Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Göppingen - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509215023079 / 275659-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Anforderung der Unterlagen bis :
10.08.2017
Angebotsabgabe bis :
10.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71300000 - Dienstleistungen von Ingenieurbüros
DE-Göppingen: Dienstleistungen von Ingenieurbüros

2017/S 134/2017 275659

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Stadt Göppingen
Nördliche Ringstraße 35
Kontaktstelle(n): Fachbereich 6: Immobilienwirtschaft, Referat Hochbau
Zu Händen von: Herrn Dieter Knaupp
73033 Göppingen
Deutschland
Telefon: +49 7161650755
E-Mail: [1]DKnaupp@goeppingen.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers:
[2]https://www.goeppingen.de

Weitere Auskünfte erteilen: kohler grohe architekten
Julius-Hölder-Straße 26
Zu Händen von: Ute Schweinle
70597 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 71176963937
E-Mail: [3]wettbewerb@kohlergrohe.de
Fax: +49 71176963931
Internet-Adresse: [4]www.kohlergrohe.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen
für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: kohler grohe architekten
Julius-Hölder-Straße 26
Zu Händen von: Ute Schweinle
70597 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 71176963937
E-Mail: [5]wettbewerb@kohlergrohe.de
Fax: +49 71176963931
Internet-Adresse:
[6]https://www.kohlergrohe.de/sanierung_hogy_goeppingen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: kohler grohe
architekten
Julius-Hölder-Straße 26
Zu Händen von: Ute Schweinle
70597 Stuttgart
Deutschland
Telefon: +49 71176963937
E-Mail: [7]wettbewerb@kohlergrohe.de
Fax: +49 71176963931
I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Generalsanierung Hohenstaufen-Gymnasium, Göppingen Fachplanung TGA /
HLS.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und
Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische
Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung:
73033 Göppingen.

NUTS-Code DE114
II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder
zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Stadt Göppingen beabsichtigt die Generalsanierung des
denkmalgeschützten Hohenstaufen-Gymnasiums. Das Gymnasium war von
Günter Behnisch geplant und im Jahr 1959 fertiggestellt worden und
hatte 2001 Ergänzungsbauten erhalten. Die Schule wird vom Denkmalschutz
als Ikone der Nachkriegsarchitektur, als baulich sehr gut
überliefertes Beispiel der Schularchitektur der 1950er Jahre gelobt.
Allerdings ist das Hohenstaufen-Gymnasium momentan der absolut größte
städtische Energieverbraucher (ca. 1 200 000 kWh/a) und soll nun
generalsaniert werden.
Die vorhandene Raumklimatik soll im Rahmen eines Forschungsvorhabens
von der TU München untersucht werden.
Beauftragt mit den vorbereitenden Planungsleistungen (LPh. 1 + 2) ist
das Büro Behnisch & Partner, dies hat auch bereits eine Voruntersuchung
/ energetische Analyse der vorhandenen Bauteile durchgeführt.
Die umfangreichen Sanierungsarbeiten beinhalten:
energetische Sanierung,
Brandschutzsanierung,
Grundrissanpassungen,
Neuinstallationen der Wasser/Abwasser, Gas- und Heizungsleitungen
(Umsetzung modernster Heizungs- und Lüftungskonzepte),
Die Räume sollen dahingehend überarbeitet werden, dass sie den
heutigen Schulraumstandards entsprechen.
Die geschätzten Kosten dafür betragen nach dem heutigen Kenntnisstand
ca. 16 400 000 EUR.
Für die Generalsanierung wird mit einer langen Planungszeit gerechnet
(bis 2019), begründet durch die komplexe Planungsaufgabe.
Besonders für die energetische Sanierung ist ein erhöhter
Planungsaufwand erforderlich, da aufgrund der Gebäudebeschaffenheit
keine konventionelle Lösung umsetzbar ist und dennoch nutzerbedingte,
energetische und gestalterische Anforderungen gleichermaßen zu erfüllen
sind.
Beim Regierungspräsidium Stuttgart wird ein Antrag auf Fördermittel
gestellt.
Für die Planung der Technischen Gebäudeausrüstung, Anlagengruppen 1-3
und 8, wird ein geeignetes Ingenieurbüro gesucht. Die Beauftragung soll
stufenweise erfolgen.
Die Realisierung wird voraussichtlich abschnittsweise durchgeführt
werden.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71300000
II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
Leistungen der Fachplanung TGA gem §§ 53, 55 HOAI, ALG 1 3, 8.
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Eigenerklärung, dass im Fall einer Beauftragung eine
Berufshaftpflichtversicherung mit angemessenen
Deckungssummen für Personenschäden und für Sach- und Vermögensschäden
abgeschlossen wird. Die
Deckung muss über die Vertragslaufzeit uneingeschränkt erhalten
bleiben.
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder
Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter. Von allen
Mitgliedern der Bietergemeinschaft ist dem Teilnahmeantrag eine
Erklärung beizulegen, dass die Mitglieder der Bietergemeinschaft
gesamtschuldnerisch haften. Es muss ein allein vertretungsberechtigter
bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine
unterschriebene Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft
legitimiert ist. Es wird darauf hingewiesen, dass Bietergemeinschaften,
deren Mitglieder sich mehrfach sei es als einzelnes Unternehmen,
Bietergemeinschaft oder Nachunternehmer an diesem Vergabeverfahren
beteiligten, wegen Verstoßes gegen das Wettbewerbsprinzip
ausgeschlossen werden bzw. aus diesem Grund bereits bei der
Aufforderung zur Angebotsabgabe unberücksichtigt bleiben können.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe
vorliegen (Art. 57 Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments
und des Rates ).
Eigenerklärung, dass die Vorgaben des öffentlichen Auftraggebers zur
Eignung (Art. 58 Richtlinie 2014/24/EU des Europäischen Parlaments und
des Rates )
erfüllt werden mit Blick auf
a) die Erlaubnis zur Berufsausübung,
b) die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (erfüllt
durch die einzureichenden Referenzen) sowie
c) die technische und berufliche Leistungsfähigkeit (erfüllt durch die
einzureichenden Referenzen).
Eigenerklärung, dass eine angemessene Berufshaftpflichtversicherung
abgeschlossen ist/ wird.
Der öffentliche Auftraggeber kann den Bewerber auffordern,
Bescheinigungen oder sonstige Nachweise,
nachzureichen.
Alle Nachweise und Erklärungen sind in deutscher Sprache abzufassen
(bei fremdsprachigen Dokumenten in deutscher Übersetzung). Bei
Bietergemeinschaften sind die Nachweise und Erklärungen von allen
Mitgliedern zu erbringen. Erklärungen, Versicherungen und Nachweise,
soweit diese auf Verlangen der Vergabestelle vorzulegen sind, führen
bei Nichtvorlage zum Ausschluss. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht
zurückgesandt. Eigenerklärungen sind im Original vorzulegen. Für
sonstige Nachweise genügt eine einfache Kopie, sofern nicht
ausdrücklich ein Original oder eine beglaubigte Abschrift verlangt
wird. Die Vergabestelle behält sich vor, die nachträgliche Vorlage von
Originalen oder beglaubigten Abschriften zu verlangen.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Erklärung über den Gesamtjahresumsatz (netto)
des Bewerbers/ der Bewerbergemeinschaft für entsprechende
Dienstleistungen Fachplanung TGA im Bereich Hochbau entsprechend §§ 53,
55 HOAI in den letzten 3 Geschäftsjahren. Erklärung zur
durchschnittlichen Anzahl der Mitarbeiter in den letzten drei Jahren.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen:
Qualitative Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit erfolgt auf
Grundlage der vorgelegten Referenzblätter und den Angaben in den
Formblättern. Es können maximal 2 Referenzen eingereicht werden.
Referenz 1:
Ein realisiertes vergleichbares Projekt (Sanierung Schule /
Hochschule),
Leistungszeitraum 2006 2016
Durchführung der wesentlichen Leistungsphasen (mind. 2 8) im
Unternehmen des Bewerbers
Referenzwert: Kosten für TGA ALG 1-3, 8 (brutto): 400 T 1 000 000 EUR
400 T EUR = 1 Punkt
> 400 T 600 T EUR = 2 Punkte
> 600 T 800 T EUR = 3 Punkte
> 800 T 1 000 000 EUR = 4 Punkte
> 1 000 000 EUR = 5 Punkte
Darstellung auf einem Projektblatt DIN A4:
Aussagekräftige grafische und textliche Erläuterungen zum Projekt und
zu projektspezifischen Besonderheiten. Abbildung mind. 1 Foto (keine
Renderings) des Gebäudes zum Nachweis der Realisierung.
Referenz 2:
Ein realisiertes Projekt zum Thema Bauen im Bestand mit Denkmalschutz.
Leistungszeitraum 2006 2016
Durchführung der wesentlichen Leistungsphasen (mind. 2 8) im
Unternehmen des Bewerbers
Vergleichbarkeit hinsichtlich Schwierigkeitsgrad bezogen auf die
Bauaufgabe
Zur spezifischen Bewertung der Referenzen legt das Auswahlgremium die
Rangfolge der eingereichten Projekte bezüglich des Schwierigkeitsgrad
fest. Die Rangliste wird in 5 Gruppen aufgeteilt und entsprechend mit
Punkten bewertet. Bewertung durch das Auswahlgremium.
Max. Punktzahl bei max. Vergleichbarkeit (neuzeitl. Denkmalscutz z. B.
50er Jahre) oder komplexer.
Darstellung auf einem Projektblatt DIN A4:
Aussagekräftige grafische und textliche Erläuterungen zum Projekt und
zu projektspezifischen Besonderheiten. Abbildung mind. 1 Foto (keine
Renderings) des Gebäudes zum Nachweis der Realisierung.
Bei Bewerbergemeinschaften aus mehreren Unternehmen gelten die Angaben
und Referenzen in Summe für die ARGE. Die Bewertung erfolgt durch ein
Auswahlgremium.
Bei gleicher Punktzahl wird im Losverfahren entschieden.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen
Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der
Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
A. Zulassungskriterien: Die Zulassungskriterien müssen die Bewerber
ausnahmslos erfüllen. B. Eignungskriterien: 1. finanzielle und
wirtschaftliche Leistungsfähigkeit (20 %): Umsätze in den letzten 3
Jahren, Personalstruktur. 2. fachliche Eignung (70 %): Qualitative
Bewertung der Referenzprojekte, Qualitätssicherung. 3. Gesamteindruck
der Unterlagen (10 %). Objektive Kriterien für die Auswahl der
begrenzten Zahl von Bewerbern: Die Nichterfüllung einer
Mindestanforderung führt zum Ausschluss des Bewerbers aus dem
Verfahren. Jedes Auswahlkriterium wird abhängig von den durch den
Bewerber gemachten Angaben z. B. mit 0 5 Punkte durch die
Vergabestelle bewertet. Die vom Bewerber bei einem Kriterium erreichte
Punktzahl ergibt sich durch Multiplikation der jeweiligen
Bewertungsziffer mit der Wichtung des Kriteriums. Die Gesamtpunktzahl
des Bewerbers ergibt sich durch Addition aller erreichten Punktzahlen
der Einzelkriterien in der Auswahlphase. Es werden die Bewerber (3 bis
maximal 5) mit der höchsten Punktzahl ausgewählt. Erfüllen mehrere
Bewerber gleichermaßen die Anforderungen und ist die Bewerberzahl nach
einer objektiven Auswahl entsprechend der zu Grunde gelegten Kriterien
zu hoch, kann die Auswahl unter den verbliebenen Bewerbern durch Los
getroffen werden.
IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien

das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
Kriterien

1. Projektorganisation, Vorstellung Projektleiter und Projektteam,
Organigramm. Gewichtung 20

2. Projekteinschätzung und Darstellung der Vorgehensweise, Erfahrung
des Projektleiters und der Mitarbeiter mit vergleichbaren
Aufgabenstellungen. Gewichtung 25

3. Projektmanagement, Kommunikations- und Informationsmanagement,
Terminmanagement, Ablauforganisation, Kostenmanagement, örtliche
Präsenz. Gewichtung 30

4. Honorarangebot, Honorarermittlung auf Grundlage der HOAI,
Grundleistungen, Zeithonorare, Fahrtkosten, Nebenkosten. Gewichtung 10

5. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 15
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die
Einsichtnahme: 10.8.2017
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
10.8.2017 - 16:00
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das
aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Für die Abgabe des Teilnahmeantrags sind zwingend die von der
Vergabestelle vorgegebenen
Bewerbungsbögen zu verwenden.
Die Bewerbungsbögen sind bei der im Anhang A II) genannten Stelle
erhältlich und können unter

[8]www.kohlergrohe.de/generalsanierung_hogy_gp
heruntergeladen werden.
Die Bewerbungen sind in Papierform, möglichst nicht gebunden und nicht
spiralgeheftet, einzureichen bei
kohler grohe architekten,
Julius-Hölder-Straße 26,
70597 Stuttgart.
Stichwort Generalsanierung Hohenstaufen-GymnasiumGöppingen I VgV I
Fachplanung TGA HLS.
Nicht fristgerecht eingereichte Teilnahmeanträge werden im weiteren
Verfahren nicht berücksichtigt.
Rügen sind ausschließlich an die unter Ziff. I.1) genannte Stelle zu
senden.
Voraussichtliche weitere Termine:
Submission Angebote 13.9.2017,
Verhandlungstermin 22.9.2017.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
76133 Karlsruhe
Deutschland
VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die
Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe und
durch den Bieter einzuhaltende Fristen hin. Der Antrag ist gemäß § 107
Abs. 3 GWB unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten
Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und
gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße
gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar
sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten
Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15
Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge
nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.7.2017

References

1. mailto:DKnaupp@goeppingen.de?subject=TED
2. https://www.goeppingen.de/
3. mailto:wettbewerb@kohlergrohe.de?subject=TED
4. http://www.kohlergrohe.de/
5. mailto:wettbewerb@kohlergrohe.de?subject=TED
6. https://www.kohlergrohe.de/sanierung_hogy_goeppingen
7. mailto:wettbewerb@kohlergrohe.de?subject=TED
8. http://www.kohlergrohe.de/generalsanierung_hogy_gp

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau