Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Steinfurt - Datenarchivierung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011309492434043 / 15924-2018
Veröffentlicht :
13.01.2018
Angebotsabgabe bis :
14.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
72252000 - Datenarchivierung
DE-Steinfurt: Datenarchivierung

2018/S 9/2018 15924

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Kreis Steinfurt
Tecklenburger Str. 10
Steinfurt
48565
Deutschland
Kontaktstelle(n): Zentrale Vergabestelle
Telefon: +49 2551691290
E-Mail: [1]vergabestelle@kreis-steinfurt.de
Fax: +49 25516991290
NUTS-Code: DEA37

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.kreis-steinfurt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPWYY295X8
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPWYY295X8
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Digitalisierung von Akten des Baugenehmigungsverfahrens
Referenznummer der Bekanntmachung: 30-10-123-EU
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
72252000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Der Kreis Steinfurt, Tecklenburger Str. 10, 48565 Steinfurt, lässt sein
Bauaktenarchiv der Standorte 48565 Steinfurt und 49545 Tecklenburg
digitalisieren. Monatlich können ca. 4 000 Baugenehmigungsakten
bereitgestellt werden; jährlich ca. 40 000. Die jährlich tatsächlich zu
digitalisierende Gesamtzahl Akten ist abhängig vom monetären Ergebnis
dieses Ausschreibungsverfahrens.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA37
Hauptort der Ausführung:

Kreis Steinfurt

Tecklenburger Str. 10

48565 Steinfurt

Abholung der Akten an folgenden Anschriften des Auftraggebers:

in der Verwaltungsstelle Tecklenburg, Landrat-Schultz-Str. 1, 49545
T
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Inhalt der Ausschreibung ist die Digitalisierung von Bauakten
(Baugenehmigungsverfahren der Unteren Bauaufsichtsbehörde).

Bei dem Schriftgut handelt es sich überwiegend um Akten des Zeitraumes
von 1934 bis 1975. Die Papierstärke kann auch <80g/qm betragen.
Einzelne Dokumente sind farbig gestaltet bzw. auf farbigem Papier
gedruckt. Bestandteil der Akte können auch Fotos sein. Diese sind aus
Fotopapier bzw. Drucke einer Sofortbildkamera und auf Papier
aufgeklebt. Zudem befinden sich in diesen Akten bis zu zwei
Karteikarten im Format DIN A5 Karton. Das Schriftgut ist tlw. vergilbt
und an der offenen Aktenseite ausgefranst.

Zusätzlich zu diesen Altakten werden jüngere und aktuelle Akten
fertiggestellter Bauvorhaben zur Verfügung gestellt. Deren Schriftgut
besteht überwiegend aus Recyclingpapier bzw. weißem Papier im Format
DIN A4, 80g/qm.

Normales Schriftgut wechselt sich mit Plänen ab. Die durchschnittliche
Blattmenge der zu digitalisierenden Bauakten beträgt je Akte ca. 80
Blatt (vorwiegend DIN A4, mehrfach DIN A5, DIN A6), wobei die Anzahl
der Blätter und deren Qualität pro Akte schwankt. Teilweise sind die
Blätter doppelseitig beschriftet. Zu jeder Akte gehören
durchschnittlich fünf einseitig bedruckte Baupläne im Format DIN A3 bis
DIN A0.

Den Bietern wird dringend empfohlen, vor Angebotsabgabe die Akten
hinsichtlich der Art, des Umfangs und der Qualität des Schriftgutes
anzusehen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftrag wird über 2 Jahre vergeben mit der Option der einmaligen
Verlängerung um ein Jahr. Der Auftrag beginnt zum 1.5.2018. Die
Verlängerungsoption wird ausgeübt, wenn nicht bis zum 1.11.2019
ausdrücklich erklärt wird, dass die Option verfallen soll.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Qualitätssicherungsmaßnahmen nach DIN EN ISO 9000 ff. oder
gleichwertige Maßnahmen müssen nachgewiesen werden.

Die Bieter müssen den Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung
in Höhe von mindestens 1 000 000 EUR nachweisen.

Dem Angebot ist eine Referenzliste beizufügen, aus der hervorgeht, dass
seit 2015 bereits für mindestens drei vergleichbare Projekte
(Digitalisierung von (Bau-)Akten inkl. (Bau-)Plänen) durchgeführt
wurden. Vergleichbar sind die Projekte nur dann, wenn die gescannten
Akten in Umfang und Aufbau mind. vergleichbar sind (wechselseitiger
Schriftverkehr und großformatige Pläne). In der Referenzliste sind die
Namen der Verwaltungen, die Art der Maßnahmen und ein konkreter
Ansprechpartner zu nennen. In der Referenzliste ist anzugeben, wenn die
Leistungen durch Subunternehmen erbracht wurden.

Bei einer beabsichtigten Vergabe von (Teil-)Leistungen an Sub- oder
Nachunternehmen ist der Sub-/Nachunternehmer bereits mit der Abgabe des
Angebotes zu benennen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Eigenerklärung zu Ausschlussgründen

Besondere Vertragsbedingungen Tariftreue und Mindestentlohnung

Der Bieter muss diese Erklärungen, soweit er für den Zuschlag
vorgesehen ist, innerhalb einer kurzen Frist (3 bis 5 Tage)
nachreichen. Wird die Erklärung nicht fristgerecht eingereicht, so ist
das Angebot zwingend auszuschließen und der nächste Bieter wird
aufgefordert, die Erklärung vorzulegen.

Eigenerklärung zu Tariftreue und Mindestlohn,

Verpflichtungserklärung zur Frauenförderung und Förderung der
Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Es ist eine Qualitätskontrolle bei jedem Arbeitsschritt (Vorbereitung,
Scannen, Datenerfassung, ) zu garantieren. Der Auftragnehmer gewährt
dem Auftraggeber und seinem Datenschutzbeauftragten die Möglichkeit,
sich vor Ort von den Prozessen zu überzeugen.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 10:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 05/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 10:30
Ort:

48565 Steinfurt, Tecklenburger Str. 10, Raum 3026
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Keine Anwesenheit von Bietern oder sonst interessierten Personen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Die elektronische Rechnungsstellung wird akzeptiert
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Abrechnung der Leistung soll monatlich für den vergangenen Monat
erfolgen. Rechnungen sind als PDF-Datei an die E-Mail-Adresse:

[5]rechnung@kreis-steinfurt.de zu senden.

Bekanntmachungs-ID: CXPWYY295X8
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Str. 9
Münster
48147
Deutschland
Telefon: +49 2514111691
E-Mail: [6]vergabekammer@bezreg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Sofern ein Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren
erkannt wurde, ist der Verstoß gegenüber dem Auftraggeber innerhalb von
10 Kalendertagen zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die
aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind spätestens bis Ablauf
der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der in
der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung zu rügen. Ein Antrag auf Nachprüfung ist innerhalb von 15
Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, zu stellen.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:vergabestelle@kreis-steinfurt.de?subject=TED
2. http://www.kreis-steinfurt.de/
3. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPWYY295X8
4. https://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXPWYY295X8
5. mailto:rechnung@kreis-steinfurt.de?subject=TED
6. mailto:vergabekammer@bezreg-muenster.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau