Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bad Homburg vor der Höhe - Küchenmöbel
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091309052829783 / 358028-2017
Veröffentlicht :
13.09.2017
Angebotsabgabe bis :
12.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
39141000 - Küchenmöbel
39221000 - Kücheneinrichtungen
39314000 - Industrielle Kücheneinrichtungen
DE-Bad Homburg vor der Höhe: Küchenmöbel

2017/S 175/2017 358028

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Hochtaunuskreis
Ludwig-Erhard-Anlage 1-5
Bad Homburg vor der Höhe
61352
Deutschland
Telefon: +49 6172999-1250
E-Mail: [1]Einkauf@Hochtaunuskreis.de
Fax: +49 6172999-9822
NUTS-Code: DE718

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.Hochtaunuskreis.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.subreport.de/E57557449
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]http://www.subreport.de/E57557449
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Neuausstattung der Lehrküche in der Saalburgschule Usingen.
Referenznummer der Bekanntmachung: 41/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
39141000
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Neuausstattung der Lehrküche in der Saalburgschule Usingen
einschließlich Wartungsarbeiten für 4 Jahre.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
39221000
39314000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE718
Hauptort der Ausführung:

61250 Usingen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Neuausstattung der Lehrküche in der Saalburgschule Usingen
einschließlich Wartungsarbeiten für 4 Jahre.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 18/02/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Bilanzen oder Bilanzauszüge der letzten 3 Jahre;

Nur auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers sind vom Bieter vor
Auftragsvergabe innerhalb einer Frist von 5 Tagen folgende Unterlagen
vorzulegen:

Kopie des Eintrages im Berufs-, Handels- oder Gewerbezentralregister
und/oder in einem gerichtlichen Register.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens der letzten 3
Geschäftsjahre sowie den Umsatz bezüglich der Leistungsart, die
Gegenstand der Vergabe sind, der letzten 2 Geschäftsjahre

Nur auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers sind vom Bieter vor
Auftragsvergabe innerhalb einer Frist von 5 Tagen folgende Unterlagen
vorzulegen:

Bescheinigung über die Einhaltung der Verpflichtung zur Zahlung von
Sozialbeiträgen, Steuern und Abgaben;

Bescheinigung der Berufsgenossenschaft;

Bankauskünfte, Bankerklärungen;

Entsprechende Berufshaftpflichtversicherungsdeckungen. Bilanzen oder
Bilanzauszüge der letzten 3 Jahre, falls deren Veröffentlichung nach
dem Recht des Landes, bzw. des Mitgliedsstaates indem der Bieter
ansässig ist, vorgeschrieben ist.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Angabe von Referenzen (Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren
erbrachten Leistungen, die dem Gegenstand dieser Ausschreibung
vergleichbar sind, mit Anga-be der Auftragssumme, Vertragslaufzeit und
Ansprechpartner nebst Kontaktdaten).

Zur Erbringung des Auftrages, den Servicereaktionszeiten (vgl. Seite 2
der Leistungsbeschreibung) sowie den Wartungsarbeiten (Pos. 15 der
Leistungsbeschrei-bung) ist mit dem Angebot ein formloses
aussagekräftiges Firmenprofil einzureichen, das mindestens Aussagen zur
Anzahl der Mitarbeiter und deren Qualifikation, dem Aufbau/Ablauf der
Serviceorganisation, etwaigen Servicepartnern,
Service-/Wartungsstützpunkten und technischer Ausrüstung trifft.

Nur auf gesonderte Anforderung des Auftraggebers sind vom Bieter vor
Auftragsvergabe innerhalb einer Frist von 5 Tagen folgende Unterlagen
vorzulegen:

Angaben über die berufliche Befähigung des für die Umsetzung des
Angebotes ein-gesetzten Personals, wobei vor allem die Größe des
Unternehmens (insbesondere Service- / Wartungsstützpunkte), die Anzahl
der Mitarbeiter und deren Qualifikation von Interesse sind.

Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die
in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen,
werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in
Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 12/10/2017
Ortszeit: 09:55
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 30/11/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 12/10/2017
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Gemäß § 7 Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG) haben die
Bieter mit ihrem Angebot die erforderlichen Verpflichtungserklärungen
nach § 4 Abs. 1 bis 5 (Tariftreueerklärung), § 6
(Mindestentgelterklärung) und ggfs. § 8 Abs. 2 sowie § 9 Abs. 1 und 2
HVTG abzugeben. Dies bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei einem
Bieter oder Nachunternehmer im EU-Ausland beschäftigt sind und die
Leistung im EU-Ausland erbringen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 615112-6348
Fax: +49 615112-5816
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 615112-6348
Fax: +49 615112-5816
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu
wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften
ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach
Eingang vor der Vergabekammer beantragen.

Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 160 Abs. 3 Nr. 4
GWB).
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Telefon: +49 615112-6348
Fax: +49 615112-5816
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08/09/2017

References

1. mailto:Einkauf@Hochtaunuskreis.de?subject=TED
2. http://www.Hochtaunuskreis.de/
3. http://www.subreport.de/E57557449
4. http://www.subreport.de/E57557449

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau