Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Ellwangen - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209203329094 / 357482-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
06.10.2017
Angebotsabgabe bis :
06.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Ellwangen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2017/S 174/2017 357482

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stadt Ellwangen
Spitalstraße 4
Kontaktstelle(n): Stadtbaumamt Ellwangen
73479 Ellwangen
Deutschland

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: [1]www.ellwangen.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
[2]www.pesch-partner.de/01_Ausgang/EATA_EU_HLS_Anlagen.zip

Weitere Auskünfte erteilen: pesch partner architekten stadtplaner GmbH
Mörikestraße 1
Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
70178 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711220076310
E-Mail: [3]vian@pesch-partner.de
Internet-Adresse: [4]www.pesch-partner.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: pesch partner architekten stadtplaner GmbH
Mörikestraße 1
Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
70178 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711220076310
E-Mail: [5]vian@pesch-partner.de
Internet-Adresse:
[6]www.pesch-partner.de/01_Ausgang/EATA_EU_HLS_Anlagen.zip

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: EATA Ellwangen
(HLS), c/o pesch partner architekten stadtplaner GmbH
Mörikestraße 1
Zu Händen von: Sara Vian M.Sc.
70178 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 711220076310
E-Mail: [7]vian@pesch-partner.de
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Konversion der Reinhardt-Kaserne | Ellwangen | Europäische Ausbildungs-
und Transferakademie EATA (HLS).
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen

NUTS-Code DE11D
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Europäische Ausbildungs- und Transferakademie für junge Erwachsene
(EATA) ist eine Initiative, die sich mit der bedarfsgerechten
Bereitstellung von qualifizierten Fachkräften und jungen Erwachsenen
aus dem europäischen bzw. internationalen Ausland befasst, in dem neben
der Vermittlung von Sprachkenntnissen besonderer Wert auf
Integrationsmaßnahmen sowie die frühe Einbindung von Unternehmen gelegt
wird.
Die Stadt ist Investor. Sie hat das Gebäude 9 der Reinhardt-Kaserne mit
den notwendigen Freiflächen von der Bundesanstalt für
Immobilienaufgaben erworben und baut das Objekt zum Betrieb der
Europäischen Ausbildungs- und Transferakademie für junge Erwachsene im
Rahmen des städtischen Haushalts um und vermietet anschließend das
Gebäude an eine gGmbH aus Kolping Bildungswerk, Stadt Ellwangen und
Ostalbkreis zu marktüblichen Konditionen.
Das Büro Romer Architekten GbR ist mit den LPH 1-8 der
Architektenleistungen beauftragt.
Für die Heizung-Lüftung-Sanitär-Konzeption und Planung der EATA sucht
die Stadt Ellwangen nun im Rahmen eines VgV-Verfahrens ein geeignetes
Ingenieurbüro.
VgV-Vergabeverfahren ohne Lösungsansätze
Das Verhandlungsverfahren gliedert sich in 2 Stufen:
Teilnahmewettbewerb
In einem vorgeschalteten Bewerbungsverfahren bekunden Unternehmen ihr
Interesse an einer Teilnahme an dem Verfahren und erbringen u. a. die
im Abschnitt Teilnehmer und Bewerbungsunterlagen genannten
Referenzen. Nach Prüfung der eingereichten Unterlagen wählt die Stadt
Ellwangen mindestens 3 und maximal 5 geeignete Bewerber aus, die zu
Verhandlungsgesprächen eingeladen werden.
Verhandlungsgespräch
Im Verhandlungsgespräch stellen die Bewerber ihr Büro sowie am
Verfahren beteiligte Personen (Büroinhaber, Projektleiter, Bauleiter)
persönlich vor und geben Auskunft über ihre Arbeitsweise. Im
Verhandlungsgespräch werden Referenzen vorgestellt.
Der Zulassungsbereich ist die EU bzw. der Europäische Wirtschaftsraum
EWR.
Die Sprache, in der die Gespräche geführt werden und in der der Auftrag
ausgeführt werden muss, ist Deutsch.
Der zu verhandelnde Auftrag erstreckt sich über die Leistungsphasen 1
bis 8 der entsprechenden Abschnitte und wird vergütet nach Honorarzone
II zzgl. Modernisierungszuschlag sowie Nebenkosten.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71300000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 195 000 EUR
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Fristgerechter Eingang der Bewerbung,
Nutzung der vorgegebenen Bewerbung um Teilnahme, inkl. Antrag auf
Teilnahme mit eigenhändiger rechtsverbindlicher Unterschrift,
Berufliche Qualifikation,
Ggf. Nachweis der Unterschriftenberechtigung,
Berufshaftpflichtversicherung nach § 45 Abs. 1 Nr. 3. und § 45 Abs. 4
Nr. 2 VgV,
Verkürzung der Angebotsfrist nach § 17 Abs. 7 VgV,
Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §
42 VgV und §123 GWB,
Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen nach § 43 VgV,
Verpflichtserklärung nach § 47 VgV.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Nachweis des Mindestumsatzes nach § 45 Abs. 4
Nr. 4 VgV,
Beschäftigte gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV,
Örtliche Präsenz während Planung und Bauausführung.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Die Bewerber haben zum Nachweis ihrer Eignung folgende Referenzen
(Nachweis mit der Bewerbung um Teilnahme sowie auf jeweils zwei
gesonderten A4-Blättern) nachzuweisen:
Referenzobjekt 1,
Referenzobjekt 2.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Referenzobjekt 1: Denkmalgeschütztes Modernisierungs-/Umbauprojekt,
Referenzobjekt 2: Bauprojekt, Typ Beherbergung.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Ingenieur (Eintragung in ein Berufsregister, z. B. Ingenieurkammer
Baden-Württemberg).
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem
bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Mindestens 3, maximal 5 Bewerber werden ermittelt und eingeladen, ein
Erstangebot abzugeben und an den Vergabegesprächen teilzunehmen. Die
Teilnahme am Wettbewerb hat unter Verwendung des o. g. Formblatts zu
erfolgen. Den Nachweis der fachlichen Eignung und Qualität der Arbeit
erbringen die Bewerber anhand von Nachweisen, Erklärungen und
Referenzen in Form von Referenzblättern, in denen sie realisierte
Projekte darstellen. Anhand der Referenzblätter wird die Qualität der
Referenzobjekte überprüft und bewertet. a) Fristgerechter Eingang der
Bewerbung b) Nutzung der vorgegebenen Bewerbung um Teilnahme, inkl.
Antrag auf Teilnahme mit eigenhändiger rechtsverbindlicher Unterschrift
c) Nachweis der Beruflichen Qualifikation d) Ggf. Nachweis der
Unterschriftenberechtigung e) Nachweise der
Berufshaftpflichtversicherung nach § 45 Abs. 1 Nr. 3. und § 45 Abs. 4
Nr. 2 VgV f) Verkürzung der Angebotsfrist nach § 17 Abs. 7 VgV g)
Eigenerklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 42
VgV und §123 GWB h) Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen
Unternehmen nach § 43 VgV i) Verpflichtserklärung nach § 47 VgV j)
Nachweis des Mindestumsatzes nach § 45 Abs. 4 Nr. 4 VgV k) Beschäftigte
gem. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV l) Örtliche Präsenz während Planung und
Bauausführung m) Referenzen 1 und 2 nach Vorgaben des
Bewerbungsformulars n) Erklärung, dass sofern der Bewerber in einem
Bewerberteam tätig ist sich kein weiteres Mitglied dieser
Bewerberteams bewirbt Ist die Berufsbezeichnung am jeweiligen
Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen
Anforderungen als Ingenieur, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder
einen sonstigen Befähigungs-Nachweis verfügt, dessen Anerkennung der
Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und den
Vorgaben des Rates vom 7.9.2005 über die Anerkennung von
Berufsqualifikationen (ABl. EU Nr. L255 S. 22) entspricht. Die Stadt
Ellwangen macht keine Vorgaben bzgl. der Rechtsform. Sollte eine
Bewerbergemeinschaft angestrebt werden, ist eine plausible
Aufgabenteilung, die gesamtschuldnerische Haftung der einzelnen
Mitglieder der Bewerbergemeinschaft sowie die Angabe eines
bevollmächtigten Vertreters der Bewerbergemeinschaft nachzuweisen. Alle
Teilnehmer müssen die o. g. Ausschlusskriterien separat erfüllen. Bei
juristischen Personen sind die fachlichen Anforderungen erfüllt, wenn
zu ihrem satzungsgemäßen Geschäftszweck Planungsleistungen gehören, die
der anstehenden Aufgabe entsprechen, und wenn der bevollmächtigte
Vertreter der juristischen Person und der Verfasser der
Wettbewerbsarbeit die fachlichen Anforderungen erfüllt, die an
natürliche Personen gestellt werden. Die beschriebenen Refrenzobjekte
müssen im Unternehmens des/der Bewerber erbracht worden sein. Bei
Bewerbergemeinschaften aus mehreren Ingenieuren gelten die Angaben und
die Referenzen in Summe für die ARGE. Die Referenz gilt auch als
erfüllt, wenn die Leistung als verantwortlicher Projektleiter in einem
anderen Büro erbracht wurde und sich das andere Büro nicht mit dieser
Referenz bewirbt. In diesem Fall ist über die verantwortliche
Projektleitung eine schriftliche Bestätigung des anderen Büros
miteinzureichen. Bewerbungsunterlagen, die nicht dem geforderten
Formblatt entsprechen oder über den geforderten Umfang hinausgehen,
werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
zurückgegeben. Die Voraussetzungen für die Teilnahmeberechtigung müssen
am Tag des Bewerbungsschlusses erfüllt sein. Die Bewerbungsunterlagen
sind bis zum 6.10.2017 um 15.00 Uhr (Submissionstermin) in einem
verschlossenen Umschlag einzureichen. Bewerbungen, die nach diesem
Termin eingehen, werden im weiteren Verfahren nicht berücksichtigt.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die
in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe
oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen
Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 6.10.2017 - 15:00
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
6.10.2017 - 15:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
1.11.2017
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Das Finanz- und
Wirtschaftsministerium, das Ministerium für Ländlichen Raum und
Verbraucherschutz sowie das Wirtschaftsministerium des Landes reichen
über den Wettbewerb RegioWIN Landesmittel und Fördermittel aus dem EFRE
aus.
VI.3)Zusätzliche Angaben
Bekanntmachung EU-Amtsblatt 7.9.2017
Bewerbungsschluss Teilnahmewettbewerb 6.10.2017
Auswahl Teilnehmer Verhandlungsgespräche 27.10.2017
Aufforderung zur Abgabe der Angebote 1.11.2017
Abgabe der Erstangebote 10.11.2017
Verhandlungsgespräche 20.11.2017.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
76131 Karlsruhe
Deutschland
E-Mail: [8]poststelle@rpk.bwl.de
Telefon: +49 0721926-0
Internet-Adresse:
[9]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
7.9.2017

References

1. http://www.ellwangen.de/
2. http://www.pesch-partner.de/01_Ausgang/EATA_EU_HLS_Anlagen.zip
3. mailto:vian@pesch-partner.de?subject=TED
4. http://www.pesch-partner.de/
5. mailto:vian@pesch-partner.de?subject=TED
6. http://www.pesch-partner.de/01_Ausgang/EATA_EU_HLS_Anlagen.zip
7. mailto:vian@pesch-partner.de?subject=TED
8. mailto:poststelle@rpk.bwl.de?subject=TED
9. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau