Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209172528838 / 357270-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
09.10.2017
Dokumententyp : Konzessionsbekanntmachung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Produkt-Codes :
63712400 - Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern
DE-Stuttgart: Betrieb von Parkplätzen und Parkhäusern

2017/S 174/2017 357270

Konzessionsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/23/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH & Co. KG
Mercedesstraße 50
Stuttgart
70372
Deutschland
E-Mail: [1]Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.in.stuttgart.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://MBcon.menoldbezler.de/public_links/XNEBTAoB_gOhPoc2kZa_1g
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Rheinstahlstraße 3
Stuttgart
70469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dr. Karsten Kayser
Telefon: +49 71186040-730
E-Mail: [4]Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de
Fax: +49 71186040-550
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]http://www.menoldbezler.de
Bewerbungen oder gegebenenfalls Angebote sind einzureichen an folgende
Anschrift:
Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Rheinstahlstraße 3
Stuttgart
70469
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dr. Karsten Kayser
E-Mail: [6]Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de
NUTS-Code: DE111

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [7]http://www.menoldbezler.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Kommunal beherrschte GmbH & Co. KG
I.5)Haupttätigkeit(en)
Freizeit, Kultur und Religion

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Dienstleistungskonzession zur Bewirtschaftung der Parkgaragen
Liederhalle/Bosch-Areal in Stuttgart.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
63712400
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand des Verfahrens ist die Vergabe einer
Dienstleistungskonzession zur Bewirtschaftung der vier Parkgaragen
Liederhalle, Parkgarage Bosch-Areal, Parkgarage Schlossstraße sowie
Parkgarage Holzgartenstraße in Stuttgart.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Diese Konzession ist in Lose aufgeteilt: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE111
Hauptort der Ausführung:

Stuttgart.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand des Verfahrens ist die Vergabe einer
Dienstleistungskonzession zur Bewirtschaftung der vier Parkgaragen
Liederhalle, Parkgarage Bosch-Areal, Parkgarage Schlossstraße sowie
Parkgarage Holzgartenstraße in Stuttgart. Alle vier Parkgaragen sollen
von dem gleichen Betreiber auf eigenes wirtschaftliches Risiko und mit
ortsangemessenen und marktüblichen Tarifmodellen bewirtschaftet werden,
damit das Stadtquartier wie bereits bisher mit Parkraumangeboten
aus einer Hand versorgt wird. Die Parkgaragen Liederhalle und
Bosch-Areal sind baulich miteinander verbunden.

Die Dienstleistungskonzession soll über einen Zeitraum von 12 Jahren
vergeben werden. Voraussichtlich im Zeitraum von Sommer 2019 bis zum
Sommer 2020 wird der aus dem Jahre 1956 stammende Teil der Parkgarage
Liederhalle/ Bosch-Areal umfassend saniert. Die Sanierung wird in 2
Abschnitten durchgeführt, so dass die Parkgarage durchgehend weiter
betrieben werden kann, die Kapazität der Garage jedoch während der
Sanierungsphase um ca. 1/3 reduziert wird. Aktuell erfolgen auch im
Neubauteil (Baujahr 2000) der Parkgarage Untersuchungen, die mögliche
Sanierungsmaßnahmen abschätzen lassen, so dass hier bis 2020 auch mit
eventuellen Einschränkungen zu rechnen ist. Die ersten zwei Jahre der
Dienstleistungskonzession bilden die Sanierungsphase ab. Anschließend
werden 10 volle Betriebsjahre in den sanierten Objekten zur Verfügung
stehen.

Die Vergabestelle wird dem erfolgreichen Bieter die Parkgaragen auf
Grundlage von Pachtverträgen zur Verfügung stellen. Neben der
Vergabestelle wird die Schroder Real Estate
Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH Verpächter der Parkgaragen
Liederhalle und Bosch-Areal sein. Mit einer Kombination aus Fest- und
Umsatzpacht wird dem Standort, seinen Nutzungen und
Entwicklungspotenzialen Rechnung getragen. Der Betreiber übernimmt die
vorhandene Parkhaustechnik und installiert in allen Objekten bis 2020
auf seine Kosten neue Bewirtschaftungssysteme.

In den vergangenen drei Jahren wurden, bei im Vergleich mit dem
Wettbewerb sehr niedrigen Parktarifen, jährliche Umsätze von 1 394
718,99 EUR (2014), 1 451 695,70 EUR (2015) sowie 1 575 081,44 EUR
(2016) erzielt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die Konzession wurde vergeben auf der Grundlage der nachstehenden
Kriterien:
* Kriterium: Pachtkonditionen

* Kriterium: Tarifkonzept

* Kriterium: Betriebs- und Technikkonzept

* Kriterium: Servicekonzept

II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit der Konzession
Beginn: 01/05/2018
Ende: 30/04/2030
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

1. Vorbemerkung

Die Eignung ist für jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft gesondert
nachzuweisen. Soweit nachfolgend nichts Abweichendes geregelt wird,
sind daher alle Eignungsnachweise von jedem Mitglied einer
Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Ein Bewerber kann sich zum Nachweis
seiner Eignung auf andere Unternehmen stützen, ungeachtet des
rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesem Unternehmen
bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe). In diesem Fall ist der
Vergabestelle mit Einreichung des Angebots nachzuweisen, dass dem
Bewerber die erforderlichen Kapazitäten zur Verfügung stehen, indem
beispielsweise die diesbezüglichen verpflichtenden Zusagen der
Unternehmen vorgelegt werden. Die Unternehmen, auf die sich ein
Bewerber zum Nachweis seiner Eignung stützt, müssen die Eignung nach
Ziffer III.1.1 bis III.1.3 hinsichtlich derjenigen Eignungskriterien
erfüllen, zu deren Nachweis sich der Bewerber auf die Eignung des
Unternehmens stützt. Zudem sind für dieses Unternehmen die Erklärungen
über das Vorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB
vorzulegen.

Vorstehende Ausführungen gelten für die Nachweise nach III.1.2) und
III.1.3) entsprechend.

2. Nichtvorliegen von Ausschlussgründen:

Mit dem Teilnahmeantrag sind folgende Unterlagen in Bezug auf
Ausschlussgründe einzureichen:

(1) Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe des § 123 GWB nicht
vorliegen,

(2) Eigenerklärung über das Vorliegen von Ausschlussgründen nach § 124
GWB,

(3) Eigenerklärung gemäß § 19 Abs. 3 Mindestlohngesetz (MiLoG),

3. Vorzulegende Nachweise der Befähigung und Erlaubnis zur
Berufsausübung:

(4) Aktueller Auszug der Eintragung des Unternehmens in das Berufs-
oder Handelsregister.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(1) Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens, den Umsatz
mit dem Betrieb von Parkgaragen bzw. Parkhäusern oder Parkplätzen sowie
das Ergebnis (Jahresüberschuss bzw. Jahresfehlbetrag), jeweils in den
vergangenen 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren (2014, 2015, 2016).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien, Angabe der
erforderlichen Informationen und Dokumente:

(1) Eigenerklärung über die durchschnittliche jährliche
Beschäftigtenzahl und die Zahl der Führungskräfte in den letzten 3
Jahren (2014, 2015, 2016).

(2) Eigenerklärung über erbrachte vergleichbare Referenzen über den
Betrieb von Parkhäusern oder Parkplätzen in den letzten 5
abgeschlossenen Geschäftsjahren (frühestens 2012).

Für die Prüfung von Referenzobjekten sind folgende Nachweise bzw.
Angaben zwingend erforderlich:

1. Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer)

2. Art und Umfang der konkret erbrachten Leistungen
(vertragsgegenständliche Leistungen, Anzahl der Stellplätze, Anzahl der
Parkvorgänge pro Jahr)

3. Leistungszeitraum (Dauer des ununterbrochenen Betriebs)

4. Umsatz

5. Investitionen des Bewerbers.

Über die Anzahl von 3 Referenzen hinausgehende Referenzangaben sind
nicht erwünscht.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Zu (2):

Vorlage von mindestens einer Referenz in den letzten 5 abgeschlossenen
Geschäftsjahren (frühestens 2012) über den Betrieb von Parkhäusern oder
Parkplätzen an Kongress-, Veranstaltungs- oder Eventstandorten mit
mindestens 500 Stellplätzen.

Diese Mindestreferenz ist von Bewerbergemeinschaften nur einmal
vorzulegen.
III.1.5)Angaben über vorbehaltene Konzessionen
III.2)Bedingungen für die Konzession
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Konzessionsausführung:

Sofern ein Bewerber im Hinblick auf die Kriterien für die finanzielle
Leistungsfähigkeit nach Ziffer III.1.2 ganz oder teilweise die
Kapazitäten anderer Unternehmen einbezieht (Eignungsleihe),
haftet/haften diese(s) Unternehmen im Auftragsfalle gemeinsam neben dem
Konzessionär für die Auftragsausführung.
III.2.3)Angaben zu den für die Ausführung der Konzession
verantwortlichen Mitarbeitern

Abschnitt IV: Verfahren
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für die Einreichung der Bewerbungen oder den
Eingang der Angebote
Tag: 09/10/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

1. Unterlagen für den Teilnahmewettbewerb und das
Verhandlungsverfahren:

Zur Abgabe des Teilnahmeantrags sind die von der Vergabestelle hierzu
zur Verfügung gestellten Teilnahmeformulare zu verwenden. Diese sind
unter der in Ziffer I.3) angegebenen Internetadresse abrufbar.
Ebenfalls dort abrufbar ist ein Bewerbermemorandum für den
Teilnahmewettbewerb sowie die Vergabeunterlagen für das
Verhandlungsverfahren.

2. Auswahl der Bieter:

Unter allen grundsätzlich geeigneten Bewerbern werden 3 bis 7
Unternehmen ausgewählt, die zur Abgabe eines Angebots aufgefordert
werden. Die Bieterauswahl erfolgt unter den grundsätzlich geeigneten
Bewerbern anhand der Referenzen (Mindestreferenzen sowie weitere
Referenzen). Hierzu wird beurteilt, wer unter den Bewerbern im
Vergleich zu den Mitbewerbern besonders geeignet erscheint und am
weiteren Verfahren beteiligt werden soll. Dies erfolgt im Hinblick auf
die Vergleichbarkeit der Referenzen (Mindestreferenz und weitere
Referenzen) mit der ausgeschriebenen Leistung nach der Art des Objekts
(Kongress-, Veranstaltungs- oder Eventstandort), Anzahl der
Stellplätze, Anzahl der Parkvorgänge/Jahr, der Dauer des
ununterbrochenen Betriebs durch den Bewerber sowie die Investitionen
des Bewerbers. Für die Auswahl werden nur die drei besten Referenzen
eines Bewerbers berücksichtigt. Hierzu sind die Referenzen durch den
Bewerber zu priorisieren. Nimmt der Bewerber, auch nach ggf. erfolgter
Nachforderung, keine Priorisierung vor, so wird die Vergabestelle die
Referenzen priorisieren und entsprechend in die Wertung einbeziehen.

Näheres hierzu ist dem Bewerbermemorandum zu entnehmen.

3. Beantwortung von Fragen / zusätzliche Informationen:

Unter der in Ziffer I.3) angegebenen Internetadresse werden auch
Antworten auf Bewerberfragen sowie aktualisierte oder weitere
Informationen und Unterlagen zu dem Verfahren zur Verfügung gestellt.
Interessenten an dem Verfahren müssen sicherstellen, dass sie
regelmäßig und insbesondere unmittelbar vor Abgabe ihres
Teilnahmeantrags sowie vor Ablauf der Teilnahmefrist prüfen, ob seitens
der Vergabestelle zusätzliche Informationen oder Unterlagen zur
Verfügung gestellt wurden, welche für die Abgabe des Teilnahmeantrags
zu beachten sind.

4. Freiwillige Registrierung:

Interessenten haben die Möglichkeit, sich bei der Vergabestelle zur
registrieren. Hierzu ist eine entsprechende E-Mail an
[8]Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de zu senden.
Registrierte Unternehmen werden über die Veröffentlichung zusätzlicher
Informationen und Unterlagen per E-Mail informiert. Eine Verpflichtung
zur Registrierung besteht nicht.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[9]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Sei
ten/default.aspx
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Es gelten die Bestimmungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen
(GWB).

Hinsichtlich der Einleitung von Nachprüfungsverfahren wird auf § 160
GWB verwiesen. Dieser lautet:

(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag
ein.

(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem
öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist dazulegen, dass dem
Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein
Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat;

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Hinsichtlich der Informationen nicht berücksichtigter Bieter und
Bewerber gelten die §§ 134, 135 GWB.

Insbesondere gilt:

Bieter, deren Angebote für den Zuschlag nicht berücksichtigt werden
sollen, werden vor dem Zuschlag gem. § 134 GWB darüber informiert. Dies
gilt auch für Bewerber, denen keine Information über die Ablehnung
ihrer Bewerbung zur Verfügung gestellt wurde, bevor die Mitteilung über
die Zuschlagserteilung an die betroffenen Bieter ergangen ist.

Ein Vertrag darf erst 15 Kalendertage nach Absendung dieser Information
durch den Auftraggeber oder Konzessionsgeber geschlossen werden; bei
Übermittlung per Fax oder auf elektronischem Wege beträgt diese Frist
10 Kalendertage.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Telefon: +49 7219260
Fax: +49 7219263985

Internet-Adresse:[10]https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Se
iten/default.aspx
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

References

1. mailto:Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de?subject=TED
2. http://www.in.stuttgart.de/
3. https://MBcon.menoldbezler.de/public_links/XNEBTAoB_gOhPoc2kZa_1g
4. mailto:Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de?subject=TED
5. http://www.menoldbezler.de/
6. mailto:Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de?subject=TED
7. http://www.menoldbezler.de/
8. mailto:Parkhausbetrieb-Liederhalle@menoldbezler.de?subject=TED
9. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx
10. https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpk/Abt1/Ref15/Seiten/default.aspx

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau