bundesrepublik Deutschland in der
aktuellen Fassung vom 30.6.2017, insbesondere §5, §9, §11 BDSG und
ständige Anpassung auch in Zukunft an die gesetzlichen Anforderungen,

Eigenerklärung zur Datensicherung und Archivierung: Erfüllung
aktuelle gesetzliche Anforderungen zu Archivierungsrichtlinien und
Aufbewahrungsfristen, insbesondere §238, §239, §257, 261 HGB, §14 IV
UStG, §140, §145-147 AO und GoBD und ständige Anpassung auch in Zukunft
an die gesetzlichen Anforderungen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/02/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 3 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/02/2018
Ortszeit: 13:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium
für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385588-5160
E-Mail: [7]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385588-4855817

Internet-Adresse:[8]https://www.regierung-mv.de/
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Absatz 3 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)
ist ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig,
soweit.

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nr. 2. § 134 Absatz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammern des Landes Mecklenburg-Vorpommern bei dem Ministerium
für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit
Johannes-Stelling-Straße 14
Schwerin
19053
Deutschland
Telefon: +49 385588-5160
E-Mail: [9]vergabekammer@wm.mv-regierung.de
Fax: +49 385588-4855817

Internet-Adresse:[10]https://www.regierung-mv.de/
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:wulff@gbw-ribnitz-damgarten.de?subject=TED
2. http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/
3. http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/ausschreibung-erp-software/articles/ausschreibung-erp-software.html
4. http://www.gbw-ribnitz-damgarten.de/ausschreibung-erp-software/articles/ausschreibung-erp-software.html
5. mailto:ausschreibung@klumpen.com?subject=TED
6. http://www.klumpen.com/
7. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
8. https://www.regierung-mv.de/
9. mailto:vergabekammer@wm.mv-regierung.de?subject=TED
10. https://www.regierung-mv.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau