Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209152128610 / 357068-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
n.ow.Unkn
Dokumententyp : Änderung einer Konzession/eines Auftrags während ihrer/seiner Laufzeit
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Berlin: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2017/S 174/2017 357068

Bekanntmachung einer Änderung

Änderung eines Vertrags/einer Konzession während der Laufzeit
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH
Zimmerstraße 54
Berlin
10117
Deutschland
Kontaktstelle(n): DEGES Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau
GmbH, Abteilung R5
Telefon: +49 3020243423
E-Mail: [1]Vergabe@deges.de
Fax: +49 3020243791
NUTS-Code: DE30

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.deges.de

Adresse des Beschafferprofils: [3]www.bund.de

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

VKE F013 Grundsanierung A 111 incl. Rudolf-Wissell-Brücke LGr BE/BB;
BF01260305 (NT1).
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71300000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

VKE F013 Grundsanierung A 111 incl. Rudolf-Wissell-Brücke LGr BE/BB;
AF01260305
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung zum Zeitpunkt des Abschlusses des
Vertrags:

Die Bundesautobahn A 111 verläuft im Nordwesten Berlins und verbindet
den Berliner Ring (A 10) vom AD Oranienburg mit dem Berliner Stadtring
(A 100) am Dreieck Charlottenburg.

Die Bundesautobahn (BAB) A 111 wurde abschnittsweise zwischen 1979 und
1987 als Neubau erstellt. Der südlich anschließende Abschnitt der BAB
100 vom AD Charlottenburg bis Halensee wurde im Zeitraum von 1957 bis
1963 erbaut. Der betrachtete Abschnitt der Bundesautobahnen A 100 und A
111 beginnt an der Landesgrenze Berlin / Brandenburg und verläuft über
das Autobahndreieck Charlottenburg bis zur Westendbrücke.

Für die beschriebenen Bereiche der A 111 und der A 100 soll eine
Strecken- und Bauwerkserhaltungsmaßnahme durchgeführt werden, kein
Ausbau bzw. Umbau dieses Abschnittes. Ausnahmen bilden der Bereich AS
Schulzendorfer Straße mit sehr engen Radien und das AD Charlottenburg,
wo eine Änderung der Linienführung mit separaten Machbarkeitsstudien
überprüft wird, sowie die Lärmschutzwände.

Das Ziel der Maßnahme an der A 111 ist eine bauliche Erneuerung der
Anlagen, so dass für einen angemessenen Zeitraum nur noch
Unterhaltungsmaßnahmen notwendig sind. Dabei sollen die Anlagen nach
Abwägung instand gesetzt, ertüchtigt oder neu gebaut werden.

Bestandteil der Maßnahme bilden u.a. die Fahrbahnen der BAB einschl.
An-schlussstellen und Entwässerung sowie zahlreiche Ingenieurbauwerke,
die tlw. als Ersatzneubau hergestellt werden und die Tunnelausstattung.

Die zu vergebenen Leistungen sind in 5 Fachbereiche gegliedert und
beinhalten folgende Leistungen:

Fachbereich 1: Tunnel / Trog

Schadensbeurteilung Tunnelbauwerke,

Tragwerksplaner Tunnelbauwerke,

Objektplaner Tunnelbauwerke,

Tunnelausstattung und Sicherheitseinrichtungen.

Fachbereich 2: Brücken

Schadensbeurteilung Brückenbau,

Tragwerksplaner Brückenbau,

Objektplaner Brückenbau,

Fachbereich 3: Stützwände / LSW,

Tragwerksplaner Stützwände/LSW.

Fachbereich 4: Verkehrszeichenbrücken

Schadensbeurteilung Verkehrszeichenbrücken,

Tragwerksplaner Verkehrszeichenbrücken,

Fachbereich 5: Straßenbau / Entwässerung,

Straßenbau,

Entwässerungsanlagen (Kanalbau + Sonderbauwerke).
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Monaten: 12
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
Auftrags-Nr.: AF01260102
Bezeichnung des Auftrags:

A 111 AD Charlottenburg einschl. R.-Wissell-Brücke.- LGr BE/BB;
Ingenieurleistungen Ingenieurbauwerke; Verkehrsanlagen; Besondere
Leistungen
V.2)Auftragsvergabe/Konzessionsvergabe
V.2.1)Tag des Abschlusses des Vertrags/der Entscheidung über die
Konzessionsvergabe:
13/03/2017
V.2.2)Angaben zu den Angeboten
Der Auftrag/Die Konzession wurde an einen Zusammenschluss aus
Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein
V.2.3)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ingenieurgemeinschaft SSF Ingenieure AG / Schüßler-Plan Ing. ges. mbH /
ibb Mangold
Schönhauser Allee 149
Berlin
10435
Deutschland
NUTS-Code: DE30
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
V.2.4)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (zum Zeitpunkt
des Abschlusses des Auftrags;ohne MwSt.)
Gesamtwert der Beschaffung: 2 051 541.26 EUR

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin, Senatsverwaltung für Wirtschaft,
Technologie und Forschung
Martin-Luther-Str. 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 030/9013-8316
Fax: +49 030/9013-7613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

Abschnitt VII: Änderungen des Vertrags/der Konzession
VII.1)Beschreibung der Beschaffung nach den Änderungen
VII.1.1)CPV-Code Hauptteil
71300000
VII.1.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
VII.1.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE30
Hauptort der Ausführung:

Berlin.
VII.1.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Bundesautobahn A 111 verläuft im Nordwesten Berlins und verbindet
den Berliner Ring (A 10) vom AD Oranienburg mit dem Berliner Stadtring
(A 100) am Dreieck Charlottenburg.

Die Bundesautobahn (BAB) A 111 wurde abschnittsweise zwischen 1979 und
1987 als Neubau erstellt. Der südlich anschließende Abschnitt der BAB
100 vom AD Charlottenburg bis Halensee wurde im Zeitraum von 1957 bis
1963 erbaut. Der betrachtete Abschnitt der Bundesautobahnen A 100 und A
111 beginnt an der Landesgrenze Berlin / Brandenburg und verläuft über
das Autobahndreieck Charlottenburg bis zur Westendbrücke.

Für die beschriebenen Bereiche der A 111 und der A 100 soll eine
Strecken- und Bauwerkserhaltungsmaßnahme durchgeführt werden, kein
Ausbau bzw. Umbau dieses Abschnittes. Ausnahmen bilden der Bereich AS
Schulzendorfer Straße mit sehr engen Radien und das AD Charlottenburg,
wo eine Änderung der Linienführung mit separaten Machbarkeitsstudien
überprüft wird, sowie die Lärmschutzwände.

Das Ziel der Maßnahme an der A 111 ist eine bauliche Erneuerung der
Anlagen, so dass für einen angemessenen Zeitraum nur noch
Unterhaltungsmaßnahmen notwendig sind. Dabei sollen die Anlagen nach
Abwägung instand gesetzt, ertüchtigt oder neu gebaut werden.

Bestandteil der Maßnahme bilden u. a. die Fahrbahnen der BAB einschl.
An-schlussstellen und Entwässerung sowie zahlreiche Ingenieurbauwerke,
die tlw. als Ersatzneubau hergestellt werden und die Tunnelausstattung.

Die zu vergebenen Leistungen sind in 5 Fachbereiche gegliedert und
beinhalten folgende Leistungen:

Fachbereich 1: Tunnel / Trog

Schadensbeurteilung Tunnelbauwerke,

Tragwerksplaner Tunnelbauwerke,

Objektplaner Tunnelbauwerke,

Tunnelausstattung und Sicherheitseinrichtungen.

Fachbereich 2: Brücken

Schadensbeurteilung Brückenbau,

Tragwerksplaner Brückenbau,

Objektplaner Brückenbau,

Fachbereich 3: Stützwände / LSW,

Tragwerksplaner Stützwände/LSW.

Fachbereich 4: Verkehrszeichenbrücken

Schadensbeurteilung Verkehrszeichenbrücken,

Tragwerksplaner Verkehrszeichenbrücken,

Fachbereich 5: Straßenbau / Entwässerung,

Straßenbau,

Entwässerungsanlagen (Kanalbau + Sonderbauwerke).

NT 1 Visualisierung des im Vertrag AF01260305 betrachteten
Streckenabschnittes der A100/ A111.
VII.1.5)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung, des dynamischen
Beschaffungssystems oder der Konzession
Laufzeit in Tagen: 1
VII.1.6)Angaben zum Wert des Auftrags/Loses/der Konzession (ohne MwSt.)
Gesamtwert des Auftrags/des Loses/der Konzession: 14 797.66 EUR
VII.1.7)Name und Anschrift des Auftragnehmers/Konzessionärs
Ing.-gemeinschaft SSF Ingenieure AG / Schüßler-Plan Ing. ges. mbH / ibb
Mangold
Schönhauser Allee 149
Berlin
10435
Deutschland
NUTS-Code: DE60
Der Auftragnehmer/Konzessionär ist ein KMU: nein
VII.2)Angaben zu den Änderungen
VII.2.1)Beschreibung der Änderungen
Art und Umfang der Änderungen (mit Angabe möglicher früherer
Vertragsänderungen):

Inhalt der Leistung ist eine fotografische Aufnahme der
Streckenabschnitte mittels Videobefahrung sowie die Erstellung einer
Gesamtdokumentation des Ist-Zustands der Strecke und der Ing.-Bauwerke
mit Stationierung und 360° Aufnahmen. Im Einzelnen werden folgende
Teilleistungen mit dem Nachtrag vereinbart:

Bereitstellung von Programm-Lizenzen für die Bearbeitung der
Streckenvideos,

Installation und Einweisung zur Anwendung des Programms,

Durchführung der Videobefahrung incl. der erforderlichen
Verkehrssicherung,

Erzeugen von Frontbildern im Abstand von 2m und deren Bereitstellung
mit Anbindung der 360° Panoramabilder.
VII.2.2)Gründe für die Änderung
Notwendigkeit zusätzlicher Bauarbeiten, Dienstleistungen oder
Lieferungen durch den ursprünglichen Auftragnehmer/Konzessionär
(Artikel 43 Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/23/EU, Artikel 72
Absatz 1 Buchstabe b der Richtlinie 2014/24/EU, Artikel 89 Absatz 1
Buchstabe b der Richtlinie 2014/25/EU)
Beschreibung der wirtschaftlichen oder technischen Gründe und der
Unannehmlichkeiten oder beträchtlichen Zusatzkosten, durch die ein
Auftragnehmerwechsel verhindert wird:

Nach der Ersten Begehung hat sich gezeigt, dass tlw. wiederholte
Begehungen erforderlich sind, um ein Gesamtbild des Zustands zu
erstellen. Eine wiederholte detaillierte Betrachtung der Anlagen in den
unterschiedlichen weiteren Bearbeitungsschritten wird erforderlich und
zur Aufwandsminimierung und zur Vermeidung von Verkehrseinschränkungen
wird eine Visualisierung mittels Videotechnik der Streckenabschnitte
der A100/ A111 erforderlich. Die Definition und Vorbereitung der zu
befahrenden Streckenabschnitte, die Koordinierung der Befahrung, die
Aufbereitung der erforderlichen Datenbasis sind durch die Ing-gemein.
bereitzustellen. Die Videobefahrung sowie die Integration der
Befahrungsergebnisse in die Zustandsbewertung, müssen laufend
aufeinander abgestimmt werden und koordinativ vom Hauptauftragnehmer
Masterplan Teil Bau betreut werden um ggf. im laufenden Prozess noch
reagieren zu können..
VII.2.3)Preiserhöhung
Aktualisierter Gesamtauftragswert vor den Änderungen (unter
Berücksichtigung möglicher früherer Vertragsänderungen und
Preisanpassungen sowie im Falle der Richtlinie 2014/23/EU der
durchschnittlichen Inflation im betreffenden Mitgliedstaat)
Wert ohne MwSt.: 2 066 338.92 EUR
Gesamtauftragswert nach den Änderungen
Wert ohne MwSt.: 2 081 136.58 EUR

References

1. mailto:Vergabe@deges.de?subject=TED
2. http://www.deges.de/
3. http://www.bund.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau