Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Oberding - Feuerwehrfahrzeuge
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017091209043227482 / 355922-2017
Veröffentlicht :
12.09.2017
Angebotsabgabe bis :
18.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Lieferauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
34144210 - Feuerwehrfahrzeuge
34144212 - Tanklöschfahrzeuge
DE-Oberding: Feuerwehrfahrzeuge

2017/S 174/2017 355922

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Gemeinde Oberding
Oberding
85445
Deutschland
Kontaktstelle(n): Verwaltungsgemeinschaft Oberding
Telefon: +49 81229701-14
E-Mail: [1]petra.strasser@vg-oberding.de
Fax: +49 81229701-84
NUTS-Code: DE21A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.vg-oberding.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]http://www.vg-oberding.de/ausschreibung-feuerwehrfahrzeug-schwaig
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530-
Teil 21.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
34144210
II.1.3)Art des Auftrags
Lieferauftrag
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
für die Freiwillige Feuerwehr Schwaig (Fahrgestell,
Feuerwehrtechnischer Aufbau, FeuerwehrtechnischeBeladung).
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 310 924.37 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
Los-Nr.: 1 Fahrgestell
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21A
Hauptort der Ausführung:

85445 Oberding.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
für die Freiwillige Feuerwehr Schwaig (Fahrgestell).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 75 630.25 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
Los-Nr.: 1 Feuerwehrtechnischer Aufbau
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21A
Hauptort der Ausführung:

85445 Oberding.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
für die Freiwillige Feuerwehr Schwaig (Feuerwehrtechnischer Aufbau).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 218 487.39 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
Los-Nr.: 1 Feuerwehrtechnische Beladung
Los-Nr.: 3
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
34144212
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE21A
Hauptort der Ausführung:

85445 Oberding.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Beschaffung eines Tanklöschfahrzeuges TLF 4000 nach DIN 14530- Teil 21
für die Freiwillige Feuerwehr Schwaig (Feuerwehrtechnische Beladung).
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 16 806.72 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 15
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Den Vergabeunterlagen ist ein Formblatt Eigenerklärung zur Eignung
EU beigefügt (Vordruck L 124 EU).Darin gefordert ist die Angabe, ob
das Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist.

Von dem Unternehmen, auf das der Zuschlag erteilt werden soll, sind zur
Bestätigung der Erklärung vorzulegen: Gewerbeanmeldung,
Berufs-/Handelsregisterauszug, Eintragung in die Handwerksrolle bzw.
bei der Industrie-und Handelskammer oder anderweitige sonstige
Nachweise.

Ebenfalls gefordert in der Eigenerklärung zur Eignung EU:
Erklärung, dass keine zwingenden Ausschlussgründe (§ 123 GWB) und
fakultative Ausschlussgründe (§ 124 GWB) vorliegen, die
dieZuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen. Angabe zu
Insolvenzverfahren und Liquidation entsprechend der Eigenerklärung
werden nachgefordert.

Bei Bietergemeinschaften: Jedes Mitglied hat die Erklärungen und
Nachweise gemäß dem beigefügten Formblatt Erklärung
Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (Vordruck L 234) zu erbringen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

M Formblatt Eigenerklärung zur Eignung EU (Vordruck L 124 EU)
(siehe III.1.1) gefordert: Umsatz des Unternehmens in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren. Falls das Angebot in die engere Wahl
kommt, werden drei Referenznachweise entsprechend der Eigenerklärung
nachgefordert.

Eine Information über die Bilanzen des Bewerbers/Bieters ist
vorzulegen.

Der Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung in
bestimmter geeigneter Höhe ist zu erbringen.

Bei Bietergemeinschaften: Jedes Mitglied hat die Erklärungen und
Nachweise gemäß dem beigefügten Formblatt Erklärung
Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (Vordruck L 234) zu erbringen.
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Im Formblatt Eigenerklärung zur Eignung EU (Vordruck L 124 EU)
(siehe III.1.1) gefordert: Vorlage geeigneter Referenzen über früher
ausgeführte Liefer- und Dienstleistungen der in den letzten höchstens
drei Jahren erbrachten wesentlichen Leistungen. Falls das Angebot in
die engere Wahl kommt, werden drei Referenznachweise entsprechend der
Eigenerklärung nachgefordert.

Eine Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen zur
Qualitätssicherung und der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten
wird von dem Angebot, das in die engere Wahl kommt, nachgefordert.

Angabe des Lieferkettenmanagement- und Lieferkettenüberwachungssystems,
das dem Unternehmen zur Vertragserfüllung zur Verfügung steht, werden
von dem Angebot, das in die engere Wahl kommt, nachgefordert.

Bei komplexer Art der zu erbringenden Leistung oder bei solchen
Leistungen, die ausnahmsweise einem besonderen Zweck dienen sollen, ist
ein Nachweis über eine Kontrolle, die vom öffentlichen Auftraggeber
oder in dessen Namen von einer zuständigen amtlichen Stelle im
Niederlassungsstaat des Unternehmens durchgeführt wird von dem
Unternehmen dessen Angebot in die engere Wahl kommt, vorzulegen; diese
Kontrolle betrifft die Produktionskapazität beziehungsweise die
technische Leistungsfähigkeit und erforderlichenfalls die
Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten des Unternehmens sowie die
von diesem für die Qualitätskontrolle vorgesehenen Vorkehrungen.

Nachweis über den Selbstreinigungsprozess (soweit zutreffend) durch
Bescheinigung der Zertifizierung Bau e.V. über die vergaberechtliche
Zulässigkeit oder gleichwertiger Nachweis ist vorzulegen.

Ein Nachweis über die Zertifizierung des Anbieters nach ISO 9000 ff.
oder gleichwertiger Nachweis ist zu erbringen.

Ein Nachweis über die Zertifizierung nach ISO 14000 ff. oder
gleichwertiger Nachweis ist zu erbringen.

Angabe, welche Teile des Auftrags ich/wir als Unteraufträge zu vergeben
beabsichtigen, ist vorzulegen.

Bei Lieferleistungen Muster, Beschreibungen oder Fotografien der zu
liefernden Güter vorlegen.

Bei Lieferleistungen sind Bescheinigungen, die von als zuständig
anerkannten Institutionen oder amtlichen Stellen für Qualitätskontrolle
ausgestellt wurden, mit denen bestätigt wird, dass die durch
entsprechende Bezugnahmen genau bezeichneten Güter bestimmten
technischen Anforderungen oder Normen entsprechen von dem Unternehmen
dessen Angebot in die engere Wahl kommt, vorzulegen.

Bei Bietergemeinschaften: Jedes Mitglied hat die Erklärungen und
Nachweise gemäß dem beigefügten Formblatt Erklärung
Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (Vordruck L 234) zu erbringen.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 18/10/2017
Ortszeit: 14:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 20/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 18/10/2017
Ortszeit: 14:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Postfach
München
80534
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [4]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:[5]http://regierung-oberbayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Nach § 160 Abs. 3 Satz 1 Ziffer 4 des Gesetzes gegen
Wettbewerbsbeschränkung (GWB) ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig,
soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
07/09/2017

References

1. mailto:petra.strasser@vg-oberding.de?subject=TED
2. http://www.vg-oberding.de/
3. http://www.vg-oberding.de/ausschreibung-feuerwehrfahrzeug-schwaig
4. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
5. http://regierung-oberbayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau