Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209153028631 / 357066-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Berlin: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2017/S 174/2017 357066

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
Zimmerstraße 54
Berlin
10117
Deutschland
Kontaktstelle(n): DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau
GmbH, Abteilung R5
Telefon: +49 3020243423
E-Mail: [1]Vergabe@deges.de
Fax: +49 3020243791
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.deges.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.bund.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

A 111 AD Charlottenburg einschl. R.-Wissell-Brücke.- LGr BE/BB;
Ingenieurleistungen Ingenieurbauwerke; Verkehrsanlagen; Besondere
Leistungen AF01260102 (NT2).
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

A 111 AD Charlottenburg einschl. R.-Wissell-Brücke.- LGr BE/BB;
Ingenieurleistungen Ingenieurbauwerke; Verkehrsanlagen; Besondere
Leistungen AF01260102
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Die Westendbrücke ist Teil der A 100 und liegt im Berliner Stadtbezirk
Charlottenburg-Wilmersdorf. Die Westendbrücke überführt die
Richtungsfahrbahn Nord der A 100 über die Anlagen der Berliner S-Bahn
und der Fernbahn.

Das Spannbetonbauwerk wurde 1963 errichte. Der Querschnitt ist ein
3-zelliger, trapez-förmiger Hohlkasten. Die wesentlichen Bauwerksdaten
sind:

Gesamtlänge: 243,45 m

Durchlaufträger über 7 Felder, S-förmige Krümmung im Grundriss, R 250
m

Feldweiten: 25,00 m 35,30 m 37,94 m 31,01 m 38,13 m 37,98 m
31,50 m

Überbaubreite: 13,11 m

Konstruktionshöhe: 1,43 m

Die letzte Nachrechnung des Bauwerks legte deutliche
Tragfähigkeitsdefizite offen. Aufgrund der Tragfähigkeitsdefizite
wurden bereits verschiedene Verstärkungsmaßnahmen (Schubverstärkung
sowie Stahllamellen zur Verstärkung der Biegetragfähigkeit im
Feldbereich) in der Vergangenheit durchgeführt. Dennoch ist die
vorhandene Tragfähigkeit für einen Erhalt des Bauwerks ungenügend.

Die Planungsaufgabe ist gekennzeichnet durch komplizierte
Objektbedingungen. Der Ersatzneubau muss unter Aufrechterhaltung des
Verkehrs auf der A 100 sowie des S- und Fernbahnverkehrs unter dem
Bauwerk erfolgen. Durch die Bebauung beidseitig der A 100 und
angrenzende Ingenieurbauwerke (z.B. Brücke Knobelsdorffstraße, Stütz-
und Trogbauwerke vor der Spandauerdammbrücke) muss die Realisierung
unter extrem beengten Platzverhältnisse erfolgen.

Aufgrund der schwierigen verkehrlichen und örtlichen Randbedingungen
wurde als Grundlage für die weitere Planung eine Machbarkeitsstudie
(MBS) zur Klärung möglicher Varianten für die Umsetzung des
Ersatzneubaus beauftragt. Das Ergebnis wird im Juni 2016 vorliegen. Die
weiterführende Planung soll aufgrund der Dringlichkeit unmittelbar im
Anschluss daran beauftragt werden.

Es wird aufgrund der Dringlichkeit ein Verzicht auf Planfeststellung
angestrebt, ob dies umsetzbar ist, kann derzeit aber nicht eingeschätzt
werden. Daher sind auch die erforderlichen Genehmigungsunterlagen für
das Baurechtsverfahren zu erstellen.

Inhalt dieses Vertrages ist die Erstellung der weiteren Planung auf
Grundlage der MBS. Beauftragt werden die Objekt- und Tragwerksplanung
in den Leistungsphasen 2, 3 und 6 (anteilig) und die Objektplanung
Verkehrsanlage in den Leistungshasen 3 5, 6 (anteilig).

Als besondere Leistungen sind die notwendigen Anpassungen an der
Bahnanlage zu koordinieren und die Anmeldung von Sperrpausen
vorzubereiten.
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 36
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: AF01260102
Bezeichnung des Auftrags:

A 111 AD Charlottenburg einschl. R.-Wissell-Brücke.- LGr BE/BB;
Ingenieurleistungen Ingenieurbauwerke; Verkehrsanlagen; Besondere
Leistungen
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
26/10/2016
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ing.-gemeinschaft SSF Ingenieure AG/ Schüßler- Plan
Ingenieurgesellschaft mbH
Schönhauser Allee 149
Berlin
10435
Deutschland
NUTS-Code: DE30
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 426 407.64 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Wirtschaft,
Technologie und Forschung
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 030/9013-8316
Fax: +49 030/9013-7613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71300000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin.
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Planungsaufgabe ist gekennzeichnet durch komplizierte
Objektbedingungen. Der Ersatzneubau muss unter Aufrechterhaltung des
Verkehrs auf der A 100 sowie des S- und Fernbahnverkehrs unter dem
Bauwerk erfolgen. Durch die Bebauung beidseitig der A 100 und
angrenzende Ingenieurbauwerke (z.B. Brücke Knobelsdorffstraße, Stütz-
und Trogbauwerke vor der Spandauerdammbrücke) muss die Realisierung
unter extrem beengten Platzverhältnisse erfolgen. Aufgrund der
schwierigen verkehrlichen und örtlichen Randbedingungen wurde als
Grundlage für die weitere Planung eine Machbarkeitsstudie (MBS) zur
Klärung möglicher Varianten für die Umsetzung des Ersatzneubaus
beauftragt. Das Ergebnis wird im Juni 2016 vorliegen. Die
weiterführende Planung soll aufgrund der Dringlichkeit unmittelbar im
Anschluss daran beauftragt werden.

Es wird aufgrund der Dringlichkeit ein Verzicht auf Planfeststellung
angestrebt, ob dies umsetzbar ist, kann derzeit aber nicht eingeschätzt
werden. Daher sind auch die erforderlichen Genehmigungsunterlagen für
das Baurechtsverfahren zu erstellen.

Inhalt dieses Vertrages ist die Erstellung der weiteren Planung auf
Grundlage der MBS. Beauftragt werden die Objekt- und Tragwerksplanung
in den Leistungsphasen 2, 3 und 6 (anteilig) und die Objektplanung
Verkehrsanlage in den Leistungshasen 3 5, 6 (anteilig).

Als besondere Leistungen sind die notwendigen Anpassungen an der
Bahnanlage zu koordinieren und die Anmeldung von Sperrpausen
vorzubereiten.

NT 2 Schutzgutbezogener Variantenvergleich (UVS).
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 2
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 8 231.76 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ing.-gemeinschaft SSF Ingenieure/ Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft
mbH
Schönhauser Allee 149
Berlin
10435
Deutschland
NUTS-Code: DE60
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Besondere Leistungen nach den in HOAI 2013 aus Anlage 1
(Umweltverträglichkeitsstudie) zu § 3 Absatz 1, Leistungsphasen 1 bis 4
empfohlenen Honorarsätzen und Inhalten. Schwerpunkte der Erarbeitung
bildet die Untersuchung von Lösungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung
der Umweltverträglichkeit auf Basis der technischen Planung von
Varianten nach RAL 2012.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Aufgrund der festgestellten fachinhaltlichen Bearbeitungserfordernisse
hinsichtlich der technischen Lösungsmöglichkeiten für den Ersatzneubau
der Westendbrücke (Varianten) werden ergänzende Besondere Leistungen
zum schutzgutbezogenen Variantenvergleich
(Umweltverträglichkeitsstudie) in direkter Verbindung zur
Hauptvertragsleistung zur Gewährleistung der fachgutachterlichen
Stimmigkeit erforderlich.

Zur Gewährleistung der fachgutachterlichen Stimmigkeit ist eine
einheitliche Vorgehensweise erforderlich, um die Ergebnisse und
Aussagen der technischen Planung fachgutachterlich in Bezug auf
Umweltrelevanz nicht abweichend zu bewerten.
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 426 407.64 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 434 639.40 EUR

References

1. mailto:Vergabe@deges.de?subject=TED
2. http://www.deges.de/
3. http://www.bund.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau