Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Muenchen - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011209300831719 / 13697-2018
Veröffentlicht :
12.01.2018
Angebotsabgabe bis :
14.02.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Muenchen: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 8/2018 13697

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Regierung von Oberbayern - Zentrale Vergabestelle
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Kontaktstelle(n): Naser, Jürgen
E-Mail: [1]zentrale.vergabestelle@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 892176404100
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.regierung.oberbayern.bayern.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFil
es.ashx?subProjectId=kwCs8v%2b%2bSv8%3d
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.auftraege.bayern.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Mobiler Sicherheitsdienst GUs Straubing
Referenznummer der Bekanntmachung: 0270.ZV-13-16-17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Mobiler Sicherheitsdienst GUs Straubing.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79710000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE223
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Objektschutzdienst,

Kontrolldienst,

Ordnungsdienst,

Streifendienst,

Alarmdienst und Brandschutz.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/04/2018
Ende: 31/03/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Sofern von der bestehenden Verlängerungsoption (dreimal jeweils um ein
Jahr / gleiche Bedingungen) Gebrauch gemacht wird, teilt dies der AG
dem AN spätestens drei Monate vor Ablauf der bis dahin aktuellen
jeweiligen Vertragsdauer mit. Die längst mögliche Vertragslaufzeit ist
der 28.2.2022. Zu diesem Zeitpunkt endet das Vertragsverhältnis, ohne
dass es einer Kündigung bedarf.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur

Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte
des Unternehmens:

Nachweis der Sachkundeprüfung im Bewachungsgewerbe nach § 34a
Gewerbeordnung oder vergleichbare Nachweise entsprechend dem jeweiligen
Herkunftsland.

Nachweis der ordnungsgemäßen Anmeldung und Zuverlässigkeitsüberprüfung
der jeweils zuständigen Behörde.

Eintrag in das Berufs-/Handelsregister des Firmen- oder Wohnsitzes.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Der Jahresumsatz des Bieters (bezogen auf den Vergabegegenstand) muss
jeweils mindestens den 2-fachen Betrag der Angebotssumme (bezogen auf
ein Vertragsjahr) erreichen. Nachweis durch Eigenerklärung der Eignung.

Bestätigung der Umsätze in den letzten drei Geschäftsjahre durch einen
vereidigten Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder entsprechend
testierte Jahresabschlüsse oder entsprechend testierte Gewinn- und
Verlustrechnungen auf gesondertes Verlangen.

Der AN ist verpflichtet, für Personen-, Sach- und Vermögensschäden eine
Betriebshaftpflichtversicherung abzuschließen oder vorzuhalten und
während der Vertragsdauer aufrechtzuerhalten.

Die Mindesthöhe der abzuschließenden Versicherungssumme beträgt je
Schadenereignis:

1.000.000,- für Personenschäden

250.000,- für Sachschäden

15.000,- für das Abhandenkommen bewachter Sachen

15.000,- für das Abhandenkommen von Schlüsseln/Codekarten/Transpondern

12.500,- für reine Vermögensschäden

Die Höchstersatzleistung des Versicherers für alle Versicherungsfälle
eines Versicherungsjahres beträgt mindestens jeweils das zweifache der
vorstehend je Versicherungsfall vereinbarten Versicherungssumme.

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkassen max. 3 Kassen (nicht
älter als drei Monate).

Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft.

Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes.

Bestätigung der Versicherung über bestehende
Betriebshaftpflichtversicherung.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Kopie Handelsregisterauszug,

Kopie Gewerbeerlaubnis,

Kopie Zertifizierung DIN EN ISO 9001:2015 bzw. ISO 9001:2008 in der
jeweils geltenden jüngsten Fassung,

Befähigungsnachweis Inhaber,

Führungszeugnis bzw. Auszug Bundeszentralregister (nicht älter als drei
Monate),

Über die Eigenerklärung zur Eignung (Formblatt L124):

Vorlage von mind. drei geeigneten Referenzen über früher ausgeführte
Liefer- und Dienstleistungen der in den letzten höchstens drei Jahren
erbrachten wesentlichen Leistungen (Bezeichnung der Leistung, des
Auftragswertes, des Liefer- bzw. Erbringungszeitpunktes und des
Auftraggebers), die mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sein
muss. (Eignungsprüfung über "444
Referenzbescheinigung/Sicherheitsdienstleistungen").

Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die
Erlaubnis zur

Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte
des Unternehmens,

Sofern diese Nachweise nicht als Zuschlagskriterium bewertet werden.

Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl
des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei
Jahren ersichtlich sind.

Angabe, welche Teile des Auftrags als Unteraufträge zu vergeben
beabsichtigt werden (WICHTIGER HINWEIS: Sofern ein Bieter einen
Unterauftragnehmer beauftragt oder eine Bieter-/Arbeitsgemeinschaft
bildet, gilt für jeden Unterauftragnehmer bzw. jede
Bieter-/Arbeitsgemeinschaft die gleiche Eignungsprüfung wie für den
Bieter. Bei fehlender Eignung des Unterauftragnehmers bzw. der
Bieter-/Arbeitsgemeinschaft ist das Angebot des Bieters
auszuschließen).
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 26/03/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 14/02/2018
Ortszeit: 12:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern - Vergabekammer Südbayern
Maximilianstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [5]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag kann bis zur wirksamen Zuschlagserteilung bei
der Vergabekammer Südbayern (siehe VI.4.1) gestellt werden.

Ein wirksamer Zuschlag kann erst erteilt werden, nachdem die
Vergabestelle die unterlegenen Bieter über die beabsichtigte
Zuschlagserteilung mit den nach § 134 GWB erforderlichen Angaben
informiert hat und 15 Kalendertage bzw. bei der Versendung der
Information per Fax oder auf elektronischem Weg 10 Kalendertage
vergangen sind (§§ 134, 135 GWB). Ein Nachprüfungsantrag ist
unzulässig, wenn der Antragsteller die geltend gemachten Verstöße gegen
Vergabevorschriften bereits vor Einreichen des Nachprüfungsantrages
erkannt und gegenüber der Vergabestelle nicht innerhalb einer Frist von
10 Kalendertagen gerügt hat bzw. wenn der Antragsteller
Vergabeverstöße, die bereits aufgrund der Bekanntmachung oder den
Vergabeunterlagen erkennbar waren, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gerügt hat.
Ferner ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, wenn mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 160Abs. 3 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
10/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:zentrale.vergabestelle@reg-ob.bayern.de?subject=TED
2. http://www.regierung.oberbayern.bayern.de/
3. https://www.eprocurement.bayern.de/evergabe.bieter/DownloadTenderFiles.ashx?subProjectId=kwCs8v%2b%2bSv8%3d
4. https://www.auftraege.bayern.de/
5. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau