Öffentliche Ausschreibungen icc hofmann - Ingenieurbüro für technische Informatik
Am Stockborn 16, 60439 Frankfurt/M, FRG
Tel.: +49 6082-910101 Fax.: +49 6082-910200
E-Mail: info@icc-hofmann.net
Öffentliche Ausschreibungen

Titel : DE-München - Softwarepaket und Informationssysteme
Dokument-Nr. ( ID / ND ) : 2017071509114022110 / 274650-2017
Veröffentlicht :
15.07.2017
Angebotsabgabe bis :
14.08.2017
Dokumententyp : Ausschreibung
Vertragstyp : Dienstleistungsauftrag
Verfahrensart : Verhandlungsverfahren
Unterteilung des Auftrags : Gesamtangebot
Zuschlagkriterien : Wirtschaftlichstes Angebot
Produkt-Codes :
48000000 - Softwarepaket und Informationssysteme
48100000 - Branchenspezifisches Softwarepaket
48180000 - Medizinsoftwarepaket
DE-München: Softwarepaket und Informationssysteme

2017/S 134/2017 274650

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Städtisches Klinikum München GmbH
Fritz-Erler-Straße 30
München
81737
Deutschland
Telefon: +49 89452279-338
E-Mail: [1]Michael.Klueglich@klinikum-muenchen.de
Fax: +49 89452279-731
NUTS-Code: DE212

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: [2]http://www.klinikum-muenchen.de

Adresse des Beschafferprofils:
[3]http://www.staatsanzeiger-eservices.de/sol.html
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und
vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
[4]http://www.staatsanzeiger-eservices.de/sol.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten
Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: Körperschaft des privaten Rechts (GmbH)
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Krankenhaus

Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Einführung einer elektronischen Verordnungssoftware für Arzneimittel in
der Städtisches Klinikum München GmbH.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
48000000
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Im Rahmen des Projekts EVA-PAV (Elektronische Verordnung von
Arzneimitteln und patientenbezogene Versorgung) schreibt die
Städtisches Klinikum München GmbH die Einführung und Implementierung
einer Softwarelösung zur Verbesserung der Prozessqualität bei der
Verordnung, Dokumentation und Applikation von Arzneimitteln aus.

Die Aufgabenstellung umfasst die Einführung, insbesondere technische
Implementie-rung in die bestehende IT-Landschaft, Schulung der
Mitarbeiter und laufende Wartung sowie Aktualisierung einer
Softwarelösung zur Verordnung, Dokumentation und Applikation von
Arzneimitteln.
II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.1)Bezeichnung des Auftrags:
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
48100000
48180000
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DE212
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Siehe II.1.4.
II.2.5)Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind
nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt
II.2.6)Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 400 000.00 EUR
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des
dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 15/12/2017
Ende: 30/06/2018
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.12)Angaben zu elektronischen Katalogen
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm,
das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Entgegen § 41 Abs. 1 VgV stellt der öffentliche Auftraggeber die
Vergabeunterlagen unentgeltlich, uneingeschränkt, vollständig und
direkt ausschließlich denjenigen Bewerbern zur Verfügung, die zur
Abgabe eines Angebotes aufgefordert werden.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:

Aa) Eigenerklärung zur Anerkennung der Mindestentlohnung

bb) Eigenerklärung der Scientology-Schutzerklärung

cc) Eigenerklärung zur Anerkennung Antikorruptionserklärung.
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen
Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
IV.1.4)Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder
Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks
schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu
verhandelnden Angebote
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf
der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne
Verhandlungen durchzuführen
IV.1.6)Angaben zur elektronischen Auktion
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.1)Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 14/08/2017
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur
Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 20/08/2017
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/12/2017
IV.2.7)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Aa) Das Verfahren wird im Wege eines strukturierten
Verhandlungsverfahrens mit vorgeschaltetem öffentlichem
Teilnahmewettbewerb gem. § 14 Abs. 3 VgV durchgeführt. Das bedeutet,
dass sich die Bieter für die Teilnahme an diesem strukturierten
Verhandlungsverfahren im Wege eines Teilnahmewettbewerbes bewerben
müssen. Nur diejenigen Bewerber, die die Anforderung an die Eignung
bestmöglich erfüllen, erhalten eine Aufforderung zur Teilnahme am
Verhandlungsverfahren und damit die Gelegenheit zur Angebotsabgabe
erster (sog. indikativer) Angebote, die den Beginn des eigentlichen
Verhandlungsverfahrens darstellen.

bb) Zur Darlegung Ihrer Eignung müssen die Bewerber die unter Ziffer
II.) (Eignungsanforderungen) der Teilnahmeunterlagen (Seite 12ff) und
die in den Kategorien:

Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit;

Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit,

Landesspezifische Eignungsnachweise

geforderten Eigenerklärungen und Unterlagen bei der unter Ziffer I. Nr.
6 a) der Teilnahmeunterlagen Adresse schriftlich einreichen. Nutzen Sie
dazu bitte die Anlagen 1 bis 7 der Teilnahmeunterlagen.
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Oberbayern Vergabekammer Südbayern
Maximiliansstr. 39
München
80538
Deutschland
Telefon: +49 8921762411
E-Mail: [5]vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Fax: +49 8921762847

Internet-Adresse:[6]http://regierung-oberbayern.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag zur Vergabekammer ist unzulässig, soweit mehr
als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

Insbesondere § 160 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1, Nr. 2 und 3 GWB sowie § 134
Abs. 2 GWB sind zu beachten. Die Frist zur Geltendmachung der
Unwirksamkeit des Vertragsschlusses nach § 135 GWB endet spätestens 30
Kalendertage nach Veröffentlichung der Bekanntmachung der
Auftragsvergabe im Amtsblatt der Europäischen Union, vgl. § 135 Abs. 2
Satz 2 GWB.
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Siehe VI.4.1
München
Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11/07/2017

References

1. mailto:Michael.Klueglich@klinikum-muenchen.de?subject=TED
2. http://www.klinikum-muenchen.de/
3. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/sol.html
4. http://www.staatsanzeiger-eservices.de/sol.html
5. mailto:vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de?subject=TED
6. http://regierung-oberbayern.de/

 
 
Ausschreibung ausschreibung Ausschreibungen Ingenieure Öffentliche Ausschreibungen Datenbank Öffentliche Ausschreibungen Architekten Öffentliche Ausschreibungen Bau