Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Geilenkirchen - Busse für den öffentlichen Verkehr
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209163928766 / 357152-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
09.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34121100 - Busse für den öffentlichen Verkehr
34121400 - Niederflurbusse
34121200 - Gelenkbusse
34121000 - Busse
DE-Geilenkirchen: Busse für den öffentlichen Verkehr

2017/S 174/2017 357152

Auftragsbekanntmachung Sektoren

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/25/EU

Abschnitt I: Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
WestVerkehr GmbH, NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH, NEW mobil
und aktiv Viersen GmbH, SWK MOBIL GmbH
Geilenkirchener Kreisbahn 1
Geilenkirchen
52511
Deutschland
Kontaktstelle(n): Kerstin Nellissen
Telefon: +49 2166/688-6365
E-Mail: [1]kerstin.nellissen@new.de
Fax: +49 2166/688-3752
NUTS-Code: DEA29

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.west-verkehr.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E72198557
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.subreport.de/E72198557
I.6)Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von Niederflursoloomnibussen und Niederflurgelenkomnibussen.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34121100
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Lieferung von 24 Stück Soloomnibussen und 15 Stück Gelenkomnibussen
(ohne Optionen).

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Solo- und
Gelenkomnibusse ausschließlich in durchgehender Niederflurausführung
anzubieten sind. Angebote, die diese Bedingung nicht erfüllen, werden
vom weiteren Vergabeverfahren ausgeschlossen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für maximale Anzahl an Losen: 6
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 11 Stück Niederflursoloomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Mönchengladbach GmbH
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA15
Hauptort der Ausführung:

Mönchengladbach.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 11 Stück Niederflursoloomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Mönchengladbach GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH behält sich bis zur
Verhandlung vor, bis zu 5 Stück Niederflursoloomnibusse zusätzlich zu
beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 12 Stück Niederflurgelenkomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Mönchengladbach GmbH
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100
34121200
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA15
Hauptort der Ausführung:

Mönchengladbach.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 12 Stück Niederflurgelenkomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Mönchengladbach GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH behält sich bis zur
Verhandlung vor, bis zu 6 Stück Niederflurgelenkomnibusse zusätzlich zu
beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 2 Stück Niederflursoloomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Viersen GmbH
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121000
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA1E
Hauptort der Ausführung:

Viersen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 2 Stück Niederflursoloomnibussen für die NEW mobil und
aktiv Viersen GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 3 Stück Niederflursoloomnibussen für die WestVerkehr GmbH
Los-Nr.: 4
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA29
Hauptort der Ausführung:

Geilenkirchen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 3 Stück Niederflursoloomnibussen für die WestVerkehr
GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die WestVerkehr GmbH behält sich bis zur Verhandlung vor, bis zu 2
Stück Niederflursoloomnibusse zusätzlich zu beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 3 Stück Niederflurgelenkomnibussen für die WestVerkehr
GmbH
Los-Nr.: 5
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100
34121200
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA29
Hauptort der Ausführung:

Geilenkirchen.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 3 Stück Niederflurgelenkomnibussen für die WestVerkehr
GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die WestVerkehr GmbH behält sich bis zur Verhandlung vor, bis zu 2
Stück Niederflurgelenkomnibusse zusätzlich zu beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Lieferung von 8 Stück Niederflursoloomnibussen für die SWK MOBIL GmbH
Los-Nr.: 6
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34121100
34121400
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEA14
Hauptort der Ausführung:

Krefeld.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Lieferung von 8 Stück Niederflursoloomnibussen für die SWK MOBIL GmbH.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 6
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Die SWK MOBIL GmbH behält sich bis zur Verhandlung vor, bis zu 6 Stück
Niederflursoloomnibusse zusätzlich zu beauftragen.

Des Weiteren behält sich die SWK MOBIL GmbH vor, bis zu 7 Stück
Niederflurgelenkomnibusse als separates Los zusätzlich zu beauftragen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Für den Teilnehmerwettbewerb wird das Formblatt Eignungsangaben zur
Verfügung gestellt. Dieses Formblatt und die geforderten Nachweise und
Anlagen müssen mit dem Teilnehmerantrag eingereicht werden. Mit dem
Teilnehmerantrag ist durch den Bewerber in geeigneter und
nachvollziehbarer Form der Nachweis folgender Mindestbedingungen
beizubringen:

Der Bewerber erklärt, dass 1) er im Handelsregister eingetragen ist.

2) er das deutsche Recht anerkennt 3) dass gegen ihn keine
rechtskräftig festgestellten Verstöße im Sinne von § 123 Abs. 1 GWB und
keine Ausschlussgründe gemäß § 123 Abs. 4 GWB vorliegen.

4) alle Unterlagen in Deutsch eingereicht werden 5) über sein Vermögen
kein Insolvenzverfahren oder kein vergleichbares gesetzlich geregeltes
Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der
Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist oder das Unternehmen sich in
Liquidation befindet,

6) er seinen Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie
Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung nachkommt,

7) er Mitglied in der Berufsgenossenschaft ist 8) er wegen illegaler
Beschäftigung von Arbeitskräften nicht in den letzten 5 Jahren mit
einer Freiheitsstrafe, einer Geldbuße belegt worden ist,

9) er nachweislich im Rahmen seiner beruflichen Tätigkeit keine schwere
Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit als Bewerber/Bieter
in Frage stellt,

10) in Bezug auf die Vergabe keine unzulässigen, Wettbewerb
beeinflussenden Abreden mit Dritten getroffen hat,

11) in dem vorliegenden Vergabeverfahren und in vergangenen
Vergabeverfahren bei dieser und anderen Vergabestellen nicht
vorsätzlich unzutreffende Erklärungen in Bezug auf seine Fachkunde,

Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat und 12) Personen
auf Seiten des Auftraggebers, welche mit der Vorbereitung, dem
Abschluss oder der Durchführung des Vertrages direkt/indirekt befasst
sind oder waren, keine Vorteile angeboten, versprochen oder gewährt
hat.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für den Teilnehmerwettbewerb wird das Formblatt Eignungsangaben zur
Verfügung gestellt. Dieses Formblatt und die geforderten Nachweise und
Anlagen müssen mit dem Teilnehmerantrag eingereicht werden. Mit dem
Teilnehmerantrag ist durch den Bewerber in geeigneter und
nachvollziehbarer Form der Nachweis folgender Mindestbedingungen
beizubringen:

1) Erklärung des Gesamtumsatzes des Unternehmens sowie Umsatz im
Bereich der Busherstellung, jeweils bezogen auf die letzten 3 Jahre.

2) Nachweis einer bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung, mind.

5 000 000 EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Sollte die
Betriebshaftpflichtversicherung die vorgenannte Deckungssumme derzeit
nicht erreichen, so ist der Bieter verpflichtet, im Falle der
Zuschlagserteilung die Deckungssumme entsprechend zu erhöhen und einen
neuen Nachweis beizubringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

Für den Teilnehmerwettbewerb wird das Formblatt Eignungsangaben zur
Verfügung gestellt. Dieses Formblatt und die geforderten Nachweise und
Anlagen müssen mit dem Teilnehmerantrag eingereicht werden. Mit dem
Teilnehmerantrag ist durch den Bewerber in geeigneter und
nachvollziehbarer Form der Nachweis folgender Mindestbedingungen
beizubringen:

1) Nachweis der Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 oder gleichwertig
(=Vorlage von Qualitätsnachweisen/Zertifikaten unabhängiger
Qualitätsstellen über das Vorhandensein eines
Qualitätsmanagementsystems im Bieterunternehmen) 2) Nachweis der
Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 oder gleichwertig (=Vorlage von
Qualitätsnachweisen/Zertifikaten unabhängiger Qualitätsstellen über das
Vorhandensein eines Umweltmanagementsystems im Bieterunternehmen).

3) Nachweis einer mind. 4-jährigen Erfahrung in der Produktion von
Niederflursoloomnibussen und Niederflurgelenkomnibussen (rückgerechnet
ab dem Datum der Veröffentlichung).

4) Der Fahrzeughersteller führt standardisierte Verbrauchsmessungen mit
den unterschiedlichen Motor-/Getriebepaarungen in EEV-Standard durch.
Die Ergebnisse der sogenannten SORT-Analyse werden dem Angebot
beigefügt.

Sollten für Niederflurgelenkomnibusse keine SORT-Ergebnisse vorliegen,
werden die Ergebnisse der Niederflursoloomnibusse für die Bewertung zu
Grunde gelegt. Der Fahrzeughersteller verpflichtet sich,

dass der betriebsübliche durchschnittliche Flottenverbrauch (Fahrzeuge
nicht älter als 5 Jahre) des jeweiligen Unternehmens nicht um mehr als
5 % überschritten wird.

Dieser Verbrauch ist ein Richtwert, der als
Jahresdurchschnittsverbrauch des Beschaffungsloses erreicht wird.

Der Auftragnehmer erklärt sich ausdrücklich bereit, dass er
Komponentenabstimmungen auf bestehende Randbedingungen und begründete
Anforderungen (Praxiseinsatz) des Auftraggebers preisneutral
durchführt.

Besondere Ausstattungsdetails, wie Zusatzheizung und Klimaanlage, die
aus dem Haupttank versorgt werden, sind gesondert berücksichtigt.
III.1.4)Objektive Teilnahmeregeln und -kriterien
Auflistung und kurze Beschreibung der Regeln und Kriterien:

Jeder Bewerber kann sich auf ein Los, mehrere Lose oder alle Lose
bewerben. Die Bewerber, die den Teilnehmerwettbewerb erfolgreich
abschließen und in das weitere Verhandlungsverfahren aufgenommen
werden, werden durch den Auftraggeber über die Vergabeplattform
subreport zur Angebotsabgabe aufgefordert. Der Auftraggeber behält sich
vor, nur mit denjenigen Bietern Verhandlungen aufzunehmen, deren
Angebot für eine Vertragsschluss hinreichend aussichtsreich erscheint.

Dies bedeutet, dass nicht zwingend mit allen Bietern, die ein
wertungsfähiges Angebot abgegeben haben, Verhandlungen geführt werden.
Der Auftraggeber behält sich vor, während des Vergabeverfahrens die
Anzahl der in der Wertung verbleibenden Bieter auf der Grundlage der in
den Verdingungsunterlagen bekanntgemachten Zuschlagskriterien zu
verringern.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.1.6)Geforderte Kautionen oder Sicherheiten:
III.1.7)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Hinweise auf Vorschriften, in denen sie enthalten sind:

Siehe Leistungsverzeichnis.
III.1.8)Rechtsform, die die Unternehmensgruppe, der der Auftrag erteilt
wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Die Auftraggeber haben bei der Auftragsvergabe die Bestimmungen des
Tariftreue-

und Vergabegesetzes Nordrhein-Westfalen (TVgG-NRW) zu beachten. Sie
werden daher in Übereinstimmung mit § 9 Abs. 1 TVgG-NRW von demjenigen
Bieter, der den Zuschlag erhalten soll (Bestbieter), folgende nach dem
Gesetz erforderlichen Nachweise und Erklärungen verlangen:

a) Verpflichtungserklärung zur Tariftreue und Mindestentlohnung nach §
4 TVgG-NRW,

b) Verpflichtungserklärung nach § 18 TVgG-NRW zur Beachtung der
ILO-Kernarbeitsnormen,

c) Verpflichtungserklärung nach § 19 TVgG-NRW zur Frauenförderung und
Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie (bei mehr als 20
Beschäftigten im Unternehmen des Bestbieters).

Die Frist zur Vorlage der erforderlichen Nachweise und Erklärungen vom
Bestbieter beträgt 3 Werktage.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit vorherigem Aufruf zum Wettbewerb
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/10/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 12/10/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Zu Ziffer I.3) Kommunikation; Die Abwicklung des Vergabeverfahrens
erfolgt über das elektronische Vergabeinformationssystem ELViS der
Auftragsplattform subreport ([5]www.subreport-elvis.de). Die Unterlagen
für den Teilnehmerantrag stehen ausschließlich über den entsprechenden
Projektzugang auf der vorgenannten Plattform zur Verfügung. Ebenso sind
dort bereits die für die Angebotserstellung notwendigen Unterlagen
abrufbar. Die ausschreibende Stelle bittet alle interessierten
Unternehmen, sich unter dem entsprechenden Projektzugang (ELViS-ID:

E72198557) auf der vorgenannten Plattform (kostenlos) zu registrieren
und die Vergabeunterlagen herunterzuladen. Ein postalischer Versand von
Vergabeunterlagen in Papierform erfolgt nicht.

Zu Ziffer I.3) Kommunikation, Angebote sind einzureichen: Die
Teilnehmeranträge und später die Angebote sind elektronisch über die
Vergabeplattform subreport einzureichen.

Der Auftraggeber wird nach Prüfung der Teilnahmeanträge die geeigneten
Bewerber über das Vergabeportal subreport zur Angebotsabgabe
auffordern.

Zu Ziffer I.3) Kommunikation, Weitere Auskünfte erteilt: Anfragen von
Bewerbern oder Bietern im Rahmen dieses Vergabeverfahrens sind
ausschließlich elektronisch über das elektronische
Vergabeinformationssystem ELViS der Auftragsplattform subreport an die
ausschreibende Stelle zu richten. Auskünfte im Zuge des
Vergabeverfahrens werden von der ausschreibenden Stelle ebenfalls
ausschließlich schriftlich über das elektronische
Vergabeinformationssystem ELViS der Auftragsplattform subreport
erteilt.

Das Vergabeverfahren wird nach der Sektorenverordnung (SektVO)
durchgeführt. Es handelt sich bei diesem Ausschreibungsverfahren um ein
Verhandlungsverfahren mit vorgeschaltetem Teilnehmerwettbewerb.

Es wird von den Teilnehmern, die an diesem Auftrag interessiert sind,

ein Teilnehmerantrag bis zum 09.10.2017, 14.00 Uhr erwartet. Eine
Nichtabgabe des Formblattes Eignungsangaben Teilnehmerwettbewerb, den
Anlagen und Nachweisen kann zum Ausschluss vom weiteren Verfahren
führen. Der Teilnehmerantrag muss vollständig sein und den geforderten
Bedingungen entsprechen. Die Teilnehmeranträge sind an die unter I.1)
angegebene Kontaktstelle elektronisch einzureichen.
Bietergemeinschaften und Subunternehmer müssen ebenfalls das Formblatt
Eignungsangaben Teilnehmerwettbewerb und Anlagen ausfüllen. Diese
müssen mit dem Teilnehmerantrag eingereicht werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland mit Sitz bei der Bezirksregierung Köln
Zeughauserstr. 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Gemäß § 160 Abs. 1 GWB leitet die Vergabekammer ein
Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unter anderem
unzulässig, soweit:

(1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen
Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10
Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2
bleibt unberührt,

(2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

(3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

(4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Zu
den weiteren Anforderungen vgl. §§ 160 ff. GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Rheinland mit Sitz bei der Bezirksregierung Köln
Zeughauserstr. 2-10
Köln
50667
Deutschland
Telefon: +49 2211472120
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

References

1. mailto:kerstin.nellissen@new.de?subject=TED
2. http://www.west-verkehr.de/
3. https://www.subreport.de/E72198557
4. https://www.subreport.de/E72198557
5. http://www.subreport-elvis.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau