Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2018011109194029525 / 11477-2018
Veröffentlicht :
11.01.2018
Angebotsabgabe bis :
06.03.2018
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79710000 - Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten
DE-Stuttgart: Dienstleistungen von Sicherheitsdiensten

2018/S 7/2018 11477

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Baden-Württemberg vertreten durch das Landesmuseum Württemberg
Schillerplatz 6
Stuttgart
70173
Deutschland
Kontaktstelle(n): Logistikzentrum Baden-Württemberg - Abt.
Beschaffungen, Ausschreibungen
E-Mail: [1]e-vergabe@lzbw.bwl.de
NUTS-Code: DE11

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://www.landesmuseum-stuttgart.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-1602101cfc6-
4caab93ca493a388
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Logistikzentrum Baden-Württemberg
Dornierstr. 19
Ditzingen
71254
Deutschland
Kontaktstelle(n): Abt. Beschaffungen, Ausschreibungen - Team e-Vergabe
Telefon: +49 7156-9380-278
E-Mail: [4]e-vergabe@lzbw.bwl.de
Fax: +49 7156 / 9380-299
NUTS-Code: DE115

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.lzbw.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[6]https://www.vergabe24.de
Im Rahmen der elektronischen Kommunikation ist die Verwendung von
Instrumenten und Vorrichtungen erforderlich, die nicht allgemein
verfügbar sind. Ein uneingeschränkter und vollständiger direkter Zugang
zu diesen Instrumenten und Vorrichtungen ist gebührenfrei möglich
unter: [7]https://www.vergabe24.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Rahmenvereinbarung über die Bereitstellung von Leistungen für den
Besucherservice (Aufsichts- und Kassendienst) des Landesmuseums
Württemberg
Referenznummer der Bekanntmachung: LZBW-2017-0112.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79710000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Rahmenvereinbarung über die Bereitstellung von Leistungen für den
Besucherservice (Aufsichts- und Kassendienst) des Landesmuseums
Württemberg.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE11
Hauptort der Ausführung:

Landesmuseum Württemberg, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart und Schloss
Waldenbuch, Kirchgasse 3, 71111 Waldenbuch.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Mindestabnahmemenge: 42 866 Stunden

Geschätzte Abnahmemenge: 88 048 Stunden
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Angabe der Qualifikation der Beschäftigten
(ohne Objektleitung) zum Zeitpunkt der Leistungsaufnahme / Gewichtung:
15,00
Qualitätskriterium - Name: Angabe der Qualifikation der Objektleitung
zum Zeitpunkt der Leistungsaufnahme / Gewichtung: 15,00
Qualitätskriterium - Name: Schulungskonzept / Gewichtung: 10,00
Qualitätskriterium - Name: Beschreibung der Phase der Leistungsaufnahme
/ Gewichtung: 5,00
Qualitätskriterium - Name: Einarbeitungskonzept für die einzusetzenden
Beschäftigten / Gewichtung: 5,00
Preis - Gewichtung: 50,00
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/08/2018
Ende: 31/07/2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Es besteht die Möglichkeit für den Auftraggeber die Rahmenvereinbarung
um 2 x 12 Monate zu verlängern (längstens bis 31.7.2022).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Verlängerung der Rahmenvertragslaufzeit um zwei Mal jeweils ein Jahr
ist möglich.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Eine Objektbesichtigung ist verpflichtend.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

1) aktueller Nachweis, dass der Bieter im Berufs- oder Handelsregister
nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder
des Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist, in dem er
ansässig ist.

Hinweis: Unternehmen, die weder im Berufs- noch Handelsregister noch
einem anderen Register geführt werden, legen eine Kopie der
Gewerbeanmeldung der zuständigen Stelle des Landes, in dem sie ansässig
sind (soweit erforderlich) oder einen anderen geeigneten Nachweis (z.B.
bereinigter Steuerbescheid) vor, der Aufschluss über die Art der
beruflichen Tätigkeit gibt.

.

2) Verpflichtungserklärung für öffentliche Aufträge, die vom
Arbeitnehmer-Entsendegesetz erfasst werden (Anlage 5)

.

3) Eigenerklärung, dass keine rechtskräftigen Verurteilungen der in §
123 GWB aufgezählten Straftaten vorliegen oder ein Verstoß gegen diese
Straftatbestände auf sonstige geeignete Weise nachgewiesen werden kann

.

4) Übersicht Personalstruktur

Nachweis über die Gesamtmitarbeiterzahl der letzten drei Jahre (2015,
2016, 2017), aufgeschlüsselt nach fest angestelltem Personal
(sozialversicherungs-pflichtig) und Aushilfen (sog. Mini-Jobs,
sozialversicherungsfrei).

.

5) Angaben zum Gesamtumsatz des Unternehmens für die vergangenen 3
Jahre.

.

6) Angaben zum Umsatz im Bereich des Ausschreibungsgegenstandes
(Aufsichtsdienstleistungen in Museen) für die vergangenen 3 Jahre.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

7) Eigenerklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung während der
gesamten Vertragslaufzeit besteht. Die Deckungssumme beträgt mindestens
das 1,5-fache des Auftragswertes.

.

8) Eigenerklärung, dass über das Vermögen des Bewerbers kein
Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren
eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse
abgelehnt worden ist.

.

9) Eigenerklärung, dass sich der Bewerber nicht in Liquidation
befindet.

.

10) Eigenerklärung, dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung
von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung
(u.a. auch zur Berufsgenossenschaft) ordnungsgemäß nachgekommen ist.

.

11) Eigenerklärung, dass der Bewerber keine Verstöße im Sinne des § 5
des Ge-setzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit begangen hat, bzw. keine
Eintragungen im Gewerbezentralregister wegen illegaler Beschäftigung
bestehen.

.

12) Eigenerklärung, in welcher der Bieter bestätigt, dass weder sein
Unternehmen, noch Mehrheitsanteilseigner oder Gesellschafter, noch eine
Mutter- oder Tochtergesellschaft oder Mitglieder der Bietergemeinschaft
auf einer der in den Anlagen zu den Verordnungen 881/2002 und 2580/2001
sowie der Anlage des Standpunktes des Rates 2001/931/GASP befindlichen
Terrorlisten erscheint.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

13) Nachweis von mind. drei vergleichbaren Referenzprojekten für
Museen, Ausstellungshäuser, Galerien, andere Einrichtungen mit
Besucheraufkommen und freistehendem, sensiblem und wertvollem
Sicherungsgut) der letzten drei Jahre durch eine Eigenerklärung als
Anlage zum Angebot mit folgendem Aufbau:

Angabe, ob öffentlicher oder privater Auftraggeber (AG),

Projektbezeichnung,

Leistungszeit von/bis,

Angabe zu geleisteten Personentagen und zum Rechnungswert,

Ansprechpartner des o. g. AGs mit Namen, E-Mail und Telefonnummer.

Die Kontaktstelle ist berechtigt, die angegebenen Referenzen selbst auf
Richtigkeit zu über-prüfen und bei den entsprechenden Ansprechpartnern
Informationen über das Referenzprojekt einzuholen. Sollten sich dabei
Tatsachen ergeben, die den Bieter als nicht geeignet darstellen, kann
er vom weiteren Verfahren aufgrund mangelnder Eignung gem. § 124 Abs. 1
Nr. 8 GWB ausgeschlossen werden.

.

14) Nachweis über eine DIN EN ISO 9001:2015 bzw. 9001:2008
Qualitätsmanagementsystem-Zertifizierung oder vergleichbaren Nachweis

.

15) Detaillierter und nachvollziehbarer Plan, aus dem die
Leitungsstruktur der Ansprechpartner vor Ort sowie die konkreten
Abläufe vor Ort ersichtlich werden. Dabei ist das Verhältnis der
eingesetzten Beschäftigten mit Arbeitsumfang in Vollzeit und mit
Arbeitsumfang in Teilzeit (auch Minijobs) darzustellen.

.

16) Eigenerklärung, dass das zukünftig für die Leistung beim
Auftraggeber einzusetzende Personal des Auftragnehmers keine Einträge
im jeweiligen Führungszeugnis (§§ 30, 30a Bundeszentralregistergesetz -
BZRG) hat und dem Auftraggeber im Auftragsfalle vor Ausführungsbeginn
aktuelle Führungszeugnisse bzw. aktuelle erweiterte Führungszeugnisse
(je nach Einsatzstelle im Museum) von allen einzusetzenden
Beschäftigten des Auftragnehmers vorgelegt werden.

Nur Personen, die keine Eintragungen im jeweils geforderten
Führungszeugnis haben, werden zur Leistung im Landesmuseum Württemberg
zugelassen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 06/03/2018
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/04/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 06/03/2018
Ortszeit: 12:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Entfällt.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Angebotsabgabe hat elektronisch über das Vergabesystem des
Auftraggebers zu erfolgen. Hierzu ist eine Anforderung der Unterlagen
zwingend auf elektronischem Wege über [8]www.lzbw.de bzw.
[9]www.vergabe24.de notwendig.

Weitere Informationen zur elektronischen Angebotsabgabe (inkl. der
Voraussetzungen) finden sich auf [10]www.vergabe24.de
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 721 / 926-0
E-Mail: [11]poststelle@rpk.bwl.de
Fax: +49 721/9263985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann ein
Nachprüfverfahren bei der Vergabekammer beantragt werden (§ 160 Abs. 3
Nr. 4 GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Logistikzentrum Baden-Württemberg (LZBW)
Dornierstr. 19
Ditzingen
71254
Deutschland
Telefon: +49 7156-9380-278
E-Mail: [12]e-vergabe@lzbw.bwl.de
Fax: +49 7156 / 9380-299

Internet-Adresse:[13]www.lzbw.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
09/01/2018

[BUTTON] ×

Direct links

HTML ____________________
PDF ____________________
PDFS ____________________
XML ____________________
[BUTTON] Close

References

1. mailto:e-vergabe@lzbw.bwl.de?subject=TED
2. https://www.landesmuseum-stuttgart.de/
3. https://www.vergabe24.de/vergabeunterlagen/54321-Tender-1602101cfc6-4caab93ca493a388
4. mailto:e-vergabe@lzbw.bwl.de?subject=TED
5. http://www.lzbw.de/
6. https://www.vergabe24.de/
7. https://www.vergabe24.de/
8. http://www.lzbw.de/
9. http://www.vergabe24.de/
10. http://www.vergabe24.de/
11. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
12. mailto:e-vergabe@lzbw.bwl.de?subject=TED
13. http://www.lzbw.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau