Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Stuttgart - Automobil-Pannendienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509115822172 / 274752-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
13.10.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
50118000 - Automobil-Pannendienste
79000000 - Dienstleistungen für Unternehmen: Recht, Marketing, Consulting, Einstellungen, Druck und Sicherheit
DE-Stuttgart: Automobil-Pannendienste

2017/S 134/2017 274752

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei
Nauheimer Straße 99 100
Stuttgart
70372
Deutschland
Kontaktstelle(n): Referat 11 Recht / Datenschutz / Vergabestelle
E-Mail: [1]polizei.bw.vergabestelle@polizei.bwl.de
NUTS-Code: DE1

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse:
[2]https://www.polizei-bw.de/Dienststellen/PTLSPol/Seiten/default.aspx
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y5YYEVN
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
[4]https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y5YYEVN
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde
einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen
I.5)Haupttätigkeit(en)
Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschleppzentrale (Polizeiaufträge).
Referenznummer der Bekanntmachung: 2017-11V-14
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
50118000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Losweise Vermittlung und Durchführung auf polizeiliche Anordnung nach
dem Polizeirecht oder sonstigen Vorschriften erforderlichen Leistungen
des Abschleppens, Bergens, Schleppens, Transportierens und Verwahrens
von ein- oder mehrspurigen Fahrzeugen einschließlich eines Beschwerde-
und Qualitätsmanagements sowie Service und Unterstützungsleistungen.

Nicht Gegenstand der Leistung sind Dienstleistungen in Zusammenhang mit
Aufträgen privater Verkehrsteilnehmer, die nicht polizeilich angeordnet
sind. Leistungen in diesem Zusammenhang werden in einem gesonderten
Verfahren (Nr. 2017-11V-13) vergeben.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschleppzentrale (Polizeiaufträge)
Los-Nr.: 1
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50118000
79000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Stuttgart.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Polizei Baden-Württemberg beabsichtigt mittels europaweiter
Ausschreibung im offenen Verfahren nach § 119 Absatz 3 des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie § 15 der Vergabeverordnung
(VgV) losweise die Vermittlung und Durchführung auf polizeiliche
Anordnung nach dem Polizeirecht oder sonstigen Vorschriften
erforderliche Leistungen des Abschleppens, Bergens, Schleppens,
Transportierens und Verwahrens von ein- oder mehrspurigen Fahrzeugen
einschließlich eines Beschwerde- und Qualitätsmanagements sowie
Service- und Unterstützungsleistungen.

Nicht Gegenstand des Auftrages sind Dienstleistungen in Zusammenhang
mit Aufträgen privater Verkehrsteilnehmer, die nicht polizeilich
angeordnet wurden.

Die Leistung der Vermittlungszentrale erfolgt insbesondere auf
Grundlage und in Umsetzung der Abschlepprichtlinie (Anlage 7). Dies
beinhaltet insbesondere die Auswahl und Überprüfung der Hilfeleister,
denen Aufträge des Bergens, Schleppens, Abschleppens, Transportierens
und Verwahrens erteilt werden sollen. Überdies sind Beschwerden von
Kunden (z. B. Verkehrsteilnehmer), Hilfeleistern und der Polizei zu
bearbeiten.

Die Vermittlungszentrale nimmt ihren Betrieb je Los spätestens 6 Monate
nach Zuschlag auf.

Höchstmögliche technische, räumliche und personelle Stabilität der
Aufbau- und Ablauforganisation sind Parameter, die besonders zu
beachten sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, das Vertragsverhältnis bei
Bedarf des Auftraggebers zu gleichen Bedingungen um zweimal ein
weiteres Jahr, längstens also um 2 weitere Jahre zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:

Abschleppzentrale (Polizeiaufträge)
Los-Nr.: 2
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
50118000
79000000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE1
Hauptort der Ausführung:

Dienstbezirke der regionalen Polizeipräsidien mit Ausnahme des
Polizeipräsidiums Stuttgart; Sämtliche regionalen Polizeipräsidien des
Landes Baden-Württemberg mit Ausnahme des Polizeipräsidiums St...
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Polizei Baden-Württemberg beabsichtigt mittels europaweiter
Ausschreibung im offenen Verfahren nach § 119 Absatz 3 des Gesetzes
gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) sowie § 15 der Vergabeverordnung
(VgV) losweise die Vermittlung und Durchführung auf polizeiliche
Anordnung nach dem Polizeirecht oder sonstigen Vorschriften
erforderliche Leistungen des Abschleppens, Bergens, Schleppens,
Transportierens und Verwahrens von ein- oder mehrspurigen Fahrzeugen
einschließlich eines Beschwerde- und Qualitätsmanagements sowie
Service- und Unterstützungsleistungen.

Nicht Gegenstand des Auftrages sind Dienstleistungen in Zusammenhang
mit Aufträgen privater Verkehrsteilnehmer, die nicht polizeilich
angeordnet wurden.

Die Leistung der Vermittlungszentrale erfolgt insbesondere auf
Grundlage und in Umsetzung der Abschlepprichtlinie (Anlage 7). Sie
umfasst insbesondere die Auswahl und Überprüfung der Hilfeleister,
denen Aufträge des Bergens, Schleppens, Abschleppens, Transportierens
und Verwahrens erteilt werden sollen. Über dies sind Beschwerden von
Kunden (z. B. Verkehrsteilnehmer), Hilfeleistern und der Polizei zu
bearbeiten.

Die Vermittlungszentrale nimmt ihren Betrieb je Los spätestens sechs
Monate nach Zuschlag auf.

Höchstmögliche technische, räumliche und personelle Stabilität der
Aufbau- und Ablauforganisation sind Parameter, die besonders zu
beachten sind.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftragnehmer verpflichtet sich das Vertragsverhältnis bei Bedarf
des Auftraggebers zu gleichen Bedingungen um zweimal 12 weitere
Monate, längstens also um 24 weitere Monate, zu verlängern.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Einzureichende Unterlagen:

+ ein aktueller (nicht älter als sechs Monate) Auszug aus dem Berufs-
oder Handelsregister, in dem Sie nach Maßgabe der Rechtsvorschriften
des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens,
in dem Sie ansässig sind, eingetragen sind;

+ eine Kopie der Gewerbeanmeldung oder -bestätigung, sofern kein
Handelsregistereintrag vorhanden ist;

+ Eigenerklärung, dass die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die
Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt werden.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

+ Eigenerklärung über den Gesamtumsatz der letzten drei Jahre (2014,
2015, 2016);

+ eine Eigenerklärung über den Umsatz der letzten drei Jahre (2014,
2015, 2016) für den Bereich von Leistungen, die mit dem Gegenstand
dieser Ausschreibung vergleichbar sind. (Eine Vergleichbarkeit ist
gegeben, wenn jährlich durchschnittlich mindestens 1 500 Vermittlungen
für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben getätigt
wurden. Referenzen noch nicht abgeschlossener Projekte sind zugelassen,
soweit der vereinbarte Leistungszeitraum mindestens zur Hälfte erfüllt
ist).

+ eine aktuelle (nicht älter als 3 Monate) Erklärung der Hauptbank des
Bieters zu den gegenwärtigen wirtschaftlichen Verhältnissen des Bieters
(Finanz- und Liquiditätslage, Geschäftsgebaren, Kreditwürdigkeit).
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

+ mindestens eine Referenz aus den letzten 4 Jahren (2013, 2014, 2015,
2016), die mit dem zu vergebenden Auftrag vergleichbar ist.
Auftraggeber (Ansprechpartner, Telefonnummer, E-Mail-Adresse),
Projektbezeichnung, Leistungszeitraum (von / bis) und die Anzahl der
vermittelten Aufträge sind jeweils zu benennen.

Der Auftrag ist vergleichbar, wenn jährlich durchschnittlich mindestens
1 500 Vermittlungen für Behörden und Organisationen mit
Sicherheitsaufgaben getätigt wurden. Referenzen noch nicht
abgeschlossener Projekte sind zugelassen, soweit der vereinbarte
Leistungszeitraum mindestens zur Hälfte erfüllt ist.
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/10/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 27/02/2018
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 13/10/2017
Ortszeit: 10:00

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: ja
Voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

Vor Ablauf des hier gegenständlichen Auftrags.
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Bekanntmachungs-ID: CXP4Y5YYEVN.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Karlsruhe
Kapellenstraße 17
Karlsruhe
76131
Deutschland
Fax: +49 721926-3985
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/07/2017

References

1. mailto:polizei.bw.vergabestelle@polizei.bwl.de?subject=TED
2. https://www.polizei-bw.de/Dienststellen/PTLSPol/Seiten/default.aspx
3. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y5YYEVN
4. https://www.dtvp.de/Center/notice/CXP4Y5YYEVN

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau