Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Erlangen - Versorgungsunternehmen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091309163630966 / 359201-2017
Veröffentlicht :
13.09.2017
Angebotsabgabe bis :
09.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Bauauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
65000000 - Versorgungsunternehmen
45331231 - Installation von kältetechnischen Anlagen
45231113 - Neuverlegung von Rohrleitungen
45311000 - Installation von Elektroanlagen
51140000 - Installation von Motoren
45310000 - Installation von elektrischen Leitungen
DE-Erlangen: Versorgungsunternehmen

2017/S 175/2017 359201

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Bauauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Erlanger Stadtwerke AG
Äußere Brucker Str. 33
Erlangen
91052
Deutschland
Kontaktstelle(n): Alexandra Beugel-Hilz
E-Mail: [1]alexandra.beugel-hilz@estw.de
NUTS-Code: DE252

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.estw.de/
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E56639989
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E56639989
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.6)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Energie-, Wasser- und Wärmeversorgung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Errichtung eines BHKWs und einer Fernkältezentrale in einem neuen
Gewerbepark in Erlangen.
Referenznummer der Bekanntmachung: 009-17
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
65000000
II.1.3)Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Zur Versorgung eines Gewerbeparks soll ein Fernkältenetz mit einer
Kältezentrale errichtet. Die Kälteleistung beträgt im Endausbau ca. 7
MW. Der Rohbau erfolgt bauseits. Im gleichen Gebäude wird zeitgleich
ein Blockheizkraftwerk mit einer elektrischen Leistung von 8,4 MW
installiert. Die entstehende Wärme soll direkt in ein bestehendes
Fernwärmenetz eingespeist werden. Beide Anlagen muss in 2018 in Betrieb
gehen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Errichtung einer Fernkältezentrale
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
45331231
45231113
45311000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE252
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Eine Kältezentrale soll zukünftig über ein neu errichtetes
Fernkältenetz einen neuen Gewerbepark in Erlangen versorgen. Im
Endausbau wird eine Kälteleistung von 7 MW benötigt. Geplant ist die
Errichtung in 2 Stufen. Bei der vorliegenden Ausschreibung geht es um
die Ausbaustufe 1 mit einer Kälteleistung von ca. 4,6 MW.

Folgende wesentliche Leistungen werden erwartet:

Detailplanung, Lieferung und Montage von Kompressionskältemaschinen

Rückkühler,

80 m^3 Kältespeicher,

Umwälzpumpen für das Kältenetz sowie für die gesamte Zentrale,

Rohrleitungsverlegung,

Stahlbau,

Elektroinstallationsleistungen,

Inbetriebnahme.

Die Auslegung des Fernkältenetzes, die Anbindung an die Zentrale sowie
die Errichtung des Gebäudes erfolgt bauseits. Auch die elektrische
Anbindung an das Stromnetz über Trafo und Schaltanlage erfolgt
bauseits.

Hinsichtlich der zeitlichen Abwicklung des Projektes verweisen wir auf
den beigefügten groben Zeitplan. Die Inbetriebnahme und Übergabe der
Anlage muss zwingend bis zum 15.9.2018 erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 18/12/2017
Ende: 01/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Erdgasbetriebene BHKW-Montage
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
51140000
45310000
45231113
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE252
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im gleichen Gebäude wie die Kältezentrale erfolgt die Installation
eines erdgasbetriebenen BHKW mit einer Feuerungsleistung von 18,6, MW.
Bauseits erfolgt die Lieferung und Ausrichtung folgender Komponenten:

4 Erdgasmotoren der Fa. Guascor (elektr. Leistung je 2,1 MW),

Abgaswärmetauscher,

Katalysator,

Abgasschalldämpfer,

Wärmeskid,

Maschinentrafos,

Eigenbedarfstrafos,

Mittelspannungsschaltanlage,

Niederspannungsschaltanlage,

Erdgasregelstation.

Die zu erbringenden Leistungen sind Detailplanung, Lieferungen und
Montage im Wesentlichen wie folgt:

Rohrleitungsbau inkl. Erdgasleitung von Reglerstation zu den Motoren,

Erdtank für Harnstoff,

Fernwärmeanschluss /Druckhaltung und Ausdehnung,

Fernwärmeumwälzpumpen,

Stahlbau (Podest, Schalldämmkabine für die Motoren, Abgasanlage und
Kamine),

Elektroinstallation,

Inbetriebnahme.

Hinsichtlich der zeitlichen Abwicklung des Projektes verweisen wir auf
den beigefügten groben Zeitplan. Die Inbetriebnahme und Übergabe der
Anlage muss zwingend bis zum 23.11.2018 erfolgen.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 18/12/2017
Ende: 01/12/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

S. Bewerbungsbogen:

Eigenerklärungen über das Nichtvorliegen der Ausschlußgründe nach §
123 GWB und der möglichen Ausschlußgründe nach § 124 GWB.

Ein Auszug aus dem Handelsregister bzw. einem gleichwertigen Register
des Herkunftslandes. Der Auszug darf nicht älter als 3 Monate sein.

die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Eignung) gemäß
dem Bewerbungsbogen.

mit dem Teilnehmerantrag sind die Leistungsfelder zu benennen, die an
Nachunternehmer vergeben werden sollen.

Geforderte Nachweise sind auch von allen Mitgliedern einer
Bewerbergemeinschaft einzureichen. Dies gilt bei Angeboten die in die
engere Wahl kommen auch für Unterauftragnehmer, wenn sich der Bewerber
zum Nachweis der Eignung des Unterauftragnehmers bedient.

Sämtliche Erklärungen dürfen nicht älter als ein Jahr sein, bei
ausländischen Bietern ist eine beglaubigte Übersetzung erforderlich.

Ausländische Unternehmen, in deren Herkunftsland die geforderten
Nachweise nicht erhältlich sind, können vergleichbare Bescheinigungen
der zuständigen Behörden oder Stellen ihren Herkunftslandes unter
Beifügung einer amtlich beglaubigten oder einem öffentlich bestellten
oder beeidigten Übersetzer oder Dolmetscher angefertigten Übersetzung
in die deutsche Sprache vorlegen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß Bewerbungsbogen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Gemäß Bewerbungsbogen.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Bedingung für die Teilnahme am Wettbewerb ist die vollständige und
fristgerechte Erbringung der geforderten Nachweise für die Fachkunde,
der Befähigung zur Berufsausübung sowie der notwendigen Kenntnisse und
Erfahrungen in der Errichtung einer BHKW und Fernkälteanlage in einem
Gewerbepark in der geforderten Spezifikation gemäß Bewerbungsbogen.

Die Bewerbung, das Angebot sowie die gesamte Korrespondenz, techn.
Informationen und die gesamte Dokumentation sind in deutscher Sprache
zu erstellen.

Bewerbungen von Bietern, die die geforderten Nachweise und Erklärungen
nicht fristgerecht eingereicht haben, können, sofern kein zwingender
Ausschlussgrund nach SektVO vorliegt, vom Vergabeverfahren
ausgeschlossen werden.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:

Vertragserfüllungs-, Mängelhaftungsbürgschaft und Zahlungsbedingungen
gemäß Ausschreibungsunterlagen.
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Gemäß Ausschreibungsunterlagen.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Bewerbergemeinschaften haben einen einheitlichen, gemeinsamen
Teilnahmeantrag einzureichen und in ihrem Teilnahmeantrag die
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sowie eines ihrer Mitglieder als
Bevollmächtigten für die rechtsverbindliche Abgabe des
Teilnahmeantrages und des späteren Angebots, den Abschluss und die
Vertragsdurchführung, die Abgabe und Entgegennahme von Erklärungen
sowie die Vornahme von Verfahrensverhandlungen zu benennen.

Es gibt keine Vorgaben über die Rechtsform der Bewerbergemeinschaft.

Die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft haften gegenüber dem
Auftraggeber jedoch gesamtschuldnerisch für die Leistungserbringung.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/10/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 19/10/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/01/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Es wird ein Verhandlungsverfahren nach öffentlichem
Teilnehmerwettbewerb nach SektVO durchgeführt Evtl. Bieteranfragen
bitten wir bis mind. 6 Tage vor Ablauf der Bewerbungs-/Angebotsfrist
ausschließlich schriftlich über die Vergabeplattform subreprt-ELVIS zu
stellen. Somit ist sichergestellt, dass allen Bietern die Antworten
rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden; Der Auftraggeber behält sich
vor, im Teilnahmewettbewerb / in der Angebotsfrist nicht rechtzeitig
gestellte Fragen gar nicht zu beantworten. Die Antworten sind für alle
interessierten Unternehmen in anonymisierter Form unter
[5]https://subreport.de/E56639989 abrufbar.

Dass allen Bietern die erforderlichen Informationen und evtl.
Änderungen der Vergabeunterlagen unmittelbar zur Verfügung stehen
empfehlen wir eine kostenfreie Registrierung unter
[6]www.subreport-elvis.de

Falls Bieter keine Registrierung vornehmen, empfehlen wir regelmäßig
die Veröffentlichung von Änderungen der Vergabeunterlagen oder
wichtigen Informationen unter [7]https://www.subreport.de/E56639989 zu
prüfen.

Eingereichte Unterlagen werden nicht zurückgesandt.

Alle Angaben sind in der geforderten Form und vollständig
einzureichen, fehlende oder unvollständige Angaben können zum
sofortigen Ausschluss des Bewerbers/der Bietergemeinschaft vom weiteren
Verfahren führen.

Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit vor, fehlende
Unterlagen/Angaben innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich
nachzufordern. Ein Anspruch auf die Nachforderung bzw. die
Berücksichtigung fehlender oder unvollständiger Angaben ist hieraus
nicht abzuleiten.

Der Auftraggeber behält sich vor das Erstangebot zu beauftragen.

Der Auftraggeber behält sich ebenfalls vor, dass ein einziger Bieter
den Zuschlag für ein oder beide Lose erhalten kann.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [8]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531873
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gem. § 160 Abs. 3 Nr. 1 und 4 VergRModG ist ein Antrag auf Einleitung
eines Nachprüfungsverfahrens unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller
den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen
des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach §134 Abs. 2 bleibt unberührt.

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewertung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden.

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Angebotsfrist gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggeber, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1, Satz 1
bleibt unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer Nordbayern
Promenade 27
Ansbach
91522
Deutschland
Telefon: +49 981531277
E-Mail: [9]vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de
Fax: +49 981531873
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/09/2017

References

1. mailto:alexandra.beugel-hilz@estw.de?subject=TED
2. http://www.estw.de/
3. https://www.subreport.de/E56639989
4. https://www.subreport.de/E56639989
5. https://subreport.de/E56639989
6. http://www.subreport-elvis.de/
7. https://www.subreport.de/E56639989
8. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED
9. mailto:vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de?subject=TED

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau