Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Berlin - Reparatur und Wartung von Anlagen
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209100828021 / 356453-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
17.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Niedrigster Preis
Produkt-Codes :
45259000 - Reparatur und Wartung von Anlagen
50730000 - Reparatur und Wartung von Kühlgruppen
DE-Berlin: Reparatur und Wartung von Anlagen

2017/S 174/2017 356453

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
IT-Dienstleistungszentrum Berlin (AÖR)
Berliner Str. 112-115
Berlin
10713
Deutschland
Telefon: +49 30902224353
E-Mail: [1]ausschreibungen@itdz-berlin.de
Fax: +49 3090283055
NUTS-Code: DE300

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.itdz-berlin.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere
Auskünfte sind erhältlich unter:
[3]http://www.itdz-berlin.de/services/ausschreibungen.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: IT-Dienstleistung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Instandhaltung Klimaanlagen.
Referenznummer der Bekanntmachung: OV 37/2017
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
45259000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Instandhaltung nach DIN 31051
(Wartung, Inspektion, Instandsetzung, ausgenommen Verbesserung, Prüfung
und Sicherstellung der Funktionsfähigkeit) von Kältetechnischen Geräte
und Anlagen sowie Brandmeldeanlagen (DIN 14675) im Bestand nach
einschlägigen Normen, Richtlinien (VDMA 24186) und Vorschriften.

Bei Störungen der Anlagen, welche telefonisch gemeldet werden, ist eine
Reaktionszeit von vier Stunden bzw. 24 Stunden zu gewährleisten.

Die Vorschriften im ITDZ verlangen, dass für Arbeiten auf dem Gelände
bzw. in Gebäuden des Auftraggebers oder der Nutzer nur
sicherheitsüberprüftes Personal eingesetzt wird (erweiterte
Sicherheitsüberprüfung (SÜ2) nach §11 BSÜG).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 892 500.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50730000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE300
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Gegenstand dieser Ausschreibung ist die Instandhaltung nach DIN 31051
(Wartung, Inspektion, Instandsetzung, ausgenommen Verbesserung, Prüfung
und Sicherstellung der Funktionsfähigkeit) von Kältetechnischen Geräte
und Anlagen sowie Brandmeldeanlagen (DIN 14675) im Bestand nach
einschlägigen Normen, Richtlinien (VDMA 24186) und Vorschriften.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 892 500.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 60
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag kann nach Ablauf von 60 Monaten um ein weiteres Jahr,
maximal jedoch fünfmal verlängert werden.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

III.1.1.1 (A) Nachweis der Eintragung des Unternehmens im
Berufsregister (z.B. Handelsregister) nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes der Europäischen Gemeinschaft oder des
Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist.
*A,*U

III.1.1.2 (A) Eigenerklärung zu Verbindungen mit anderen Unternehmen
unter Verwendung des Formulars E II. *A,*U

III.1.1.3 (A) Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen
gem. §§ 123, 124 GWB unter Verwendung des Formulars E III. *A,*U

Legende: A = Ausschlusskriterium

*A = Einzelbieter, bei Bietergemeinschaften von allen Mitgliedern der
Gemeinschaft,

*E = Einzelbieter, Generalauftragnehmer bzw. einem Mitglied einer
Bewerber-/Bietergemeinschaft,

*U = allen Unterauftragnehmern (Hersteller und Distributoren werden in
der Regel nicht als Unterauftragnehmer angesehen),

*L = Einzelbieter, bei Bietergemeinschaften dem Mitglied/ den
Mitgliedern der Gemeinschaft bzw. dem Unterauftragnehmer/den
Unterauftragnehmern, der/die für die jeweilige Leistungserbringung
vorgesehen ist/sind,

*S = wird in Summe beurteilt.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

III.1.2.1 (A) Eigenerklärung zum Unternehmen sowie Darstellung des
Unternehmens Leistungsspektrum und Kerngeschäft und der
Unternehmensorganisation (Hauptsitz, Niederlassungen, Struktur,
hierarchischer Aufbau) unter Verwendung des Formulars E I und darüber
hinausgehend formlos. *A *U

III.1.2.2 (A) Nettogesamtumsatz des Unternehmens der letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre unter Verwendung des Formulars E I. *A,
*U, *S

III.1.2.3 (A) Nachweis (Versicherungsbestätigung) einer bestehenden
Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme für
Sach- und Personenschäden in Höhe von 500.000 Euro je Schadensereignis
und insgesamt mindestens 1 000 000 EUR für den Vertrag oder, soweit die
aktuelle Deckungssumme niedriger ist, eine Eigenerklärung (formlos)
über die Erhöhung auf die geforderten Deckungssummen im Zuschlagsfall.
*E.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.2.2 (A) Geforderter Mindestjahresumsatz 600.000 EUR im
Jahresmittel der letzten drei Geschäftsjahre.

III.1.2.3 (A) für Sach- und Personenschäden in Höhe von 500.000 Euro je
Schadensereignis und insgesamt mindestens 1.000.000 Euro für den
Vertrag.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

III.1.3.1 (A) Darstellung der Maßnahmen des Unternehmens zur
Gewährleistung der Qualität hinsichtlich der unternehmerischen
Strukturen, Abläufe und Prozesse des AN (formlos) oder Nachweis
(Vorlage des Zertifikats in Fotokopie) eines beim Bewerber/Bieter
etablierten Qualitätssicherungssystems. *A, *U

III.1.3.2 (A) Gesamtmitarbeiteranzahl im Jahresmittel in den letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahren unter Verwendung des Formulars E I. *A,
*U, S

III.1.3.3 (A) Eigenerklärung zum ggf. beabsichtigten Einsatz von
Unterauftragnehmern und Benennung der vorgesehenen Unterauftragnehmer
unter Verwendung des Formulars E IV. *A

III.1.3.4 (A) Erklärungen der vorgesehenen Unterauftragnehmer, soweit
Unterauftragnehmer eingesetzt werden, darüber, welche Teilleistungen
sie erbringen unter Verwendung des Formulars E V. *U

III.1.3.5 (A ) Angabe von mindestens 3 Unternehmensreferenzen*
gleichwertig zum ausgeschriebenen Auftragsgegenstand (Formular E XII)
nicht älter als 5 Jahre gerechnet vom Datum der Bekanntmachung. Davon
ist mindestens eine Unternehmensreferenz aus einem Projekt in der
öffentlichen Verwaltung einzureichen. Gefordert werden
Unternehmensreferenzen zu den Auftragsgegenständen:

Wartung von wassergekühlten Verflüssigern / Präzisionsklimaschränken
und Wartung von Lüftungsanlagen und Wartung von Brandschutzklappen und
Wartung von Split-Klima-Anlagen und Wartung von Kältemaschinen inkl.
Leistungsbeschreibung und Auftragsvolumen. Es ist ein Ansprechpartner
zu nennen. Die eingereichten Unternehmensreferenzen werden in einem
Telefongespräch mit dem jeweiligen Referenzgeber nach dem
Schulnotensystem bewertet (Fragen siehe Tz. 18 BWB). Danach wird ein
Mittelwert der Bewertung der Unternehmensreferenz gebildet. Bei einem
Mittelwert schlechter 3,0, wird die Unternehmensreferenz
ausgeschlossen.*S

III.1.3.6 (A) Nachweis durch schriftliche Zusicherung mit Angabe der
fachlichen Qualifikation von mindestens 3 Fachkräften bzw.
Servicemitarbeitern des Bieters, mit einer Ingenieur- oder
Technikerausbildung, mindestens 2 Jahren Berufserfahrung im Bereich
Lüftungs- oder Klimatechnik und erfolgreicher Teilnahme an einer
Hygieneschulung nach VDI 6022 Kategorie A und B, die in maximal 4
Stunden das ITDZ Berlin erreichen und mit der Störungs-/Fehlerbehebung
beginnen können. Diese 3 Mitarbeitenden müssen sich der
Geheimschutzbetreuung und Durchführung von Sicherheitsüberprüfungen
nach BSÜG im Rahmen der Vertragsdurchführung unterziehen.(formlos) *L
*S

III.1.3.7 (A) Nachweis durch schriftliche Zusicherung mit Angabe der
fachlichen Qualifikation von mindestens 3 Fachkräften bzw.
Servicemitarbeitern des Bieters, mit einer Ingenieur- oder
Technikerausbildung, mindestens 2 Jahren Berufserfahrung im Bereich
Lüftungs- oder Klimatechnik und erfolgreicher Teilnahme an einer
Hygieneschulung nach VDI 6022 Kategorie A und B, die in maximal 24
Stunden das ITDZ Berlin erreichen und mit der Störungs-/Fehlerbehebung
beginnen können. (formlos) *L *S.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

III.1.3.1 (A) hinreichend beschriebenes Qualitätssicherungssystem oder
nachgewiesene, gültige Zertifizierung (z.B. nach ISO 9000 ff.)

III.1.3.2 (A) Die Gesamtmitarbeiterzahl muss im Mittel der letzten 3
abgeschlossenen Geschäftsjahre mindestens 10 Mitarbeiter betragen
haben.

III.1.3.5 (A) Mindestens 3 Unternehmensreferenzen gleichwertig zum
ausgeschriebenen Auftragsgegenstand (Formular E XII) nicht älter als 5
Jahre gerechnet vom Datum der Bekanntmachung. Davon mindestens eine
Unternehmensreferenz zu einem Projekt in der öffentlichen Verwaltung.
Bei einem Mittelwert schlechter 3,0 wird die Unternehmensreferenz
ausgeschlossen.

III.1.3.6 (A) Mindestens 3 Fachkräfte bzw. Servicemitarbeiter des
Bieters mit einer Ingenieur- oder Technikerausbildung, mindestens 2
Jahren Berufserfahrung im Bereich Lüftungs- oder Klimatechnik und
erfolgreicher Teilnahme an einer Hygieneschulung nach VDI 6022
Kategorie A und B, die in maximal 4 Stunden das ITDZ Berlin erreichen
und mit der Störungs-/Fehlerbehebung beginnen können.

III.1.3.7 (A) Mindestens 3 Fachkräfte bzw. Servicemitarbeiter des
Bieters, mit einer Ingenieur- oder Technikerausbildung, mindestens 2
Jahren Berufserfahrung im Bereich Lüftungs- oder Klimatechnik und
erfolgreicher Teilnahme an einer Hygieneschulung nach VDI 6022
Kategorie A und B, die in maximal 24 Stunden das ITDZ Berlin erreichen
und mit der Störungs-/Fehlerbehebung beginnen können.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

III.2.2.1 (A ) Eigenerklärung gem. § 1 Berliner Ausschreibungs- und
Vergabegesetz (BerlAVG) unter Verwendung des Formulars E VI *A *U

III.2.2.2 (A) Eigenerklärung über die Einhaltung der
Frauenförderverordnung (FFV) gemäß § 1 Abs. 2 FFV unter Verwendung des
Formulars E VII *A *U

III.2.2.3 (A) Eigenerklärung zur Vertraulichkeit unter Verwendung des
Formulars E VIII *A *U

III.2.2.4 (A) Eigenerklärung Bewerber-/Bietergemeinschaft unter
Verwendung des Formulars E IX und Vollmacht unter Verwendung des
Formulars E X soweit der Teilnahmeantrag/das Angebot von einer
Bewerber-/Bietergemeinschaft abgegeben wird. *A *E

Die weiteren Bedingungen III.2.2.5 bis III.2.2.8 finden Sie unter VI.3.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/10/2017
Ortszeit: 23:55
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/10/2017
Ortszeit: 08:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Gem § 55 Absatz 2 VgV sind Bieter zur Angebotsöffnung nicht zugelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

III.2.2.5 (A) Eigen- und Bereitschaftserklärung zur Vorlage von
polizeilichen Führungszeugnissen, Geheimschutzbetreuung, Durchführung
von Sicherheitsüberprüfungen nach BSÜG im Rahmen der
Vertragsdurchführung unter Verwendung des Formulars E XI für die
Mitarbeitenden des Bieters und etwaiger Unterauftragnehmer, die Zugang
zu sicherheitsempfindlichen Bereichen im Land Berlin erhalten sollen.
*L *S

III.2.2.6 (A) Nachweis der Fachunternehmerbescheinigung bei der VDKF
(Verband Deutscher Kälte-Klima-Fachbetriebe) *L *S

III.2.2.7 (A) Nachweis der Zertifizierung nach DIN 14675 *L *S

III.2.2.8 (A ) Der Bieter weist durch schriftliche Zusicherung mit
Angabe der fachlichen Qualifikation der Hotline Mitarbeitenden nach,
dass eine Service-Hotline in der Zeit von 00:00 bis 24:00 jeden Tag im
Jahr durch fachkundige Mitarbeitende besetzt ist, um jederzeit
Störungs-/Fehlermeldungen des ITDZ Berlin entgegennehmen und
entsprechende Maßnahmen einleiten zu können. (formlos) *L *S

Mindestanforderungen:

III.2.2.6 (A) Nachweis der Fachunternehmerbescheinigung bei der VDKF

III.2.2.7 (A) Nachweis der Zertifizierung nach DIN 14675.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer des Landes Berlin
Martin-Luther-Straße 105
Berlin
10825
Deutschland
Telefon: +49 3090138316
Fax: +49 3090137613
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

I. Ein Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer ist gemäß § 160 Absatz
3 GWB unzulässig, soweit:

1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb
einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach
§ 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrages nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2
GWB bleibt unberührt.

II. Gemäß § 135 Absatz 2 GWB kann die von Anfang an bestehende
Unwirksamkeit eines Vertrages gemäß §135 Absatz 1 GWB nur festgestellt
werden, wenn sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30
Kalendertagen nach der Information der betroffenen Bieter und Bewerber
durch den öffentlichen Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags,
jedoch nicht später als 6 Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht
worden ist.Hat der Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der
Europäischen Union bekanntgemacht,endet die Frist zur Geltendmachung
der Unwirksamkeit 30 Kalendertage nach Veröffentlichung der
Bekanntmachung der Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

References

1. mailto:ausschreibungen@itdz-berlin.de?subject=TED
2. http://www.itdz-berlin.de/
3. http://www.itdz-berlin.de/services/ausschreibungen.html

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau