Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-Magdeburg - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509114722135 / 274676-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
14.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Nicht offenes Verfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
79400000 - Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste
79410000 - Unternehmens- und Managementberatung
79412000 - Beratung im Bereich Finanzverwaltung
72600000 - Computerunterstützung und -beratung
72227000 - Beratung im Bereich Software-Integration
DE-Magdeburg: Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste

2017/S 134/2017 274676

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Land Sachsen-Anhalt vertreten durch das Ministerium der Finanzen des
Landes Sachsen-Anhalt
Editharing 40
Magdeburg
39108
Deutschland
Kontaktstelle(n): Grünhagen Kanzlei für öffentliche Aufträge Herrn RA
Matthias Grünhagen Kaiserhöfe Unter den Linden Mittelstraße 53 10117
Berlin
Telefon: +49 30516522720
E-Mail: [1]EVA-MF@kanzleigruenhagen.de
Fax: +49 30-516522710
NUTS-Code: DEE0

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]https://mf.sachsen-anhalt.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[3]https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=166098
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Wirtschaft und Finanzen

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Konzeption zur Einführung eines DMS/VBS, Projektmanagement,
Qualitätssicherung.
Referenznummer der Bekanntmachung: 11-02720-9/21
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
79400000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Auftragsgegenstand sind Beratungs-/Unterstützungsleistungen bei der
Konzeption zur Einführung eines DMS/VBS
(Dokumentenmanagement-/Vorgangsbearbeitungssystem) für das Projekt
EVA-MF. Mit EVA-MF wird die elektronische Verwaltungsarbeit inkl. der
erforderlichen Anpassung der Verwaltungsstrukturen und -abläufe für die
allgemeine Schriftgutverwaltung

im Ministerium der Finanzen sowie

in dem Verwaltungsbereich eines Pilotfinanzamtes

erprobt.

Im Rahmen der Konzeption des DMS/VBS werden auch die Voraussetzungen
geschaffen, um Fachverfahren in den weiteren Ausbaustufen einbinden zu
können.

Für eine zentrale DMS/VBS-Landeslösung soll das Projekt Erkenntnisse in
organisatorischer, technischer und finanzieller Hinsicht zur Einführung
liefern. Die Erfahrungen aus dem Projekt sollen zur Erstellung von
Standards, von allgemeinen Handlungsempfehlungen für künftige
vergleichbare Landesprojekte sowie zur Förderung einer zentralen
Koordinierung und Steuerung in der Landesverwaltung genutzt werden.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
79410000
79412000
72600000
72227000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung:

Magdeburg.
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die notwendige Untersuchung der elektronisch abzubildenden Prozesse
erfolgt in der Konzeptionsphase im Rahmen einer zweistufigen
Vorgehensweise. In der ersten Stufe wird ein Grobkonzept erstellt, das
eine Beschreibung der Ist- und Sollprozesse mit Schnittstellen, eine
Beschreibung des organisatorischen und technischen Umfeldes sowie erste
Empfehlungen zur Prozessoptimierung enthalten soll.

In der zweiten Stufe (Feinkonzept) werden die im Rahmen des
Grobkonzeptes entwickelten Sollprozesse detailliert beschrieben, ein
technisches Fachkonzept entwickelt und ein Kriterienkatalog erarbeitet,
der alle Anforderungen an ein DMS/VBS im Sinne des
Organisationskonzeptes elektronische Verwaltungsarbeit des
Bundesministeriums des Inneren enthält. Der Kriterienkatalog wird
Bewertungsgrundlage (Leistungsbeschreibung/Lastenkatalog) im Rahmen der
Produktauswahl des DMS/VBS sein. Es ist geplant, gemeinsam mit dem IMA
ORG das Konzept so zu gestalten, dass es auch in den übrigen Ressorts
in Sachsen-Anhalt Anwendung finden kann. Für die beschriebenen
Aktivitäten sucht das MF entsprechende Beratungs- und
Unterstützungsleistungen.

Im Einzelnen werden folgende Unterstützungsleistungen erwartet:

Projektmanagement/-leitung (Unterstützung der Projektleitung in der
Projektorganisation und des managements anhand standardisierter
Methoden und Ansätze/Vor- und Nachbereitung von
Lenkungsausschusssitzungen/Fachlicher Sparringspartner im Rahmen der
Gesamtprojektsteuerung für die Entscheidungsträger des MF und
Projektleitung/Durchführung des Projektcontrollings und des -reportings
(Budgetreporting)/Auswahl und Vorschlag von Projektstandards (Vorgaben
für die Erstellung von Fach- und IT-Konzepten) einschließlich
Sicherstellung eines effizienten Informationsflusses im
Projekt/Verfolgung von Projektangelegenheiten und veränderten
Anforderungen an das Projekt/Durchführung von regelmäßigen
Statusmeetings mit den verantwortlichen TP-Leitern und Dienstleistern)

QS (Begleitung von Konzept-Workshops zur frühzeitigen Ermittlung
projektkritischer Punkte/Sicherstellung eines fachlichen,
organisatorischen und methodischen Standards/Fachliche
Plausibilisierung der Konzepte/Review der vorhandenen Konzepte und
weiterer Dokumentationen (z.B. Testergebnisse)/Sichtung der Offenen
Punkte und Bewertung der Auswirkung auf die kommenden Phasen/Spiegelung
der Ergebnisse gegenüber marktüblichen Standards zum Lasten- sowie
Pflichtenheft, den IT-Sicherheitsanforderungen sowie formaler Kriterien
z.B. Wesentlichkeit, Klarheit, Transparenz, Nachvollziehbarkeit)

Vorplanung/Analyse (Ist- und Schwachstellenanalyse im MF, Entwicklung
einer Einführungsstrategie/Ressortübergreifende Prozessanalyse in
Zusammenarbeit mit dem IMA ORG/Dokumentation)

Grobkonzeption (Beschreibung der Sollprozesse/Festlegung der
allgemeinen Komponenten (Erhebung von Metainformationen/Auswählbare
Schriftstücke, Benutzerverwaltung und
Zugriffsprofile/Aktenablage/Aktenplan, etc.) Durchführung von
Workshops/Externe Schnittstellen/Ressortübergreifende Anforderungen IMA
ORG/Dokumentation)

Umsetzungsplanung (Priorisierung von Prozessen, organisatorische
Auswirkungen, Einführungsstrategie umsetzen, Zeitplanung,
Aufwandsschätzung)

Leistungsbeschreibung (Erhebung der technischen Anforderungen unter
Berücksichtigung der Landesstrategie/Erstellung der
Leistungsbeschreibung)

Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (vorbehaltlich der Anforderungen des
Landesrechnungshofes ist die partnerschaftliche Erarbeitung einer WIBE
5.0 vorgesehen)

Zur Unterstützung der genannten Bereiche werden folgende
Leistungsvolumina (Tage) geschätzt (ein Anspruch auf ein bestimmtes
Abrufvolumen besteht nicht):

Projektmanagement/-leitung: 80

Qualitätssicherung: 50

Vorplanung/Analyse: 58

Grobkonzept: 110

Umsetzungsplanung: 20

Leistungsbeschreibung/Anforderungskatalog: 30

WIBE: 60

Die Beratungsintensität über den gesamten Projektzeitraum wird zwischen
der Projektleitung und dem Auftragnehmer festgelegt.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

Der Auftraggeber kann nach Ablauf der Grundlaufzeit den Vertrag
verlängern, sofern es zeitliche Verschiebungen im Projekt gibt und der
Leistungsumfang inhaltlich nicht verändert wird.
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Bezüglich der objektiven Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl
von Bewerbern wird auf Ziffer II Punkt 5 der Auftragsunterlage
verwiesen.
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Der Abschluss von Beraterverträgen unterliegt im Land Sachsen-Anhalt
dem Zustimmungsvorbehalt des Ausschusses für Finanzen des Landtages von
Sachsen-Anhalt. Der Auftraggeber behält sich in Abhängigkeit dieser
Entscheidung ausdrücklich vor, das Vergabeverfahren nicht durch
Zuschlagserteilung zu beenden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Hinsichtlich der Auflistung und Beschreibung der Teilnahmebedingungen,
insbesondere hinsichtlich der Eignungskriterien und
Mindestanforderungen, wird auf die Auftragsunterlage Ziffer 4
verwiesen.
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2017
Ortszeit: 11:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 01/09/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 24/11/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Der Auftraggeber weist darauf hin, dass allein der Inhalt der
vorliegenden EU-weiten Veröffentlichung maßgeblich ist, wenn die
Bekanntmachung zusätzlich in weiteren Bekanntmachungsmedien
veröffentlicht wird und der Bekanntmachungstext in diesen zusätzlichen
Bekanntmachungen nicht vollständig, unrichtig oder verändert
wiedergegeben wird. Die enthaltenen Zeitangaben stehen unter dem
Vorbehalt der Anpassung und Aktualisierung.

Bei Bewerbergemeinschaften sind die Eignungsangaben von jedem
Bewerbergemeinschaftspartner gesondert auszufüllen. Die Zuverlässigkeit
muss für jedes Mitglied der Bewerbergemeinschaft individuell
nachgewiesen werden. Für die übrigen Eignungskriterien kommt es auf die
Bewerbergemeinschaft insgesamt an, der Auftraggeber wertet also diese
Angaben kumulativ. Die zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit
gemäß Ziffer III.1.3) vorzulegenden Referenzen sind bei Vorliegen einer
Bewerbergemeinschaft von demjenigen Mitglied der Bewerbergemeinschaft
vorzulegen, das im Auftragsfall innerhalb der Bewerbergemeinschaft die
vergleichbaren Leistungen ausführen wird.

Ein Bewerber kann sich zum Nachweis seiner Leistungsfähigkeit oder
Fachkunde gemäß § 47 VgV der Kapazitäten anderer Unternehmen bedienen,
ungeachtet des rechtlichen Charakters der zwischen ihm und diesen
Unternehmen bestehenden Verbindungen (Eignungsleihe). In diesem Fall
hat der Bewerber diese anderen Unternehmen (Dritte) in seinem
Teilnahmeantrag zu benennen und die unter Ziffer III.1.) bezeichneten
Unterlagen für diese Dritten in dem Umfang vorzulegen, in dem sich der
Bewerber auf die Fähigkeiten der Dritten zum Nachweis der
Leistungsfähigkeit oder Fachkunde beruft. Außerdem ist eine
unterschriebene Erklärung des Dritten/ Unterauftragnehmers bzw. der
konzernverbundenen Unternehmen vorzulegen, wonach dieser / diese bereit
ist / sind, Leistungen für den Bewerber / die Bewerbergemeinschaft in
diesem Projekt zu erbringen (Verpflichtungserklärung). Hierfür stellt
die Kontaktstelle ein entsprechendes Formular Verpflichtungserklärung
zur Verfügung, das von den Bewerbern / Bewerbergemeinschaften möglichst
genutzt werden soll. Insbesondere Referenzen von Dritten /
Unterauftragnehmern / konzernverbundenen Unternehmen werden nur dann
berücksichtigt, wenn eine Erklärung des Dritten / Unterauftragnehmers /
konzernverbundenen Unternehmens vorliegt, wonach dieser/dieses bereit
ist, Leistungen, auf die sich die nachgewiesenen Referenzen beziehen,
für dieses Projekt zu erbringen. Es wird darauf hingewiesen, dass ein
anderes Unternehmen i. S. v. § 47 Abs. 1 S. 1 VgV nicht nur ein
selbstständiges, von dem Bewerber bzw. der Bewerbergemeinschaft
rechtlich verschiedenes Unternehmen sein kann, sondern hierunter auch
ein (konzern-) verbundenes Unternehmen (Mutter- / Tochter- /
Schwestergesellschaft etc.) zu verstehen ist.

Für die Benennung von Unterauftragnehmern nach Abschluss des
Teilnahmewettbewerbes wird auf die Auftragsunterlage verwiesen.

Der Auftraggeber behält sich vor, weitere Unterlagen beizuziehen bzw.
zu verlangen.

Die weibliche Form ist der männlichen Form in dieser Ausschreibung
gleichgestellt; lediglich aus Gründen der Vereinfachung wurde die
männliche Form gewählt.

Informationen zu Form, Einreichung, Prüfung und Wertung der
Teilnahmeanträge sowie zu Bewerberfragen können der Auftragsunterlage
entnommen werden.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammern beim Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt
Ernst-Kamieth-Str. 2
Halle (Saale)
06112
Deutschland
Telefon: +49 345-5141529
E-Mail: [4]angela.schaefer@lvwa.sachsen-anhalt.de
Fax: +49 345-5141115

Internet-Adresse:[5]http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Hinsichtlich der Einlegung von Rechtsbehelfen wird auf folgende
Rechtsvorschriften verwiesen:

§ 134 GWB Informations- und Wartepflicht,

§ 135 GWB Unwirksamkeit,

§ 160 GWB Einleitung, Antrag.

Es wird hiermit darauf hingewiesen, dass sämtliche vorgenannten Fristen
für die Erhebung von vergaberechtlichen Rügen gegenüber dem
Auftraggeber und die Fristen für die Wahrung der Zulässigkeit eines
Nachprüfungsverfahrens zu beachten sind.

Aufgrund der Zeichenbegrenzung im Bekanntmachungsformular gilt
hinsichtlich des genauen Wortlauts der vorbenannten gesetzlichen
Regelungen im Übrigen die Auftragsunterlage.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/07/2017

References

1. mailto:EVA-MF@kanzleigruenhagen.de?subject=TED
2. https://mf.sachsen-anhalt.de/
3. https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=166098
4. mailto:angela.schaefer@lvwa.sachsen-anhalt.de?subject=TED
5. http://www.lvwa.sachsen-anhalt.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau