Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Bergneustadt - Stadtplanung
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509115822173 / 274728-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
11.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
71410000 - Stadtplanung
DE-Bergneustadt: Stadtplanung

2017/S 134/2017 274728

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Bergneustadt
Kölner Straße 256
Bergneustadt
51702
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Andreas Wagner
E-Mail: [1]rathaus@bergneustadt.de
NUTS-Code: DEA2A

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]www.stadt-bergneustadt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.subreport.de/E95859712
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Lenz und Johlen Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Gustav-Heinemann-Ufer 88
Köln
50968
Deutschland
E-Mail: [4]vergabe@lenz-johlen.de
NUTS-Code: DEA23

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [5]www.lenz-johlen.de
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Quartiers- und Projektmanagement.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71410000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Die Auftraggeberin schreibt vorliegend die Fortführung des Quartiers-
und Projektmanagements in Bergneustadt-Hackenberg europaweit aus. Im
Rahmen des Bund-Länder-Programms Stadtumbau West wurde in den Jahren
2010 bis 2012 für den Stadtteil Hackenberg ein Städtebauliches
Entwicklungskonzept aufgelegt. Dieses wird seit 2013 umgesetzt.
Aufgrund des positiven Projektfortschritts und der veränderten
Rahmenbedingungen wurde Anfang 2017 eine Fortschreibung des
Städtebaulichen Entwicklungskonzepts beauftragt. Dieses wird im Laufe
des Jahres 2017 vom Rat der Stadt Bergneustadt beschlossen werden. Die
darin beschriebenen und fortgeschriebenen Maßnahmen dienen als
Grundlage für die weiteren Maßnahmen im Stadtteil. Im Schwerpunkt sind
dies aktivierende Maßnahmen von Wohnungseigentümern,
Wohnungseigentümergemeinschaften und Wohnungsunternehmen sowie
infrastrukturelle Maßnahmen.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 300 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE
NUTS-Code: DEA
NUTS-Code: DEA2
NUTS-Code: DEA2A
Hauptort der Ausführung:

Stadt Bergneustadt.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Fortführung der Umsetzung des Städtebaulichen Entwicklungskonzepts
für den Stadtteil Bergneustadt-Hackenberg Regelmäßige Vor-Ort-Präsenz
Förderantrags- und Umsetzungsmanagement Aktivierung der
Bewohnerschaft/Akteure/Eigentümer Aktivierung von Eigentümern und
Begleitung von Sanierungsvorhaben im privaten Bestand Fortführung der
bestehenden Arbeitskreise im Stadtteil, wie z. B. AG Image und AG Grün,
Begleitung künftig neu gegründeter Arbeitskreise Organisation von
Veranstaltungen und Maßnahmen zur Information und Beteiligung
Projektkommunikation/Öffentlichkeitsarbeit Steuerung,
Berichterstattung und Präsentation in politischen Gremien Mitwirkung
an der Verfahrensevaluation Kommunikation mit Bezirksregierung,
Ministerien und anderen Behörden.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 12
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit von einem Jahr. Optional werden
von der Stadt Bergneustadt vier Verlängerungsoptionen von jeweils
maximal einem Jahr bis 2022 vorgesehen.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Matrix zur Auswertung der Referenzen der Bewerber:

a) vergleichbares Referenzprojekt Projektleitung (Person) 1 (max. 13
Pkt.) obligatorisch -

erbrachte Leistungen:

> Städtebauliches Entwicklungskonzept (max. 3 Pkt.) Erstellung
(erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

Umsetzung (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

Steuerung/Begleitung gesamte Konzeptkoordination (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

> Regelmäßige Vor-Ort-Präsenz (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Förderantrags- und Umsetzungsmanagement (max. 1 Pkt.)
(erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Aktivierung der
Bewohnerschaft/Akteure/Eigentümer (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Aktivierung von Eigentümern und Begleitung von
Sanierungsvorhaben im privaten Bestand (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Begleitung von Arbeitskreisen im
Zielbereich (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) >
Organisation von Veranstaltungen und Maßnahmen zur Information und
Beteiligung (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) >
Projektkommunikation/Öffentlichkeitsarbeit (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Steuerung, Berichterstattung und
Präsentation in politischen Gremien (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Mitwirkung an einer Verfahrensevaluation (max. 1
Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Kommunikation mit
übergeordenten Behörden (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0
Pkt.) b) vergleichbares Referenzprojekt Projektleitung (Person) 2 (max.
13 Pkt.) optional -

siehe oben a) c) vergleichb. Referenzprojekt Gesamtprojektleitung
(Büro) 1 (max. 13 Pkt.) obligatorisch -

erbrachte Leistungen > Städtebauliches Entwicklungskonzept (max. 3
Pkt.) Erstellung (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

Umsetzung (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

Steuerung/Begleitung gesamte Konzeptkoordination (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.)

> Regelmäßige Vor-Ort-Präsenz (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Förderantrags- und Umsetzungsmanagement (max. 1 Pkt.)
(erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Aktivierung der
Bewohnerschaft/Akteure/Eigentümer (max. 1Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Aktivierung von Eigentümern und Begleitung von
Sanierungsvorhaben im privaten Bestand (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Begleitung von Arbeitskreisen im
Zielbereich (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) >
Organisation von Veranstaltungen und Maßnahmen zur Information und
Beteiligung (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) >
Projektkommunikation/Öffentlichkeitsarbeit (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1
Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Steuerung, Berichterstattung und
Präsentation in politischen Gremien (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht
erfüllt 0 Pkt.) > Mitwirkung an einer Verfahrensevaluation (max. 1
Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0 Pkt.) > Kommunikation mit
übergeordenten Behörden (max. 1 Pkt.) (erfüllt 1 Pkt./nicht erfüllt 0
Pkt.) d) vergleichb. Referenzprojekt Gesamtprojektleitung (Büro) 2
(max. 13 Pkt.) obligatorisch -

siehe oben c) e) vergleichb. Referenzprojekt Gesamtprojektleitung
(Büro) 3 (max. 13 Pkt.) optional -

siehe oben c) f) vergleichb. Referenzprojekt Gesamtprojektleitung
(Büro) 4 (max. 13 Pkt.) optional -

siehe oben c) g) vergleichb. Referenzprojekt Gesamtprojektleitung
(Büro) 5 (max. 13 Pkt.) optional -

siehe oben c).
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Der Vertrag hat zunächst eine Laufzeit von einem Jahr. Optional werden
von der Stadt Bergneustadt vier Verlängerungsoptionen von jeweils
maximal einem Jahr bis 2022 vorgesehen.
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der
Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 11/08/2017
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 25/08/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Laufzeit in Monaten: 2 (ab dem Schlusstermin für den Eingang der
Angebote)
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Die Bewerber erhalten die Vergabeunterlagen ausschließlich digital (die
Lesbarkeit ist über die kostenlose Freeware-Komponente adobe-Reader
möglich), damit die Überlassung für die Bewerber kostenfrei erfolgen
kann.

Teilnahmeanträge müssen jedoch schriftlich (nicht per Telefax oder
E-Mail) eingereicht werden.

Der Teilnahmeantrag ist in Papierform zweifach einzureichen, und zwar
einmal im Original mit eigenhändiger Unterschrift samt Anlagen
(Unterschrift nicht eingescannt oder kopiert) und einmal als Kopie.

Zusätzlich (nur digital ist nicht ausreichend) soll eine digitale
Version (auf CD ROM/DVD oder USB-Stick) eingereicht werden, die in
allgemein üblichen Formaten lesbar ist (z. B. pdf-Format). Bei
digitalen Dokumenten kann auf Unterschriften verzichtet oder eine
eingescannte Version verwendet werden.

Alle Bestandteile des Teilnahmeantrags sind so zu kennzeichnen, dass
die Vollständigkeit der Unterlagen nachvollziehbar ist. In der Fußzeile
des Teilnahmeantrages sowie der beizufügenden ausgefüllten Vordrucke
und Unterlagen soll eine fortlaufende Seitenzahl eingefügt werden.

Zusammenfassung der einzureichenden Unterlagen:

Mit dem Teilnahmeantrag müssen folgende Vordrucke und Unterlagen
eingereicht werden (Teilnahmeantragsbestandteile), ansonsten ist nicht
ausgeschlossen, dass der Teilnahmeantrag allein aufgrund der
Unvollständigkeit der Unterlagen ausgeschlossen werden muss:

Vordruck Ziffer 2: Teilnahmeantragsschreiben, unterschrieben
Präqualifikationsnachweis (kein Vordruck), oder (alternativ) EEE (kein
Vordruck), kein allgemeiner Hinweis auf Eignung oder (alternativ)
Vordruck Ziffer 3: Eigenerklärung zur Eignung, unterschrieben
Vordruck Ziffer 4: Checkliste Leistungsfähigkeit mitgeforderten
Nachweisen Vordruck Ziffer 5: Referenzen mit Ansprechpartnern nur
bei Teilnahmeantrag einer Bewerbergemeinschaft: Vordruck Ziffer 6:
Bewerbergemeinschaftserklärung, unterschrieben nur für den Fall von
Nachunternehmereinsatz: Vordruck Ziffer 7: Verpflichtungserklärung
Leistungen anderer Unternehmen, unterschrieben.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland (Köln)
Köln
Deutschland
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Siehe § 135 GWB zur Geltendmachung der Unwirksamkeit:

(1) Ein öffentlicher Auftrag ist von Anfang an unwirksam, wenn der
öffentliche Auftraggeber 1. gegen § 134 verstoßen hat oder 2. den
Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union vergeben hat, ohne dass dies aufgrund
Gesetzes gestattet ist,

und dieser Verstoß in einem Nachprüfungsverfahren festgestellt worden
ist.

(2) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 kann nur festgestellt werden, wenn
sie im Nachprüfungsverfahren innerhalb von 30 Kalendertagen nach der
Information der betroffenen Bieter und Bewerber durch den öffentlichen
Auftraggeber über den Abschluss des Vertrags, jedoch nicht später als 6
Monate nach Vertragsschluss geltend gemacht worden ist. Hat der
Auftraggeber die Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union
bekannt gemacht, endet die Frist zur Geltendmachung der Unwirksamkeit
30 Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union.

(3) Die Unwirksamkeit nach Absatz 1 Nummer 2 tritt nicht ein, wenn 1.
der öffentliche Auftraggeber der Ansicht ist, dass die Auftragsvergabe
ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union zulässig ist,

2. der öffentliche Auftraggeber eine Bekanntmachung im Amtsblatt der
Europäischen Union veröffentlicht hat, mit der er die Absicht bekundet,
den Vertrag abzuschließen, und 3. der Vertrag nicht vor Ablauf einer
Frist von mindestens 10 Kalendertagen, gerechnet ab dem Tag nach der
Veröffentlichung dieser Bekanntmachung,abgeschlossen wurde.

Die Bekanntmachung nach Satz 1 Nummer 2 muss den Namen und die
Kontaktdaten des öffentlichen Auftraggebers, die Beschreibung des
Vertragsgegenstands, die Begründung der Entscheidung des Auftraggebers,
den Auftrag ohne vorherige Veröffentlichung einer Bekanntmachung im
Amtsblatt der Europäischen Union zu vergeben, und den Namen und die
Kontaktdaten des Unternehmens, das den Zuschlag erhalten soll,
umfassen.

Siehe ferner § 160 GWB zu Nachprüfungsanträgen vor der Vergabekammer:

(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit 1. der Antragsteller den geltend
gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des
Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht
innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der
Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,

2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe
gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den
Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der
Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber
gerügt werden,

4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des
Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit
des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt
unberührt.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/07/2017

References

1. mailto:rathaus@bergneustadt.de?subject=TED
2. http://www.stadt-bergneustadt.de/
3. https://www.subreport.de/E95859712
4. mailto:vergabe@lenz-johlen.de?subject=TED
5. http://www.lenz-johlen.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau